Der Staat überwacht die Bevölkerung mit Radar

Mar 12, 2003
1
0
0
Ist ein Staat durch die kriminellen Machenschaften seiner Beamten und Spitzel zur Diktatur verkommen, bedient er sich besonderer Methoden um den Machterhalt zu sichern. Lüge, Erpressung, Terror und Gewalt sind die Mittel der Wahl, um Personen zum Schweigen zu bringen.

Die Beamten möchten natürlich wissen, wer bereit ist Kritik zu üben, denn das sind die Personen gegen die vorgegangen wird. Das finden sie heraus indem sie dort zuhören und zusehen, wo sich die Untertanen unbeobachtet fühlen, nämlich bei ihnen zu Hause. Bei der Gelegenheit werden die Untertanen auf persönliche Schwachstellen abgeklopft, die Angriffspunkte für eine nachrichtendienstliche Bearbeitung sind. Man möchte möglichst alles über jeden wissen, um schnell und effektiv zuschlagen zu können.

In Deutschland wird daher flächendeckend unter Anwendung der Radartechnik überwacht. Diese macht es möglich, auch durch dickste Mauern hindurch zuzusehen und selbstverständlich auch zuzuhören. Bei diesem Überwachungsverfahren werden Hochfrequenzimpulse ausgestrahlt, die von Personen und Gegenständen reflektiert werden. Die Signale werden auf ihre durch die Reflektion entstandene Veränderung hin untersucht und in Ton und Bild umgerechnet.

Solche Hochfrequenzimpulse lassen sich mit einem Oszilloskop mit angeschlossener Antenne nachweisen. Auf untenstehender Internetseite finden sich Ergebnisse von ca. 850 Messungen in über 100 Städten. Wir haben in Deutschland noch keinen Ort gefunden, an dem entsprechende Hochfrequenzimpulse nicht zu messen waren.

http://www.totalitaer.de
 
Oct 22, 2002
11,561
0
300
39
Ich glaub kaum, dass hierzulande ernsthaft versucht wird, die gesammte Bevölkerung zu überwachen, das scheitert schon an Kostengründen, denn das dafür benötigte Personal muß schließlich bezahlt werden. Die Technik dazu zu bauen ist eine Sache, aber das damit gesammelte Material zu durchsuchen und zu prüfen dürfte viel Aufwand bedeuten.

P.S.
Wir leben in keiner Diktatur, sondern in einer Monarchie..und zwar der der Dummschwätzer(/Politiker). :D
 
Feb 28, 2002
5,754
0
270
36
Österreich/Salzburg
Original geschrieben von Touji

P.S.
Wir leben in keiner Diktatur, sondern in einer Monarchie..und zwar der der Dummschwätzer(/Politiker). :D

Monarchie? lol. wusste garned dass deutschland nen kaiser hat.

ich glaub du meinst demokratie ;)
 
Jul 17, 2002
12,598
0
0
C
"Nur ein kleiner Teil hat das Sagen [...] Ich nenne das eine Diktatur!"

Alle macht geht vom Volk aus, aber wo hat man in Deutschland Möglichkeiten Einfluss zu nehmen?!

Das is doch ne pseudodemokratische Diktatur der parteien hier wenn man so will....
Extreme werden in keiner Weise geduldet, die einzig erlaubte Staatsform ist der Status Quo (siehe auch DDR, UDSSR.... )

Das Einzige was wir hier wirklich dürfen is irgendeine von X gleichen Parteien zu wählen die sich im Grunde genommen nicht wirklich unterscheiden (SPD? CDU? toll -_- )

mach doch ne Demo oder sonstwas, das interessiert die Fettsäcke und ihr scheiß Geld doch eh nich im geringsten
 
Nov 13, 2001
823
0
0
41
Düsseldorf
so ein quatsch, löööööööööööööööööööl. naja wer es glauben will der solls.
muss das morgen meinem prof. sagen in der uni, dann waren die ganzen messungen für den arsch.löööööööööl. und wir haben nichts derartige sachen gemessen, obwohl wir das locker könnten.

nun ja bin ja auch auf die bonsai kitten reingefallen, obwohl das meine freundin schuld war.
 
Sep 24, 2001
10,347
0
0
35
Kaiserslautern/Karlsruhe
Original geschrieben von Touji
Ich glaub kaum, dass hierzulande ernsthaft versucht wird, die gesammte Bevölkerung zu überwachen, das scheitert schon an Kostengründen, denn das dafür benötigte Personal muß schließlich bezahlt werden. Die Technik dazu zu bauen ist eine Sache, aber das damit gesammelte Material zu durchsuchen und zu prüfen dürfte viel Aufwand bedeuten.

:dito

Deutschland hat genügend schulden, ich glaub nicht das die sich sowas leisten können!
Aber irgendwan in der Zukunft könnte ich mir das vorstellen ... !
 
Nov 22, 2001
1,744
0
0
38
Wien
www.se-clan.de
Original geschrieben von Outrider
"Nur ein kleiner Teil hat das Sagen [...] Ich nenne das eine Diktatur!"

Alle macht geht vom Volk aus, aber wo hat man in Deutschland Möglichkeiten Einfluss zu nehmen?!

Das is doch ne pseudodemokratische Diktatur der parteien hier wenn man so will....
Extreme werden in keiner Weise geduldet, die einzig erlaubte Staatsform ist der Status Quo (siehe auch DDR, UDSSR.... )

Das Einzige was wir hier wirklich dürfen is irgendeine von X gleichen Parteien zu wählen die sich im Grunde genommen nicht wirklich unterscheiden (SPD? CDU? toll -_- )

mach doch ne Demo oder sonstwas, das interessiert die Fettsäcke und ihr scheiß Geld doch eh nich im geringsten
Letztendlich nimmt jeder der sich an Wahlen, Demonstrationen der Konsumverweigerung bestimmter Sachen teilnimmt einfluss.
Zwar nur als winziges Partikel aber als notwendiges Partikel.
Was würde wohl passieren wenn morgen wahlen wären und keiner geht hin? ;)
Und wenn die Proteste gegen bestimmte Geldsaäche groß genug werden, dann bereitet das denen dann serwohl Sorgen, denn sowas kann selbst für nen Geldsack sehr unangenhem werden. :)


@Topic Was für ein Unsinn.

[edit] Hab eben meine Massen an Rechtschreibfehler gesehen bin aber zu fertig um sie auszubessern mache das dann wenn ich ausgeschlafen bin:) [/edit]

Dia
 
Nov 1, 2001
2,533
0
0
34
schweiz,
bin eh schweizer :anime
was wilst du uns mit dem sagen? also mir würde das nichts machen sollange ich kein massenmörder oder bankräuber bin :kek
 
Oct 22, 2002
11,561
0
300
39
Ich denke auch, dass unsere Regierungsform vom Prinzip her sehr ausgefeilt ist, die Staatsgewalt geht hier wirklich nicht nur von einer Seite aus. Es ist eine echte Gewaltenteilung vorhanden, so kann nicht das gleiche Staatsorgan Gesetztesänderungen vorschlagen und diese dann auch durchdrücken. So kann der Bundeskanzler eben nicht 'mal eben' Grundgesetz ändern oder die Steuern erhöhen. Er kann allenfalls Vorschläge machen, die in anderen Gremien dann diskutiert und festgelegt oder abgelehnt werden.

Auch im Bezug auf die Pressefreiheit geht es uns hierzulande sehr gut (manchmal kommt es einem fast 'zu gut' vor :D), der Presse wird nicht vorgeschrieben was sie zu schreiben haben und was nicht, was ja auch in vielen demokratischen Ländern (*hust* Spanien *hust* USA) keine Selbstverständlichkeit ist.

Natürlich hat ein einzelner Mensch, oder auch wenige Tausend nur wenig Einfluß auf die Politik, dass ist auch logisch, da er von den 80 Millionen Deutschen nur einen geringen Teil ausmacht. Zu viele Verdruß kann sich die Staatsspitze aber auch nicht leisten.*

Andererseits hat Outi im Bezug auf die Extreme schon recht, man sollte keine Parteien verbieten, wenn diese nicht direkt mit schweren Straftaten zu tun hat. Der vielzitierte Punkt, dass diese Parteien 'verfassungswidrig' ist, ist dabei eigentlich irrelevant, denn eine Partei muß nicht unbedingt verfassungskonforme Ziele verfolgen. Wenn das Volk z.B. eine Partei, welche unsere Regierungsform wieder in eine Monarchie mit einem Kaiser umwandeln will, wählen will, dann sollte es das auch dürfen (und darf es prinzipiell auch). Dazu gibt es ja schließlich die Meinungsfreiheit.

P.S.
*Dumm ist nur, dass man die regierende Partei zwar wählen, aber nicht abwählen kann. Gäbe es diese Option, wären wir wohl noch demokratischer.:o
 
Jul 17, 2002
12,598
0
0
C
Dumm ist dass man KEINE Einflussmöglichkeit auf die weiteren Aktionen der parteien hat und noch nichtmal die Gesetzesinitiative hat :anime

Mit Plebisziten (Volksentscheid etc.) kann man zwar viel Scheiße bauen, aber irgendwie fänd ichs schon "demokratischer" -_-