Wie scoutet man richtig?

Mitglied seit
29 Nov 2007
Beiträge
15
Punkte
0
Hallo zusammen,

nachdem ich in eurem Forum schon des öfteren gelesen habe, dass Scouten das A und O im Spiel ist, wollte ich euch mal fragen wie genau ihr das macht bzw. was genau man eigentlich unter „Scouten“ versteht.
Also ich spiele (bin btw absoluter Neuling) eigentlich nur mit NOD und baue anfangs mal schnell ein oder zwei nod-mods um das gebiet zu erkunden. Sobald ich den Feind/Gegner finde werde ich meistens auch schon erkannt und meine Einheit wird angegriffen.
So, jetz weiß ich zumindest wo mein Gegner ist aber wie kann ich generell auf dem Laufenden bleiben um zu sehen was er macht? Damit ich eventuell rechtzeitig kontern kann. Trotzdem aber unbemerkt bleibe?

Is eine Noob-Frage ich weiß aber trotzdem – wie macht ihr das so?

Danke im voraus!
 
Mitglied seit
28 Feb 2009
Beiträge
7.642
Punkte
0
Also scouten is mal grundsätzlich die Erkundung der Karte, haupsächlich um die Aufbauweise und Truppenbewegungen deines Gegners erkennen zu können. Im 1on1 startet man ja in der Regel mit einer Kaserne, da solltest du als nod erst mal einige Infatrietrupps rauslassen, wie viel ist abhängign von der map. Aber mit 4 trupps kannst du nichts verkehrt machen. Alternativ kannst du die infantrie auch früher erschaffen durch bauen und verkaufen von shreddertürmen/silos, das verschafft dir einen gewissen Zeitvorteil. Die Trupps sollte man in der Regel in alle wichtgen richtungen auf der map schicken, wenn es türme gibt sollte man versuchen diese zu erobern. Gut ist auch wenn du einen Trupp lebend bis in die Basis deines Gegners bringt, weil du dann sehen kannst wie er aufbaut.
Sobald man eine Fabrik hat baut man als nod normalerweise einen raider buggy, der ist sehr schnell und man kann damit die basis des gegeners gut ausspähen. Das buggy sollte man alle paar minuten durch die Basis des gegner fahren und halt veruschen, dass es nicht abgeschossen wird. Alternativ kannst du auch venoms verwenden.
Zum unbemerkten scouten kann man als nod noch zusätzlich stealthtanks verwenden oder über einen sammler ein die fähigkeit "Köderarmee" einsetzen und mit diesem dann die feindliche basis ausspähen weil er getarnt ist.
 
Mitglied seit
29 Nov 2007
Beiträge
15
Punkte
0
verstehe...

das heißt es gibt jetzt nicht unbedingt eine einheit mit der man am besten spähen bzw. scouten kann? ich meine damit in bezug auf sichtweite oder so? die ich dann auch irgendwo in der nähe stehen lassen kann ohne dass sie bemerkt wird, mein ich.
 
Mitglied seit
11 Sep 2002
Beiträge
3.400
Punkte
0
nein gibts nicht, lad dir maphack runter dann siehste alles
 
Mitglied seit
21 Mrz 2009
Beiträge
846
Punkte
0
Ich scoute immer mit dem Infanterietruppe zu beginn des Spiels da sie schnell verfügbar sind und auch nicht viel kosten.
Es stimmt aber was oben gesagt wird das es ganz von der Karte abhängt aber zu Beginn must du nur sehen können ob dein Gegner rusht oder versucht sich mit Rafenerien oder enlichem zu deiner Basis zu bauen.
Später kanst du dan schnellere Einheiten ensetzen (wie Nod-Mods die auch noch getarnte Einheiten sichten können).

Wen du eine Einheit stehn lassen wilst kanst du das eigentlich nur mit Sniperteams, Shadowteams oder anderen getarnten Einheiten machen.
 
Mitglied seit
10 Feb 2008
Beiträge
5.817
Punkte
0
Zum unbemerkten scouten kann man als nod noch zusätzlich stealthtanks verwenden oder über einen sammler ein die fähigkeit "Köderarmee" einsetzen und mit diesem dann die feindliche basis ausspähen weil er getarnt ist.
Nutz ich eig. immer mit nod, sehr nützlich!
 
Mitglied seit
28 Okt 2009
Beiträge
21.259
Punkte
0
was wenn man nicht mit nod zocken will ? :D

ich bevorzuge ja buzzers oder 1 sturmreiter (tibscan um zu sehen ob er schon exe oder tower hat), oder mit gaydi ein pit und infantrie :D oder ab und zu ein bmt+engi :D auch scan (oder orca sender .kennt ihr nicht ? sind derbe )
 
Mitglied seit
29 Nov 2007
Beiträge
15
Punkte
0
Nutz ich eig. immer mit nod, sehr nützlich!
was? die stealthtanks oder die variante mit dem sammler?
das mit dem sammler hab ich irgendwie nicht gecheckt, wie is das gemeint mit der köderarmee?
 
Mitglied seit
28 Feb 2009
Beiträge
7.642
Punkte
0
mit der köderarmee kannst du einheiten "klonen". das machst du mit einem sammler. Diesen "neuerstellten" sammler schickst du zu scouten, weil er ja getarnt ist.
 
Mitglied seit
28 Okt 2009
Beiträge
21.259
Punkte
0
Habe noch keine rep. von dir, oder irgendjemandem gesehen, wo die dinger benutzt wurden...lalala...

...glaube in KR da ham die vertigos auch so ne funktion...:?
das habe ich damals mit LACOSTE acc sehr oft genutzt :) , in denn 3games vs noLife

wenn ich gdi habe zeig ich dir das wie das so abgeht ^^
 
Mitglied seit
28 Okt 2009
Beiträge
21.259
Punkte
0
was wenn man nicht mit nod zocken will ? :D

ich bevorzuge ja buzzers oder 1 sturmreiter (tibscan um zu sehen ob er schon exe oder tower hat), oder mit gaydi ein pit und infantrie :D oder ab und zu ein bmt+engi :D auch scan (oder orca sender .kennt ihr nicht ? sind derbe )
sniper vergessen ^^ sind getarnt und mit jaggs kannst dann über die ganze feuern ^^
 
Mitglied seit
10 Nov 2008
Beiträge
118
Punkte
0
Ich scoute mit dem 6. Sinn. Funktioniert ganz gut. Etwas konzentrieren und schon sieht man den Engi. Probier es mal aus!!!

Und wenn du auf Rookie triffst brauchst du nicht scouten. Der kann nur Scorp spam, Stase und Commando(an guten Tagen mit MS)!!!!:D:D:p:p
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
10 Feb 2008
Beiträge
5.817
Punkte
0
Ich scoute mit dem 6. Sinn. Funktioniert ganz gut. Etwas konzentrieren und schon sieht man den Engi. Probier es mal aus!!!

Und wenn du auf Rookie triffst brauchst du nicht scouten. Der kann nur Scorp spam, Stase und Commando(an guten Tagen mit MS)!!!!:D:D:p:p
Na du nap, haste extra nochmal ediert damit ich auch ja was zurück schreib!!!:?
Die tacktik ging ja dann wohl auf mein liebster "ingi gaydi boon"

Und heisst das net eig. der 7. sinn...:?

...bei dir muss man eh net scouten...das macht man nämlich net bei noobs:D

lg du boon:p
 
Mitglied seit
10 Nov 2008
Beiträge
118
Punkte
0
Musste einfach mal ein dummes Kommentar in deine Richtung rauslassen. Wollte dies erst nicht, weil du dann meistens anfängst zu weinen!:D

Und nun für dich ungebildeten Halbaffen:O:

Die 5 Sinne des Menschen:

1. Sehen, die visuelle Wahrnehmung mit den Augen
2. Hören, die auditive Wahrnehmung mit den Ohren
3. Riechen, die olfaktorische Wahrnehmung mit der Nase
4. Schmecken, die gustatorische Wahrnehmung mit der Zunge
5. Tasten, die taktile Wahrnehmung mit der Haut

Der 6. Sinn!!!!!

Der Ausdruck „6. Sinn“ wird häufig verwendet, wenn jemand etwas bemerkt, ohne es (bewusst) mit den bekannten fünf Sinnesorganen wahrzunehmen, manchmal im Sinne von „außersinnlicher Wahrnehmung“ (Psi-Fähigkeiten, Telepathie, Hellsehen, Präkognition). Im allgemeinen Sprachgebrauch ist er jedoch von „außersinnlicher Wahrnehmung“ begrifflich zu trennen, denn beim „6. Sinn“ handelt es sich normalerweise um einen umgangssprachlichen Ausdruck zur Beschreibung einer Alltagssituation. Es soll in der Regel keine bestimmte Aussage dazu getroffen werden, wie die Wahrnehmung funktioniert hat (es kann sich also durchaus um unbewußte Wahrnehmung mit den normalen Sinnen, um bloße zufällige Übereinstimmung, aber auch um ein echte „außersinnliche Wahrnehmung“ im engeren Sinn handeln), sondern lediglich, dass sie in der gegebenen Situation nicht offensichtlich zu erklären war.

Biologen benutzen diesen Begriff allerdings zunehmend, um damit elektrische und magnetische Sinne von Tieren zu beschreiben: Zitteraale erkennen im Dunkeln ihre Gegner durch die Wahrnehmung von Änderungen elektrischer Felder, die sie selbst aussenden; Zitterrochen nehmen die Körperelektrizität ihrer Beute wahr; Klapperschlangen haben einen Wärmesinn; Webspinnen erkennen durch einen Schwingungssinn die kleinsten Bewegungen in ihren Netzen; an Rotkehlchen, Tauben und diversen anderen Vögeln wurde ein Magnetsinn experimentell nachgewiesen (erstmals 1967 von Wolfgang Wiltschko in Frankfurt am Main). Alle diese Sinne, die inzwischen genauer erforscht werden, haben eine Verankerung im Biologischen und sind nichts Übernatürliches (mehr). So konnten Wissenschaftler von der Washington Universität in St. Louis (USA) mittels kernspintomographischen Untersuchungen nachweisen, dass eine bestimmte Hirnregion, der Cortex cingularis anterior (ACC), ein Frühwarnsystem darstellt, das bei drohender Gefahr einer Fehlentscheidung aktiv wird. Offensichtlich empfängt diese in der Nähe des Frontallappens liegende Hirnregion Umgebungssignale, die dann unverzüglich auf potentielle Gefahren hin analysiert werden. Sollte eine Situation als „gefährlich“ interpretiert werden, schlägt es sofort Alarm, so dass das Individuum die Möglichkeit hat, eine Änderung seines momentanen Verhaltens einzuleiten. Menschen, die auf diese Weise rechtzeitig einer Gefahrensituation entronnen sind, führen dies dann gerne auf ihren „6. Sinn“ zurück. Ursprünglich wurde dem Cortex cingularis anterior auch eine wichtige Funktion bei der Verarbeitung von Konflikten zugeschrieben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten