C&C Generals 2 (canceled) > 5 Gründe wieso sich C&C wieder zurückknabbert!

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen...

Verfasst am 25. August 2013 von moby3012

Command and Conquer stand zuletzt immer wieder in der Kritik, doch wir haben einmal die Dinge zusammengetragen, die uns hoffen lassen, das alles noch gut wird!

Zahlreiche Gründe sprachen in der Vergangenheit gegen das neue Command and Conquer und das Spiel wird praktisch seit seinem Wandel zum Free2Play Modell dauerhaft heiß diskutiert. Während es durchaus Punkte gibt die derzeit noch kritisch zu sehen sind, wollen wir einmal jedoch auch die andere Seite beleuchten und aufzeigen, wieso es durchaus Gründe für Hoffnung gibt. Die Hoffnung geht tatsächlich von etwas aus, an dem es in der Vergangenheit bei EA Spielen oft gemangelt hat. Die Ankündigung das Spiel in Kommunikation mit den Spielern zu verbessern und auszubauen. Oft wurde dies versprochen, doch hier sind die 5 Gründe, wieso wir denken, dass es dieses Mal Hoffnung gibt!

1. Zweite Ressource?

ÖlquelleEine heiße diskutierte Sache war die Ankündigung von Victory Games mit dem Öl eine neue zweite Ressource ins Spiel zu bringen. Was bei der Konkurrenz von Starcraft gut funktioniert, sollte auch dem Command & Conquer Universum taktische tiefe verleihen und so wurde die Marketing Maschinerie angeworfen und das Öl als der Grund beworben, wieso das neue Command and Conquer nun noch komplexere Strategien zulässt.

Doch bereits frühe Alphaversionen zeigten den eingeladenen Community Mitgliedern eklatante Probleme mit der Integration der neuen Ressource auf. Ölbohrtürme waren schlecht (teils direkt an der Basis) positioniert und fügten dem Spiel, welches ohnehin recht komplexe Techtrees vorweist nur noch mehr Makroprobleme hinzu. Die Alphateilnehmer äußerten daher lautstark ihr Bedürfnis nach einem Fast-paced RTS Spiel, wo Öl als zusätzlicher Komplexitätsbringer absolut fehl am Platze schien und auch dem Werbetext „back to the roots“ nicht annähernd Rechnung trägt.

Es dauerte einige Zeit, doch Victory Games entschloss sich, sich dem Willen der Spieler zu beugen und das Öl trotz aller Werbung und Versuche dessen Funktion zu verändern zur GamesCom komplett aus dem Spiel zu nehmen. Hier hat man bei einer extrem wichtigen und tiefgreifenden Gameplayentscheidung die Meinung der Community erhört, wenngleich die jetzige Implementierung der Ölbohrtürme noch nicht zwingend die finale Lösung sei.

2. Crushing anyone?

Wir haben bereits berichtet, dass das Überfahren von Einheiten ursprünglich nicht im Spiel integriert war. Der Aufschrei in der Alphaspielergemeinde war jedoch daraufhin so gewaltig, dass man die Implementierung dieses Features, welches Victory Games aufgrund der Serverarchitektur jedoch vor einige Hürden gestellt hat weit oben auf die Prioritätenliste gestellt hat und noch in diesem Jahr soll es dann im Spiel integriert sein!

3. Protosspylonen? Enge Chokes? Lost Temple? Yet another Starcraft Copycat?

es_powerplant_portrait.pngGanz Ähnlich verhält es sich mit weiteren Features im Spiel die dem Spiel in frühen Alphaversionen zunehmend den Ruf eines Command & Craft einbrachten. So wurde der Bauradius der eigentlich als Einsteigerfraktion gedachten EU Fraktion von einem Radius bestimmt, welcher durch Kraftwerke bzw. das Kommandozentrum bestimmt wurde. Maps waren von vielen Spielern als zu nah an Starcraft gesehen worden – mit Nile Delta (Lost Temple) fand sogar eine fast identische Map aus Starcraft Einzug in das Spiel.

Dieser Missstand wurde von den Alphateilnehmern ebenso aufs schärfste kritisiert und so wurden von Victory Games in den folgenden Patches Chokes verbreitert, EU Kraftwerke auf die Funktionsweise ursprünglicher C&C Spiele zurückgestuft und mit Monsoon eine neue offenere Command and Conquer typische Map ins Spiel eingefügt, welche bei den Testern sehr gut ankommt. Auch hier hat man grundlegende Eigenschaften und Features des Spiels aufgrund des Feedbacks der Alphateilnehmer komplett umgebaut.

4. Komplizierte Techtrees?

Derzeit sind im Spiel sehr komplexe Techtrees vorhanden, welche es Spielern teilweise sehr undurchsichtig erscheinen lassen, welche Bedingungen jetzt exakt für den Bau einer bestimmten Einheit erforderlich sind. So ist es teils unverständlich das erweiterte Kasernen zum Bau von Flugfeldern notwendig sind oder das durch den Bau eines Techgebäudes gerade mal eine neue Technologie freigeschalten wird.
Hier versicherte uns Bryan Farina, dass man derzeit kräftig in Bezug auf die Techtrees arbeite und hier noch einmal einiges auf den Kopf stellen möchte um ein transparenteres, schnelleres und vor allem lesbareres Technologiesystem präsentieren zu können.

5. C&C Spielgefühl kehrt langsam zurück

Mit all den genannten Features und der geplanten Beschleunigung des Spiels sieht es derzeit so aus, schaut man sich die Entwicklung von der ersten Alphaversion zum jetzigen Build an, dass aus Command & Craft langsam ein richtiges Command & Conquer spiel wird! Auf der GamesCom jedenfalls gab es sehr häufig von den Spielern das Feedback, dass das Spiel sich deutlich zu Positiven gewendet habe und es sich wieder ein ganzes Stück eher an Command & Conquer, als Starcraft orientiere.

Fazit: Das Fundament steht, aber es ist noch ein weiter Weg!

Es ist noch ein weiter Weg zu gehen, doch die auf der GamesCom vorgestellten Pläne für die kommenden Monate des Spiels, welche wir euch auch in den kommenden Tagen weiter vorstellen möchten und die tatsächlich auf Wunsch der Community umgesetzten Features lassen hoffen, dass EA mit der Entscheidung einen Live Service anzubieten und damit abhängig von der stetigen Weiterentwicklung und Kommunikation mit den Spielern zu sein, dazu führt, dass dieses oft getätigte Marketingversprechen dieses Mal auch eingehalten zu werden scheint!