The Elder Scrolls-Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft

Mitglied seit
8 Mrz 2007
Beiträge
10.065
Punkte
280
Würde ich fast drauf wetten. Es gibt auch eine mit der kann man an einem Schrein Drachenseelen gegen Skillpunkte eintauschen. Kann ich auch nur empfehlen, dann hat das Geschnetzel später zumindest noch irgendeinen Sinn anstatt nur den Keller des eigenen Hauses mit Knochen zu füllen (der Welt ging der Käse aus, ich brauchte was anderes)
 
Mitglied seit
29 Feb 2004
Beiträge
5.654
Punkte
0
Bei Requiem gibt es solch eine Funktion. (Kann die Mod eh nur jeden ans Herz legen.)
 
Mitglied seit
15 Apr 2010
Beiträge
4.464
Punkte
195
Teso ist wohl echt net gut geworden... Zum Glück hab ich schon in der Beta gemerkt das es kein gutes Spiel wird.
Ich warte weiter auf Fallout 4 und nen neues Singleplayer Elder Scrolls :P
[video=youtube;Ov3B26h12C4]https://www.youtube.com/watch?v=Ov3B26h12C4[/video]
 
Mitglied seit
18 Sep 2007
Beiträge
2.182
Punkte
0
Naja gut, der Angry Joe wollte ein "Skyrim Coop".

Von MMOs, insbesondere dem Endgame, versteht er allgemein wenig.
 
Mitglied seit
4 Mrz 2010
Beiträge
3.475
Punkte
195
Naja gut, der Angry Joe wollte ein "Skyrim Coop".

Von MMOs, insbesondere dem Endgame, versteht er allgemein wenig.
Jupp, im Grunde schau ich seine Reviews gerne, aber hier hat er auch einfach nur aus persönlicher Enttäuschung heraus ne Rant aufs Spiel gehalten, die völlig übers Ziel hinaus geschossen ist.
Effektiv sind viele seiner angesprochenen negativen Punkte entweder so gar nicht im Spiel enthalten oder aber maßlos übertrieben negativ dargestellt von Joe.

Und die Bewertung ist auch ein Witz. 5/10 hat von ihm z.B. auch Defiance erhalten. Also mit Defiance kenne ich mich wirklich aus, zocke das auch heute ab und an immer wieder mal und wenn DAS ne 5/10 erhält, kann man ESO nicht die gleiche Bewertung geben. Also man kann die nicht gleichsetzen, ESO ist wirklich viel größer, umfangreicher, besser und was weiß ich noch alles, als Defiance. 7/10 wäre mindestens angebracht gewesen, damit hätte man ja auch noch ausdrücken können, das man mit dem Spiel so nicht zufrieden ist. 5/10 geschah für mich einfach nur aus seinem Frust heraus, weil er so enttäuscht war von dem Spiel.
 
Mitglied seit
15 Apr 2010
Beiträge
4.464
Punkte
195
Naja für mich ist es bullshit weil ich will auch lieber nen Singleplayer ESO vll noch nen Coop Modus adden aber ansonsten singleplayer.
Ich hoffe das jetzt demnächst auch ma Fallout 4 offiziel angekündigt wird damit ich wieder glücklich sein kann :O

Außerdem zum Endgame von Elder Scrolls Online muss man aber sagen das dort nen mega shitstorm von Leuten ausm Endgame auf Reddit war.
 
Mitglied seit
8 Mrz 2007
Beiträge
10.065
Punkte
280
Ich verstehs bis heute nicht warum sie bei Elder Scrolls nicht einfach erlauben, dass ein zweiter Spieler den Companion spielt. Dann bleibt uns auch sowas erspart:
[video=youtube;MTMwjYgJsFQ]http://www.youtube.com/watch?v=MTMwjYgJsFQ[/video]
(Auch wenns ja fast schon irgendwie zu Elder Scrolls dazugehört)
 
Mitglied seit
20 Mai 2002
Beiträge
24.873
Punkte
0
Jupp, im Grunde schau ich seine Reviews gerne, aber hier hat er auch einfach nur aus persönlicher Enttäuschung heraus ne Rant aufs Spiel gehalten, die völlig übers Ziel hinaus geschossen ist.
Effektiv sind viele seiner angesprochenen negativen Punkte entweder so gar nicht im Spiel enthalten oder aber maßlos übertrieben negativ dargestellt von Joe.


also ich sehe da ein Video indem er zu jedem der besagten Punkte auch mehr als überdeutlich den "Beweis" liefert...

Joe ist meiner Meinung nach einer der wenigen die ihre Meinung eben gerade Begründen ! Natürlich ist das Subjektiv, das ist es immer, der Unterschied ist aber wie gesagt: Er sagt auch warum er das so sieht.
Dann wiederlege doch einfach die Punkte und untermauere damit deine Aussage.
Es IST einfach extrem schwach wenn noch nicht mal das Grouping richtig funktioniert !

Davon abgesehen wurde ESO eben gerade ja gerade so beworben: Skyrim aber in Multiplayer yay yay !

Und das ist es nicht. Es ist haargenau das was Joe sagt: Ein absolut durchschnittliches Game mit ein paar harten Macken auf das einfach ein dicker Name drauf geklatscht wurde. Es ist ein "ok" MMO, aber es ist mit Sicherheit kein gutes Elder Scrolls Game. Und nichts anderes sagt er.
"Kein schlechtes Game, es ist halt Standardkost, aber für ein TES Game ist es eine Enttäuschung"

Und die Endgame Keule zieht nicht. Das was heute Endgame ist (WoW Casual wie schleusen jeden bob durch Kram), hat mit "echten" Endgame NICHTS mehr zu tun. Selbst Wildstar ist da ja ne ganze Ecke zurück gerudert... MMOs sind heute Casual³
 

Havoc

Moderator

Mitglied seit
19 Jul 2008
Beiträge
15.386
Punkte
335
Lieblings C&C



Das Angry Joe Video: :D
3... 2... 1... CHAAAAAAAAAAAARGE!!!!!!!!!!! :fu: :fu: :fu: :fu: ......... o_O Leute? ..... ooh... :(
 

stone

Moderator

Mitglied seit
16 Okt 2007
Beiträge
23.991
Punkte
330
Skyrim - Ein kleines Review viel zu spät

Hab mir im Sommersale Skyrim um 3,75€ geholt und muss sagen: Die besten 3,75€ die ich investiert habe.

Nach rund 30 Stunden muss erstmal einen kleinen Blick zurückwerfen:

Vanilla ist das Spiel zwar brauchbar, aber es gibt besseres.

Hab mir dann mal SkyUI, NudeBodys,HD-Textures, Umhänge, balanced Magic, realistic Water, better Fire, Climates of Skyrim und better Blood Textures.

___________

Da ich einen reinen Spellcaster spielen wollte, war mir das Vanilla-Magicka einfach zu lahm und hab mich deswegen nach ein paar Mods umgesehen.

Wie dem auch sei:

Das recht einfache System von Skyrim im Gegensatz zu anderen Beth-Spielen hat Vor- und Nachteile: Vorteil: es ist einfach zu begreifen, Nachteil: Meh - teilweise hat man kaum Optionen und nur Perks lass ein wenig Spezialisierung zu.

Aber nicht nur Skills - zb auch enchanting war in Morrowind 1000x komplizierter und umfangreicher. Jetzt gibts nur mehr Cast-On-Hit für Waffeln und Constant-Effect für den Rest. Usw. usf.

___________

Nach rund 30 Stunden muss ich dann sagen: Es macht shco nsehr Spaß, obwohl das Dungeon durchforsten wiedermal schnell recht eintönig wird.

Was aber die große Stärke des Spiel ist, sind die Quests.

A Night To Remember, oder der Butcher von Windhelm oder die Darkbrohterhood-Quests ... EINFACH GENIAL!

Mainquest hab ich noch gar nix gemacht, bis auf den ersten Drachen erledigt -und das bringt mich schon zum nächsten Minuspunkt:

Drachen sind kein Problem, Eisbären hingegen ohne Taktik schon. Da stimmt was nicht! Die Balance ist sehr komisch wie ich finde!

___________

Unter Strich würde ich dem Spiel gute 83 Punkte von 100 geben. Für das Geld einfach nur TOP!

Und es ist modbar :wub

___________

Noch eine Frage:

Ich hab Steam auf english installiert und folglich Skyrim auf english.

Kann sein dass ich dennoch NICHT die Uncutversion habe? Denn in den 30 Stunden Spielzeit hab ich noch nie abgetrennte Gliedmaßen oder Körperteile gesehen - das war bei Fallout-3 schon ganz was anderes.
 
Mitglied seit
29 Feb 2004
Beiträge
5.654
Punkte
0
Ein Paar Mods für dich.

Skyrim Redone. Sehr viele Veränderungen. Perks sind komplett überarbeitet. Magie glaub ich auch. Ein paar Gebiete sind soft delvlt. Angenehmer Overhaul, wenn man nicht das komplette Spiel verändern, sondern vanilla lastig lassen will.

http://www.nexusmods.com/skyrim/mods/9286/?

Deadly Dragons. Dein Probem mit Drachen.

http://www.nexusmods.com/skyrim/mods/3829/?



Mein absoluter Favorit. Requiem

http://www.nexusmods.com/skyrim/mods/19281/?


  • Ein komplett neues Spielgefühl
  • Gegner lvln nicht mehr mit
  • Magie überarbeitet
  • Kampf überarbeitet
  • Sehr sehr viele Items sind handgesetzt und nicht mehr zufällig.
  • Unheimlich schwer. Vor allem anfangs. Nicht unfair schwer, sondern du stirbst durch deine eigene Dummheit, hast dich nicht genug drauf vorbereitet, lvl zu niedrig oder oder oder.
  • NERVENKITZEL und SPANNUNG. Du stürmst nicht mehr ohne nachzudenken voran.
  • Mit lvl 30 hört Skyrim schon fast auf, weil du übermächtig bist. Requiem fängt hier erst an.
  • Du umgehst Gebiete, weil sie zu schwer sind und kommst später wieder.
  • Du bist manchmal ne Stunde an einer kleinen Höhle oder viele an einer großen.
  • Fallen tun tatsächlich ihren Zweck.
  • Trolle müssen mit Feuer etc bekämpft werden. Skelette sicherlich nicht mit Pfeilen oder Stichwaffen.
  • Zwischenbosse sind tatsächlich Zwischenbosse
  • Und vieles mehr

Der Nachteil ist, dass dein Spiel ohne Contentmods spielen solltest der Balance zuliebe. Requiem ändert einfach das komplette Spiel und es gibt Konflikte zwischen den Mods. Extra Requiem Patches helfen dabei aus.

Anfangs dachte ich mir bei Requiem. OMG ist das schwer und unfair. Was eine SCHMOCKMOD! Danach gab ich Requiem eine 2. Chance und WOW. Ich will nicht mehr ohne spielen. Es macht einfach zu 10x mehr bock als ohne.
 

stone

Moderator

Mitglied seit
16 Okt 2007
Beiträge
23.991
Punkte
330
Kann sein dass Requiem oder SkyREdone gute Mods sind, aber immerhin hab ich meinen Char grad auf Lvl27 und mag momentan nimma neu anfangen, aber danke - sobald ich mit diesem Char nimma mag und neu anfange, werd ich eine der beiden Mods ganz sicher spielen.
 

Kasian

Administrator

Mitarbeiter
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
16.460
Punkte
300
Lieblings C&C



Das Spiel gibts afaik gar nicht mit Zensur. Dass die Körperteile flöten gehen ist ne Sache des Skills.

Und Fallout ist nicht TES ^^
 
Mitglied seit
2 Dez 2001
Beiträge
24.698
Punkte
380
Fallout ist TES mit Guns :p

[video=youtube;rjTOF8IC528]http://www.youtube.com/watch?v=rjTOF8IC528[/video]
 
Zuletzt bearbeitet:

stone

Moderator

Mitglied seit
16 Okt 2007
Beiträge
23.991
Punkte
330
Also Fallout 2 war noch immer das beste mMn.

Und der Rest? So wie Schmidrich gepostet hat: TES /w Guns.

Aber das heißt noch lang nicht dass es schlecht ist!
 

Kasian

Administrator

Mitarbeiter
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
16.460
Punkte
300
Lieblings C&C



Ich finde das super tbh ^^
Aber der Gore-Level ist lang nicht so hoch.
 
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
24.931
Punkte
295
Abo funzt auch nimmer. Bei WoW klappt es nur weil es noch so groß ist und durch die Addons / Patches über Jahre auch viel Content bietet (und viele eben da verwurzelt sind auch keine Lust haben bei MMO X nochmal bei 0 zu starten). ESO hat sich aber damals in der Beta schon blöd gespielt, denke ich schau mir das auch als B2P nicht an.
 
Mitglied seit
4 Mrz 2010
Beiträge
3.475
Punkte
195
Fürn 10er mal vllt. Da würde ich mal reinschauen.
Dann würde ich es jetzt kaufen. Denn die alten Bestände sollen wohl zurück an Zenimax gehen und "Tamriel Unlimited" wird in einer neuen Pressung erscheinen und vermutlich deutlich mehr kosten (es heißt ca. 30 Euro +x), als Elder Scrolls online aktuell kostet.

Bei Amazon (wobei ich dort aus diversen Gründen NICHT kaufen würde) kostet es ohnehin gerade mal 14 Euro und Du erhälst ja noch den kostenlosen ersten Monat dazu. Und ab März kostet es ja dann kein Abo mehr.

Man darf auch nicht vergessen dass sich seit Release so einiges verändert hat auch durch die großen Content-Updates, vom jetzigen Zustand gegenüber dem Betastatus ganz zu schweigen.
Ich hatte noch eine Game-time-Card und hab die zum Glück Anfang Januar aufgebraucht, weil ich bereits davon ausging, dass bald ne Free2play-Ankündigung oder Ähnliches kommen würde.
Ihr könnt mir jetzt wegen mir einen schlechten Spielegeschmack vorwerfen, aber mir gefiel das Spiel. Ich hatte mit kaum einem MMO bisher so viel Spaß. Natürlich wünsche aber auch ich mir zahlreiche Verbesserungen.
Zum Beispiel gab es mit "Kargstein" bisher nur ein echtes neues (also nach Release hinzugekommenes) Gebiet und das ist auch eigentlich nur ab Veteranen Rang 10 wirklich spielbar. Bis man da hin kommt vergeht schon einiges an Zeit.
Und so weit kam ich bisher nicht mal, da ich zwischen den größeren Updates und auch aufgrund von Zeitmangel mehrere Monate das Abo pausiert habe.
Aber das Veteranen System wird ja auch geändert und ich denke nach dem nächsten großen Update (das auch das Justizsystem einführt) werde ich wohl nochmal reinschauen.

Ich hoffe nur, dass der ebenfalls ab März kommende Ingame Shop wirklich nur kosmetische Items bieten wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten