News Der Tod in Südkorea

stone

Moderator

Mitglied seit
16 Okt 2007
Beiträge
23.929
Punkte
300
Heute haben sich offiziell die KESPA (Korean Esport Assiosation) Teams: CJ, SKT1, KT, MVP und Samsung aufgelöst.

Der Spielbetrieb der höchsten Teamliga der "Pro-League" wurde angestellt.

Die KESAP und Pro-League gab es nun seit rund 16 (?) Jahren - das bedeutet wohl den größten Rückschlag für Starcraft in dem Land, was es einst groß gemacht hat.

Dadurch stirbt auch ein großer Teil des Spieles selbst. Da kann David Kim noch so viel patchen wie er will. SC2 stirbt. Macht das was? Im Grund denke ich nicht. Es hat sich als esport-Titel länger als erwartet gehalten und noch immer wird sehr viel Geld in Turnieren ausgespielt.

Es wäre halt schön wenn Blizzard mit Sc2 abschließt oder es total umpatcht. Ein Sc2.5 quasi. Noch besser wäre natürlich ein War4 oder gleich ein Sc3? Wie dem auch sei: Mit der Auflösung der meisten koreanischen Teams wird ein großer Riss im Herzen von Starcraft erzeugt, der nicht weggesteckt werden kann.

Info auf reddit: https://www.reddit.com/r/starcraft/comments/581cnr/5_kespa_teams_have_disbanded/
 
Mitglied seit
15 Apr 2010
Beiträge
4.463
Punkte
185
Umpatchen bringt nichts...
LOTV ist gut aber Blizzard hat zuviel verkackt mit dem WCS Spaß.
Warum hat Blizzard Korea nen Regionlock verpasst... Dadurch kommen auch keine Sponsoren mehr von außerhalb Koreas. Aber naja mal gucken was jetzt noch mit GSL ist.
 

zokker13

Moderator

Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
6.719
Punkte
235
Naja, dass das soweit kommt war seit WoL vorprogrammiert.
Man kann einfach nicht mit pay to play in einem free to play Gewerbe überleben.

Die einzige Frage ist, ab wann es wieder BW gibt. :o
 
Oben Unten