Was ist Command & Conquer?

Was ist Command & Conquer?

Mit weit über 30 Millionen verkauften Einheiten stellt Command & Conquer eines der erfolgreichsten Echtzeitstrategie – Franchises in der Videospielgeschichte dar. In seiner Ursprungsversion wurde Command & Conquer von den Westwood Studio Gründern Brett W. Sperry und Louis Castle erschaffen und mit der Übernahme von Westwood Studios durch Electronic Arts bis heute weitergeführt.



Es gibt drei verschiedene Spieleuniversen, in denen Command & Conquer Spiele angesiedelt sind. Neben dem klassischen (ältesten) Tiberium Universum mit den Kriegsparteien Nod und GDI gibt es als weiteres Universum das Alarmstufe Rot (Red Alert) Szenario, welches den Konflikt zwischen einem westlichen Bündnis (Alliierte) und den Sowjets zeichnet.

Das dritte Szenario ist das nah an die Realität angelegte Modern-Warfare Szenario von Command & Conquer Generals mit den Vereinigten Staaten, China und der terroristischen GBA als Akteuren.

In den verschiedenen Command & Conquer Spielen und Addons kamen zu den genannten Kriegsparteien oft weitere zusätzliche Parteien hinzu (Scrin, Reich der Aufgehenden Sonne, Yuris Armee).


Während die Spiele des ersten Jahrzehnts zumeist noch von den gleichen Teams entwickelt wurden bzw. es zwischen den verschiedenen Command & Conquer Entwicklerteams zumindest große Überschneidungen insbesondere bei den Verantwortungsträgern gab, wurde die zweite Generation der Command & Conquer Spiele im Studio von EALA von einer Mehrzahl neuer Entwickler produziert. Einige Verantwortungsvolle Köpfe hinter dem Franchise waren jedoch noch immer am Franchise beteiligt.


Die zweite Generation

Die zweite Generation der Command & Conquer Spiele endete mit einem der in der Community wohl größten Flops – Command & Conquer Tiberian Twilight. Das Spiel war weder beliebt in der Community noch konnte es an die Erfolge vorheriger C&C Titel anknüpfen und die zweite Generation der Command & Conquer Spiele wurde mit der Beendigung der Saga um Kane ebenfalls beendet.



Eine neue Ära mit Startschwierigkeiten

Für die aktuelle Generation des Command & Conquer Franchise wurden mit BioWare Victory (C&C Generals 2) und EA Phenomic (C&C Tiberium Alliances) neue Entwicklerteams mit der Weiterentwicklung des Franchises beauftragt. Deren Schicksale waren jedoch ebenfalls etwas belastet. Weil C&C Generals 2 zu einer Free-to-Play Onlineerfahrung umgebaut werden sollte erntete es von der Community harsche Kritik am geplanten Geschäftsmodell des Spiels. Auch Kritik am Gameplay wurde laut und obwohl das Entwicklerstudio diese Kritik beherzigen und die Fehler ausräumen wollte zog EA kurzerhand die Reißleine und brach die Entwicklung des Spiels kurz vor der Betaphase ab.

C&C Tiberium Alliances erntete ebenfalls harte Kritik von hardcore C&C Fans, brach es als Browsergame doch mit einigen Traditionen der Serie. Das Spiel erfreut sich dennoch bei vielen Fans großer Beliebtheit und läuft noch heute. Der Entwickler EA Phenomic hat dies jedoch wie BioWare Victory nicht überstanden und gab die Entwicklung an Envision Entertainment ab.

Einige Jahre später wagte sich EA erneut mit einem C&C Produkt auf den Markt. C&C Rivals sollte als mobile Adaption des RTS Genre Einzug auf die weit verbreiteten Smartphones ziehen und tat dies auch. Die Community forderte jedoch deutlich eine Rückbesinnung zu den Wurzeln des Franchise und Jim Vessella pitchte der EA Führungsriege so die Command and Conquer Remastered Collection.

Weitere Informationen zu den Spielen

Die Westwood Generation
Die EALA Generation
Sonstige / Erwähnenswerte Fanprojekte
Eingestellte Spiele