Terroranschläge und Amokläufe in Deutschland

AmeRiZe

WERWURST!
Mitglied seit
30 Jan 2008
Beiträge
26.324
Punkte
395
Lieblings C&C



Ignorant ist hier vermutlich keiner und das Merkels Politik mit Sicherheit nicht die Beste ist (außer man profitiert davon oder ist schlicht dumm) sollte jeden hier klar sein.
 

Lunak

Moderator

Mitglied seit
22 Okt 2008
Beiträge
27.131
Punkte
365
Lieblings C&C



Merkel die Nuss hatte nich mal den Anstand nach München zu eiern als die Kranzniederlegung war.

Yuri diskutiert sicher die Islamproblematik in Wannsee :anime
 

freezy

Administrator

Mitarbeiter
Mitglied seit
26 Sep 2002
Beiträge
61.896
Punkte
530
Hab mal den Titel etwas geändert, dann könnt ihr weiter über den Münchner Amoklauf diskutieren.
 
Mitglied seit
17 Jul 2002
Beiträge
9.392
Punkte
0
Yuri diskutiert sicher die Islamproblematik in Wannsee :anime
Ich dachte da eher an New York/Washington, London, Madrid, Brüssel, Paris, Mumbai, Djerba, Bali, Mombasa, Toulouse, Toronto, Orlando, Nizza, Würzburg – heute war übrigens in Kabul einer der größten Terroranschläge in Afghanistan seit langem, bei der Sunniten des IS über 80 Schiiten durch Selbstmordattentate umgebracht haben.

Wenn man mal von Terroranschlägen oder Anschlagsversuchen absieht, wären noch ein paar kleinere "kulturelle Differenzen" anzuführen, wie z. B. Ehrenmorde, die Ereignisse an Silvester in Köln und anderen deutschen Städten etc.
 

moby3012

Administrator

Mitarbeiter
Mitglied seit
6 Jun 2003
Beiträge
3.375
Punkte
355
Lieblings C&C



Kannst du deine Diskussionsrosinenpickerei mal einstellen Yuri und anstelle immer neue Fässer aufzumachen, dich mal den offenen Argumenten und Fragen an dich stellen oder passt das nicht in dein Weltbild?
 

Talatavi

Ehrenmember
Mitglied seit
28 Jul 2001
Beiträge
7.972
Punkte
320
Um mal wieder zum "Urschleim" zurückzukehren:
Es war der Amoklauf eines 18jährigen Deutschen mit der offenbar üblichen Vorgeschichte (Depressionen, Mobbing, Schulprobleme).
Beinahe anlog zu Tim Kretschmer und Robert Steinhäuser, den beiden Amokläufern aus Winnenden und Erfurt, auch das Alter passt dazu.
Die Tat hatte er wohl unbemerkt geplant/vorbereitet.
Wenn man dem derzeitig veröffentlichten Ermittlungsstand glaubt, hat er mithilfe eines fremden Facebook-Accounts und der Einladung zu einen "Frei-Burger" potenzielle Opfer an den Tatort gelockt.
Ein religiöser oder Inländerfeindlicher Hintergrund scheidet wohl gewiss aus, alleine wenn man die Ethnien seiner Opfer betrachtet.
Kurzum: Ein völlig "normaler" 0815-Irrer der explodiert ist.

Was aber hängen bleiben wird, ist der in diesem Fall völlig unbedeutende Umstand, dass der Mörder einen Migrationshintergrund hatte, dass er "Ballerspiele" gedaddelt hat und in der Schule von Arabern/Türken gemobbt worden sein soll.
Eigentlich fehlt (mir) nur noch seine Mitgliedschaft in einem Schützenverein...
 

Lunak

Moderator

Mitglied seit
22 Okt 2008
Beiträge
27.131
Punkte
365
Lieblings C&C



Für was zahlen wir eigentlich GEZ wenn die einzigen die was berichten RT und später dann auch mal BBC sind?
Fucking tagesschau24 bringt Doku omfg ....
 

Lunak

Moderator

Mitglied seit
22 Okt 2008
Beiträge
27.131
Punkte
365
Lieblings C&C



Und der einzige der die PK überträgt is da Kanadier, ich schmeiß mich weg....

27 Jähriger Syrer - seit 2 Jahren da, vor 1 Jahr abgelehnt
Konnte nicht abgeschoben werden, daher duldung

Gestern in Ansbach, wollte auf Festival, kam nich rein, Bombe scharf, ab in Weinstube, bum, vorerst nur er draufgegangen...
 

Talatavi

Ehrenmember
Mitglied seit
28 Jul 2001
Beiträge
7.972
Punkte
320
Auszug aus T-Online Meldung:
Der Syrer habe die Absicht gehabt, das Musikfestival zu "unterbinden".
Er sei aber nicht auf das Gelände gelangt, weil er keine Eintrittskarte vorzeigen konnte.

Der Syrer habe schon zwei Mal versucht, sich das Leben zu nehmen, sagte der Minister.
Er sei deshalb auch schon in einer psychiatrischen Klinik untergebracht gewesen.
Bei allem Unglück kann/muss man noch "froh" sein, dass der Irre offenbar nicht in einer dichtgedrängten Menge von Konzertbesuchern gezündet hat.

@Lunak:
Was erwarteste abends nach 22 Uhr vom öffentlich-rechtlichen TV?
Erstens passt die Meldung nicht in ihren "Mainstream" und zweitens dürften zu der Uhrzeit alle Oberentscheidungsfinder bereits auf der Zwangsgebühren-genährten Haut gelegen haben. ;)

Ein 21jähriger Landsmann des Bombenzünders hat es gestern auch noch in die Schlagzeilen geschafft:
Mann tötet Frau mit Machete und verletzt weitere Bürger in Reutlingen
Der polizeibekannte syrische Gewalttäter hatte offenbar nach einem Beziehungsstreit seine Herzdame mit einer Machete ins Jenseits befördert.
Nach der Tat soll er "wie von Sinnen" gewirkt haben und noch einen Mann und eine Frau mit der Hiebwaffe verletzt haben.
Ein unaufmerksamer Autofahrer hat den flüchtenden Irren dann mit seinem Auto angefahren und dadurch den Täter handlungsunfähig gemacht.

Für meinen Geschmack war das genug Wahnsinn binnen 3 Tagen... :(:(:(
 
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
4.343
Punkte
240
Da wir - dank Frau Merkel, anderen Politikern und einer generell sehr großen Zahl an Gutmenschen in diesem Land - uns wohl an israelische Verhältnisse werden gewöhnen müssen (also an Personen, die mit Äxten und Messern bewaffnet Fahrgäste in Zügen attackieren oder einfach wild auf der Straße um sich schießen), schlage ich aus Gründen der Übersichtlichkeit und Effizienz diesen Sammelthread vor.
wassen des für ne thread eröffnung???
alle, die nicht auf deiner linie sind, sind gutmenschen?
israelische verhältnisse? wtf? ich nehme an, selbst die israelische regierung würde dir einen blick in geschichtsbücher empfehlen. was ne verunglimpfung.

@Sven
Mit "nicht trennen" habe ich nicht gemeint, dass du nicht unterschiedliche Richtungen des Islams unterscheiden kannst. Es gibt unglaublich viele unterschiedliche Meinungen darüber, was genau der Islam ist (und entsprechend viele blutige Konflikte). Für die Isis-Leute sind die Mehrheit der deutschen Muslime vermutlich Ungläubige (aus ihrer Sicht "Islamisten"). Mit "nicht trennen" wollte ich darauf hinaus, dass die Aussage, die häufig kommt, "das Alles hat nichts mit dem Islam zu tun", falsch und naiv ist.
wie schon 1000 mal näher ausgeführt und belegt: naiv ist es anzunehmen, dass "islam" aus sich heraus irgendwie für konflikte, gewalttaten, verletzung von menschenrechten usw. verantwortlich gemacht werden kann. mit dem ansatz kommt man dem lösen der probleme keinen schritt näher. ganz im gegenteil. bspw. kannst du zu dem aspekt auch u.g. quellen heranziehen. da sieht man doch wunderbar, dass islamische glaubensrichtungen nahezu immer als vorwand benutzt wurden. tatsächlich geht es wie üblich nur um macht und/oder kohle und ressourcen.

Dass nicht alle Muslime Terroristen sind, weiß ich auch. Aber die meisten Terroranschläge weltweit sind nun mal mit dem Islam konnotiert.
Also die hunderttausenden von Toten im Syrien-Konflikt und der Flüchtlingsstrom sind wesentlich darauf zurückzuführen, dass der Westen die ganze Zeit zugeschaut hat, statt militärisch einzugreifen. Hätten Obama und Verbündete rechtzeitig militärisch interveniert, hätte die Ausbreitung von ISIS und die humanitäre Krise verhindert werden können.
Wenn der Westen hier irgendeine Schuld hat, dann die, dass er jahrelang tatenlos dabei zugesehen hat, wie die Menschen abgeschlachtet wurden. Dass du hier das Gegenteil behauptest finde ich abenteuerlich.
ja ne is klar. öl, drohnenkrieg, aufbauen/stürzen von diktaturen durch us-geheimdienste, kalter krieg usw. usf. haben nix damit zu tun^^
alleine schon hier wieder der is. hast du dir den vortrag, den ich seinerzeit postete mal angesehen? oder selbstständig mal geguckt, wie der is eigentlich groß geworden ist und aus welchen menschen der sich primär rekrutiert hat?
man kann sich das alternativ auch wunderbar via wikipedia zusammenklauben:
https://de.wikipedia.org/wiki/Islamischer_Staat_(Organisation)#Entwicklung
https://de.wikipedia.org/wiki/Al-Qaida#Hintergrund
https://de.wikipedia.org/wiki/Mudschahed#Mudschahedin_in_Afghanistan
https://de.wikipedia.org/wiki/Saddam_Hussein#Der_erste_Golfkrieg
überall und von anfang an spielte der sog. westen, russland usw. eine große rolle. und man muss sich auch einmal bestimmte teilapsekte vergegenwärtigen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Irakische_Streitkräfte#Streitkr.C3.A4fte_nach_der_Niederlage_im_Irak-Krieg

die frage ist also basierend auf obigen fakten durchaus berechtigt, ob es ohne "den westen" den is überhaupt geben würde. da muss man garnicht gutmensch, linker, merkel (die in einem atemzug mit linken und gutmenschen ist ansich schon der blanke hohn^^) sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
629
Punkte
0
Genau!

Dir ist schon klar das die bezeichnung arier der nazis nichts mit den zu tun hat was aus dem artikel hervorgeht. unter arier haben die nazis die nordischen völker verstanden, vorzugsweise groß, blond und blauäugig - nichts davon trifft auf ihn zu.
 

moby3012

Administrator

Mitarbeiter
Mitglied seit
6 Jun 2003
Beiträge
3.375
Punkte
355
Lieblings C&C



Genau!

Dir ist schon klar das die bezeichnung arier der nazis nichts mit den zu tun hat was aus dem artikel hervorgeht. unter arier haben die nazis die nordischen völker verstanden, vorzugsweise groß, blond und blauäugig - nichts davon trifft auf ihn zu.
Wo hat er das denn behauptet?
 
Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
629
Punkte
0
hast du den artikel gelesen? zuerst wird davon gesprochen das er hitler verehrt hat und danach wird das arier thema angeschnitten. hier wird eindeutig versucht den bezug zu den nazis herzustellen, mit den verweis das der ursprung der arier doch im iran liegt, oder was meinst du warum es im artikel vorkommt????

nur das die nazis unter arier eigentlich etwas ganz anderes verstanden haben, darauf wird nicht eingegangen, was für ein fail.....
 
Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
629
Punkte
0
ist der IS rechtsextrem? mit dieser bezeichnung alleine sagt man nichts aus.

fakt ist (was bis jetzt bekannt ist) er gehörte keiner rechtsextremen strömung an die schreit, scheiß ausländer,alle raus oder geht sterben- er hat es doch nur auf eine bestimmte gruppe abgesehen, türken arabern und juden. was könnte man daraus schließen?

da er ein iraner war (schiit) und er es besonders auf türken und arabern (sunniten) abgesehen hat kann es genau so gut wiedereinmal ein fehlgeleiteter gläubiger sein. und das sehr viele muslime die juden am liebsten ******* würden ist auch kein geheimnis.

also was jetzt?
 
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
4.343
Punkte
240
Ich verstehe nicht ganz, worauf du hinaus willst, Gandalf. Der Typ hat sich wohl gedacht, er sei Arier und hat daraus ne abstruse Theorie gebaut, die ihn der Herrenrasse der Nazis zugehörig machte.
Bekloppter als die Rassentheorien der eigentlichen true Nazis ist das aber auch nicht.
Oder worauf willst du hinaus? Dass die true Nazis irgendwie weniger hirnverbrannt sind oder waren?
 
Zuletzt bearbeitet:

AmeRiZe

WERWURST!
Mitglied seit
30 Jan 2008
Beiträge
26.324
Punkte
395
Lieblings C&C



Passt halt nicht in sein Weltbild, dass er Nazi war;)
 
Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
629
Punkte
0
worauf ich hinaus will sind diese hirnverbrannten theorien die du inkl. der zeitung in den raum stellst blödsinn sind. da er sich als arier sah muss er ja ein nazi gewesen sein.nur das die nazis den begriff arier vom ursprung zweckentfremdet haben umd damit die nördischen völker gemeint haben passt nicht ganz zusammen, vorallem da er ja ein nazi war und dieses kleine detail eigentlich wissen sollte?


dark
aha nazi würde also in dein weltbild passen, jetzt erklär mir mal was ihn genau zum nazi macht. und zwar fakten die du kennst.������

und jetzt schau dir mal den typen genauer an der den artikel in der faz geschrieben hat.

hier mal was offizieles: die staatsanwaltschaft geht bei der tat in münchen derzeit nicht von rechtsextremistischen motiven aus.
http://www.sueddeutsche.de/muenchen/amoklauf-david-s-und-seine-gefaehrlichen-freunde-1.3098206

ja, über den tellerrand schauen ist schwer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten