Mehr zu Planetary Annihilation

Brennende Wälder und hitzige Balancediskussionen


Planetary Annihilation Waldbrand

27. April 2014 von moby3012


Im neuesten Planetary Annihilation Livestream werden die neuen Vegetationsfeatures (Waldbrände!) demonstriert und viele Antworten zu Balancingfragen gegeben. Lest hier eine kurze Zusammenfassung oder schaut euch eine Aufzeichnung des Streams selbst an.

Bisher hatte dichte Vegetation auf den Planeten in Planetary Annihilation kaum Auswirkungen, doch das ändert sich nun, denn die Bäume werden nun in die Simulation des Spiels integriert. Das heißt, dass Einheiten nicht mehr durch Bäume hindurch fahren können und Basen, welche von Vegetation umgeben sind, zusätzlichen Schutz genießen. Die Bäume können jedoch auch durch Fabrikatoren für einen zusätzlichen Ressourcenschub abgebaut, oder durch Einheiten zerstört werden. Durch Explosionen in ihrer Nähe fangen sie Feuer, was zu sich ausbreitenden Waldbränden führen kann.

Balancing Guru John Comes, welcher früher ein eifriger „Schüler“ von Dustin Browder war (Game Director bei Blizzard) und auch an einigen C&C Titel mitwerkelte, beantwortet zudem einige Fragen bezüglich der Game Balance und gibt Einblicke in den Balancingprozess. Dieser unterscheidet sich bei Uber eventuell von anderen Firmen, denn hier wird mehr „nach Gefühl“ balanced und nicht nach nackten Zahlen. Dadurch dauert es evtl. länger eine gute Balance zu finden, doch soll sich das Spiel dadurch lebendiger und nicht so mechanisch spielen. Beispielsweise werden bestimmte Einheiten und Strategien bewusst „overpatched“, dass heißt zuviel gebufft oder genervt, um die Auswirkungen daraus im Metagame besser sehen und verstehen zu können (denn ggf. ist eine Einheit ja gar nicht zu stark und es gibt andere Lösungen diese zu besiegen), um dann in einem Folgepatch einen gesunden Mittelwert zu finden. Auf diese Weise werden derzeit einige Balancingänderungen vorgenommen. Das Orbital Gameplay wurde verändert, Einheitenrollen wurden geändert, und ebenfalls wurden T2 Einheiten drastisch verteuert. Grund war, dass Uber in Testmatches von T1 gegen T2 Spielern kein einziges Mal erlebt hat, dass Spieler auf T2 verloren hätten. Die Änderung soll bewirken, dass man auf T1 nun ein Zeitfenster hat, um einen hochtechenden Spieler rechtzeitig zu besiegen und auch Rushes mit schwachen Einheiten länger nutzbar bleiben.

Ebenfalls wurde auch noch einmal bestätigt, dass es nun bald weitere Audiofeatures gibt, ebenso wie ein Freundessystem, Instant Messaging und Replays.

Die Aufzeichnung des Streams könnt ihr euch hier anschauen, in schöner Atmosphäre mit Kaminfeuer und Keksen:


Kategorie(n): Interview | Tag(s): Balancing | Spiel(e) Planetary Annihilation News,