Kolumne

The Dawn of Black Dawn

Mehr zu Renegade X

The Dawn of Black Dawn


Renegade X Screenshot

25. Januar 2012 von moby3012


In weniger als 4 Tagen ist es endlich soweit. Die im Jahre 2007, als Renegade 2007, für Unreal Tournament 3 angekündigte Modifikation Renegade X wird standalone, sprich ohne Unreal Torunament als Voraussetzung, veröffentlicht werden. Vorerst wird man die Einzelspieler-Kampagne Renegade X: Black Dawn zum Download anbieten, welche einer zukünftigen Multiplayer-Version den Weg ebnen soll. Nachdem am Samstag nun also die Veröffentlichung anstehen soll, wird im offiziellen Forum natürlich kräftig die Werbetrommel gerührt, so wurde vor einiger Zeit auch der Start des Projekts beleuchtet, der auch einen Einblick in das zulässt, was uns am 28. Januar erwartet. Eine übersetzte Fassung des ‚Developer-Blogs‘ findet ihr hier direkt bei uns, auf UF.News.

Als das Unreal Development Kit im November 2009 veröffentlicht worden ist, wurde unser Glaube an das Renegade X Projekt erneuert. Zu dieser Zeit waren wir gerade bei Renegade X Version 0.4 für Unreal Tournament 3 und die Mod war bereits seit 2 Monaten draußen. Die Entwickler und die Fans hatten eine tolle Zeit in diesen zwei Monaten, aber es gab auch immer die eine Frage danach, wie es mit dem Projekt weitergehen sollte.
Dass das UDK veröffentlicht wurde, freute Totem Arts sehr, denn es war die Erfüllung unser aller Traums: Ein Standalone Renegade X. Spätere Versionen würden nicht mehr länger nur von der Unreal Tournament 3 Fanbase abhängen, stattdessen würde jeder Zugang haben, dessen Computer die Minimum Systemanforderungen erfüllt. Es gab uns die zweite Chance, all das zu tun, was wir immer mit dem Projekt vorhatten. Mit der Erfahrung, die wir daraus gewonnen hatten, die Mod von Grund auf zu bauen und zu veröffentlichen, lernten wir schnell, was wir richtig und falsch gemacht hatten und wie wir all das verbessern können.
Es wurde uns klar, dass für die UDK-Version von Renegade X vieles neu gemacht werde musste. Ein Großteil unseres Codings musste aufgrund verschiedener Faktoren neu geschrieben werden, statische Meshes und Umgebungsteile wurden gebraucht, unser Spiel-Stil musste überholt werden und wir brauchten Zeit uns neu zu organisieren. Wir nahmen uns Zeit, herauszufinden was wir mit Renegade X vorhaben und kamen zu der Entscheidung, eine kurze Einzelspieler Kampagne zu machen, auf die dann die große Multiplayer-Veröffentlichung aufbauen kann. Wir glaubten, dass dies ein guter Zug war, denn es würde uns erlauben, eine einzigartige Renegade X Erfahrung zu erstellen, die nicht von Servern, Lag, Online-Exploits und Glitches abhängt. Es würde unser Weg sein, Renegade X auch all denen vorzustellen, die nicht der C&C- oder Unrealt Tournament 3 Community angehören, und auch einen neuen Hype auszulösen, während wir unseren Weg zurück zum Multiplayer ebnen. Es werden schließlich die meisten der Bereicherungen von Black Dawn auch im Multiplayer ihren Einsatz finden, somit hat es uns die Organisation und diese Bereicherungen gebracht, dass wird effektiv richtig losstarten können.
Der Prototyp-Name der Kampagne war ‚Beach Assault‘, denn es handelt sich im Grunde um Black Dawn in einer Nussschale. Wir wollten die bekannte Normandie-Invasions Stimmung, die einige Filme und Spiele außerordentlich gut rüberbrachten, mit der klassischen C&C95 ‚Beachhead‘-Mission und C&C Renegade zusammenbringen.
So war das erste, dass uns in den Sinn kam, Hovercrafts, die GDI-Truppen transportieren und mit Cruise Missiles bewaffnete Kanonenboote auf der einen Seite, mit Nod-Geschützen und Bunkern auf der anderen. Wir wollten aber etwas mehr, als eine einfach Strand Invasion – wir wollten ebenfalls Aspekte des originalen Renegade-Einzelspielers einbringen.
Es war nur natürlich, dass Operation Black Dawn auf die Rettung von GDI Wissenschaftlern abzielen würde und dass eine klassische Commando Erfahrung absolut notwendig war.
Die folgenden zwei Videos inspirierten uns, der erste ist der original Renegade Trailer, welcher alternative Charakter-Models beinhaltet. Er zeigt Havoc, wie er bei Nacht und stilsicher eine Nod Base infiltriert, in der Deckung sein Nachtsichtgerät nutzt und Angriffen springend ausweicht. Diese Art von Arcade-ähnlichem Infantrie Spielstils schaffte es nicht in C&C Renegade oder in frühere Versionen von Renegade X und wir wollten sie in die UDK Version integrieren.
Das andere Video ist die klassische Tiberian Sun Sequenz, in welcher ein Mammut Mark II in eine hilflose Nod Base einfällt. Das Gefühl von Chaos und vollständiger Zerstörung inspirierte uns zu einen ähnlichen Teil von Black Dawn, von welchem wir hoffen, dass ihr in bald selbst erfahren könnt.
Ein erste grober Entwurf der Black Dawn Einzelspielerkarte, der mit Paint entstanden ist, gab uns einen Starpunkt, um Ideen festzuhalten. Später kamen wir auf eine viel größere Idee, die Mission wuchs von ursprünglich 25 geplanten Minuten zu potenziellen 2 Stunden Abenteuer an.
Nun brauchte es nur noch einen offiziellen Namen. Uns kam die Idee zu „Renegade X: Operation Command & Conquer“, „Renegade X: Operation Red Sand“, „Renegade X: Covert Operations“, „Renegade X: Tiberian Dusk“, aber dann stimmten wir dem Namen zu, der Elemente von allem oben genanntem verband – Renegade X: Black Dawn.
Und der Rest ist, wie man sagt, Geschichte.

Kategorie(n): Kolumne | Tag(s): Mods | Spiel(e) Renegade X News,
Coden, Schreiben, Zocken, Webdesign und Musik