Weltpolitik nach Trump

freezy

Administrator

Mitarbeiter
Mitglied seit
26 Sep 2002
Beiträge
61.910
Punkte
530
Danke für die Ausführung Wilma, den Großteil davon kann ich unterschreiben. Die Absenkung der Arbeitszeit um dahingehend erstmal die Arbeitslosigkeit zu senken, halte ich auch für eine gute Alternative.

Ich frage mich aber trotzdem, wie lang das gehen wird. Wenn Unternehmen für weniger Arbeitsleistung mehr zahlen sollen, beschleunigt dies doch nur den Einsatz von KI als effizientere Alternative wodurch die Leute dann trotzdem arbeitslos werden? Irgendwann wird fast jeder Job durch eine KI effizienter/günstiger ausgeführt werden können. Dann kann man es entweder a) zulassen und akzeptieren, dass Menschen nicht mehr arbeiten müssen, und dafür sorgen, dass es trotzdem niemandem an etwas fehlen wird (Grundeinkommen), oder b) durch Gesetze gegensteuern (Maschinensteuer, "Menschenquote") um immer eine menschliche Beschäftigung zu gewährleisten. Das geht dann natürlich zu Lasten des Fortschritts und damit des Wohlstands. Sobald dann aber in ein paar Jahrzenten AGI (artificial general intelligence) entwickelt wird, wird das aber eh alles über den Haufen geworfen. Evtl. sollten wir aber auch diese Zukunft eher im anderen Thread besprechen^^
 
Mitglied seit
2 Sep 2009
Beiträge
3.049
Punkte
220
Nun, niemand hatte versprochen das es leicht für den Donald Trump sein wird,
dennoch hat er mehr geschafft als seine Vorgänger.

Die Presse mag den in schlechten Licht darstellen,
aber seine Unterstützer sehen nur sich darin bestätigt und bestärkt richtig entschieden zu haben.

-1-Obamacare abgeschafft.
http://www.deutschlandfunk.de/us-gesundheitsreform-abschaffung-von-obamacare-geht.694.de.html?dram:article_id=385474

-2- Trumps Einreisedekret ist zumindest ein versuch ein Wahlversprechen zu erfüllen, da ist der vielen Politiker sowas von voraus.
Wir vergessen dabei das er damit mehr erreicht als ihn unsere Möchtegern Meinungsmacher eingestehen,
einerseits beweist der, dass das US Justizsystem und Verfassungsschutz funktioniert,
andererseits gibt seinen Wählern das was die haben wollten, ohne nennenswerte Schäden zu hinterlassen.

-3-Der hat TTIP verhindert.

-4- beim Giftgas Angriff in Syrien hat der Erfolgreich sein Land aus dem Konflikt raus gehalten, einfach 60 Raketen auf ein Ziel abfeuern,
das mit Putin abgesprochen wurde, Respekt. Kein Schaden angerichtet, dafür die US Kriegstreiber ruhiggestellt.

-5- und die letzte Meldungen der etablierten Presse hat es echt in sich,
" Impeachment für Trump weil ,der Geheimdienst Informationen über den IS an Russland gegeben hat. "
http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/internationale-politik/id_81185744/donald-trump-weitergabe-von-geheimdienst-infos-an-russland.html
US-Präsident Trump soll pikante Informationen über eine IS-Terrorgefahr mit ranghohen russischen Vertretern geteilt haben.
Demokraten sowie Republikaner zeigen sich angesichts der möglichen Weitergabe bestürzt.
"Gefährdet die Leben von Amerikanern"
Die Etablierten Medien haben da wohl einen endgültigen Beweis, von deren totalen Dachschaden erbracht.
Wie sollen Information über den IS, die an Russland gegeben werden, die USA gefährden ?
Entzieht sich doch jeglicher Logik, trotzdem wird so ein Müll in der Presse verbreitet , was in erster Linie deren eigenen Glaubwürdigkeit schadet.

-6- Und nicht zu vergessen wie der Trump die Unglaubwürdigkeit der Politisch korrekten Medien hervorhebt, wie das was in Schweden passierte.
https://www.tagesschau.de/ausland/last-night-in-sweden-103.html
https://www.welt.de/politik/ausland/article162369453/Schwedische-Regierung-kontert-Trump-mit-harten-Fakten.html
https://www.tagesschau.de/ausland/trump-schweden-101.html





In Wahrheit waren da doch Ausschreitungen und zwar ganz massive.



https://www.wochenblick.at/hatte-trump-recht-strassen-terror-in-schweden-ausgebrochen/
http://www.spiegel.de/video/ausschreitungen-in-schweden-hatte-trump-doch-recht-video-1744919.html


Btw, Emmanuel Macron wurde zum französischen Präsidenten gewählt mit 65% der Stimmen. Gut für Europa.
11 Mio Menschen haben eine Rassisten gewählt.
So richtig freuen kann ich mich nicht :(
Das verstehe ich jetzt nicht, in Frankreich stand zur Wahl die jüngere politisch korrekte Version und die weibliche Version von Trump zur Wahl.
Als Erfolg kann man das wohl kaum beschreiben.


