No items found > Interview mit LionS

zwischenablage01.jpg

Verfasst am 22. April 2013 von moby3012

Das United-Forum hat mit dem Pro-Gamer LionS aus der Schweiz ein Interview geführt, welches unter anderem seinen Tagesablauf, sein Training und vieles mehr belichtet.

Interview mit LionS über sein Leben mit Starcraft2

Einer der aktiven Starcraft2-Progamer im UF – „LionS“ – hat sich bereiterklärt mit dem United-Forum ein kleines exklusives Interview zu führen.

Dominic „LionS“ (http://www.united-forum.de/member.php?u=28911 ) lebt in der Schweiz, ist 21 Jahre jung und spielt derzeit hauptberuflich Starcraft2. Um sich das finanzieren zu können hat er seine Lehre als Logistiker EFZ nach 3 Jahren erfolgreich abgeschlossen und 2 Jahre brav gearbeitet und gespart.
Der Nickname „LionS“ hat übrigens keine tiefere Bedeutung – der wurde nur von einer Schweizer Eishockeymannschaft abgeleitet.

Wie dem auch sei: ihr wisst nun, mit wem ihr es zu tun habt, also widmen wir uns den Fragen, aus welchen der Kern dieses Interviews besteht:

Hallo LionS und vielen Danke im Vorfeld für das Interview.
Wie kamst du eigentlich zu Starcraft2?

In meinem alten Schweizer Team Broken Arrow (Anmerkung Redaktion: daher auch sein UF-Name ArrowLionS) wechselten fast alle Spieler auf Stacraft2 und so wechselte ich ebenfalls.
Zuvor habe ich Age Of Empires 2/3 und Command&Conquer 3 gespielt – aber nur in der Freizeit und als Fun.

In Starcraft2 hast du dich für Protoss entschieden – wie kam es zu dieser Entscheidung?

Als ich mir Sc2 gekauft habe, hatte ich – bis auf das es ein RTS ist – keine Ahnung was das überhaupt für ein Spiel ist. Ich startete also darauf los und spielte im ersten 1vs1 einfach Protoss ohne irgendwelchen Hintergedanken und blieb dabei.

Spielst du auch gelegentlich Off-Race?

In WoL hatte ich drei Accounts: Jeweils einen für Protoss, Zerg und Terran. Ich war mit allen Rassen Masterliga, aber nie auf dem Niveau wie ich es mit Protoss war. In Teamgames spiele ich nie Protoss sondern Zerg oder Terran.

In welcher Liga spielst du momentan?

Momentan spiele ich Master Liga, weil ich in HOTS erst zu laddern begann, als die Gandmaster-Liga schon voll war (Anmerkung Redaktion: In der Grandmaster-Liga spielen nur die besten der besten – da ist der Platz auf 200 Spieler pro Region begrenzt). Ich war schon in den Top 80 der Grandmaster-Liga.
Ein großes Ziel von mir ist in der Grandmaster-Liga unter die Top 16 zu kommen.

Neben den Top 16 in der Grandmaster-Liga hast du noch andere große Ziele?

Ein Ziel war es für mich einem Pro-Team anzugehören. Mit MyInsanity habe ich dies bereits erreicht.
Das größte meiner Ziele ist, mich noch einmal für ein großes internationales Turnier zu qualifizieren und dort auch ein paar Runden zu überstehen.

Woher nimmst du dir diese Motivation, diese Ziele zu erreichen?

Das ist schwer zu sagen. Man ist oft demotiviert, wenn man oft verliert oder in Turnieren gegen schlechtere Spieler rausfliegt.
Die größte Motivation für mich ist wohl, dass ich das Spiel einfach sehr gerne spiele und es mir Spaß bereitet.

So eine ähnliche Aussage hat auch einmal Ex-Liquid-Spieler Jinro gemacht und als er sich entschied als Pro-Gamer aufzuhören, gab er auch das als einen der Gründe an: Es machte ihm einfach keinen Spaß mehr.
Wir vom UF hoffen natürlich, dass du noch lange mit Starcraft2 Spaß haben wirst und erfolgreich bist.
Gibt es eigentlich für dich einen Plan nach Starcraft2?

Wahrscheinlich werde ich nach Starcraft2 meine Weiterbildung beginnen, wo ich ohne Starcraft2 bereits drinnen stecken würde.

Das Leben eines Pro-Gamers hat sicherlich auch seine Stolpersteine und ist sicher nicht ganz billig. TotalBiscuit hat einmal erwähnt, dass sein Team Axiom rund 10.000 $ pro Monat kostet. Wie finanzierst du dir dein Gamer-Leben?

Ich habe nach meiner Ausbildung fast 2 Jahre gearbeitet und kaum was ausgegeben, weil ich mir diesen Traum erfüllen wollte: Ein paar Monate Full-time zu spielen zu können.
Aus weiteren Sparmaßnahmen wohne ich derzeit bei den Eltern, da das Leben einfach viel zu teuer in der Schweiz ist.
Von Starcraft2 alleine kann ich nicht leben, für das bin ich einfach noch viel zu schlecht^^

Du sagst „Full-Time“ spielen. Wie sieht denn so ein Tageablauf bei dir aus?

Ich stehe morgens nicht all zu spät auf, bereite mich vor, esse genug und dann spiele ich ein paar Stunden, dann mache ich wieder eine Pause, gönne mir Mittagessen und mache Sport, bevor ich mich wieder für ein paar Stunden vor den Computer setzte. Abends sind dann meistens Turniere an der Reihenfolge.

Was halten deine Freunde und Familie von diesem Rhythmus und deiner Zeit als Pro-Gamer?

Meine Freunde unterstützen mich sehr und halten zu mir, genau so wie meine Freundin auch.
Meine Familie findet, dass es Schwachsinn ist nicht zu arbeiten aber dafür den ganzen Tag zu zocken. Die verstehen nicht was es mit dem E-Sport auf sich hat!

Du erwähnst gerade deine Freundin – so ein Faktor ist natürlich sehr wichtig nicht nur im Pro-Gaming. Doch großteils ist es gerade für Pro-Gamer nicht so leicht eine Seelenverwandte zu finden. Wie hast du das gemeistert?

Ich habe meine Freundin auf einem Event in der Schweiz kennengelernt. Also haben wir schon einmal etwas Großes gemeinsam.
Es kann durchaus schwer sein für einen Gamer eine Gamerin zu finden.

Hast du neben dem Spielen auch Zeit für deine Freundin, beziehungsweise für Hobbys?

Da Turniere immer am Abend und Wochenende sind, kann das schon problematisch werden, da man nicht viel Zeit für Freunde hat.
Große Ausnahme ist da meine Freundin: Da nehme ich mir jede Woche zwei Tage Zeit nur für sie OHNE Starcraft2.
Zum Ausgleich vom spielen selbst, jogge ich tagsüber damit ich fit bleibe und einen klaren Kopf behalte.

Wieviel Stunden trainierst du Starcraft2 eigentlich?

Ich trainiere jeden wochentags um die 6 Stunden in der Ladder – also 30 Stunden pro Woche. Daneben schaue ich viele Streams an, anstatt genau Raplays zu analysieren –das hat bisher ganz gut geklappt.
Also hauptsächlich trainiere ich in der Ladder und in Turnieren wende ich dann mein Gelerntes an.

Hast du auch die Möglichkeit mit anderen Pro-Gamern zu trainieren?

In letzter Zeit eigentlich kaum. Ich unterhalte mich ab und zu mit ein paar Pro-Gamern wie z.B sYz, Giantt oder Starbuck, aber groß Kontakt habe ich sonst keinen.

Wenn du nicht gerade von zu Hause aus trainierst kommst du auch viel in der Starcraft-Weltgeschichte herum. Auf deiner Facebook-Seite berichtest du über deine Reise nach Süd-Korea.

Ich war dort zwei Wochen lang, um das Pro League Final und GSL anzuschauen, aber ich denke zum spielen wäre es da nichts (die haben einfach nur Sc2, sonst nichts).
Ich wäre aber nicht abgeneigt wenn ich die Chance hätte sonst irgendwo im Ausland Starcraft2 zu spielen.

Vielleicht kann ich ja ein Wort bei EG einlegen, die kaufen sowieso alles ein, was Rang und Namen hat.
Aber zurück zu Süd-Korea: Wie war das Essen?

Das Essen war gut, aber es ist eben sehr viel anders als hier in Europa.
„Korean-Barbeque“ war sehr gut und auch sonst gab es immer so kleine spezielle Snacks die wirklich gut waren!

Konntest du mit Tastosis oder anderen ausländischen Berühmtheiten sprechen?

Wir haben uns mit Khaldor und Wolf getroffen. Die 2 sind wirklich coole Menschen so wie man es halt auch in de Casts hört und ziemlich witzig.

Was war der schönste Augenblick in Süd-Korea für dich?

Als beim Proleague Finale all die Broodwar Pros an uns vorbeigegangen sind.
Es war einfach sehr beeindruckend. Man kann man sich gar nicht vorstellen, dass dies Computer Spieler sind, denn so etwas kennt man sonst nur vom Fußball.

