Wen wählt ihr zur Europawahl am 26. Mai 2019?

moby3012

Administrator

Mitarbeiter
Mitglied seit
6 Jun 2003
Beiträge
3.303
Punkte
335
Lieblings C&C



@MacBeth Also ist es Dir egal was passiert? Oder anders gefragt, was glaubst Du damit zu bewirken, außer, dass Andere über Dich bestimmen?
Es ist eine freie Entscheidung nicht zu wählen, wenn man Fremdbestimmung leben will und akzeptiert, sich auch nicht beschweren zu dürfen.
 

Ka$$aD

Moderator

Mitglied seit
28 Jul 2004
Beiträge
13.855
Punkte
320
Lieblings C&C



Eigentlich interessieren mich die Parteiprogramme zu der Wahl auch nicht wirklich und mit Sicherheit steht überall nur wieder weichgespülter Rotz drin. Aufgrund der aktuellen, brisanten Entwicklung des rechten Flügels sehe ich es aber als wichtig an, eine Stimme abzugeben. Und zwar für irgendwas Bewährtes, das zwar auch nicht wirklich was ändern, aber eben auch keinen Schaden anrichten wird. Je mehr Menschen nicht Rechts (oder anti-europäisch) wählen, aber eben wählen, desto geringer fallen die Prozente für die aus. Das ist der einzige Grund, warum ich wählen werde.
 

AmeRiZe

Mastermind
Mitglied seit
30 Jan 2008
Beiträge
25.267
Punkte
355
Lieblings C&C



Anti-EU, nicht anti-europäisch, aber ich hab auch keine Lust darüber jetzt zu streiten.

 
Zuletzt bearbeitet:

freezy

Administrator

Mitarbeiter
Mitglied seit
26 Sep 2002
Beiträge
61.831
Punkte
490
Die EU gehört aber nun mal mittlerweile zu Europa. Es ist unrealistisch die EU gänzlich abzuschaffen oder durch was anderes zu ersetzen (was auch ein Prozess von mehreren Jahrzehnten mit großer Unsicherheit wäre). Und ein Rückfall in Nationalstaaten, die ihr eigenes Süppchen kochen, ist auch nicht erstrebenswert. Einigung bringt die Menschheit voran und mindert Konfliktpotenzial. Daher erachte ich alles was anti-EU ist als potentiell gefährlich, selbst wenn es gute Absichten hat. Wer etwas gegen die EU hat, sollte lieber dafür sein sie von innen zu reformieren. Sprich, nicht gegen die EU sein, sondern für Reformen der EU.

Dass die Rechte Seite zunehmend mit einer Stimme spricht, während es auf Zentrums- oder linker Seite aber soviele unterschiedliche Stimmen gibt, ist auch etwas bedenklich. Und ja, mit meiner Wahlentscheidung förder ich das quasi auch. Es müsste halt mal mehr vernünftige Parteien rechts vom Zentrum geben, damit die Wähler da mal bisschen mehr aufgesplittet werden.

Zu dem Off-Topic Thema:
"Nigger" ist doch nur das englische Wort für "Neger", bzw. andersherum ist Neger das deutsche Wort. Die Bedeutung ist die gleiche. Ich kann mir gut vorstellen, dass es in ländlicheren Gebieten Deutschlands noch als neutral gilt, deutschlandweit würde ich jedoch nicht unterschreiben, dass das Wort noch eine neutrale Bedeutung genießt, erst recht nicht in größeren Städten.
 

AmeRiZe

Mastermind
Mitglied seit
30 Jan 2008
Beiträge
25.267
Punkte
355
Lieblings C&C



Wer etwas gegen die EU hat, sollte lieber dafür sein sie von innen zu reformieren. Sprich, nicht gegen die EU sein, sondern für Reformen der EU.
Genau darum geht es, abschaffen ist nur der allerletzte Weg. Ich bin es allerdings Leid darüber zu reden, daher wählt was ihr wollt.
 
Mitglied seit
21 Dez 2004
Beiträge
38.628
Punkte
370
@MacBeth Also ist es Dir egal was passiert? Oder anders gefragt, was glaubst Du damit zu bewirken, außer, dass Andere über Dich bestimmen?
im gegenteil, es ist mir ganz und gar nicht egal. ich glaube nur nicht mehr an die art der politik wie sie bestehend ist und wahrscheinlich auch war. wenn du dir die studien über die teilhabe der gesellschaft an politischen entscheidungen anschaust, die fast einstimmig aussagen, der wähler hat 0 einfluss auf die politik.

schau dir an was passiert, was alles ignoriert wird. statt einleitung des friedens wird überall aufgerüstet, das budged erhöht. statt energiewende, wird in altes subventioniert, und solareinspeisung begrenzt. statt wirtschaftlicher zurückhaltung wird weiterhin produziert, ganz egal was produziert wird....hauptsache irgendwas wird gemacht. ich brauche keine politik die gegen meine inneren überzeugungen handelt. davon wähle ich genau keine person. diese menschen können auch nichts für mich übernehmen! das abgeben des wahlzettels und späteres aufregen darüber das sie mist beschlössen ist doch nur ein schöner kompensationsmechanismus der die eigene unmüdigkeit verdeckt, was auch die paradoxe aussage von moby betrifft. anstatt sein leben selbst in die hand zu nehmen, eigene maxime zu verfolgen. blick nach frankreich, die politik interessiert sich nicht für die wesentlichen fragen der bevölkerung. wirtschaft vor! das ist alles was zählt....ach ja und geld....hauptsache es fließt geld. wohin, wofür und für wen, spielt schon lange keine rolle mehr.

"Oder anders gefragt, was glaubst Du damit zu bewirken, außer, dass Andere über Dich bestimmen?"

glaubst du das du bestimmst wenn du wählst? so oder so bestimmen andere über die geschicke des landes.
was wenn ich mir ein anderes "system" wünsche? darf ich darüber wählen? nein es ist vorgegeben!
wenn ich wähle, akzeptiere ich diese, in meinen augen, "Farce"

das nur am rande, das sind meiner meinung nach die wirklichen probleme.

wenn ein wort ein subjektives vorurteil hat ist es unerheblich ob ich es umbenenne. wenn ich faschist bin ist es egal ob ich Neger, Schwazer, Vollpigmentierter oder Nigger sage um gesellschaftlich angepasst nicht aufzufallen. Gleiches gilt für Behinderter, Körperlich beeinträchtiger, Krüppel, Behindi und für viele andere beispiele. es gibt NUR neutrale sprache und ausdrücke, der mensch besetzt die bedeutung durch seine subjektive wahrnehmung und konditionierung. wenn ich in ein gebiet komme und Nigger sage, wo es bei mir neutral besezt war und ich selbst afrikanische wurzeln hätte, bin ich dort auf einmal rassist? ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

AmeRiZe

Mastermind
Mitglied seit
30 Jan 2008
Beiträge
25.267
Punkte
355
Lieblings C&C



Guck Dir mal Die Direkte, Volt, oder auch die Freien Wähler an, die wollen nämlich auch, dass das Wahlsystem für direkte Demokratie verändert wird (bin mir gerade nicht sicher, ob es da noch andere Parteien gab:o)

Das Problem an der aktuellen Situation ist ja, dass ungefähr 80% (nagelt mich da bitte nicht darauf fest) was von Brüssel kommt hier einfach nur abgesegnet wird, weswegen ich die Europawahlen gerade deswegen fast wichtiger finde als unsere regulären Wahlen hier in Deutschland.
 

AmeRiZe

Mastermind
Mitglied seit
30 Jan 2008
Beiträge
25.267
Punkte
355
Lieblings C&C



@freezy


Bist Du eigentlich der Meinung, dass das technisch möglich und sicher ist was die da vorhaben?

Btw. die Kommentare darunter sind echt geil:

91130
:D
 

freezy

Administrator

Mitarbeiter
Mitglied seit
26 Sep 2002
Beiträge
61.831
Punkte
490
Das Video hatte ich schon in meinem ersten Post verlinkt, nur halt direkt bei Arte auf der Seite. Danke für den Youtubelink.

Was meinst du damit, ob das technisch möglich und sicher ist, was sie vorhaben, also worauf beziehst du dich genau? Die Art ihrer Organisation? Kann ich nicht sagen da ich da nicht aktiv mitmache. Was sie im Wahlprogramm vorhaben? Jedenfalls habe ich in ihrem Wahlprogramm nichts gesehen was ich für nicht umsetzbar oder nicht sicher erachten würde^^ Und Sicherheitsbedenken werden sicher nochmal genauer betrachtet wenn es um die Umsetzung geht. Aber ob was umsetzbar ist, ist wenn dann eher davon abhängig wieviele Menschen mitmachen und mitziehen. Realistisch gesehen sind wir von ihren Wahlzielen natürlich noch weit entfernt. Zunächst muss sich die Idee und der Support verbreiten, was etwas dauern wird. Die Chancen dafür stehen aber gut, da immer mehr pro-europäische junge Menschen erwachsen werden bzw. in der Politik Einfluss nehmen wollen, und immer mehr "alte konservative" aus der Politik ausscheiden.

Je mehr die Idee teilen und weitertragen, umso besser.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten