• Wir aktualisieren in diesen Tagen diverse Server- und Webanwendungskomponenten, daher kann es zu kurzfristigen Unterbrechungen und Schwierigkeiten mit den Styles kommen. Wir bitten um Verzeihung.

Coronavirus-Ausbruch in Deutschland

Ka$$aD

Moderator
Joined
Jul 28, 2004
Messages
14,243
Points
380
Lieblings C&C



Praxisbeispiel: Notbetreuung der Klassen 1-7 an einer Schule. Pro Klasse sind es nur jeweils ein paar Kinder, teilweise nur ein einziges, insgesamt an der Schule rund 20. Laut Anordnung vom zuständigen Schulamt müssen während der Notbetreuung die Klassen getrennt bleiben und jeweils von einer anderen Lehrkraft beaufsichtigt werden. Also 7 Räume mit 7 Lehrern für 20 Kinder, teils hockt wie gesagt ein Lehrer vor einem einzigen Kind. Könnte locker ein einziger Lehrer in einem (oder meinetwegen zwei nebeneinander gelegenen) Raum bewerkstelligen, dafür müssen nicht extra 7 Kollegen antanzen. Laut Anordnung aber schon.

Das beste dann: Nach der Notbetreuung gibts an der Schule noch eine Mittagsbetreuung für Klasse 1-7. Von den 20 Kindern geht im Anschluss an die Notbetreuung also ein Großteil in die Mittagsbetreuung, dazu kommen Kinder, die nicht in der Notbetreuung morgens waren. Betreut von einer einzigen Lehrkraft alle zusammen in einem einzige Raum, da nur die Notbetreuung, nicht aber eine Mittagsbetreuung in der CoronaVO berücksichtigt wird...

Das und viele andere Beispiele, Phill hat ja schon ein paar angedeutet, sind völlig absurd. Ich war immer für Lockdown und Vorsicht und Impfen usw und bin es auch immer noch, nur nicht mehr so. Aber dass eine Regierung ein ganzes Jahr so pennt und teilweise absolut unverständliches Zeug beschließt, kann einfach nicht mehr übersehen werden.

Achja, ich darf ja ab nächster Woche (oder schon jetzt? Keine Ahnung...) wieder in die Gartenabteilung des Baumarktes gehen. Aber ein Regal zu früh links abbiegen, um mir 10 Schrauben zu kaufen, das ist verboten. Im gleichen Gebäude. Mit dem gleichen Hygienekonzept. Zum Glück war ich gestern einfach in Bayern im Baumarkt.

Und das geilste: Ich habe gleich um 19:20 Uhr einen Friseurtermin. Mein erster in diesem Jahr :sun:sun:sun
 
Joined
Sep 2, 2009
Messages
3,097
Points
220
Soso wir sind also noch keinen Schritt weiter :D
Ausserdem soll der Imstoff auch gegen Mutationen wirksam sein, also keine ahnung was du damit sagen willst :haeh


Irgendetwas muss doch falsch laufen, wenn wir in Deutschland trotz Lockdown schon 3 ausländische Corona-Mutationen haben,
und die in Australien seit zehn Tagen keine neuen Corona-Fälle verbuchen?
Link1
Link2



So unter Vorbehalt, ist diese Webseite hier vertrauenswürdig? "https://www.news.de/"
Link3

Wie wirksam sind Corona-Impfungen gegen die neuen Corona-Mutationen? Diese Frage stellen sich Forscher weltweit. Eine neue Studie hat dazu jetzt überraschendes herausgefunden. Demnach könnten die Impfstoffe gar nicht gegen die Varianten wirken.
Sie testeten die Corona-Mutationen gegen Antikörper im Blut von Menschen, die sich von der Coronavirus-Infektion erholt hatten oder mit dem Impfstoff Covid-19 von Pfizer geimpft worden waren.Die Forscher untersuchten auch Antikörper im Blut von Mäusen, Hamstern und Affen, die mit einem experimentellen Covid-19-Impfstoff geimpft worden waren


Nach den Untersuchungen zeigte sich, dass die britische Variante (B.1.1.7) durch die gleiche Antikörper-Menge neutralisiert werden kann, wie bei der ursprünglichen Form. Nur bei der südafrikanischen (B.1.135) und brasilianischen Variante (B.1.1.248; P1) wurden3,5 bis 10 Mal so viel Antikörper zur Neutralisierung benötigt. Im Test mit im Labor produzierten so genannten monoklonalen Antikörpern waren die Ergebnisse zwiegespalten. Sie reichten von wirksam bis unwirksam.


Dass die Antikörper so unterschiedlich bei den verschiedenen Varianten wirkten liegt an einer Veränderung im Animiosäure-Baustein im Spike-Protein, die als E484K bezeichnet wird. Sie wurde in den Mutationen aus Brasilien und Südafrika, aber nicht in der aus Großbritannien gefunden.

Wann endet also die Corona-Pandemie? Dieses Jahr, nächstes Jahr oder gar nicht, weil Corona schneller mutiert als wir impfen können?
 

Ka$$aD

Moderator
Joined
Jul 28, 2004
Messages
14,243
Points
380
Lieblings C&C



1. Man kann nicht einfach so zwei völlig unterschiedliche Länder wie Deutschland und Australien vergleichen und davon ausgehen, dass bei gleichen Maßnahmen alles genau gleich verlaufen wird. Generell hat eine Insel bei einer Pandemie wohl meistens einen Vorteil.

2. Mutationen kommen so oder so in jede Ecke auf der ganzen Welt, genau so wie auch das Ursprungsvirus sich auf der ganzen Welt verbreitet hat. Man kann keinen Virus aufhalten und ein Virus interessiert sich nicht für künstliche Grenzen. Man kann die Ausbreitung höchstens verlangsamen. Auch in Australien wird irgendwann eine Corona-Mutation auftauchen bzw. ist es vielleicht schon längst geschehen aber keiner weiß es oder hat darüber berichtet.

3. Bezüglich der Wirksamkeit erzählst du auch nichts neues. Ich war schon beim impfen und mir wurde ausdrücklich gesagt, dass mein Impfstoff nur gegen die britische Mutation sehr gut hilft. Gegen Mutationen aus Südamerika und Südafrika hilft es nur insofern, dass der Verlauf von Covid-19 abgeschwächt sein wird und man höchstwahrscheinlich keinen krassen bis tödlichen Verlauf haben wird. Aber auch das nehme ich gerne.
 
Joined
Sep 2, 2009
Messages
3,097
Points
220
Mittlerweile vertraue ich weder du der Politik, noch Medien :p

1. Man kann nicht einfach so zwei völlig unterschiedliche Länder wie Deutschland und Australien vergleichen und davon ausgehen, dass bei gleichen Maßnahmen alles genau gleich verlaufen wird. Generell hat eine Insel bei einer Pandemie wohl meistens einen Vorteil.

2. Mutationen kommen so oder so in jede Ecke auf der ganzen Welt, genau so wie auch das Ursprungsvirus sich auf der ganzen Welt verbreitet hat. Man kann keinen Virus aufhalten und ein Virus interessiert sich nicht für künstliche Grenzen. Man kann die Ausbreitung höchstens verlangsamen. Auch in Australien wird irgendwann eine Corona-Mutation auftauchen bzw. ist es vielleicht schon längst geschehen aber keiner weiß es oder hat darüber berichtet.

3. Bezüglich der Wirksamkeit erzählst du auch nichts neues. Ich war schon beim impfen und mir wurde ausdrücklich gesagt, dass mein Impfstoff nur gegen die britische Mutation sehr gut hilft. Gegen Mutationen aus Südamerika und Südafrika hilft es nur insofern, dass der Verlauf von Covid-19 abgeschwächt sein wird und man höchstwahrscheinlich keinen krassen bis tödlichen Verlauf haben wird. Aber auch das nehme ich gerne.


1 Australiens Maßnahmen

Im Vergleich
Quarantänehotels sind Teil des australischen Erfolges im Kampf gegen das Coronavirus, das mit seiner Zero-Covid-Strategie oft als Vorbild für Europa genannt wird. Es gelten strengste Einreisebestimmungen. Wer einreisen darf – Touristenvisa werden aktuell nicht erteilt –, muss in eine 14-tägige Hotelquarantäne auf eigene Kosten. Vor diesen Beschränkungen waren auch die Tennisstars nicht befreit. Ihre ersten 14 Tage in Australien verbrachten sie in einem Quarantäne-Hotel. Tennistraining? Nur im Hotelzimmer.

Außerdem hat das Land die internationalen Flugverbindungen beschränkt. Die offenen Flughäfen lassen nur wenige Passagiere einreisen. Mit derselben Strategie gelingt es auch Neuseeland schon seit Monaten, das Land nahezu coronafrei zu halten.
Schon früh in der Coronapandemie hatten die Bundesstaaten auch neue Grenzen im eigenen Land geschlossen. Heute noch brauchen die Bewohner:innen Genehmigungen, sogenannte „boarder passes“, auf Deutsch „Grenzpässe“, um in einen anderen Bundesstaat zu reisen. Die Kontrolle solcher Maßnahmen ist in Australien natürlich einfacher als in Deutschland. Schließlich ist es eine Insel. Aber das alleine erklärt den strategischen Erfolg nicht. Denn auch Großbritannien ist schließlich eine Insel.

Wieso sind solche Maßnahmen in Deutschland nicht beschlossen worden?


2-3 Robert Koch-Institut

Anteil der britischen Virusvariante in Deutschland mittlerweile bei 55 Prozent

Wo mag den Bloß die britische Corona den hergekommen sein? Ach, ja.
Mutiertes Coronavirus: Schweiz sucht 10.000 eingereiste Briten Dienstag, 22. Dezember 2020
Trotz weltweiter Pandemie, und eindringlicher Warnung der Gesundheitsbehörden durften Briten in der Europa Urlaub machen.



Natürlich lässt sich ein Virus schlecht aufhalten, erst recht wenn die beschlossenen Maßnahmen nicht ausreichen. Problem ist nun mal, da zu uns scheinbar jede Art von Corona einreisen darf, wird man nicht nur eine Impfung brauchen, sondern dutzende. Und da wird keine Pharma-Industrie der Welt schnell genug hinterher kommen. Langsam wirds kritisch.
 
Top Bottom