Interview

Jim Vessella Interview: Whats next?

Mehr zu C&C Remastered Collection

Jim Vessella Interview: Whats next?


remastered2 newsslider Jim Vessella Interview: Whats next?

17. August 2020 von moby3012


Das große internationale Spielemagazin Eurogamer hatte die Gelegenheit mit Command and Conquer Lead Producer Jim Vessella über die Command and Conquer Remastered Collection und die Zukunft des Franchise zu reden. Wir haben das Interview für euch übersetzt.

Von außen sieht es so aus, als ob Command & Conquer Remastered Collection ein Erfolg war. Hat sie deine Erwartungen erfüllt?

Jim Vessella: Es war fantastisch, um um ehrlich zu sein. Der Zuspruch, den wir von den Fans erhalten haben, war wirklich sehr wichtig für uns. Wir haben uns auf Steam und auf einigen der Seiten um eine 9.0-Benutzerbewertung herum bewegt. Das ist einfach fantastisch zu sehen. Die Reihe Command & Conquer hat ein etwas turbulentes Jahrzehnt hinter sich, könnte man sagen. Wir hatten viel vom Vertrauen der Community verloren. Dafür gibt es definitiv Gründe. Unsere oberste Priorität beim Aufbau der remastered Collection war es, dies für die Fans zu tun, dieses Gemeinschaftsgefühl wieder aufzubauen, zu versuchen, dieses Vertrauen wieder aufzubauen. Und es ist fantastisch zu sehen, wie die Community mit einem offenen Blick in die Collection kommt und uns die Chance gibt, uns das Vertrauen zurückzuverdienen, und dann zu sehen, dass sich das in der Reaktion widerspiegelt, war wirklich beeindruckend. Es ist wirklich wertvoll für uns im Entwicklungsteam.

Was die kritische Aufnahme angeht, so gebe ich zu, dass es meine Erwartungen übertroffen hat. Wir waren uns nicht wirklich sicher, wie die größere Industrie auf das Spiel reagieren würde. Es gab in den letzten fünf, sechs, sieben Jahren ziemlich viele dieser RTS-Remaster, und es gab ein breites Spektrum an Reaktionen. Wir haben in letzter Zeit ein paar Spiele gesehen, die keine positive Resonanz bekamen. Und offensichtlich macht das jeden nervös. Also wusste ich wirklich nicht, was ich zu erwarten hatte, wenn ich mich von einem kritischen Standpunkt aus darauf einlasse. Aber zu sehen, wie die Bewertungen so hoch ausfallen – wir haben über 20 90-plus Rezensionen von verschiedenen Outlets auf der ganzen Welt bekommen – das ist einfach phänomenal. Und einige Zitate, die besagen: ‚Es ist einer der besten Remaster aller Zeiten‘, von einigen wirklich seriösen Anbietern. Das ist einfach fantastisch. Und so glaube ich, dass es die Erwartungen aller übertroffen hat, wenn es darum geht, die Nadel zwischen dieser Art von Authentizität einzufädeln und der ursprünglichen Erfahrung treu zu bleiben, aber auch die richtigen Dinge im Spiel zu modernisieren und zu aktualisieren. Es war großartig zu sehen, dass diese Vision gut ankommt.

Und auch aus kommerzieller Sicht war es großartig zu sehen, dass die Vision gut ankommt. Wir hatten einen wirklich starken Start. Wir waren ein paar Wochen lang an der Spitze der Steam-Verkaufscharts. Wir bekamen großartige Unterstützung von unseren Teams und von Valve, als wir zum ersten Mal bei Steam eingestiegen sind. Das war eine großartige Zusammenarbeit, bei der wir die Vorteile der eigenen Plattform auf Steam mit dem Steam Workshop und den Erfolgen genutzt haben. Den Leuten dabei zuzusehen, wie sie sich für die Erfolge begeistern, hat wirklich Spaß gemacht.

Also, wenn alles zusammenkommt, ist es wirklich ein Launch geworden, der all unsere Erwartungen übertroffen hat. Und das ist großartig für das Franchise. Es ist großartig für die Entwicklerteams von Petroglyph und Lemon Sky. Es ist großartig für EA. Und wir hoffen wirklich, dass dieser Schwung anhalten kann.

Für mich hat das definitiv die Leidenschaft für Command & Conquer wieder entfacht. Ich würde gerne glauben, dass es den Verantwortlichen bei EA gezeigt hat, dass dies ein Franchise ist, das immer noch einen Wert hat. Aber was bedeutet es für das Franchise und was kann als nächstes passieren?

Jim Vessella: Es braucht Zeit, um diese Art von Gesprächen in einer Firma wie EA zu führen. Ich denke, es ist das Beste, was für das Franchise passieren konnte. Wenn du also würfeln würfelst, haben wir bei diesem Projekt tatsächlich eine 20 gewürfelt! Es ist das Beste, was passieren konnte, um das Franchise wieder ins Gespräch mit dem Rest der Führung in der Firma zu bringen.

Ich hoffe, dass es jetzt ein paar wirklich gute Zahlen gibt, greifbare Daten zwischen der kritischen Reaktion, der Reaktion der Spieler und den kommerziellen Effekten, um zu versuchen zu sagen: ‚Hey, gibt es noch etwas anderes, was wir mit der Reihe weiter machen sollten?

Wenn du dir das letzte Jahrzehnt von C&C anschaust, würde ich sagen, das hat es in die beste Momentum-Position gebracht, in der wir sein könnten, wenn man alles betrachtet, was die Serie in den letzten 10 Jahren durchgemacht hat. Ich liebe C&C. Ich würde es lieben, mehr mit C&C machen zu können. Wir werden sehen müssen, wohin das Franchise damit gehen kann, aber es war wirklich gut. Die Community hat das Projekt unglaublich unterstützt und ist mit diesem offenen Ohr an das Projekt herangegangen. Und das spricht Bände. Das ist bedeutungsvoll und die Leute schenken dem Beachtung.

Dieses Spiel war als Remaster erfolgreich und hat Nostalgie geweckt, aber im Allgemeinen ist das RTS-Genre im Moment nicht das heißeste. Es scheint mir schwierig für große neue RTS-Spiele zu sein, Erfolg zu haben. Wie siehst du das, und bedeutet das, dass Remaster der Weg zu C&C sind, weil sie Nostalgie ansprechen? Oder hat das RTS-Genre noch Hoffnung?

Jim Vessella: Als RTS-Fan hoffe ich auf jeden Fall, dass es noch eine gute Zukunft vor sich hat. Viele dieser Firmen… Microsoft, Blizzard und alle anderen haben sich mit diesen Remastern auseinandergesetzt, um es wieder in Schwung zu bringen, mit unterschiedlichem Erfolg. Aber es war eine großartige Sache für uns – ein Weg, um schnell zu versuchen, die Serie wieder auf den PC zu bringen und zu versuchen, diese Beziehung mit der Community wieder herzustellen. Aber es läuft auf die Wirtschaftlichkeit hinaus. Ich weiß von der Arbeit an C&C3 und Red Alert 3, dass das große Investitionen sind. Es sind wirklich große Spiele. Sie brauchen ein richtig großes Team. Und, wenn man sie gut machen will, muss man mehrere Jahre damit verbringen. Die Tools sind wirklich kompliziert. Es ist wirklich schwer, Sachen aus anderen Genres wiederzuverwenden. Als EA zum Beispiel versuchte, Generals 2 zu machen und sagte, lasst uns einfach die Frostbite Engine benutzen, wurde das zu einer echten Herausforderung. Das ist eines der Dinge, die bei diesem Projekt letztendlich nicht funktioniert haben. Man braucht also wirklich die richtige Technologie, die richtigen Tools und das Fachwissen des richtigen Teams, um ein vollwertiges RTS-Spiel in Angriff zu nehmen, und es muss die Qualität haben, die die Leute heutzutage erwarten würden, wobei Spiele wie StarCraft 2 immer noch die Klassenbesten des Genres sind.

Also ist es einfach groß. Es ist eine große Investition. Und die Remaster sind ein guter Weg, den Mittelweg zu finden, um eine Menge Dinge zu modernisieren, das klassische RTS-Gefühl zu bekommen, aber einen kleinen Vorsprung zu bekommen, indem man natürlich einige der Designs und einige der Inhalte wiederverwenden kann.

Etwas, auf das ich ein Auge geworfen habe, ist, dass Relic Age of Empires 4 in Zusammenarbeit mit Microsoft entwickelt. Und das ist eines dieser Projekte – große Investitionen, ein wirklich erfahrenes Team, ein großes Legacy-Franchise – und ich bin wirklich neugierig, wie es sich entwickelt. Wenn es wirklich gut läuft, dann ist das ein wirklich starkes Indiz für das Genre. Und das wird uns erlauben, das Genre zu betrachten und zu sehen, wie es sich entwickelt. Oder auch umgekehrt. Also drücke ich diesem Team die Daumen! Adam Isgreen [Creative Director des Studios, World’s Edge – Xbox Game Studios], der ein Westwood C&C-Veteran ist, hilft dabei, dieses Franchise nach oben zu führen. Wir wünschen ihm alles Gute und hoffen, dass sie es schaffen – im Namen des gesamten Genres!

Dann kein Druck!

Jim Vessella: Wir drücken ihnen die Daumen! Wir werden uns ansehen, wie sich das Genre weiter entwickelt. Aber für uns, insbesondere bei C&C, war dieses Remaster ein wirklich starker Schritt in die richtige Richtung. Das ist genau das, was das Franchise im Moment braucht.

In der Zwischenzeit, während ihr darauf wartet, dass diese Jungs das Genre auf die Probe stellen, kommt als nächstes Tiberian Sun und Alarmstufe Rot 2 Remaster?

Jim Vessella: Nun, es wurde definitiv gewünscht! Wir haben hunderte und aberhunderte von Posts und Kommentaren aus der Community gesehen, die darum gebeten haben, diesen Weg weiter zu gehen und sich TibSun und RA2 anzusehen. Wir haben mehrere Journalisten gesehen, sowie einen Teil ihrer Rezensionen oder andere Artikel, die sagten: ‚Okay, als nächstes Alarmstufe Rot 2, richtig? Natürlich lieben wir es, das zu hören. Wir lieben es zu hören, dass die Leute mehr von dieser Art von Remaster-Weg sehen wollen, den wir gegangen sind. Aber wir konzentrieren uns auf die Unterstützung für die erste Remaster-Collection. Wir sind gerade dabei, ein paar große Patches zu machen und versuchen, die Community zu unterstützen und auf viele ihrer Top-Anfragen zu reagieren und das Spiel wirklich in den Zustand zu bringen, in dem es weiterleben kann, mit der Zusammenarbeit der Community in Bezug auf den Mod-Support. Darauf konzentrieren wir uns also im Moment.

Sehr diplomatisch!

Jim Vessella: Es ist die Wahrheit! Darauf konzentrieren wir uns jetzt. Es ist ein Vollzeit-Gig für die Teams, um das Spiel weiterhin stark zu unterstützen. Wir sind immer noch nur sieben Wochen nach dem Start.

Es fühlt sich länger an als das!

Jim Vessella: Es fühlt sich schon länger an, aber eigentlich ist es noch nicht so lange her. Und wir wollen es noch eine Weile weiter unterstützen. Aber wir hören definitiv die Anfragen nach mehr Zeug, und wir werden sehen müssen, wie sich das entwickelt.


Kategorie(n): Interview | Tag(s): Spieleentwicklung | Spiel(e) C&C Remastered Collection News,
Coden, Schreiben, Zocken, Webdesign und Musik