Specials

Petroglyph fusioniert RTS mit Shooter: Wird Earthbreakers das neue Renegade?

Mehr zu Earthbreakers

Petroglyph fusioniert RTS mit Shooter: Wird Earthbreakers das neue Renegade?


27. Mai 2020 von moby3012


Während man bei Petroglpyh wohl aktuell mit aller Kraft dafür sorgen wird, dass der C&C Remastered Launch in der kommende Woche zum vollen Erfolg wird (aktuell befindet sich das Spiel in der Top 10 meistverkauften Titeln bei Steam) ist ein weiteres Entwicklerteam bei Petroglyph aktuell an einem Projekt dran, dass weitee Command and Conquer Fans aufhorchen lassen dürfte.

Earthbreakers ist der Versuch erneut das RTS Genre nocheinmal mit dem Shootergenre verschmelzen zu lassen. Doch während C&C Renegade als ziemlich eindeutige Inspirationsquelle für das Spiel das Konzept von Command and Conquer im Grunde als Spielmodus in das Shootergenre gebracht hat setzt Earthbreakers noch einen drauf und bringt unter Anderem mit Basenbau und steuerbaren Sammlern noch mehr Features aus der RTS Welt in die First Person Perspektive.

Das Spiel ist jedoch noch aus weiteren Gründen interessant, ist es doch als Spiel der geistigen Nachfolger von Westwood (Petroglyph) mit all den Features und Designs, welche ihr im folgenden Trailer sehen könnt wirklich extrem nah an C&C Renegade dran. Weiterhin ist Petroglpyh zwar ein unabhängiges Entwicklerstudio, denoch wurden mit den C&C Remasters inzwischen ja auch erste Bünde zwischen Ihnen und Electronic Arts, der Inhaberin der C&C Marke gewoben. Kommt vielleicht in ein paar Jahren ein C&C Renegade Remake auf Basis der Earthbreakers Engine? Dies hängt wohl zum Einen vom Erfolg der C&C Remasters, als auch vom Erfolg von Earthbreakers ab, naheliegend und wünschenswert wäre eine solche Hochzeit wohl für jeden Command and Conquer Renegade-Fan.

Earthbreakers soll dieses Jahr erscheinen, man hat jedoch (vermutlich aufgrund der Coronakrise) in diesem Jahr noch nichts weiter von Petroglyph zum Thema gehört, eine Verschiebung wäre wohl keine Überraschung, zumal man möglicherweise Kapazitäten kurzfristig für Command and Conquer eingesetzt haben könnte.


Kategorie(n): Specials | Tags:
Coden, Schreiben, Zocken, Webdesign und Musik
Also wenn ich Petroglyph lese bekommt man doch schon Abneigungen. Seit Empire At War haben die doch nichts mehr gescheit hinbekommen und statt ein Produkt zu pflegen habe ich nur in Erinnerung, dass sie lieber neue Projekte angekündigt und entwickelt haben. Da wäre jedes Indiestudio neidisch geworden... vor allem in dieser schlechten Comicgrafik.
Sorry, da widerspreche ich.

Für die meisten Spiele wie Forged Batallion (Team17) Conan unconquered (Funcom) oder Grey-goo (Greybox) hatten sie nicht mal gross zu sagen wie sie es zu pflegen haben da sie die Kohle dafür nicht bekommen.

Das selbe jetzt auch mit C&C, EA macht das Bugtracking und QA und schreibt Petro vor was zu fixen gilt.

8Bit- Armies war das einzige Game welches sie selber gepublished haben.

Die haben 2 standalone Add-Ons Rausgebracht mit Hordes und invaders und bei Armies eine 2. Fraktion hinzugefügt
Eine Multiplayer only version für 5 $ bei der alle Fraktionen inbegriffen sind
6 Fraktionen die sich unterschiedlich spielen
Am ende alle Wünsche erfüllt wie Ladder, Replays, observer , Mapeditor, Lan-Modus zusätzliche Einheiten für bestehende Fraktionen
Es Kommen jetzt noch 4 Jahre später vereinzelt Bugfixes und zum teil kleinere Balance änderungen.

Dem Studio ging es auch nicht immer gut sie mussten selber viele entlassen und konnten mit CnC Remastered und Conan wieder ein paar zurück holen.

Ich behaupte immer noch das 8Bit eines der spassigeren RTS der letzten jahre war. Vorallem wenn man Oldschool C&C mag. Trotz Comic/Pixel grafik.

Edit:

Zu Earthbreakers

Ab dem 16. Juni ist es für alle für eine kurze Zeit spielbar.
Also ich war von Trailer auch nicht angetan; finde den Grafikstil auch nicht ansprechend.
Aber die Demo kurz mal angeschaut und ist ganz nett. Sogar der Boink Sound aus Renegade ist mit drin.
Werde das Mal im Auge behalten.

8Bit Armies hat mir nicht gefallen. Das C&C remaster hingegen ist super.
E