Weltpolitik nach Trump

Ka$$aD

Moderator

Mitglied seit
28 Jul 2004
Beiträge
14.188
Punkte
360
Lieblings C&C



Oder habt ihr Bock darauf, dass in Zukunft irgendein Depp etwas auf die Erde bringt/wirft was da nicht hingehört? (Asteroid, Atommüll, Massenvernichtungswaffen etc.)
Wie stellst du dir das vor?

Wie soll "irgendein Depp" überhaupt ins All kommen?
Wie soll sich irgendein Depp einen Asteroiden, der eine Geschwindigkeit von etwa 36000000 km/h hat, schnappen und auf die Erde werfen? Der muss aber einen großen Bizeps haben, da werde ich glatt neidisch.
 

AmeRiZe

WERWURST!
Mitglied seit
30 Jan 2008
Beiträge
26.515
Punkte
395
Lieblings C&C



In Zukunft wo das normal sein wird, dass jeder (Depp) ins All fliegen kann.

Daher halte ich es auch nicht für falsch sich zumindest heute schon Gedanken um solche eventuellen Szenarien zu machen.
 
Mitglied seit
2 Sep 2009
Beiträge
3.062
Punkte
220
Naja bei den Asteroiden die so vorbeifliegen, wäre es keine schlechte Idee dagegen was zu machen.


[video=youtube;f_ZuERlmMEU]https://www.youtube.com/watch?v=f_ZuERlmMEU[/video]
 

freezy

Administrator

Mitarbeiter
Mitglied seit
26 Sep 2002
Beiträge
61.910
Punkte
530
In Zukunft wo das normal sein wird, dass jeder (Depp) ins All fliegen kann.

Daher halte ich es auch nicht für falsch sich zumindest heute schon Gedanken um solche eventuellen Szenarien zu machen.
Ja, aber dann doch lieber etwas mehr internationale Zusammenarbeit bei dem Thema, als das sich wieder ein Land so aufführen muss dort alles dominieren zu wollen. Wir sind immernoch ein Planet, dieses patriotische Länderdenken geht mir bei solchen Themen auf den Keks.
 
Mitglied seit
2 Sep 2009
Beiträge
3.062
Punkte
220
Ja, aber dann doch lieber etwas mehr internationale Zusammenarbeit bei dem Thema, als das sich wieder ein Land so aufführen muss dort alles dominieren zu wollen. Wir sind immernoch ein Planet, dieses patriotische Länderdenken geht mir bei solchen Themen auf den Keks.
Ein Land wird sich selbst schützen, so ein internationales Quark wie UNO wird inkompetent, wird nichts tun, bzw. wird die Aussage treffen Meteor Einschläge gehören zur Erde.

Wer erinnert sich nicht: Kurz vor und nach der US-Wahl sangen Lügenpresse und deren Wirtschafts-„Experten“ gemeinsam das Lied vom Untergang der Wirtschaft, falls Trump gewinnen würde. Bei jedem Konflikt zwischen der USA und EU wird dieses Gewäsch wiederholt: Trump gefährde die Ökonomie. Jetzt aber muss selbst die neokonformistische FAZ zugeben:

„Die Vereinigten Staaten erleben unter Präsident Donald Trump eine wirtschaftliche Blüte, die kaum ein Experte erwartet hatte.“ Wachstumsrate: 4,2 Prozent bei einer Arbeitslosenquote von 3,9 Prozent. Das ist das beste Ergebnis seit 10 Jahren! Die Unternehmen fahren große Gewinne ein, Unternehmer und Konsument entwickeln wieder Zuversicht.
https://www.compact-online.de/us-wirtschaft-boomt-unter-trump-establishment-oekonomen-lagen-komplett-falsch/


Der Trump Effekt scheint zu funktionieren, na kein Wunder,
wenn das Problem des Lohndumpings an der Wurzel gepackt wird.


Eine Realitätsbezogene Politik kann eben reale Ergebnisse erzielen.
 
Mitglied seit
22 Okt 2002
Beiträge
11.561
Punkte
300
Ein Land wird sich selbst schützen, so ein internationales Quark wie UNO wird inkompetent, wird nichts tun, bzw. wird die Aussage treffen Meteor Einschläge gehören zur Erde.
Ich bin mir doch sehr sicher, dass es bei einer Bedrohung wie dem hypothetischen großen Meteoriteneinschlag eine internationale Zusammenarbeit geben wird, selbst zwischen Regimen, die sich normalerweise nicht riechen können.* In diesem Szenario besteht da schlicht ein starkes gemeinsame Interesse und das Ende der Menschheit ist ein guter Grund, sich doch mal an einen Tisch zu setzen, auch wenn man einander nicht ausstehen kann. (Beim Klimawandel ist eine internationale Zusammenarbeit derzeit nur zwar nur begrenzt Fall, aber anders als beim Meteroitenszenario betreffen die Folgen nicht alle Staaten gleichzeitig mit voller Wucht.)

Im Kleinen kann man eine solche Zusammenarbeit von Akteuren eigentlich verfeindeter Staaten etwa im Irak sehen, wo es bis zu einem gewissen Maß eine militärische Zusammenarbeit zwischen den USA und dem Iran bei der Bekämpfung des IS gibt. Beide Staaten sind an einem stabilen Irak interessiert. In Syrien sieht die Sache schon wieder anders so. So kommt es durchaus vor, dass dieselbe vom Iran unterstütze Miliz im Irak geduldet wird, während sie auf der syrischen Seite der Grenze vom US-Militär hin und wieder mal beschossen wird. Anders als im Irak sind die Vereinigten Staaten im Nachbarland derzeit nicht an der Stabilität der derzeitigen Regierung interessiert.



*Ich glaube allerdings nicht, dass man da derzeit großartig was gegen machen kann, selbst wenn man ihn rechtzeitig entdecken sollte.
 
Mitglied seit
2 Sep 2009
Beiträge
3.062
Punkte
220
Ich bin mir doch sehr sicher, dass es bei einer Bedrohung wie dem hypothetischen großen Meteoriteneinschlag eine internationale Zusammenarbeit geben wird, selbst zwischen Regimen, die sich normalerweise nicht riechen können.* In diesem Szenario besteht da schlicht ein starkes gemeinsame Interesse und das Ende der Menschheit ist ein guter Grund, sich doch mal an einen Tisch zu setzen, auch wenn man einander nicht ausstehen kann. (Beim Klimawandel ist eine internationale Zusammenarbeit derzeit nur zwar nur begrenzt Fall, aber anders als beim Meteroitenszenario betreffen die Folgen nicht alle Staaten gleichzeitig mit voller Wucht.)

Im Kleinen kann man eine solche Zusammenarbeit von Akteuren eigentlich verfeindeter Staaten etwa im Irak sehen, wo es bis zu einem gewissen Maß eine militärische Zusammenarbeit zwischen den USA und dem Iran bei der Bekämpfung des IS gibt. Beide Staaten sind an einem stabilen Irak interessiert. In Syrien sieht die Sache schon wieder anders so. So kommt es durchaus vor, dass dieselbe vom Iran unterstütze Miliz im Irak geduldet wird, während sie auf der syrischen Seite der Grenze vom US-Militär hin und wieder mal beschossen wird. Anders als im Irak sind die Vereinigten Staaten im Nachbarland derzeit nicht an der Stabilität der derzeitigen Regierung interessiert.



*Ich glaube allerdings nicht, dass man da derzeit großartig was gegen machen kann, selbst wenn man ihn rechtzeitig entdecken sollte.
Na ja, wenn man sich z.B. den Klimawandel anschaut, scheint es so ziemlich den meisten Ländern das Egal zu sein.

Und stellen wir uns mal folgende Situation vor, ein Meteor fliegt auf die Erde zu, aber der wird ja nur Afrika treffen. Soll man den deswegen Aktiv werden? Und jetzt kommst, nach langen hin und her, die Amis machten fehlerhafte Berechnung mit Meilen Staat Kilometer, in Russland haben die den Treibstoff verdünnt, in China fehlerhaft zusammengeschustert, in Deutschland eine Schummel-software- installiert, damit die Rakete ja Umweltfreundlich hinfliegt und nicht zu viel Co2 macht.

OK schicken wir eine zweite und am Ende ist die Explosion zu klein, weil Frankreich die Atomrakete spendierte.

Da hat Trump schon recht, sowas sollte zentral organisiert sein.
 
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
4.343
Punkte
240
https://www.compact-online.de/us-wirtschaft-boomt-unter-trump-establishment-oekonomen-lagen-komplett-falsch/


Der Trump Effekt scheint zu funktionieren, na kein Wunder,
wenn das Problem des Lohndumpings an der Wurzel gepackt wird.


Eine Realitätsbezogene Politik kann eben reale Ergebnisse erzielen.
Wie üblich liest Du nicht, was Du verlinkst:
Viele US-Bürger sind zwar nicht arbeitslos, schinden sich aber noch im Billiglohnsektor.
Und stellen wir uns mal folgende Situation vor, ein Meteor fliegt auf die Erde zu, aber der wird ja nur Afrika treffen. Soll man den deswegen Aktiv werden? Und jetzt kommst, nach langen hin und her, die Amis machten fehlerhafte Berechnung mit Meilen Staat Kilometer, in Russland haben die den Treibstoff verdünnt, in China fehlerhaft zusammengeschustert, in Deutschland eine Schummel-software- installiert, damit die Rakete ja Umweltfreundlich hinfliegt und nicht zu viel Co2 macht.

OK schicken wir eine zweite und am Ende ist die Explosion zu klein, weil Frankreich die Atomrakete spendierte.

Da hat Trump schon recht, sowas sollte zentral organisiert sein.
Du hast ziemlich schräge Vorstellungen bzgl. der Begriffsbedeutungen von "internationaler Zusammenarbeit" und "zentral organisiert" :)
 
Mitglied seit
17 Sep 2011
Beiträge
241
Punkte
140
Ich habe es schon früh prophezeit. Wenn man den Leuten mit Gewalt so einen 1001 Gender Scheiss und den ganzen anderen Kram aufdrücken will, kommt das dabei raus. Völlig zurecht, und etwas selbstgerecht schaue ich zu und geniesse die Show. Die Ironie des ganzen sind die Women's marches und die einhergehend Zerstörung.

Soll den Frauenquotenfetischisten, Burkenkäferschützern und allen anderen Spacken eine Lehre sein.

Let it burn.
 

AmeRiZe

WERWURST!
Mitglied seit
30 Jan 2008
Beiträge
26.515
Punkte
395
Lieblings C&C



[video=youtube;5rXM2MfywS4]https://www.youtube.com/watch?v=5rXM2MfywS4[/video]

Kurz: Unsere Politiker sind Weltfremd, nicht volksnah, leben in ihrer eigenen Bubble, reden am Wähler vorbei und fördern Politik(er)/Demokratieverdrossenheit

Dazu bringt Mirko ein paar Vorschläge um dies zu ändern.
 
Mitglied seit
2 Sep 2009
Beiträge
3.062
Punkte
220
Der frühere Anwalt des US-Präsidenten hat mit seinem früheren Boss gebrochen.
Nun packte Michael Cohen öffentlich aus und zeichnete vor dem Repräsentantenhaus ein desaströses Bild von Trump.

Erstens: Roger Stone & Wikileaks
Erstens: Cohen sagte aus, er sei im Zimmer gewesen, als Donald Trump im Wahlkampf mit seinem Vertrauten Roger Stone telefonierte. Stone habe Trump erzählt, er sei gerade eben mit Julian Assange in Kontakt gewesen, und der Gründer von Wikileaks habe ihm verraten, dass er bald E-Mails veröffentlichen wolle, die Hillary Clinton – Trumps Kontrahentin – schaden würden. Trumps Reaktion: „Wäre das nicht großartig.“

Zweitens: Stormy Daniels
Zweitens: Cohen sagte aus, dass er im Auftrag von Donald Trump Schweigegeld an die Pornodarstellerin Stormy Daniels und ein Playboy-Modell gezahlt habe, damit die amerikanische Öffentlichkeit nicht von den Affären erfuhr, die Trump mit diesen zwei Frauen unterhalten hatte. Nach amerikanischem Gesetz gelten solche Zahlungen als illegale Wahlkampfbeiträge.
Noch brisanter: Michael Cohen gab zu Protokoll, dass Trump ihm das Schweigegeld in Raten zurückzahlte, als er schon Präsident war. Er könne die Schecks vorweisen. Wenn sich dies beweisen lässt, dann hat Trump nicht nur während des Wahlkampfes das Recht gebrochen, sondern auch später, als er schon Präsident war.

Drittens: Russland
Drittens: Michael Cohen hat den Kongress darüber angelogen, dass Donald Trump Geschäftsbeziehungen mit Russland unterhielt. Tatsächlich war Trump, während er seinen Wahlkampf führte (in dem er durch übergroße Freundlichkeit gegenüber Wladimir Putin auffiel), damit beschäftigt, einen lukrativen Immobiliendeal in Moskau abzuwickeln – aus dem dann allerdings nichts wurde.
Jetzt sagte Cohen aus, Trump habe Bescheid gewusst, dass er seinerzeit den Kongress belog. Nein, er habe ihm die Lüge nicht direkt befohlen. Aber er habe ihn wissen lassen, dass diese Lüge von ihm erwartet werde.
https://www.welt.de/politik/ausland/article189541499/Ex-Anwalt-von-Trump-Drei-Sprengsaetze-in-Michael-Cohens-Aussage.html

Wenn auch nur 10% von dem was dem Trump nachgesagt wird, Wahr ist.
Und die immer noch nicht schaffen ein Amtsenthebungsverfahren zu organisieren,
ist doch ein Armutszeugnis für die US Justiz.

Ob Trump ein schlechter Mensch ist, stelle ich nicht zur Debatte,
aber das all seine viele Widersacher sich nicht durchsetzten können,
sollte einen doch über die Kompetenz seiner Widersacher doch stutzig machen.

Der Trump, der Meistertroll aller Trolle,
hat es tatsächlich geschafft mit der Dunklen Seite des Trollings,
die ganze Welt zu verarschen.

 
Mitglied seit
2 Sep 2009
Beiträge
3.062
Punkte
220
Eine wunderbare Nachricht, macht schon mal die Memes bereit.
Der Trump will eine zweite Amtszeit.

Da Republikaner gegenwärtig eh aus Vollpfosten bestehen, werden wohl die Vollhonks bei den Demokraten mal wieder verlieren.

US-Präsident Donald Trump will am 18. Juni bei einem Wahlkampfauftritt mit Vizepräsident Mike Pence offiziell seine Kandidatur für eine zweite Amtszeit verkünden. Trump teilte am Freitag (Ortszeit) auf Twitter mit, an der „historischen“ Veranstaltung in Orlando im US-Bundesstaat Florida würden auch First Lady Melania Trump und Pences Ehefrau Karen Pence teilnehmen. Trump will im Amway Center auftreten, das Platz für 20 000 Besucher bietet. Dass der Republikaner bei der Präsidentenwahl im November 2020 seine Wiederwahl anstrebt, ist seit langem bekannt. Trump tritt regelmäßig vor Tausenden Anhängern auf Wahlkampfveranstaltungen auf.
23 Demokraten bewerben sich um die Kandidatur ihrer Partei, um Trump herauszufordern. Bei den Republikanern gibt es außer Trump bislang nur einen weiteren Kandidaten, der für die Partei in die Wahl ziehen will. Dabei handelt es sich um den früheren Gouverneur des US-Bundesstaats Massachusetts, Bill Weld. Ihm werden derzeit keine realistischen Chancen eingeräumt, Trump die Kandidatur der Republikaner streitig zu machen.
Für die Demokraten sieht es echt bescheiden aus, klar hatte der Trump mit seiner Art für viel Wirbel gesorgt, aber es ist ja alles gut gegangen, zu der Zeit als sich die Demokraten zum Affen gemacht haben.



 
Mitglied seit
2 Sep 2009
Beiträge
3.062
Punkte
220
Ich muss sagen unsere Regierung ist einfach peinlich,
Donald Trump hat durchgesetzt mehr Gammelfleisch aus USA nach EU zu exportieren.

2. August 2019
Rindfleischproduzenten aus den USA bekommen einen besseren Zugang zum Markt der Europäischen Union. "Das ist ein bedeutender Erfolg für amerikanische Landwirte, Bauern und natürlich europäische Verbraucher", sagte US-Präsident Donald Trump bei der Unterzeichnung des Abkommens.

Das Einlenken der EU beim Thema Rindfleisch gilt als ein Grund, warum sich Trump im vergangenen Sommer bereit erklärte, den Handelskonflikt mit der EU vorerst ruhen zu lassen und versprach, keine weiteren Sonderzölle einzuführen – etwa auf Autoimporte, was deutsche Hersteller besonders hart treffen würde.

Trump im vergangenen Sommer bereit erklärte, den Handelskonflikt mit der EU vorerst ruhen zu lassen und versprach, keine weiteren Sonderzölle einzuführen – etwa auf Autoimporte, was deutsche Hersteller besonders hart treffen würde.


So kaum Monat Später.
26. August 2019
US-Präsident Donald Trump und Bundeskanzlerin Angela Merkel haben im transatlantischen Handelsstreit versöhnliche Töne angeschlagen.

Er hoffe, keine Zölle auf deutsche Autos erwägen zu müssen, sagte Trump am Rande des G7-Gipfel der führenden Industriestaaten in Biarritz. Zudem hoffe er, dass er einen “guten und fairen Deal” mit der Europäischen Union abschließen können

Das US-Handelsministerium hatte im Februar einen Prüfbericht über die Bedrohung der nationalen Sicherheit durch Auto-Importe an Trump übergeben. Dieser will spätestens im Herbst über Strafzölle auf europäische Importwagen entscheiden. Von den angedrohten Maßnahmen wären vor allem deutsche Anbieter wie Volkswagen, BMW und Daimler betroffen. Sollten die US-Strafzölle letztlich doch kommen, drohen der deutschen Wirtschaft laut dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) jährliche Mehrkosten in Höhe von sechs Milliarden Euro.

Der Typ erpresst, nicht nur unsere erpressbare Regierung. Sondern pinkelt so jedem ans Bein von China bis Zypern. Trotzdem schaffen es diese "Fachpolitiker" nichts gegen Trump, der das nur zum Spaß als Hobby macht. Was unsere Regierung da abzieht, ist echt erbärmlich. Jeder klar denkende Mensch hätte schon längst sich mit anderen Staatspolitikern zusammen geschlossen und gegen Trump etwas ausgedacht, aber nein die schaffen wie immer nichts.


Wie kann es denn sein, das diese Person, über die beim Wahlkampf sich die Fachpresse noch lustig machte, die ganze Welt verarscht?
 
Mitglied seit
2 Sep 2009
Beiträge
3.062
Punkte
220
Die Rede von Greta Thunberg kann man so in einem Bild zusammenfassen.





Ich finde es echt lächerlich wie die an Vernunft und Moral von Politiker appelliert, die keins davon haben.
 

Phill

Will Reno haben!
Mitglied seit
6 Jan 2009
Beiträge
33.264
Punkte
370
Lieblings C&C



nein, 2 teile eines gesamtbilds...
 
Mitglied seit
2 Sep 2009
Beiträge
3.062
Punkte
220
Egal, beides Idioten.
Die Greta hat für notorisches Schulschwänzen einen Nobelpreis erhalten.
https://www.tagesschau.de/ausland/alternativer-nobelpreis-143.html

Ja, die hat sogar geschafft das auch erwachsene Leute ihren Job Schwänzen.


Die Schule hatte ich auch geschwänzt, wo ist den mein Nobelpreis? Ach ja, die machte das mit einer politischen Botschaft, machte daraus eine Massenbewegung und kommt damit sogar durch. Eine Idiotin ist die nicht, sonder die Dödel die ihr dafür den Nobelpreis geben.

Klar geht es den meisten Leuten die Schule schwänzen, darum die Schule zu schwänzen, aber die hat es geschafft jeden Schulschwänzer, als einen Anhänger ihrer Öko-Bewegung zu deklarieren.
 
Oben Unten