Weltpolitik nach Trump

freezy

Administrator

Mitarbeiter
Mitglied seit
26 Sep 2002
Beiträge
61.889
Punkte
530
Hier mal ein Sammelthread um über Politik in den USA und Trumps Aktionen zu diskutieren.


Wie fandet ihr so seine erste Amtswoche?

Eine kleine Zusammenfassung
 

AmeRiZe

WERWURST!
Mitglied seit
30 Jan 2008
Beiträge
26.370
Punkte
375
Lieblings C&C



Wie die Leute Trump feiern, weil er den Müll den er versprochen hat tatsächlich umsetzt...

Obama Care soll ja so teuer sein, aber ich glaube kaum, dass die Mauer im Bau und Unterhaltung auch nur ansatzweise billiger wird (sieht man ja daran, dass Mexiko sich daran beteiligen soll...)

Ich denke jedenfalls, dass er das Land spalten wird. :D
 
Mitglied seit
7 Mrz 2008
Beiträge
7.026
Punkte
0
Ich habe es schon früh prophezeit. Wenn man den Leuten mit Gewalt so einen 1001 Gender Scheiss und den ganzen anderen Kram aufdrücken will, kommt das dabei raus. Völlig zurecht, und etwas selbstgerecht schaue ich zu und geniesse die Show. Die Ironie des ganzen sind die Women's marches und die einhergehend Zerstörung.

Soll den Frauenquotenfetischisten, Burkenkäferschützern und allen anderen Spacken eine Lehre sein.

Let it burn.
 
Mitglied seit
8 Feb 2010
Beiträge
199
Punkte
155
Ganz egal ob Trump, Kim Jong-un oder Nazideutschland... trotz allem rückwärtsgewandten, faschistischen Nationalismus ohne langfristige Friedensperspektive kann ich dem erhobenen Mittelfinger gegen Globalisierung und Kapitalismus doch bis zu einem gewissen Grad etwas abgewinnen.
Um Maß und Mitte zu erreichen muss das Pendel nunmal in beide Richtungen ausschlagen.


Wie die Leute Trump feiern, weil er den Müll den er versprochen hat tatsächlich umsetzt...
Die Hysterie der Medien ist wirklich kaum noch Ernst zu nehmen, erst regen sie sich auf was Trump doch für ein Verrückter ist, nach der Wahl finden sie wieder die Fassung und beruhigen sich selbst mit der Analyse Trump hätte eine geniale Wahlkampfshow abgeliefert und nun ist die Empörung wieder groß das er allem Anschein nach doch meinte was er sagte.


@Dr.KokZ

Auch wenn ich deine Meinung in diesem Punkt nicht unbedingt teile, denken viele so.
Natürlich kann Toleranz nicht ohne Grenzen existieren, aber Menschen welche für ihre Gleichberechtigung einstehen verlangen wohl nicht zuviel.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
4.343
Punkte
240
trump macht ungefähr das, was ich mir vorgestellt habe:
unberechenbaren quatsch.
witzig dabei ist, dass er auf ungefähr keine lobby inkl. seiner nächsten berater hört. pauschales muslim-einreiseverbot - auweia^^
hinzu kommt, dass seine motive und sein geistiger zustand alles andere als klar sind. der erinnert mich momentan sehr stark an den türkischen präsidenten.

eine sache, die ich nicht völlig schräg finde:
seine wirtschaftspolitischen protektionismusideen könnten für ihn und die usa als ganzes theoretisch funktionieren.
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/157841/umfrage/ranking-der-20-laender-mit-dem-groessten-bruttoinlandsprodukt/
als mit abstand größte vw der welt, die gleichzeitig auch noch wesentlich mehr importiert als exportiert und die ganz nebenbei auch die weltleitwährung emittiert, ist sie schon inner guten verhandlungsbasis. nicht zu vergessen, dass da militärisch global auch noch einiges geht. anders formuliert: der globus ist wirtschaftlich gesehen von den usa abhängig - insb. china oder auch deutschland.
da sieht man übrigens einen weiteren grund, warum man sich auf den titel exportweltmeister nichts einbilden sollte.
 
Mitglied seit
17 Jul 2002
Beiträge
9.392
Punkte
0
Die von Trump initiierten Einreisesperren halte ich für richtig. Sie sollten uns als Vorbild dienen. Solange Länder wie der Irak oder Iran keine Israelis ins Land lassen, sollten Bürger solcher Staaten auch keinen Fuß auf amerikanischen oder deutschen Boden setzen dürfen.

Ich hoffe, Trump wird die Einreisesperren noch auf weitere Staaten (s. unten) ausdehnen. Das wäre nur konsequent.

Einreiseverweigerung.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
4.343
Punkte
240
Die von Trump initiierten Einreisesperren halte ich für richtig. Sie sollten uns als Vorbild dienen. Solange Länder wie der Irak oder Iran keine Israelis ins Land lassen, sollten Bürger solcher Staaten auch keinen Fuß auf amerikanischen oder deutschen Boden setzen dürfen.

Ich hoffe, Trump wird die Einreisesperren noch auf weitere Staaten (s. unten) ausdehnen. Das wäre nur konsequent.

Anhang anzeigen 90203
wo ist der rationale mehrwert?
und warum gibt es eigentlich diese einreisesperren gegen israelis?

trump hat mal eben aus der hüfte diese verordnung erlassen. diverse unternehmen bzw. deren mitarbeiter und auch privatpersonen sind davon betroffen. lustiges beispiel:
http://www.reuters.com/article/us-usa-trump-airlines-idUSKBN15D048?il=0
watt haben diese unternehmen und privatpersonen verbrochen?
 

freezy

Administrator

Mitarbeiter
Mitglied seit
26 Sep 2002
Beiträge
61.889
Punkte
530
Ich finde es jedenfalls bedenklich, dass Trump sich nicht bändigen lässt, wie man es ja erhofft hat, und tatsächlich jeden Quatsch einfach umsetzen will ohne Rücksicht auf Verluste. Viele seiner Wähler wird's natürlich freuen.

Das Einreiseverbot hat bereits zu einigen inakzeptablen Situationen für unschuldige geführt. Viele Firmen sind davon angearscht. Auf diverse Unterhaltungsindustrien hat es auch negativen Einfluss.

Die Chinesen rasseln mittlerweile auch mit den Säbeln und warnen vor Krieg. Das was sich also nun mit Russlang abkühlt wird dann halt mit China aufgehitzt, im Endeffekt hat die Welt davon auch nix gewonnen.

Dass er alle Newsoutlets die nicht seiner Meinung sind als Fake News abtut ist auch lächerlich. Er baut sich und seinen Wählern eine eigene bubble.

Seine Politik ist jedenfalls das beste Rezept um zukünftige Konflikte heraufzubeschwören, ob in den USA oder in der Welt.
 
Mitglied seit
7 Mrz 2008
Beiträge
7.026
Punkte
0
trump macht ungefähr das, was ich mir vorgestellt habe:
unberechenbaren quatsch.
witzig dabei ist, dass er auf ungefähr keine lobby inkl. seiner nächsten berater hört. pauschales muslim-einreiseverbot - auweia^^
hinzu kommt, dass seine motive und sein geistiger zustand alles andere als klar sind. der erinnert mich momentan sehr stark an den türkischen präsidenten.

eine sache, die ich nicht völlig schräg finde:
seine wirtschaftspolitischen protektionismusideen könnten für ihn und die usa als ganzes theoretisch funktionieren.
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/157841/umfrage/ranking-der-20-laender-mit-dem-groessten-bruttoinlandsprodukt/
als mit abstand größte vw der welt, die gleichzeitig auch noch wesentlich mehr importiert als exportiert und die ganz nebenbei auch die weltleitwährung emittiert, ist sie schon inner guten verhandlungsbasis. nicht zu vergessen, dass da militärisch global auch noch einiges geht. anders formuliert: der globus ist wirtschaftlich gesehen von den usa abhängig - insb. china oder auch deutschland.
da sieht man übrigens einen weiteren grund, warum man sich auf den titel exportweltmeister nichts einbilden sollte.
Wenn die EU etwas intelligent einmal (Wunschdenken) als Ganzes agiert und die USA ins Abseits stellt ist es sehr schnell vorbei mit der Leitwährung.

China lässt sich sicherlich nichts diktieren. Das Land wird eher zurückschalten und mit Vollgas an den USA vorbeiziehen. Fun Fact am Rande: China hält einen Löwenanteil an den enormen Staatsschulden der USA. Wenn es hart auf hart kommt schiebt China alle Anleihen gleichzeitig auf den Markt und dann brechen zuerst die Staatsanleien der USA ein und dann in rasanter Folge alle Staatsanleihen, alle Anleihen, alle Märkte. Davon erholen sich die USA wahrscheinlich eher nicht. Niemand könnte auch nur annähernd diese Masse an Anleihen aufnehmen.

Das nur mal so als Beispiel. Klar kann Trump der Welt dumm kommen, aber die Welt den USA eben auch. Das braucht uns aber nicht zu kümmern, weil Trump meiner Meinung nach eher früher als später weg vom Fenster ist, wenn er zu viel Unsinn macht.
 
Mitglied seit
8 Feb 2010
Beiträge
199
Punkte
155
MrYuRi hat gesagt.:
Die von Trump initiierten Einreisesperren halte ich für richtig. Sie sollten uns als Vorbild dienen. Solange Länder wie der Irak oder Iran keine Israelis ins Land lassen, sollten Bürger solcher Staaten auch keinen Fuß auf amerikanischen oder deutschen Boden setzen dürfen.
Klingt irgendwie fair, oder?
Aber nur weil gewisse Länder aus rassistischen Motiven die Menschenrechte anderer nicht Achten ist das kein Grund sich auf das selbe Niveau zu begeben.
Nur weil die Saudis Kritikern ihrer Religion die Köpfe abhacken müssen wir nicht dasselbe tun, diese Argumentationsweise ist einfach absurd.
Deine Aussage ist im selben Stil wie z.B. die NPD Parole "Tot für Kinderschänder", klingt erstmal sehr gefällig und man will spontan zustimmen, letztendlich ist es aber nichts als reiner Faschismus.


wo ist der rationale mehrwert?
und warum gibt es eigentlich diese einreisesperren gegen israelis?
Ist ja wohl mehr als offensichtlich wie die muslimisch geprägten Staaten dem Zionismus gegenüberstehen.
Muss man nicht wirklich erklären, oder? Free Palestine.

freezy hat gesagt.:
Dass er alle Newsoutlets die nicht seiner Meinung sind als Fake News abtut ist auch lächerlich. Er baut sich und seinen Wählern eine eigene bubble.
Seine Pressesprecherin ist so geil "thats not fake news, these are just alternative facts" *rofl*
 
Mitglied seit
21 Dez 2004
Beiträge
38.646
Punkte
375
Wenn die EU etwas intelligent einmal (Wunschdenken) als Ganzes agiert und die USA ins Abseits stellt ist es sehr schnell vorbei mit der Leitwährung.

China lässt sich sicherlich nichts diktieren. Das Land wird eher zurückschalten und mit Vollgas an den USA vorbeiziehen. Fun Fact am Rande: China hält einen Löwenanteil an den enormen Staatsschulden der USA. Wenn es hart auf hart kommt schiebt China alle Anleihen gleichzeitig auf den Markt und dann brechen zuerst die Staatsanleien der USA ein und dann in rasanter Folge alle Staatsanleihen, alle Anleihen, alle Märkte. Davon erholen sich die USA wahrscheinlich eher nicht. Niemand könnte auch nur annähernd diese Masse an Anleihen aufnehmen.
an sich hast du recht, aber...
anleihen auf den markt werfen heißt jemand müsste die kaufen. die können auf dem markt vergammeln, selbst wenn sie jemand oder mehrere kaufen würden, muss das die poltik oder gesellschaft nicht im geringsten beeinflussen.
letztlich isses illusionäres geld, bzw. ein anrecht auf etwas das du dir gerne in den usa einklagen kannst :D, die usa haben schon mehrfach einfach die schuldengrenze angehoben um dem bankkrott :D.... zu entkommen.
genau wie die eu den vertrag von lissabon gebrochen hat um den euro zu retten. wenn ich geltendes recht aber überall einfach brechen kann, nur um eine illusion von stabilität zu gewährleisten....welchen wert hat diese rechtsform dann überhaupt?
 
Mitglied seit
7 Mrz 2008
Beiträge
7.026
Punkte
0
an sich hast du recht, aber...
anleihen auf den markt werfen heißt jemand müsste die kaufen. die können auf dem markt vergammeln, selbst wenn sie jemand oder mehrere kaufen würden, muss das die poltik oder gesellschaft nicht im geringsten beeinflussen.
letztlich isses illusionäres geld, bzw. ein anrecht auf etwas das du dir gerne in den usa einklagen kannst :D, die usa haben schon mehrfach einfach die schuldengrenze angehoben um dem bankkrott :D.... zu entkommen.
genau wie die eu den vertrag von lissabon gebrochen hat um den euro zu retten. wenn ich geltendes recht aber überall einfach brechen kann, nur um eine illusion von stabilität zu gewährleisten....welchen wert hat diese rechtsform dann überhaupt?
Dein Post ignoriert etwas viel um auf alles antworten zu können. Da müsste ich einen ganzen Wirtschaftskurs auspacken :D

Der Preis bildet sich über Nachfrage und Angebot. Wenn die Nachfrage 0 ist, ist auch der Preis 0 (vorausgesetzt es ist eine Anleihe auf dem Markt). Wenn der Preis 0 ist (und zwar für alle) gibt es eine enorme Anzahl an Problemen. Ceteris paribus (was unmöglich ist) kollabiert wahrscheinlich als erstes das Bankensystem und dann der Rest.

Mein Punkt war eigentlich: Sollte China alle Anleihen gleichzeitig auf den Markt werfen gibt es weltweit keinen (auch nicht als gut koordiniertes Kollektiv), der so schnell so viele Anleihen kaufen kann. Der Preis muss muss gar nicht auf 0 fallen. 5% Wertverlust wären schon eine Katastrophe.
 
Mitglied seit
7 Mrz 2008
Beiträge
7.026
Punkte
0
Ach komm, solche Videos sind doch deiner unwürdig. Das ist doch einfach nur dumm.

Das Angebot ausweiten... Kartoffeln... Wenn jeder sich selber seine Kartoffeln anbaut... Mei, ich weiss gar nicht was ich dazu sagen soll. Die Welt besteht nunmal nicht aus Kartoffeln. Stell doch bitte für jeden auf dem Planeten einen Ferrari her.


€ Ziemlich lustiger Beitrag von Bill Maher :D
[video=youtube;JaC1-U8LIY0]https://www.youtube.com/watch?v=JaC1-U8LIY0[/video]
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
21 Dez 2004
Beiträge
38.646
Punkte
375
was willst mit dem ferrari? und wo bleibt der neid und das "individuelle" wenn alle einen haben? geht die gesellschaft doch kaputt dran, dann müsste man die unzulänglichkeiten wieder anders kompensieren.
reicht doch wenn alle gut leben können.

hast nur bis kartoffeln geschaut?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
4.343
Punkte
240
Wenn die EU etwas intelligent einmal (Wunschdenken) als Ganzes agiert und die USA ins Abseits stellt ist es sehr schnell vorbei mit der Leitwährung.

China lässt sich sicherlich nichts diktieren. Das Land wird eher zurückschalten und mit Vollgas an den USA vorbeiziehen. Fun Fact am Rande: China hält einen Löwenanteil an den enormen Staatsschulden der USA. Wenn es hart auf hart kommt schiebt China alle Anleihen gleichzeitig auf den Markt und dann brechen zuerst die Staatsanleien der USA ein und dann in rasanter Folge alle Staatsanleihen, alle Anleihen, alle Märkte. Davon erholen sich die USA wahrscheinlich eher nicht. Niemand könnte auch nur annähernd diese Masse an Anleihen aufnehmen.

Das nur mal so als Beispiel. Klar kann Trump der Welt dumm kommen, aber die Welt den USA eben auch. Das braucht uns aber nicht zu kümmern, weil Trump meiner Meinung nach eher früher als später weg vom Fenster ist, wenn er zu viel Unsinn macht.
ich hätte oben das wort "theoretisch" in fettdruck bringen sollen.
dein szenario ginge natürlich auch. gerne in kombination mit meinem bzw. als folge davon.

Ist ja wohl mehr als offensichtlich wie die muslimisch geprägten Staaten dem Zionismus gegenüberstehen.
Muss man nicht wirklich erklären, oder? Free Palestine.
ist mir zu einfach gedacht. gilt das für all diese länder? wer hat(te) das zu verantworten? gibts ökonomische verflechtungen?
mit einem "is halt so" wird man das nicht los. oder will man das vielleicht garnicht loswerden? und wer ist überhaupt "man"? hatten die usa und israel eigentlich bisher damit ein problem, dass israelis in diese länder nicht einreisen konnten?
ich weiß es nicht. aber was ich gerade sehe, ist, dass trump auf bild-bildungsniveau aktionen fährt, die u.a. zu nem bürgerkrieg führen könnten, wenn der denn (gelobt sei kokz vorhersage) nicht vorher politisch korrekt abgesägt wird.

@machbeth:
philosophisch gesehen hast du ein durchaus mögliches szenario erzählt. aber so wirds nicht laufen. die art und weise, wie geld in gesellschaft und wirtschaft global implementiert ist, lässt das nicht zu. veränderungen können nur schrittweise erfolgen.
 

freezy

Administrator

Mitarbeiter
Mitglied seit
26 Sep 2002
Beiträge
61.889
Punkte
530
Auf Twitter gibt es ja mittlerweile so einige "Alt" Accounts von US Agencies und Staffern die sich nicht den Mund verbieten lassen wollen, als Teil des Protests.

Der hier ist ganz aufschlussreich was die Geschehnisse im weißen Haus angeht:

https://twitter.com/RoguePOTUSStaff


Ansonsten lohnt es sich natürlich auch Trumps eigenen Twitter Acc zu verfolgen, der ist auch immer wieder für einen Lacher gut:

https://twitter.com/realDonaldTrump

Einfach nur mal alle Tweets der letzten Woche angucken, aber facepalms bereit halten.
 
Mitglied seit
11 Nov 2002
Beiträge
1.798
Punkte
0
Ah, endlich wieder UF und soviele gutmenschlich-humanistische Ansichten. Ich möchte mich in diesen Ansichten reinlegen und sie mit meinen giftigen inhumanen Ansichten verseuchen.


Aber mal ernsthaft: Ich finde nicht, dass man das Trump Bashing immer weiter vertiefen sollte. Ihr solltet lernen objektiver mit ihm umzugehen. Er wurde gewählt und er liefert. Ganz gleich wie man ihn findet muss ma sagen er ist einer der wenigen Politiker die so schnell liefern wie kaum ein anderer Politiker. Und das muss man ihm hoch anrechnen. Dies vermisse ich bei unseren Parteien seit jeher.

Wenn Politik endlich mal Probleme angeht und durchziehen würde und man diese Änderungen auch spürt, wäre dies durchaus bemerkenswert. Und bei Trump werden schnell Effekte eintreten. Was ich auch jämmerlich finde ist, dass das Verbot der Muslime in einigen Staaten bereits von Obama vorbereitet wurde nur von Trump wird dies nun durchgezogen. Aber weil Obama "schwarz" war, darf er es, kann er es, muss er es. Friedensnobelpreis für einen Drohnenkrieger.

Ich find diese Diskussion der Gutmenschen so Bigott, dass ich schreien könnte. Es kotzt mich so an. Hört doch mal auf damit. Ich find nicht alle Entscheidungen gut, ich find auch nicht gut, dass ein Milliardär regiert und die Wall Street mitregieren lässt. Ich find auch nicht gut, dass die Banken nun dereguliert werden. Es gibt genug auch an Trump zu kritisieren. Aber nicht immer als reines Bashing. So nach dem Motto Hitler regiert. Es ist so idiotisch. Hilary hätte genauso viel Scheiße gebaut und sie hat immerhin viel Müll gemacht unter Obama und ohnehin ist sie das Establishment welches abgewählt wurde.

Es ist an der Zeit sich endlich dem entgegenzustellen. Sanders war noch vermittelbar, aber Hilary war es nicht. Also es gab nur 2 Möglichkeiten. Das kleinere Übel war in jedem Fall Trump. Gegen Sanders aber hätte Trump verloren, da wär ich auch mitgegangen, aber so ist es richtig wie es ist. Also Stock aus dem Arsch und objektiv bleiben!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten