Dungeons and Dragons: Neverwinter (MMO)

Mitglied seit
4 Mrz 2010
Beiträge
3.475
Punkte
195
Also ich hab jetzt meinen Char ganz allein durch Kämpfe und Quests auf Level 20 hoch und ihm jetzt auch nen Begleiter an die Hand gegeben. Ich spiel das eher wie ein Singleplayer Spiel und arbeitet halt die Quests ab, rüste meinen Char neu aus, verteile Fähigkeitenpunkte usw. Man könnte sagen, ich spiel das wie ein Solo-Hack´n Slash. Bisher unterhälts mich ganz gut. Mit Zen, Kristallen und dem ganz Währungszeug halte ich mich bisher nicht auf.
 
Mitglied seit
15 Apr 2010
Beiträge
4.464
Punkte
195
Gibt auch keinen Grund Zen auszugebn. Ich habe zumindest bisjetzt noch nichts gesehn wo man wirklich denkt ok ohne Zen bin ich hier im Nachteil.
 
Mitglied seit
8 Mrz 2007
Beiträge
10.065
Punkte
280
Im PvE machts auch so ziemlich nichts aus, außer man will das Crafting auf Max bringen. Das ist /imho nur mit ingame AD nicht zu bewerkstelligen. Allerdings ist Crafting auch so ziemlich für den Hintern.
Aber im späteren PvP, gerade bei den Enchants, hat einfach derjenige der mehr Geld investiert einen Vorteil und es ist nicht gedeckelt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
18 Sep 2007
Beiträge
2.182
Punkte
0
Also bei Rift F2P wirds so sein, dass man die Dungeon Sets gegen Cash oder Marken kaufen können wird, aber die höherwertige Raidrüstung nur gegen Marken.
Und Marken gibts nur über Ingame Dungeon bzw. Raid runs.
Allerdings könnte es sein - bin mir da nicht sicher - dass es prozentuale Boosts gegen Cash für die Markenmenge pro Run gibt.

Dafür kommt man gratis in die Raids, braucht keinen Wochenpass ala Swtor.
Aus meiner Sicht ein "Fair Deal".
 
Oben Unten