Weltpolitik nach Trump

Phill

Will Reno haben!
Mitglied seit
6 Jan 2009
Beiträge
33.243
Punkte
370
Lieblings C&C



Und weiter geht der Schwachsinn...

Oh man, ja, is ja okay, dass du keinen Volksgedanken hast, oder Richtung Weltbürgertum denkst.
Blödsinn! Ich bin ein waschechter Bayer, als solcher kriegt man den Volksgedanken mitsamt der Lederhose in die Wiege gelegt. Erkenntnis liegt in der Toleranz, die bekommt man als Bayer leider nicht in die Wiege gelegt, dazu muss man mal bissl über den Tellerrand schaun. Jetz frag ich mich wer da glaubt so gut über mich Bescheid zu wissen, daher die Frage an dich: Verrätst du mir wo du so ungefähr herkommst und wie alt du bist?

Aber spätestens, wenn man dir einmal durch die Scharia zeigt, was wahre Unterdrückung bedeutet, werden sich viele deiner Ansichten ohnehin aufheben. [...] Und du brauchst erst viele schlechte Erfahrungen um zur Erkenntnis zu kommen.
Aha... Und welche Erfahrungen hast du diesbezüglich gemacht, die du mir empfehlen könntest und in wie fern würde das welche meiner Ansichten beeinflussen? :?

Meine kritischen Ansichten sind legitim.
So legitim wie es ist, ein Idiot zu sein...

Ich habe nicht zum Mord aufgerufen. Ich bin überzeugt, das Pazifismus gut ist. Gleichwohl [*sülz*] Um diese zu erhalten brauchen wir Grenzen und Regeln. Nur so kann man es erhalten. Du denkst halt nicht konservativ, aber es gibt diese Sicht und sie ist wichtig.
Du denkst bei diesem Absatz in erster Linie an die Flüchtlinge, oder? Dann hab ich jetz ein Video für dich:
https://www.youtube.com/watch?v=mYM3OY5EQOI
Spul vor bis 27:15, schau es dir an, und dann lies nochmal deinen Post bis zum letzten von mir zitierten Absatz, während du dabei in den Spiegel schaust!

Würdest du bitte aufhören so zu beleidigen?
Ich hab noch gar nicht angefangen...


->linke denken jeder Mensch ist gleich -> rechte denken, jeder Mensch is unterschiedlich.
Schubladendenken...

Mir ist schon so ungefähr klar, wer in der AfD so alles drin ist. Das Problem ist nur, dass es dem Großteil ihrer Wähler nicht klar ist, sonst wäre die AfD genau so unbedeutend wie die FDP.

Was du machst ist auch eine Hetze.
Entschuldige bitte, dass ich gegen deinen Schwachsinn argumentiere... :angel

Ich bin von allein aufgewacht durch Reflektion der Sachverhalte und Fakten.
Wird höchste Zeit für dich den Blickwinkel mal zu ändern, bevor du es wagst sowas zu behaupten.


Eine gewisse Blindheit kann man bei den meisten - inklusive dir - durchaus feststellen.
...und das sagst mir ausgerechnet du...


Die Frühsexualisierung ist kein Schwachsinn und Bestandteil des kulturellen Marxismus.
Quatsch...

Den ich mit genug Belegen bereits vorgelegt habe.
Welche waren das gleich wieder?


Du willst nicht bewahren, du willst zerstören im Deckmantel des Fortschritts. Mehr ist das nicht.
Jetz spinnst du total. Ich bin sehr wohl jemand, der Kulturen (sofern sie nicht menschenverachtend, barbarisch oder sonst wie schädlich sind) erhalten möchte. Aber dazu bedarf es nur ein bisschen Liebe und Pflege, und keiner Abschottung!
 

AmeRiZe

WERWURST!
Mitglied seit
30 Jan 2008
Beiträge
26.482
Punkte
395
Lieblings C&C



Oh man, ja, is ja okay, dass du keinen Volksgedanken hast, oder Richtung Weltbürgertum denkst.
Ja, wie jetzt? National oder international?

Du scheinst wohl eher vor den Problemen weglaufen zu wollen, anstatt sie zu lösen.

Den restlichen Wall of Shit erspare ich mir, da Phill wohl gerade dabei ist.

Ansonsten rede mal Klartext, da mir dieses pseudo-Wirrwarr auf'm Sack geht, weil man nicht zugeben möchte, dass man rechts ist.
 

Phill

Will Reno haben!
Mitglied seit
6 Jan 2009
Beiträge
33.243
Punkte
370
Lieblings C&C



Kinder entwickeln ein gestörtes Verhältnis zur Sexualität, wenn man sie früh damit konfrontiert. Das ist fakt.
Nein, das ist Blödsinn! Wann Kinder mit dem Thema Sexualität konfrontiert werden hast du nicht in der Hand. Bei uns war das zB. in der 3. Klasse aufm Schulhof, wie willstn das verhindern? Spätestens mit Einsatz der Pupertät ist es sowieso das meistbehandelte Thema unter gleichaltrigen.
Das willst du verhindern? - Und kommst mir mit "Realitätsverweigerung"?

Wichtig ist wie unsere Kinder und Jugendlichen mit dem Thema umgehen, und dazu gehört eben dass man ihnen nicht erzählt dass Sexualität etwas verwerfliches wäre, das ist es nämlich nicht! Viel besser sind entspannte und ehrliche Antworten auf offene Fragen.
Und damit ist meine Generation der Gegenbeweis für deinen sogenannten "Fakt".


Wenn man dein Zitat von Daniel Cohn Bendit umformuliert, dann könnte es auch so aussehen: "Ich habe mir mehrmals von Kindern meinen Hosenlatz öffnen lassen, und mir meinen Schwanz streicheln lassen." Wäre in der Tat eine Perversion, keine Frage.
Aber laut Wikipedia schaut die Sache wieder anders aus.


Und solche Leute haben diesen ganzen Wahn vorangetrieben, den du als so natürlich und gesund ansiehst.
In den Topf lass ich mich von dir nicht stecken, Arschloch!


Und den Schuh mit der Homophobie zieh ich mir nicht an.
Weil du meinst, dass du sie rationell begründen könntest...


Eine Welt mit Lesben und Schwule führt zu Kinderlosigkeit und schließlich dem aussterben der Menschen.
Auch wieder Schwachsinn! Der Anteil an Homosexuellen in der Bevölkerung ist relativ gering, wegen denen sterben wir nicht aus. Wenn wir mal ehrlich sind, dann sind wahrscheinlich die Hälfte der hier geborenen Kinder eh nicht geplant (trotz aller verfügbaren Verhütungsmittel) und gemessen an unserem Recourcenverbrauch sind wir eh total überbevölkert. Oder hattest du immer nur Sex, wenn du auch gehofft hast ein Kind zu zeugen? Demnach dürftest du auch nicht wichsen. (Würde in Bezug auf dich einiges erklären...)

Homos sind auch keine besseren Eltern, wenn sie Kinder adoptiert haben.
Nicht zwangläufig, nein. Aber im Einzelfall durchaus möglich.

Schubladendenken. Kotz.
Du oder ich?


Schämst du dich jetz langsam endlich für den widerlichen Dreck den du hier von dir gibst, oder soll ich weitermachen? :?
 

freezy

Administrator

Mitarbeiter
Mitglied seit
26 Sep 2002
Beiträge
61.910
Punkte
530
Phil du machst mich fertig mit deinem PS3 Krepelbrowser. Hab echt nicht Lust ständig deine Beiträge zusammenführen zu müssen. Verstehe eh nicht ganz wieso es da ne Zeichenbergenzung gibt. Du könntest z.B. auch per Smartphone hier schreiben, da sollte es keine geben.

Und bitte direkte Beleidigungen wie "Arschloch" sein lassen, danke :)


Zu ein paar zuletzt angesprochenen Dingen: Geburtenrate ist mittlerweile eh überbewertet, weswegen Homoehe und co. auch nichts ändern wird. Nicht mehr lang und wir sind in der Lage die Alterung unserer Zellen umzukehren oder sämtliche Krankheiten zu heilen und uns auf die Weise zu erhalten.
Noch etwas später und wir haben KIs die schlauer sind als wir, oder erweitern uns selbst durch KI und bewegen uns mehr und mehr digital, weswegen physische Grenzen auch unbedeutender werden.
Spätestens dann ist die ganze Sache mit der Erhaltung der Kulturen usw. auch nicht mehr so das relevanteste Thema, denn dann geht es mehr um die Erhaltung der Menschheit ansich, Stichwort technologische Singularität. Weswegen ich den heutigen Kampf um Kulturen, Weltbilder oder territoriale Grenzen auch als etwas naiv ansehe. Viele, die den Untergang in 50 Jahren aufgrund von Überfremdung an die Wand malen, wissen gar nicht, was in dieser Zeit wirklich auf sie zukommen wird. Viele der heutigen Probleme werden dann unsere geringsten Probleme sein. In 50 Jahren könnt ihr dann z.B. über die Überfremdung durch KI diskutieren :).
Ich glaube der Fortschritt wird so einiges heute als wichtig empfundene über den Haufen werfen. In der Zukunft wird es dann ganz andere Brennpunkte geben. Und ich persönlich finde ja die Erhaltung und Weiterentwicklung der menschlichen Spezies wichtiger als die anderen heutigen Streitthemen.


Bis es soweit ist können wir uns natürlich weiterhin den Kopf mit der heutigen Politik zerbrechen, und sollten dafür sorgen, dass wir uns bis dahin nicht in sinnlosen Kriegen vernichten :)
 

freezy

Administrator

Mitarbeiter
Mitglied seit
26 Sep 2002
Beiträge
61.910
Punkte
530
Nein im Sinne von das willst du nicht oder nein im Sinne von das bezweifelst du? Derzeit befinden sich bereits erste Mittel im Test, die bei Tieren erfolgreich waren. Dinge wie dieses werden so oder so in der Zukunft kommen, und noch viel mehr abgefahrener shit (es sei denn diese werden durch Kriege, Katastrophen, Revolution oder Gesetzgebung verhindert/verlangsamt).

Ich empfehle jedem, der sich über zukünftige Entwicklungen Sorgen macht oder seine heutigen Handlungen auf seinen prognostizierten Entwicklungen aufbaut, den technischen Fortschritt nicht auszuklammern. Den Fehler machen leider viele, und denken, dass sie die Zukunft allein anhand der heutigen Variablen erklären können (z.B. Einwanderung Grad X führe zu Verdrängung der hiesigen Kultur im Jahr Y). Die Variable technische Fortschritt lässt sich jedoch nicht rausrechnen, sie wird immer wichtiger in immer kürzeren Zeitabständen und irgendwann das Schicksal der Menschen stärker bestimmen als alles was heute existiert.
 

Ka$$aD

Moderator

Mitglied seit
28 Jul 2004
Beiträge
14.175
Punkte
360
Lieblings C&C



Nein im Sinne von "Ewiges Leben" wird es nie geben. Nichts kann den Alterungsprozess des Menschen als Ganzes aufhalten. Vielmehr wird in diesem Feld auch eher in die Richtung geforscht, Alterskrankheiten zu besiegen und das Leben dadurch erstens zu verlängern und zweitens lebenswürdiger zu machen.
 

Phill

Will Reno haben!
Mitglied seit
6 Jan 2009
Beiträge
33.243
Punkte
370
Lieblings C&C



Ihr seid echt ganz schön Off-Topic gegangen was das Thema US-Politik betrifft. Würde die Posts ja gerne ausgliedern aber das zieht sich schon durch den ganzen Thread.
Warum änderst du dann nicht den Threadtitel? :?

Phil du machst mich fertig mit deinem PS3 Krepelbrowser. Hab echt nicht Lust ständig deine Beiträge zusammenführen zu müssen.
Du sprichst von 10 Mausklicks, ohne eine Seite laden zu müssen...

Und nein, ich werd mir auch jetz noch kein Smartphone kaufen.


Ansonsten: Ich glaub, dass du die Zukunft recht optimistisch siehst und dass die von dir angesprochene Zellenbehandlung nur für ~1% der Menschheit verfügbar sein wird.
Aber ich finds interessant, dass du diese Sichtweise mal eingeworfen hast.
 
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
4.343
Punkte
240
Die Frühsexualisierung ist kein Schwachsinn und Bestandteil des kulturellen Marxismus. Den ich mit genug Belegen bereits vorgelegt habe.
deine belege sind aber keine, wie dir der ein oder andere schon leicht zeigen konnte. beweistechnisch bewegst du dich auf dem niveau von bspw. sog. flat earthern. du glaubst an etwas, weil dir das in den kram passt und gerade nicht, weil das irgendeinen wahrheitsgehalt hat.

