Oxanna Kristos

Oxanna Kristos

C&C Tiberian Sun Story


Die Figur Oxanna

Oxanna ist eine Nachrichtenoffizierin im Dienste der Schwarzen Hand. Sie die rechte Hand Anton Slaviks und damit ein hochrangiges Mitglied in der Bruderschaft. Auch wenn sie sich nicht direkt aufreizend kleidet, beweist sie in einer späteren Mission, dass sie sich ihrer weiblichen Reize durchaus bewusst ist. Man lernt sie als Reporterin des Propagandasenders General Hassans kennen, schon bald aber zeigt sie ihr wahres Gesicht. Sie glaubt fanatisch an die Erleuchtung durch Kane und zeigt dies manchmal überaus deutlich. Über ihre eigentliche Herkunft ist genau so wenig bekannt, wie über ihren späteren Verbleib.

Rettung in letzter Sekunde

Zu Beginn der Tiberian Sun-Kampagne ist sie als Reporterin bei der geplanten Hinrichtung Anton Slaviks anwesend und kommentiert diese sogar in zynischer Weise. General Hassan, der eine Marionette des GDI-Oberbefehlshabers General Solomon ist, hat die Exekution befohlen und stellt Slavik als Verräter dar. Dies ist aber alles nur zum Schein. Sie arbeitet wohl schon die ganze Zeit für die Schwarze Hand und hat sich bei dem Propagandasender Hassans eingeschleust, um das tun zu können, was sie jetzt tut. Als die Hinrichtung durch eine Giftspritze beginnt, zieht sie plötzlich eine Pistole, erschießt die völlig überraschten Wächter und injiziert Slavik ein Gegengift. Ihr Gesicht – mittlerweile sind ihre Haare durch ein Nod-Barett verdeckt – ist auch das erste, was dieser sieht, als er wieder aufwacht. Ihre Abwesenheit wird von ihrem ehemaligen „Arbeitgeber“ durch ihren unerwarteten Tod bei einem Tunneleinsturz erklärt. Als der TV-Sender dann von Slavik und seinen Truppen besetzt wird, betritt sie einfach das Studio, wo man gerade eine weitere Sendung aufzeichnet. Sie lässt den Nachrichtensprecher, der ihren Tod erklärt hat, noch einige Sekunden weiter sprechen und erschießt ihn dann vor laufender Kamera.

Sie kämpft weiter an Slaviks Seite und darf dem Verhör Umagaans beiwohnen. Als fanatische Anhängerin Kanes und seines Wortes empfindet sie nichts als Verachtung für die gefangene Mutantin, was sie auch offen zeigt. Als Umagaan dann behauptet, dass Kane Slavik und Oxanna nur benutze, will sie sie sofort hinrichten lassen, wovon Slavik sie aber mit seiner kühlen Art zurückhalten kann. Später stellt sie noch einmal ihre Fähigkeiten als Propaganda-Reporterin unter Beweis, als sie über einen Angriff der GDI auf einen Stützpunkt der Mutanten berichtet. Wohlgemerkt wurde diese Offensive aber von Kane angewiesen und von ihr und Slavik durchgeführt. Die Mutanten schlagen sich auf die Seite der Bruderschaft bzw. geben dies vor, um Slavik und seine Männer in eine Falle der GDI zu locken. Oxanna gerät genau wie er in Gefangenschaft und wird ebenso befreit.

Ihren größten Auftritt hat sie dann beim Verhör von Jake McNeil, dem Bruder des GDI-Commanders Michael McNeil. Sie versteht es nicht nur, die richtigen Worte zu benutzen, sie verführt ihn auch mit ihren weiblichen Reizen und bringt ihn damit dazu, für die Bruderschaft zu arbeiten. Er sorgt dafür, dass die GDI den Feuersturmgenerator in Hammerfest abstellt, die Basis wird von Nod gestürmt, die Philadelphia abgeschlossen. Der Weg für Kanes Vision ist nun frei.

Zum Schluss darf sie wieder in ihrer Rolle als Nachrichtensprecherin Kane vorstellen, der nun wortgewaltig den Beginn eines neuen Zeitalters verkündet. Sie empfindet dies nach eigenen Angaben als höchste Ehre. Über ihren weiteren Verbleib ist nichts bekannt, in Feuersturm kommt sie genauso wenig vor, wie in der GDI-Kampagne und in Tiberium Wars findet sie in den Geheimdienstdaten keine Erwähnung.

Fanatisch, kalt und zugleich emotional

Wie fanatisch Oxanna ist, merkt man gleich zu Beginn, als sie zielstrebig und ohne mit der Wimper zu zucken, etliche Erschießungen durchführt. Zu ihren Opfern zählt auch der Nachrichtensprecher von Hassans Propagandasender, der eigentlich seit längerem ihr Kollege gewesen sein dürfte. Sie ist aber weit weniger regungslos als Slavik, der nicht eine Sekunde die Selbstbeherrschung zu verlieren scheint. Als Umagaan die „Erleuchtung“ durch das Tiberium und Kane als Lüge darstellt, will sie sie sofort umbringen lassen. Bei der Gefangennahme durch die GDI bleibt sie aber doch relativ gelassen. Sie scheint aber wirklich an Kane und dessen Wort zu glauben und ist der Meinung, dass es „Nur für die Schwachen“ den Tod bedeuten wird.

Zitate

  • „Ja, etwas ganz besonderes! Die heutige Mischung besteht aus 100% Toxin, ohne Schmerzmittel. Wenn alles glatt läuft wird unser Verräter bis zum schmerzhaften Ende bei vollem Bewusstsein bleiben!“
  • „Ein widerliches Exemplar!“ (Kommentar, als sie die gefangene Umagaan sieht)
  • „Die Erleuchtung ist der Tod!“ – „Nur für die Schwachen!“ – Umagaan und Oxanna
  • „Du sollst auch nichts sagen, du sollst nur zuhören…“ – Zu Jake McNeil