Wer mehr über LionS’ Reise nach Süd-Korea erfahren möchte, kann sich auf seiner Facebook-Seite informieren.
Neben Süd-Korea warst du ja auch eine Zeit lang im Team-Haus von MyInsanity. Wie hat es dir dort gefallen?

Ja das war ich, leider nur für kurze Zeit. Ich bin eher ein Mensch der viel Ruhe braucht und sich auch mal zurückziehen können muss. Im Teamhaus waren alle zusammen – also Manager und Spieler. Insgesamt waren das rund 7 Leute und Privatsphäre war kaum vorhanden.
Für mich war das einfach nicht das richtige, aber ich habe es probiert und weiß nun wie das ist und finde ich kann von zuhause aus besser trainieren.

Gab es einen großen Vorteil des Team-Hauses im Gegensatz zu daheim?

Der größte Vorteil liegt darin, dass man sich direkt persönlich mit den Spielern um das Spiel unterhalten kann und das nicht per Teamspeak oder Skype.

Skype und Teamspeak – ein schönes Stichwort: Wie sieht es bei dir mit der Kommunikation aus? Bist du in der Sc2-Community aktiv beteiligt? (/r/starcraft oder TeamLiquid zum Beispiel)

Ich habe mich nachdem ich das Reddit Turnier gewonnen habe, letztes Wochenende endlich auf Reddit registriert und werde mich nun auch aktiv darin umsehen.
Auf Teamliquid bin ich eigentlich nur wegen meinem Stream, sonst nicht wirklich.

Gibt es etwas, dass dich an der Community besonders nervt?

Dass es sehr viele Spieler in den tieferen Ligen gibt, die über die Balance flamen (eigentlich stört mich das nicht aber manchmal muss ich mir schon an die Stirn fassen)

Das UF ist ja das einzige Forum, wo du aktiv bist. Wenn du so durchs UF liest, schüttelst du dir dann oft den Kopf über diverse Meinungen von Usern?

Nein ganz und gar nicht, jeder hat das Recht zu sagen was er denkt, es wurde und wird IMMER über die Balance in Starcraft 2 diskutiert bzw. gewhined werden.

Du sprichst die Balance an – wie findest du den derzeitigen Stand von HOTS?

Leider finde ich das Spiel momentan schlechter Balanced als WoL, da es einfach Units gibt, die ohne Aufwand und viel Kosten zu viel Schaden machen.

Kommst du mit WoL besser zu Recht als mit HOTS oder ist es umgekehrt?

HOTS fällt mir zurzeit leichter, weil ich einfach momentan mehr spielen kann und mich daher auch verbessere. Das einzige Problem in WoL waren ja die GGlords aka. Brutlords und die Winfestoren aka. Infestoren.

Gibt es eigentlich etwas, dass dich noch neben der Balance nervt?

Ja, Starcraft2 verlangt so viel Leistung von meinem PC^^

Wie kommen langsam zum Ende des Interview, deshalb werfe ich dir noch ein paar kurze schnelle Fragen hin:

Dein schönster Sc2-Erfolg?

Als ich mich für die WCS in Köln qualifizieren konnte.

Dein größter Tiefschlag in Sc2?

Als ich 3-mal nacheinander die Grandmaster-Liga verpasst habe, machte ich ca. 4 Monate
Pause, weil ich einfach keinen Bock mehr auf das Spiel hatte.

Wie lang glaubst du, kannst du Pro-Gamer bleiben?

Ich habe mir ein Limit von 4 Monaten gesetzt. Wenn ich mich nicht deutlich verbessere, lasse ich es sein, denn dann macht es keinen Sinn, die ganze Zeit in Starcraft2 zu investieren.

Und das war’s leider schon wieder!
Um mit dir natürlich im weiterhin in Kontakt zu bleiben, möchte ich hier deine wichtigsten Links aufführen:

 

Ich bedanke mich recht herzlich dafür, dass du dir die Zeit genommen hast und alle Fragen so ehrlich beantwortet hast.
Ich möchte dir im Namen des UF und persönlich alles gute für deine Zukunft wünschen. Und vor allem viel Erfolg!

Das UF ist das einzige Forum wo ich “aktiv“ und ich schon seit Jahren dabei bin, das UF ist und war schon immer super.

Ich danke meinem Team MyInsanity.eu dass sie mir die Möglichkeit gegeben haben für sie Full-time zu spielen und deren Sponsoren: bison-group.com, Energydrink.ch

No items found