Hinter Trump steht zumindest eine etablierte Partei der Republikaner.
Bei Macron handelt es sich auch um einen groß Unternehmer, aber der seine Partei erst 2016 gründete.
https://de.wikipedia.org/wiki/En_Marche_!


Genau wie Trump ist der kein Berufspolitiker, der aber deutlich weniger Lebenserfahrung hat.
Und auch zur Presse pflegt der schon Trumpische Manieren.
http://www.huffingtonpost.de/2017/05/19/nach-trump-jetzt-auch-macron---journalisten-durfen-kabinettssitzungen-nicht-mehr-verfolgen_n_16701094.html

Frankreich steht aber immer noch vor gleichen Problemen, die dazu führten das etablierte Parteien nicht gewählt wurden
und die Situation in Frankreich kann sich Sicherheits/Wirtschaftlich nur verschlechtern.
Dann wird es bei mehr als 11 Millionen Menschen die Hemmschwelle fallen, sich für die Interessen Frankreichs zu entscheiden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Phill

Will Reno haben!
Mitglied seit
6 Jan 2009
Beiträge
33.243
Punkte
370
Lieblings C&C



Trotz dieser gewohnten Aneinanderreihung von gequirlter Scheiße empfinde ich doch Dankbarkeit dafür, dass du uns wieder einen Monat lang damit verschont hast.
Also mal wieder von vorn...

-1- Die Abschaffung von Obamacare als Verdienst zu rechnen, ohne dass dafür etwas besseres geschaffen wurde ist - gelinde gesagt - gewagt.

-2- Er hat bewiesen dass der Verfassungsschutz funktioniert?? Lol! Da hat er selber ganz schön blöd geschaut...
Kein nennenswerter Schaden? Frag mal die vielen Leute, die ihre Zukunftsplanung umschmeißen mussten...

-3- Abwarten...

-4- Das war nicht weniger als ein Völkerrechtwidriger Angriff auf Syrien. Oder willst uns jetz erzählen, dass da ein Luftwaffenstützpunkt des IS bombardiert wurde?

-5- Ok, die Meldung hab ich nicht verfolgt. Darüber weiß ich nicht mehr als du berichtest und hab den Link nicht angeklickt. Mit diesem Wissensstand würde ich dir wohl zustimmen.

-6- Tja, sinds nun "Fake News", oder haben sich die Medien kollektiv ein peinlichen Schnitzer geleistet? Ich weiß es nicht, aber man muss das auch nicht übermäßig dramatisieren...

Was Macron betrifft hast du imho nichtmal ganz Unrecht. Ich glaub auch, dass es ihm bei der Wahl zu Gute kam, dass er keiner etabilierten Partei angehört. Dabei scheint er auch einen äußerst neoliberalen Kurs zu fahren und den Lobbyisten im EU-Parlament in die Hände zu spielen. Nicht gerade das was ich mir für Frankreich gewünscht hätte, aber das heißt natürlich nicht dass ein weibliches Trumpeltier unterm Strich auch nur irgendwie die bessere Alternative wäre...
 
Mitglied seit
2 Sep 2009
Beiträge
3.049
Punkte
220
Trotz dieser gewohnten Aneinanderreihung von gequirlter Scheiße empfinde ich doch Dankbarkeit dafür, dass du uns wieder einen Monat lang damit verschont hast.
Also mal wieder von vorn...

-1- Die Abschaffung von Obamacare als Verdienst zu rechnen, ohne dass dafür etwas besseres geschaffen wurde ist - gelinde gesagt - gewagt.

-2- Er hat bewiesen dass der Verfassungsschutz funktioniert?? Lol! Da hat er selber ganz schön blöd geschaut...
Kein nennenswerter Schaden? Frag mal die vielen Leute, die ihre Zukunftsplanung umschmeißen mussten...

-3- Abwarten...

-4- Das war nicht weniger als ein Völkerrechtwidriger Angriff auf Syrien. Oder willst uns jetz erzählen, dass da ein Luftwaffenstützpunkt des IS bombardiert wurde?

-5- Ok, die Meldung hab ich nicht verfolgt. Darüber weiß ich nicht mehr als du berichtest und hab den Link nicht angeklickt. Mit diesem Wissensstand würde ich dir wohl zustimmen.

-6- Tja, sinds nun "Fake News", oder haben sich die Medien kollektiv ein peinlichen Schnitzer geleistet? Ich weiß es nicht, aber man muss das auch nicht übermäßig dramatisieren...

Was Macron betrifft hast du imho nichtmal ganz Unrecht. Ich glaub auch, dass es ihm bei der Wahl zu Gute kam, dass er keiner etabilierten Partei angehört. Dabei scheint er auch einen äußerst neoliberalen Kurs zu fahren und den Lobbyisten im EU-Parlament in die Hände zu spielen. Nicht gerade das was ich mir für Frankreich gewünscht hätte, aber das heißt natürlich nicht dass ein weibliches Trumpeltier unterm Strich auch nur irgendwie die bessere Alternative wäre...
Als Präsident kann der doch schlecht gegen den Willen seiner eigenen Partei, Gerichte, Gesetze, Geheimdienste Arbeiten und Medien arbeiten. Der ist ja nicht in Deutschland GmbH, wo jeglicher Merkel Unsinn abgenickt wird. Bis jetzt hat der sein Job gut gemacht, wenn wir in Betracht ziehen was Bush und Obama geleistet haben oder Hillary angerichtet hätte.

-1- Die Abschaffung von Obama Care war ein zentraler Punkt der Republikaner.
Die Republikaner hatten eine Riesige Hetzkampagne gegen Obama Care betrieben.
[video=youtube;YEGpriv2TAc]https://www.youtube.com/watch?v=YEGpriv2TAc[/video]
-2- Das erschreckende ist , die "Richtigkeit" seiner Entscheidung wurde in den USA aber von echt wenigen Menschen angezweifelt. Und da Republikaner jetzt Richter besetzten, wer weis, ob es doch sich verankert. Die Ausweise von diesen Ländern zu fälschen ist echt leicht, also 1 oder 2 Anschläge und da werden viele staunen wozu sich USA noch verwandeln kann.

-3- Ein Wahlversprechen zu brechen , können Politiker, die viel sagen aber nichts aussagen.
Trump hatte dazu eine definitive Aussage.

-4- ich muss doch nicht betonen was Obama in Libyen hinterlassen hat , Bush in Irak/Afghanistan oder wie Hillary regiert hätte?
Wobei der FBI da die beweise für Assads Schuld mal wieder zusammen gelogen hatte,
da musste er handeln. Relativ betrachtet hat er echt gut gehandelt.

-5- Die werden höchstens nachweisen das Trumps Mitarbeiter in Russia Today,
von Hillary Mails erfahren haben. Jeder Russia Today Leser war genau so informiert,
wie der Team von Trump, nicht mehr und nicht weniger.

-6- Die Ausschreitungen in Schweden waren sowas von deutlich, genauso schlimm wie die in Frankreich.
Dass darüber nicht mal berichtet wurde, trotz der vielen Videos auf Youtube und
Nachrichten in Lokalmedian in einem doch relativ gut medial vernetzten Land,
grenzt an ein Wunder, das kaum doch einer glauben kann.


Es entwickelt sich da zu Recht ein Gefühl nicht nur in den USA,
dass etablierte Parteien sich nicht genug um gesellschaftliche Probleme kümmern und Medien genug darüber berichten.
Wenn da nur Donald Trumps es öffentlich ansprechen, dann sehen Wähler eventuell nur in Donald Trumps dafür Lösungen.

Dann haben wir irgendwann mal auch Trumps in Regierungen.
 

Phill

Will Reno haben!
Mitglied seit
6 Jan 2009
Beiträge
33.243
Punkte
370
Lieblings C&C



Du bist echt schlimmer wie eine ganze Kompanie kleiner pupertierender Schulkinder... :anime
Kannst ja diesen blöden trump feiern wie du willst, aber muss das unbedingt hier im UF sein?

Trump hat sehr wohl gegen die Gesetze gehandelt - und die Gerichte dann gegen ihn (Stichwort: Muslimban). Man könnte ihm zu Gute halten dass er weniger darum bemüht ist, den Medien nach der Nase zu reden, aber das macht noch keinen guten Präsidenten. Und seinen Geheimdiensten hat er auch Steve Bannon vor die Nase gesetzt (ausgerechnet Bannon :wand).

-1- Den von Reps dominierten Senat mal kurz das Pfötchen heben zu lassen und damit den Amis den ersten Versuch einer flächendeckenden Krankenversicherung wieder wegzunehmen ist natürlich für den "mächtigsten Mann der Welt" schon eine krasse Leistung. Obamacare war sicher nicht das Gelbe vom Ei, schon alleine wegen der zu hohen Selbstbeteiligungen.

Ach weißt du was? Zur Einführung in das Thema erlaube ich mir dir einen Film zu empfehlen. (Ist zwar auch ein wenig einseitig, besonders die "Medizinische Betreuung" in Guantanamo betreffend. Wer Murat Kurnaz gelesen hat, hat davon ein anderes Bild.) Aber schau ihn dir ruhig an, ist durchaus interessant!


[video=youtube;MKak_fXIAIs]https://www.youtube.com/watch?v=MKak_fXIAIs[/video]


-2- Der Anschlag der alle anderen in den Schatten stellt war 9/11. Weißt noch wo die Täter herkamen und welches Land im Muslimban NICHT eingeschlossen war? Falls dus rausfindest, tu ein gutes Werk und verklickere es mal den Deppen die diesen Unfug bejubelt haben!


-3- krasse Leistung... :z

-4- Relativ betrachtet? Auf Drängen seiner Geheimdienste? Ja, so gesehen... im Vergleich zum Irak-Krieg...
 
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
4.343
Punkte
240
Danke für die Ausführung Wilma, den Großteil davon kann ich unterschreiben. Die Absenkung der Arbeitszeit um dahingehend erstmal die Arbeitslosigkeit zu senken, halte ich auch für eine gute Alternative.

Ich frage mich aber trotzdem, wie lang das gehen wird. Wenn Unternehmen für weniger Arbeitsleistung mehr zahlen sollen, beschleunigt dies doch nur den Einsatz von KI als effizientere Alternative wodurch die Leute dann trotzdem arbeitslos werden?
tendenziell ja. wobei ich zur zeit noch keinerlei true ki sehe, sondern eher bessere berechnungen durch schnellere hardware mit mehr daten. es wird wohl noch laaaange zeit jobs geben, die ki/robotik nicht leisten kann oder die man sie nicht leisten lassen will.
Irgendwann wird fast jeder Job durch eine KI effizienter/günstiger ausgeführt werden können. Dann kann man es entweder a) zulassen und akzeptieren, dass Menschen nicht mehr arbeiten müssen, und dafür sorgen, dass es trotzdem niemandem an etwas fehlen wird (Grundeinkommen), oder b) durch Gesetze gegensteuern (Maschinensteuer, "Menschenquote") um immer eine menschliche Beschäftigung zu gewährleisten. Das geht dann natürlich zu Lasten des Fortschritts und damit des Wohlstands. Sobald dann aber in ein paar Jahrzenten AGI (artificial general intelligence) entwickelt wird, wird das aber eh alles über den Haufen geworfen. Evtl. sollten wir aber auch diese Zukunft eher im anderen Thread besprechen^^
da muss man jetzt eigentlich schon das ganz große fass aufmachen und das komplette wirtschaftssystem infrage stellen. denn meine schon oft erläuterten anpassungsmöglichkeiten würden das system zwar noch ne weile länger in deinem szenario bzgl. ki und co. am kacken halten können. aber spätestens dann, wenn gewisse branchen real drastisch schrumpfen ohne dass neue geschäftsfelder das überkompensieren, ist ende gelände mit kapitalismus. jedenfalls so, wie wir ihn derzeit kennen. die umstellung auf elektrofahrzeuge könnte da schon reichen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
2 Sep 2009
Beiträge
3.049
Punkte
220
Schon mal gefragt wer in der NATO den Ton angibt?

Da mach ich mir die Arbeit, dir das alles zum 100sten Mal vorzukauen und du kommst hier mit Forderungen die der Realität nicht ferner sein könnten. Jetzt fühle ich mich getrollt und möchte deswegen den nächsten Joker einlösen. Das war genug Schmarrn für 1 Monat... -.-
Tja jetzt haben die Briten wohl nach Manchester das geschafft, was Merkel nach 4 Anschlägen nicht schaffte. Die NATO einzuschalten.
http://www.spiegel.de/thema/anschlag_in_manchester_2017/
http://www.focus.de/politik/ausland/kampf-gegen-is-nato-wird-koalition-gegen-terrormiliz-beitreten_id_7176378.html


Die Nato-Staaten haben sich kurz vor dem ersten Gipfel mit US-Präsident Donald Trump auf einen Beitritt der Allianz zur internationalen Koalition gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) geeinigt.
Nun unser Präsident Trump für diese Leute passenden Begriff gefunden "evil losers"
Und ich sage, es ist sowas von an der Zeit die zu bekämpfen und in Trump haben wir endlich einen Politiker der das zumindest auch tun will.
https://www.usatoday.com/story/news/politics/onpolitics/2017/05/23/other-people-besides-manchester-bomber-trump-has-called-losers/102047624/
[video=youtube;zD7VF1kEplQ]https://www.youtube.com/watch?v=zD7VF1kEplQ[/video]
 
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
4.343
Punkte
240
Tja jetzt haben die Briten wohl nach Manchester das geschafft, was Merkel nach 4 Anschlägen nicht schaffte. Die NATO einzuschalten.
http://www.spiegel.de/thema/anschlag_in_manchester_2017/
http://www.focus.de/politik/ausland/kampf-gegen-is-nato-wird-koalition-gegen-terrormiliz-beitreten_id_7176378.html

Nun unser Präsident Trump für diese Leute passenden Begriff gefunden "evil losers"
Und ich sage, es ist sowas von an der Zeit die zu bekämpfen und in Trump haben wir endlich einen Politiker der das zumindest auch tun will.
https://www.usatoday.com/story/news/politics/onpolitics/2017/05/23/other-people-besides-manchester-bomber-trump-has-called-losers/102047624/
[video=youtube;zD7VF1kEplQ]https://www.youtube.com/watch?v=zD7VF1kEplQ[/video]
lass mich raten: in deinen 4 anschlägen ist bestimmt auch wieder münchen mit diesem hobbynazi-migranten dabei?

however.
wie genau wird der natoeinsatz verhindern, dass in england, deutschland oder sonst wo bspw. jemand einen lkw inne menschenmenge fährt oder sich irgendwo mittels selbstgebauter bombe in die luft sprengt? völliger unsinn.

und wer wird da eigentlich genau bekämpft? der is und diverse andere gruppen da unten ("gemäßigte rebellen" etc.)? woher haben die eigentlich ihre waffen und geld für alles weitere?

watt is eigentlich mit assad und russland?

warum dürfen unsere politiker eigentlich nicht unsere soldaten in der türkei besuchen, obwohl wir natopartner sind? wassen das für ne partnerschaft? ach ja, ohne türkei gehts ja geografisch nicht und außerdem horten die ja die ganzen flüchtlinge. aua^^

lass dich doch nicht verarschen. is ja kaum noch zum aushalten. alles was da schon seit langem läuft, ist größter mumpitz. und durch den spaßvogel trump wirds auch nicht besser.
"evil losers", ja klar^^. die echten loser sind dort die zivilisten und nicht irgendeine kriegspartei.
 

Phill

Will Reno haben!
Mitglied seit
6 Jan 2009
Beiträge
33.243
Punkte
370
Lieblings C&C



"Bündnisfall"!

Ich würd ja lachen, wenns nicht so traurig wäre. Anstatt Krieg zu führen sollen sie sich lieber um ihre Probleme zu Hause kümmern.
Der Täter von Manchester war gebürtiger Brite!
 
Mitglied seit
2 Sep 2009
Beiträge
3.049
Punkte
220
"Bündnisfall"!

Ich würd ja lachen, wenns nicht so traurig wäre. Anstatt Krieg zu führen sollen sie sich lieber um ihre Probleme zu Hause kümmern.
Der Täter von Manchester war gebürtiger Brite!
Der Täter war ein Libyer der gegen Gaddafi gekämpft hatte und eigentlich bekannt bei den Behörden in Britannien.
Und war mehrmals in Libyen, einem Gebiet das von Terroristen nur so wimmelt.
Und eigentlich ist es Behörden Versagen wenn solche Menschen nicht aus dem Verkehr gezogen werden.

Ist ja nicht so das der sich Mühe gegeben hatte seine Identität zu verbergen,
unter funktionierenden Behörden hätte man den schon bei der Einreise festgenommen
und wegen Mitgliedshaft in Terrorvereinigungen Lebenslang verurteilt.

https://www.wsws.org/de/articles/2017/05/29/aren-m29.html
https://www.blick.ch/news/ausland/manchester-bomber-salman-abedi-22-brach-sein-bwl-studium-ab-heckte-er-seinen-terror-plan-in-libyen-aus-id6727199.html
lass dich doch nicht verarschen. is ja kaum noch zum aushalten. alles was da schon seit langem läuft, ist größter mumpitz. und durch den spaßvogel trump wirds auch nicht besser.
"evil losers", ja klar^^. die echten loser sind dort die zivilisten und nicht irgendeine kriegspartei.
warum dürfen unsere politiker eigentlich nicht unsere soldaten in der türkei besuchen, obwohl wir natopartner sind? wassen das für ne partnerschaft? ach ja, ohne türkei gehts ja geografisch nicht und außerdem horten die ja die ganzen flüchtlinge. aua^^
Donald Trump ist eben kein Etablierter, der sich von Türkei verarschen lässt.
Der tut das notwendige, selbst wenn Türkei dagegen ist.
http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-05/syrien-kurden-miliz-waffenlieferung-usa-tuerkei-rakka-is

Nicht nur der Erdogan hat schon längst durchschaut, wie weit der bei diesen Etablierten gehen kann.
Wir mögen zwar mit der Türkei Partner sein, aber das ist eine einseitige Beziehung.


Problem sind Wahlverdrossene Bürger, die diese Etablierte wählen.
Etablierte die keinerlei Würde oder Werte haben, die sich verarschen, einschüchtern, erpressen und demütigen lassen.
Das Spiegelt sich natürlich in unserer Außenpolitik wieder.

Deutschland ist dann eben handlungsunfähig, wenn Etablierte Politiker nicht handeln wollen.
 

Phill

Will Reno haben!
Mitglied seit
6 Jan 2009
Beiträge
33.243
Punkte
370
Lieblings C&C



Und damit gibst du selber wieder, was das mit dem "Bündnisfall" für ein Blödsinn ist...
 
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
4.343
Punkte
240
Donald Trump ist eben kein Etablierter, der sich von Türkei verarschen lässt.
Der tut das notwendige, selbst wenn Türkei dagegen ist.
http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-05/syrien-kurden-miliz-waffenlieferung-usa-tuerkei-rakka-is

Nicht nur der Erdogan hat schon längst durchschaut, wie weit der bei diesen Etablierten gehen kann.
Wir mögen zwar mit der Türkei Partner sein, aber das ist eine einseitige Beziehung.


Problem sind Wahlverdrossene Bürger, die diese Etablierte wählen.
Etablierte die keinerlei Würde oder Werte haben, die sich verarschen, einschüchtern, erpressen und demütigen lassen.
Das Spiegelt sich natürlich in unserer Außenpolitik wieder.

Deutschland ist dann eben handlungsunfähig, wenn Etablierte Politiker nicht handeln wollen.
nochmal: lass dich nicht verarschen. was der trump da tut führt doch nicht dazu, dass hier weniger anschläge stattfinden oder es dort weniger tote zivilisten gibt. der gießt einfach weiter öl ins feuer. warum rüstet er die kurden nicht gleich soweit hoch, dass die ggü. der türkei oberwasser kriegen?^^
völlig bekloppt: https://blog.fefe.de/?ts=a7cfd3e9

ach und noch was zu dem täter, der gegen gaddafi gekämpft hatte: deine argumentation is ja komisch. ich dachte gaddafi wäre übelster hitler gewesen und deswegen musste der von den amis und co. gestürzt werden oder? dann war dieser täter doch eigentlich ein lupenreiner zu verehrender freiheitskämpfer für die guten?
verstehst du deine argumentation zumindest selbst eigentlich noch?
 
Mitglied seit
2 Sep 2009
Beiträge
3.049
Punkte
220
Bei der Entlassung des FBI-Chefs Comey sollte doch darum gehen das gegen Trump wegen Verbindungen zu Russland ermittelt wurde?
Nicht das der FBI-Chefs Comey und Trump sich nicht mögen, konnten.

Ja da hat Trump von einem seinen Mitarbeiter Loyalität eingefordert und wollte zum stand der Ermittlungen was wissen.
Ist sein Recht als Präsident? Und konnte den Typen echt nicht leiden, war schon vor Wochen 1zu1 in seinen Tweets zu lesen.

So wie Presse da das Wort Impeachment/Amtsenthebungsverfahren und Watergate herum wirft, ohne jegliche beweise, muss man die halt an der Stelle der permanenten Lüge bezichtigen. Klar gibt es viele Leute die Trump nicht leiden können. Aber die müssten schon was handgreifliches liefern.
Und damit gibst du selber wieder, was das mit dem "Bündnisfall" für ein Blödsinn ist...
Partnerschaft hin oder her, als Politiker sollte man in der Lage sein die Einhaltung der gültigen Verträge einzufordern.
Unsere Truppen von Türkei nach Jordanien zu verlegen ist ein mehr als falsches Signal, nicht nur für die NATO.

Eins ist sicher, mit Trump hätte der Erdogan sich so einen Witz sich nicht erlaubt.
http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-06/bundeswehr-incirlik-tuerkei-abzug-bundeskabinett

Trump kann selbst mehrerer Staaten dazu bringen Sanktionen gegen Katar zu verhängen.
http://www.zeit.de/2017/24/donald-trump-katar-blockade-iran-terrorismus

Sigmar Gabriel ist unfähiger als Donald Trump. Schafft nicht mal ein Besuchsrecht für unsere Beamten, der ihnen zu steht.
http://www.focus.de/politik/ausland/abzug-der-bundeswehrsoldaten-gabriel-es-gibt-noch-schwierigere-themen-mit-der-tuerkei-als-incirlik_id_7216485.html

nochmal: lass dich nicht verarschen. was der trump da tut führt doch nicht dazu, dass hier weniger anschläge stattfinden oder es dort weniger tote zivilisten gibt. der gießt einfach weiter öl ins feuer. warum rüstet er die kurden nicht gleich soweit hoch, dass die ggü. der türkei oberwasser kriegen?^^
völlig bekloppt: https://blog.fefe.de/?ts=a7cfd3e9

ach und noch was zu dem täter, der gegen gaddafi gekämpft hatte: deine argumentation is ja komisch. ich dachte gaddafi wäre übelster hitler gewesen und deswegen musste der von den amis und co. gestürzt werden oder? dann war dieser täter doch eigentlich ein lupenreiner zu verehrender freiheitskämpfer für die guten?
verstehst du deine argumentation zumindest selbst eigentlich noch?
Manchester Täter ist ein Mitglied der ISIS.
Klar ist Diktatur nicht schön, aber wenn man es mit Islamismus austriebt, kriegt man hinterher 9/11.
https://www.nytimes.com/2017/06/03/world/middleeast/manchester-bombing-salman-abedi-islamic-state-libya.html?_r=0
http://www.dailymail.co.uk/news/article-4583668/ISIS-warns-Manchester-bombing-preview-s-come.html

Trump hat im Grunde recht mit seinem Einreiseverbot, mit Donald Trumps Politik, wäre Manchester nicht passiert.
In gewissen Ländern operieren Terrororganisationen, die Tickende Zeit Bomben als Zivilisten und Flüchtlinge tarnen.
In gewissen Ländern operieren Terrororganisationen, die Menschen Gehirnwäsche und Zeitzünder verpassen.
http://www.sueddeutsche.de/politik/einreise-dekret-trump-fordert-viel-haerteres-einreiseverbot-1.3534883


In Britannien ist man auch schon so weit Menschenrechte einzuschränken, für die Verdächtigen. Auf die Idee ist nicht mal Trump gekommen.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/theresa-may-erwaegt-im-anti-terror-kampf-einschraenkung-der-menschenrechte-a-1150947.html
 
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
4.343
Punkte
240
deine argumentation wird ja noch schräger^^

bspw.:
Eins ist sicher, mit Trump hätte der Erdogan sich so einen Witz sich nicht erlaubt. [...]
Trump kann selbst mehrerer Staaten dazu bringen Sanktionen gegen Katar zu verhängen. [...]
Sigmar Gabriel ist unfähiger als Donald Trump. Schafft nicht mal ein Besuchsrecht für unsere Beamten, der ihnen zu steht.
is ja nicht zu glauben! der präsident der mit abstand größten militärmacht des globus hat doch tatsächlich dickere cochones als deutsche spitzenpolitiker! nein! doch! oh!1!!1
aber ne, das liegt natürlich nur daran, dass unser siggi einfach nicht so ein teufelskerl wie the donald ist^^
 

Phill

Will Reno haben!
Mitglied seit
6 Jan 2009
Beiträge
33.243
Punkte
370
Lieblings C&C



Das ist aber auch keine Entschuldigung für das, was unsere Regierung sich alles von Erdolf gefallen lässt! Aber Sternplärrer ist auch nicht der einzige den das anpisst...
 
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
4.343
Punkte
240
Das ist aber auch keine Entschuldigung für das, was unsere Regierung sich alles von Erdolf gefallen lässt! Aber Sternplärrer ist auch nicht der einzige den das anpisst...
das ist richtig, aber ein anderes thema.

mir gings darum, ihm klarzumachen, dass seine kontextherstellung absurd ist. als hätte ein deutscher außenminister die gleiche macht wie der us-präsident. aua.

viel interessanter wäre bspw. die frage, warum der große natopartner usa sowie die ganzen anderen sich bei der thematik eigentlich raushalten?!
 
Mitglied seit
2 Sep 2009
Beiträge
3.049
Punkte
220
Mir geht es einfach darum das man Trump schlecht kritisieren kann,
wenn die Messlatte Obama oder Deutsche Regierung ist.
Wie das unsere Medien tun. Hätten die Medien unsere Regierung nur halb so viel kritisiert wie Trump, wäre die Situation in Deutschland ganz anders.


- Sigmar Gabriel ist ein Außenminister (totale Fehlbesetzung) , dennoch vertritt der Deutschland , hiermit steht hinter ihm Merkel.
Türkische Regierung verweigert Besuchsrecht deutscher Abgeordneter und inhaftiert Journalisten.
Und unsere tolle etablierte Politik lässt alles durchgehen.
Das ist eine Blamage, die man als Bürger weder dulden noch tolerieren sollte.


-Mit Türkei kommt der Trump ganz gut klar, die EU aber nicht, es ist wie mit einem Hund, verhätscheln ist keine gute Erziehungsmethode. Trump würde hart reagieren und nicht einfach feige ausweichen.

-Brennelementesteuer , wer auch immer für diesen Desaster verantwortlich ist, für den sollte es Impeachment/Amtsenthebungsverfahren aber Krähen hacken sich ja nicht gegenseitig die Augen aus.
http://www.n-tv.de/wirtschaft/Karlsruhe-kippt-Brennelementesteuer-article19877230.html


-Ursula von der Leyen (totale Fehlbesetzung) stellt Strafanzeige, wegen einem Satz, gegen einen internen Kritiker. Das sind Erdogan Methoden. Dennoch keinerlei Kritik in den Medien.
http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/militaer-verteidigung/id_81402050/bundeswehr-zeigt-kritischen-oberstleutnant-an.html


Bei Trump schaut man genau hin, bei uns wird alles mögliche und unmögliche einfach abgenickt.

das ist richtig, aber ein anderes thema.

mir gings darum, ihm klarzumachen, dass seine kontextherstellung absurd ist. als hätte ein deutscher außenminister die gleiche macht wie der us-präsident. aua.
Es war nur ein Beispiel gewesen.

Die Rede hier ist doch davon ob Etablierte besser sind für den Job als Trump und wie wir in diesem Konkreten Fahl sehen wohl kaum.

Hinter dem deutschen Außenminister, steht die Deutsche Regierung, alleine das hätte unter Schröder als Gewicht ausgereicht, um was zu bewegen.
Es ging nur darum etwas einzufordern was uns auch zusteht. Wenn die gegenwärtige Deutsche Regierung es nicht kann, sollten wir wirklich dringen kompetente Leute wählen.

viel interessanter wäre bspw. die frage, warum der große natopartner usa sowie die ganzen anderen sich bei der thematik eigentlich raushalten?!
Weil unsere Regierung zu feige war Konsequenzen folgen zu lassen ? Man hat einfach die Truppen und Ausrüstung in ein nicht NATO Land verlegt.
Hätte man den Einsatz abgebrochen, mit dem Hinweis Türkei ist schuld , hätte es was gegeben.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-bundeswehr-arbeitet-bereits-an-verlegung-nach-jordanien-a-1150733.html


Klar ist Trump nicht der beste Politiker, aber bei den Karikaturen die Deutschland regieren beneide ich Amerika.
 
Zuletzt bearbeitet:

Phill

Will Reno haben!
Mitglied seit
6 Jan 2009
Beiträge
33.243
Punkte
370
Lieblings C&C



Man kann Trump sehr wohl kritisieren, aber an der von dir angesprochenen Verhältnismäßigkeit ist schon bisschen was dran. Andere Politiker kommen in der Tat viel zu gut weg.

Diese Duckmäuserei unserer Regierung kotzt mich mindestens so an wie dich, aber die hatten wir so bei vorherigen (etabilierten!) Bundesregierungen auch nicht. Von unserer aktuellen Regierung hab ich die Schnauze genau so voll wie du, aber deswegen wünsche ich mir keinen Trump, bloß weil er ein Rüpel ist... :nono
 
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
4.343
Punkte
240
Man kann Trump sehr wohl kritisieren, aber an der von dir angesprochenen Verhältnismäßigkeit ist schon bisschen was dran. Andere Politiker kommen in der Tat viel zu gut weg.

Diese Duckmäuserei unserer Regierung kotzt mich mindestens so an wie dich, aber die hatten wir so bei vorherigen (etabilierten!) Bundesregierungen auch nicht. Von unserer aktuellen Regierung hab ich die Schnauze genau so voll wie du, aber deswegen wünsche ich mir keinen Trump, bloß weil er ein Rüpel ist... :nono
die frage ist hier ja, weswegen genau man die schnauze voll hat und was man gerne anders hätte. ganz davon abgesehen, ob man den style von trump und meinetwegen merkel in anbetracht der stark unterschiedlichen nationen überhaupt sinnvoll vergleichen kann.
ich bin mir ziemlich sicher, dass du merkel aus anderen gründen abgewählt haben willst als starscream.

wunderbares beispiel dafür sind aktuell auch die franzosen.
aus gewissen perspektiven konnte man macron (neoliberal) vs. le pen (rechtsextrem) durchaus als wahl zwischen pest und cholera sehen.
 

Phill

Will Reno haben!
Mitglied seit
6 Jan 2009
Beiträge
33.243
Punkte
370
Lieblings C&C



Schon klar, aber ich hab bewusst versucht den Post so zu schreiben, dass er ihn diesmal auch versteht.

ich bin mir ziemlich sicher, dass du merkel aus anderen gründen abgewählt haben willst als starscream.
Sicher, aber teilweise auch aus den selben. Eine gewisse Schnittmenge ist da beispielweise mit dieser Arschkriecherei durchaus vorhanden.

Darüber dass in Macrons Fall "pro Europa" wohl auch pro Lobby bedeutet müssen wir hier nicht reden, darf aber durchaus auch mal angesprochen werden...
 
Oben Unten