Georgi Kukov

Georgi Kukov

C&C Alarmstufe Rot Story


Die Figur Kukov

Kukov ist ein Befehlshaber der Roten Armee und als Stratege hoffnungslos inkompetent. Dafür versteht er sich auf Verschwörungen und kann den Feldmarschall Gradenko ausschalten, woraufhin Stalin ihn zu seinem Befehlshaber nennt. Sein Verhalten, eigene Verfehlungen auf andere zu schieben, bringt ihn aber schließlich zu Fall und er wird von Stalin höchstpersönlich erwürgt.

Der Kriegsheld in Berlin

Von sich Reden macht Kukov durch sein tapferes Verhalten bei der Besetzung Berlins durch die Sowjetunion. Dies brachte ihm die Beförderung zum General und seinen Posten im Führungskader ein. Trotz seiner offensichtlichen Inkompetenz als Militärführer ist er sehr ehrgeizig. Sein Rang ist ihm nicht genug, viel mehr trachtet er jetzt danach, den Feldmarschall Gradenko auszuschalten. Dieser war im Gegensatz zu ihm zwar sehr kompetent, scheiterte aber seit Beginn des Krieges immer öfter an wichtigen strategischen Positionen und fiel in Ungnade. Er wurde schließlich von Nadja, der Chefin der Kommunistischen Partei mit einem vergifteten Tee getötet. Gradenko nimmt nun seinen Posten als persönlicher Berater von Stalin ein.

Aber auch er überlebt den Krieg nicht. Als der Spieler dabei scheitert, die alliierte Chronosphäre in Portugal zu erobern, weil diese gesprengt wird, versucht Kukov diesen als völligen Versager hinzustellen. Nadia, die den Spieler schon immer für fähiger gehalten hat, klärt aber auf: Es war Kukovs Aufklärung, die versagt hat. In der Nähe befand sich eine weitere Alliierte Basis, die übersehen worden ist. Stalin bekommt daraufhin einen solchen Wutanfall, dass er Kukov mit seinen eigenen Händen erwürgt. Die Pläne der Sowjetunion, die Chronosphäre in Besitz zu nehmen sind gescheitert und so muss die letzte Bastion der Alliierten ohne sie erobert werden: England. Es ist nun der Spieler, der das höchste militärische Amt in der Sowjetunion bekleidet.

Reales Vorbild

Wie viele Charaktere in Alarmstufe Rot auch, ist Kukov als Persiflage auf einen wirklichen General zu verstehen. Georgy Zhukov war ein Befehlshaber der Roten Armee im Zweiten Weltkrieg, der zunächst abgesetzt wurde, weil er Stalins strategische Entscheidungen in Frage stellte. Da er aber Recht behalten sollte, wurde er wieder eingesetzt und half erfolgreich bei der Verteidigung Moskaus. Dies bewirkte einen Sinneswandel bei Stalin, er hörte jetzt auf seine Generäle. Später half er dann bei der Befreiung Stalingrads und der Besetzung Berlins. Kurz nach dem Krieg wurde er aber versetzt, Stalin fürchtete, der beim Volk beliebte General könnte ihm gefährlich werden. Er wird bis Heute in Russland als Held des zweiten Weltkriegs verehrt.

„Wiedersehen“ in Alarmstufe Rot 3

vlcsnap 72310 Georgi KukovDie zweite Veränderung der Vergangenheit hat offenbar auch Kukov nicht ganz unberührt gelassen. Im erneuten Krieg gegen die Alliierten steht ein gewisser General Krukov in den Reihen der Sowjets. Rein äußerlich unterscheidet sich dieser aber deutlich von seinem Kameraden aus dem ersten Teil der Serie. Die zahlreichen Orden, die er auf seiner Brust trägt sprechen für mehr Ähnlichkeiten mit dem realen Vorbild, auch wenn davon bei dem Szenario nicht auszugehen ist. Vielmehr ist er wohl eine mit General Vladimir vergleichbare Witzfigur.