Und den Schuh mit der Homophobie zieh ich mir nicht an. Und ich wiederhole mich nochmal: Nur heteros können Kinder kriegen. Eine Welt mit Lesben und Schwule führt zu Kinderlosigkeit und schließlich dem aussterben der Menschen. Das kannst du mit deinem Schwachsinn auch nicht kleinreden. Es ist nämlich fakt.
was willst du damit sagen? gehst du etwa davon aus, dass homosexualität irgendwie anerzogen wird?
ist dir eigentlich bekannt, das homo und bi auch bei zahllosen sonstigen säugetierarten vorkommt?
der unterschied zu damals ist nur, dass heutzutage homosexuelle weitestgehend gleichgestellt sind und sich öffentlich auch zeigen dürfen. wobei historisch belegt homosexualität schon in der antike beim menschen vorkam.
Und Homos sind auch keine besseren Eltern, wenn sie Kinder adoptiert haben. Schubladendenken. Kotz. Von der Natur her muss es einen weiblichen und einen männlichen Part geben. Ist dies nicht der Fall, kann es zu Problemen in der Entwicklung kommen. Ich halte diese Relativierung von etwas, dass nicht normal ist, für gefährlich.
afaik ist bisher nur der mensch als säugetier auf die idee gekommen, homosexuelle wegen sexualität ansich (!) auszugrenzen.

Die Quellen die ich zeige, sind dennoch besser als gar keine Quellen.
leider nein. die sind eher zeitverschwendung. man hat schon genug damit zu tun, sich seriöse sachen reinzupfeifen.

Und wenn ich z.B Buchempfehlungen gebe, wird diese doch ebenso keiner lesen - weil man dann böse rechte unterstützen würde. Oder ist hier jemand offen, dich durchaus auch wissenschaftliche Bezüge anzutun?
unbedingt.

https://antaios.de/buecher-anderer-verlage/ares-verlag/40125/wir-weicheier.-warum-wir-uns-nicht-mehr-wehren-koennen-und-was-dagegen-zu-tun-ist?c=15
Hier ist eine Buchempfehlung. Wird sich jemand der Mainstreamer und true Linken hier mit sowas auseinanderstezen können?
lol?
Der Terror ist in Europa angekommen und unsere Regierungen scheinen hilflos dagegen. Nicht einmal die primäre staatliche Aufgabe der Grenzsicherung gelingt der EU. Könnte sich Europa heute überhaupt noch militärisch verteidigen?[...]Das Fazit des weltbekannten israelischen Militärhistorikers: Europa ist mittlerweile unfähig zur Selbstverteidigung geworden. Das wird unvermeidliche Rückwirkungen auf seine Stellung in der Welt haben. Kann die westliche Welt, kann das Abendland noch gerettet werden? [...]
kauf ich nicht, weil lohnt sich nicht.
denn der autor geht offensichtlich von völlig falschen prämissen aus. bspw. muss sich europa langfristig garnicht gegen irgendwelche anderen staaten verteidigen. und auch inländischen terrorismus bekämpft man nicht mit einer armee.

Eine weitere Quelle einer SEHR gebildeten rechten Person findet ihr / du hier:

[video=youtube;iQSITNw3iDE]https://www.youtube.com/watch?v=iQSITNw3iDE[/video]

Aber vorsicht, es ist hochgradig intellektuell. Es zeigt aber die Probleme unserer Zeit eloquent auf aus dem Blickwinkel konservativer und Patrioten.
Lasst euch drauf ein. Vieleicht nimmt ja jemand hier trotzdem was mit. Und wenn es nur das Eingeständnis is, dass von Rechts nicht nur Dummheit kommt.
ok. zieh ich mir nachher mal rein.

Dass man auch von Rechts ein Weltbild entwickeln kann, welches die Welt weder zerstört noch andere Ethnien abwertet, sollte auch zumindest anerkannt werden. Es sind unterschiedliche Ansichten und Ansätze für einen Fortschritt. Konservativ und Fortschritt schließt sich nicht aus. Aber immer nur zu denken der Fortschritt ist nur von den ach so progessiven Linken möglich halte ich für einen sehr fundamentalen Fehler.
zum bau des weltbildes solltest du jenseits von rechts/links noch ein paar dimensionen dazunehmen. technischer fortschritt und liberalismus wären da nur das minimum. guck dir zb die letzten postings von freezy an. glaubst du, der interessiert sich für rechts/links?

Cool Story, bro. Nur so wenig Türken haben Erdogan gewählt? Dann müssen alle andere bestimmt gegen Erdogan gewesen sein!! So genial.
das habe ich nicht behauptet.

Wir habens geschafft, es gibt auch keine No go Areas in Deutschland und die Türken hier sind auch bessere Deutsche.
nenne bitte türkische (!) no go areas. letzteres habe ich nicht behauptet.

Mach dich nicht lächerlich. Die meisten die Erdogan nicht wählten, waren Aleviten und Kurden. Und damit ist der türkische Anteil weit höher. Eher 80%
Face it! Die Mehrheit der Türken sind Erdowahner. Die Integration ist nicht möglich. Kannst auch mit Bildung kommen, die nutzen das dann auch nur gegen uns und nicht mit uns. Es ist alles unsinn. Multikulti ist gescheitert. Nehms hin. Hör auf mit deiner Seifenblase. Sie ist zerplatzt. Relativierung is der größte Fehler den du machen kannst.
irgendwelche belege? ne? dachte ich mir? :)

Ich empfehle jedem, der sich über zukünftige Entwicklungen Sorgen macht oder seine heutigen Handlungen auf seinen prognostizierten Entwicklungen aufbaut, den technischen Fortschritt nicht auszuklammern. Den Fehler machen leider viele, und denken, dass sie die Zukunft allein anhand der heutigen Variablen erklären können (z.B. Einwanderung Grad X führe zu Verdrängung der hiesigen Kultur im Jahr Y). Die Variable technische Fortschritt lässt sich jedoch nicht rausrechnen, sie wird immer wichtiger in immer kürzeren Zeitabständen und irgendwann das Schicksal der Menschen stärker bestimmen als alles was heute existiert.
word!
anders als du (wahrscheinlich?) sehe ich kurz- mittelfristig allerdings eher negative entwicklungen. denn industrie 4.0 und co. haben anders als die vorigen revolutionen eine unangenehme charaktereigenschaft: es werden massiv arbeitsplätze vernichtet ohne auch nur annährend im gleichen maße für neue zu sorgen. denn hier gehts ja nicht um befriedigung einer hohen nachfrage nach kleidung oder nachfrage nach einem ganz neuen produkt namens automobil, sondern es geht größtenteils nur darum, vorhandene (!) produkte und dienstleistungen zu "verbessern", aka kosten und zeit durch digitalisierung (->personalfreisetzung) zu verringern.
u.a. deswegen müssen sich typen wie dhaos auch keine sorgen wegen geburtenrückgang oder überfremdung etc. machen.
 

Phill

Will Reno haben!
Mitglied seit
6 Jan 2009
Beiträge
33.243
Punkte
370
Lieblings C&C



ok. zieh ich mir nachher mal rein.
Kannst dir sparen! Er beschreibt eine Stunde lang wie schwer es für eine neue Partei wäre Fuß zu fassen, weil eine eingeschworene Vetternwirtschaft zwischen Industrie, Medien und etabilierten Parteien dies auf allen erdenklichen Ebenen untergräben. Darüber hinaus den Fehler sämtlicher rechter Organisationen (AfD, Pegida, Unterorganisationen, etc) sich durch vorsichtshalbriges Voneinanderdistanzieren zu spalten.
Das ganze mit ein paar Fremdwörtern und Zitaten verschiedener Epochen ausgeschmückt, damit Daos es für "hochgradig intellektuell" hält... :facepalm:

Auf irgendwelche Argumente für irgendwelche rechten Ansichten wartest du vergebens...
 
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
4.343
Punkte
240
habe nun auch 35 minuten konsumiert.
tja^^ steile thesen, nette zitate, aber wieder kaum belege und zahlen, daten fakten. das ist eher ne parteitagsrede als nen sachlicher vortrag.
 

freezy

Administrator

Mitarbeiter
Mitglied seit
26 Sep 2002
Beiträge
61.910
Punkte
530
Nein im Sinne von "Ewiges Leben" wird es nie geben. Nichts kann den Alterungsprozess des Menschen als Ganzes aufhalten. Vielmehr wird in diesem Feld auch eher in die Richtung geforscht, Alterskrankheiten zu besiegen und das Leben dadurch erstens zu verlängern und zweitens lebenswürdiger zu machen.
Siehe http://www.united-forum.de/off-topic-f17/random-shit-117379/seite3.html#post2915582, die Zellalterung wurde bereits bei Mäusen umgekehrt und das Mittel wird nun an Menschen getestet, wenn es Erfolg hat wollen sie es in 3-5 Jahren auf den Markt bringen. Darüber hinaus gibt es auch irgendeine Wurmart (oder so) bei der es schon von Natur aus keine Alterung gibt. Alterung ist also keine unumkehrliche Naturkonstante, sondern hat wie alles einen Ursprung. Und wenn der richtig ergründet ist, kann man ihn sicher auch wie normale Krankheiten behandeln. In der Zukunft wird einiges möglich sein, was heute noch unmöglich erscheint.

Warum änderst du dann nicht den Threadtitel? :?
Hab ich mir auch schon überlegt, nur in was? "Weltpolitik 2017 und ein Blick in die Zukunft"? ^^

word!
anders als du (wahrscheinlich?) sehe ich kurz- mittelfristig allerdings eher negative entwicklungen. denn industrie 4.0 und co. haben anders als die vorigen revolutionen eine unangenehme charaktereigenschaft: es werden massiv arbeitsplätze vernichtet ohne auch nur annährend im gleichen maße für neue zu sorgen. denn hier gehts ja nicht um befriedigung einer hohen nachfrage nach kleidung oder nachfrage nach einem ganz neuen produkt namens automobil, sondern es geht größtenteils nur darum, vorhandene (!) produkte und dienstleistungen zu "verbessern", aka kosten und zeit durch digitalisierung (->personalfreisetzung) zu verringern.
u.a. deswegen müssen sich typen wie dhaos auch keine sorgen wegen geburtenrückgang oder überfremdung etc. machen.
Ja hast schon recht, ich hab es natürlich sehr optimistisch wiedergegeben. Das ganze wird keinesfalls reibungslos verlaufen, ich schätze sogar, dass das großes Potential für einige drastische Veränderungen und unangenehmen Umwälzungen mit sich bringt. Diese Reibung kommt halt auch in erster Linie durch das noch starre Denken vieler Menschen, die den Status Quo nicht verändern wollen. Der Fortschritt nimmt darauf aber keine Rücksicht, wodurch es irgendwann da zum Clash kommt. Dinge wie ein bedingungsloses Grundeinkommen sind in der Zukunft einfach nur notwendig. Das ist dann weder links noch rechts, sondern einfach logisch, wenn es nicht zum Kollaps kommen soll. Genauso wie das Denken, dass sich sozialer Status durch den Job definiert. Das ist in der Zukunft ebenfalls nicht mehr haltbar bei rapide wachsenden Arbeitslosenzahlen. Gut man könnte die Leute einfach nur um der Beschäftigung willen mit dummyjobs beschäftigen, aber das ist doch Quatsch. Vielmehr muss eine Denkweise her die man bisher nur aus Star Trek kennt: Dass die Leute sich von sich aus weiterentwickeln und den Dingen nachgehen, die sie wollen, nicht die sie müssen. Und wenn es Grundeinkommen für alle gibt, wird das auch möglich sein. Das wiederum lässt sich nur finanzieren, wenn die Unternehmen für die KI- Und Roboterarbeitsplätze besteuert werden (erste Vorstöße dahingehend gibt es ja schon), sodass quasi die Unternehmen und KI der Allgemeinheit dienen. Zu solchen Erkenntnissen müssen die Leute einfach kommen, und das kommen sie nur wenn sie sich mit der Zukunft und dem technischen Fortschritt beschäftigen, anstatt nur ihre politischen Ansichten basierend auf den heutigen Variablen durchdrücken zu wollen. Ich habe meine Denkweise auch aufgrunddessen geändert. Habe vermutlich die umgekehrte Entwicklung von Dhaos durch, ich war früher eher rechts eingestellt, bis ich gemerkt hab, dass diese Denkweise größtenteils mit der Zukunft und dem menschlichen Fortschritt nicht vereinbar ist.
 
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
4.343
Punkte
240
habe den vortrag nun bis zum ende geschaut. der mann hat rhetorisch schon was drauf, auch wenn ich das tonnenweise einstreuen von fremdwörtern für etwas übertrieben halte^^
nichtsdestotrotz kann er (mich) nicht wirklich überzeugen bzw. seine ansich nicht uninteressanten gedankengänge machen allesamt wenig sinn. denn er geht fast immer von unhaltbaren bzw. unbelegten prämissen aus. bspw. müsste er erst einmal belegen, dass die überfremdung geplant ist und (!) wie das gerade (!) real (!) mit 1,5 mi. flüchtlingen eiegntlich funktioniert hat/funktionieren soll.
bzgl. seiner taktik von wegen erst alle kräfte zusammenschließen (wie die vögel) ist nicht gerade was neues.
ähnlich schräge prmisse hat er bzgl. linksliberalismus.
und dass er pauschal den liberalismus als solchen verteufelt halte ich auch für sehr abenteuerlich.
Ja hast schon recht, ich hab es natürlich sehr optimistisch wiedergegeben. Das ganze wird keinesfalls reibungslos verlaufen, ich schätze sogar, dass das großes Potential für einige drastische Veränderungen und unangenehmen Umwälzungen mit sich bringt. Diese Reibung kommt halt auch in erster Linie durch das noch starre Denken vieler Menschen, die den Status Quo nicht verändern wollen. Der Fortschritt nimmt darauf aber keine Rücksicht, wodurch es irgendwann da zum Clash kommt. Dinge wie ein bedingungsloses Grundeinkommen sind in der Zukunft einfach nur notwendig. Das ist dann weder links noch rechts, sondern einfach logisch, wenn es nicht zum Kollaps kommen soll. Genauso wie das Denken, dass sich sozialer Status durch den Job definiert. Das ist in der Zukunft ebenfalls nicht mehr haltbar bei rapide wachsenden Arbeitslosenzahlen. Gut man könnte die Leute einfach nur um der Beschäftigung willen mit dummyjobs beschäftigen, aber das ist doch Quatsch. Vielmehr muss eine Denkweise her die man bisher nur aus Star Trek kennt: Dass die Leute sich von sich aus weiterentwickeln und den Dingen nachgehen, die sie wollen, nicht die sie müssen. Und wenn es Grundeinkommen für alle gibt, wird das auch möglich sein. Das wiederum lässt sich nur finanzieren, wenn die Unternehmen für die KI- Und Roboterarbeitsplätze besteuert werden (erste Vorstöße dahingehend gibt es ja schon), sodass quasi die Unternehmen und KI der Allgemeinheit dienen. Zu solchen Erkenntnissen müssen die Leute einfach kommen, und das kommen sie nur wenn sie sich mit der Zukunft und dem technischen Fortschritt beschäftigen, anstatt nur ihre politischen Ansichten basierend auf den heutigen Variablen durchdrücken zu wollen. Ich habe meine Denkweise auch aufgrunddessen geändert. Habe vermutlich die umgekehrte Entwicklung von Dhaos durch, ich war früher eher rechts eingestellt, bis ich gemerkt hab, dass diese Denkweise größtenteils mit der Zukunft und dem menschlichen Fortschritt nicht vereinbar ist.
dein grundsätzliche denke teile ich.
den realen ansatz bzgl. grundeinkommen, star trek und maschinensteuer eher weniger.
 

freezy

Administrator

Mitarbeiter
Mitglied seit
26 Sep 2002
Beiträge
61.910
Punkte
530
Ist natürlich alles Spekulation, aber wie siehst du denn den realen Ansatz?
 

freezy

Administrator

Mitarbeiter
Mitglied seit
26 Sep 2002
Beiträge
61.910
Punkte
530
Btw, Emmanuel Macron wurde zum französischen Präsidenten gewählt mit 65% der Stimmen. Gut für Europa.
 

AmeRiZe

WERWURST!
Mitglied seit
30 Jan 2008
Beiträge
26.482
Punkte
395
Lieblings C&C



Trotzdem bleibt Le Pen immer noch eine Unruhestifter in der Opposition.

Na ja, mal abwarten was kommt.
 
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
4.343
Punkte
240
Ist natürlich alles Spekulation, aber wie siehst du denn den realen Ansatz?
ich bin eigentlich klassischer (!) keynesianer^^ zum einstieg:
https://de.wikipedia.org/wiki/Keynesianismus#Lehren_.28.C3.9Cberblick.29
https://de.wikipedia.org/wiki/Keynesianismus#Grundelemente_seiner_Theorie
die denkansätze sehe ich als gute basis, weils sie sich zum eien real bewährt haben und zum anderen meines erachtens fast nur aus lobbygründen abgeschafft wurden.

ganz am ende der entwicklung schwebt mir übrigens auch star trek (genauer: ökonomie der föderation) vor.
bis dahin dauerts aber noch.

was sollte man jetzt anleiern, insb. auch im hinblick auf den hier diskutierten fortschritt? z.b.:
1. sukzessive (zb jedes jahr 1 stunde weniger bis man bei ca. 30 oder so ankommt) arbeitszeitverkürzung bei vollem lohnausgleich für alle vollzeitstellen. denn es gibt heute schon zu wenig arbeit und massenarbeitslosigkeit.
2. mehr steuern auf kapital als direkt/indirekt auf löhne. und das bitte global für alle kapitalhalter. bspw. müssen steuervermedungsmodelle von amazon, apple und co. undmöglich gemacht werden. erbschaften, kapitalerträge, körperschaft...
3. wettbewerbe zwischen nationen bzgl. steuern, lohnstückkosten usw. müssen weg.
4. etablierung einer unabhängigen weltwährung, um so schräge phänomene wie https://de.wikipedia.org/wiki/Currency_Carry_Trade zu vermeiden. der u.s.-dollar als de facto leitwährung ist auch nicht das gelbe vom ei. denn die usa können schuldentechnisch dadurch machen was sie wollen, bis auf einmal der chinese warum auch immer auf die idee kommt, seine dollar-reserven abzubauen.
5. massive flächendeckende lohnerhöhungen, jedes jahr mind. so hoch wie produktivitätswachstum und inflation wachsen bzw. in der letzten periode gewachsen sind.

spannen wir nun den bogen rüber zur technisierung/fortschritt:
http://www.united-forum.de/off-topic-f17/die-menschlichen-grenzen-ueberwinden-oder-erhalten-116833/seite3.html#post2916879
das bge ist da imho aber keine lösung. denn egal wie genau das bge ausgestalltet werden wird (die höhe, im gegenzug wegfall von sozialleistungen, beteiligung der arbeitgeber über steuern usw.) haben alle modelle mind. ein riesenproblem: die unternehmen wissen von einen tag auf den anderen, dass alle (!) konsumenten mind. eine bestimmte summe x zur verfügung haben. dementsprechend werden mittelfristig die warenkörbe für den lebensnotwenigen bedarf (lebensmittel, strom...) durch die unternehmen so angepasst werden, dass das bge das neue hartz4 ist. überleben statt leben.
eine maschinensteuer dürfte auch nicht funktionieren. denn maschinen kommen immer nur dann zum einsatz, wenn es sich ökonomisch lohnt. also wenn sie ggü. menschen schneller/besser/günstiger sind. und wie soll das eigentlich im dienstleistungssektor passieren? ich wechsle gerade vonner filialbank zu einer direktbank, also nur noch telefon und online. was soll man da konkret besteuern?

in sachen bildung würde ich u.a. vorschlagen, dass von kindesbeinen an mehr technik und it in den unterricht einfließt. zeitweise als explizites unterrichtsfach und zeitweise nebenläufig in den vorhandenen fächern.

summa summarum:
vorhandener und wachsender wohlstand muss im kleinen (schland) wie im großen (global) gleicher und gerechter verteilt werden. dies muss möglichst ökologisch positiv erfolgen. je höher der wohlstand, desto niedriger das bevölkerungswachstum. dann klappts auch mit dem weltfrieden und der integration technischer weiterentwicklungen. wenn dann irgendwann energie nix mehr kostet und umwelterträglich ist (kernfusion etc.), kann/muss man sich langsam über star trek gedanken machen. also abwendung von ewigem wachstum, kapitalismus etc.

identitäre, trump, afd usw. usf. haben dahingehend u.a. folgende denkfehler:
- der fortschritt schreitet fort, man kann ihn aber wie oben geschildert möglichst nett für alle ausgestalten
- isolation und ausbeutung anderer funktioniert nicht ewig. irgendwann stehen die auf der matte. siehe flüchtlingskrise.

@edit bzgl. fankreich:
dass le pen erst wieder in 5 jahren zum zuge kommen kann, ist erstmal gut. ich hoffe aber ganz stark, dass macron weniger neoliberal ist, als seine vita vermuten lässt. denn viele nichtwähler, die ungültig-wähler und auch die le pen-sympathisanten reißen frankreich sonst ab.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten