+ Antworten
Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 139
Like Tree4x Danke

Zuletzt gespieltes Spiel!

Eine Diskussion über Zuletzt gespieltes Spiel! im Forum Spiele allgemein. Teil des Gametalk-Bereichs; In Anlehnung an den Zuletzt gesehener Film! -Thread hatte ich die Idee dasselbe mit Spielen aufzuziehn. Regeln gelten natürlich die ...

  1. #1
    Problembär
    Avatar von Blade
    Registriert seit
    01.01.2003
    Ort
    Shutter Island
    Alter
    28
    Beiträge
    7.224
    Clans
    GAHQ

    Zuletzt gespieltes Spiel!

    In Anlehnung an den Zuletzt gesehener Film!-Thread hatte ich die Idee dasselbe mit Spielen aufzuziehn.

    Regeln gelten natürlich die Gleichen, wie im Film-Thread:

    -kein Spam
    -keine Posts wie "Ja das finde ich auch gut" etc.

    Dazu noch eine kleine Ergänzung: Wenn ihr irgendwelche Spiele bewertet, dann bitte nur wenn ihr sie ausreichend gespielt habt. Wenn ihr 10min irgendwo zugeschaut habt, dann ist das keine Grundlage für ne fundierte Aussage. Ansonsten gilt: Je mehr ihr in eurem "kleinen Review" schreibt desto informativer und lesenswerter wird es

    Außerdem wird das denke ich hier auch eher Singleplayer-lastig sein aber gegen Multiplayer-Erfahrungen hat natürlich auch niemand was, nur denke ich wird ein Review zu WoW irgendwie sinnlos sein
    Achja Konsolen-Titel will ich hier nicht ausschließen... schließlich sind das auch "Spiele".

    ACHTUNG: Es werden in diesem Post von mir ausfürhliche, hilfreiche Reviews gesammelt (natürlich immer mit Verweiß auf den Verfasser)

    So dann mach ich gleich mal den Anfang mit 2 Spielen:

    1. Red Faction


    Red Faction ist ein älterer Titel (erschienen 2001 in USA, 2002 in D) der ein waschechter Ego-Shooter der alten Schule darstellt. Man spielt den Protagonisten Peter Parker, der in "nicht allzuferner Zukunft" als Minenarbeiter auf dem Mars anheuert. Die dortige Minenbetreibergesellschaft "Ultor" beutet die Minenarbeiter von der Erde aber schamlos aus und lässt sie unter miserablen Umständen leben und arbeiten. Zu Beginn des Spiels kommt es zu einer Revolution der Minenarbeiter (der sogenannten 'Red Faction', die Anzüge der Minenarbeiter sind rot) gegen die (schwer bewaffneten) Aufseher von Ultor.
    Im Laufe des Spiels macht die Story einige Wendungen durch (es geht mitunter um eine Seuche, die unter den Minenarbeitern grassiert) aber nichts was einen vom Hocker reißt, trotzdem ist die Idee mit dem Mars irgendwie 'frisch' und 'anders' und wie ich finde auf jeden Fall ausreichend für einen Ego-Shooter.

    Die Grafik ist für heutige Maßsstäbe natürlich heillos veraltet (am besten lässt sie sich wohl mit der von Half-Life vergleichen) aber das tut dem Spaß wie ich finde keinen Abbruch. Bemerkenswert ist vielleicht noch die Möglichkeit Wände per Raktenwerfer oder Granaten zu demolieren und sich so quasi in die Wände zu graben (klar... man is ja in ner Mine). Leider kommt diese Möglichkeit viel zu selten (ich glaube sie ist im ganzen Spielverlauf 3mal nützlich oder so) zum tragen. Schade.

    Gameplaytechnisch ist das Spiel wie schon gesagt ein Shooter der alten Schule. Man ballert sich mit allerlei Waffen (vom Flammenwerfer bis zum Super-Raktenwerfer) durch die Minen (und Aufseher) von Ultor. Die Locations sind anders als man erwarten mag garnicht so eintönig. Gerade aber der Anfang mit den Quartieren der Arbeiter und Aufseher so wie dem Unterwasser-Reaktor und den Labors finde ich sehr stimmungsvoll. Einige Fahrzeug-Passagen zwischendurch lockern das Spiel gut auf.

    Alles in allem ein sehr atmosphärischer Shooter mit einem frischen Setting, schade dass der Nachfolger so eine Gurke war. Aber Red Faction 3 steht ja in dern Startlöchern (bzw. ist für Xbox 360 schon erhältlich).

    Wertung: 8/10

    2. Mass Effect



    So kommen wir zum zweiten Spiel, welches ich erst vorhin vollendet habe: Mass Effect.
    Als alter Fan von Bioware-Rollenspielen hat es erstaunlich lange gedauert, bis ich mich an das Spiel herangewagt habe. Und im nachhinein muss ich mich fragen? "Warum eigentlich?"

    Ich will versuchen nicht zuviel zu verraten, denn es gibt nichts geileres als ein Bioware-Spiel das erste mal ohne Vorkenntnise zu spielen. Die Welt in Mass Effect spielt in "mittelferner" Zukunft, ist also ein waschechtes Sci-Fi-Setting. Die Menschheit hat Kontakt mit anderen Völkern geknüpft und ist nun Teil einer großen intergalaktischen Gesellschaft mit dem Sitz auf der Citadel, einer riesigen Raumstation von der keiner genau weiß wer sie gebaut hat. Man spielt den menschlichen Protagonisten "Sheppard", der nach der Einführungsmission vom Rat der Citadel zum ersten menschlichen "Spectre", einer Art Agent des Rates mit Sondervollmachten, gemacht wird um den abtrünnigen Spectre "Saren Aretius", der ein geheimnisvolles Schlachtschiff "Souvereign" gefunden hat, aufzuhalten.

    Mehr Worte werde ich zu Story nicht verlieren: Spielt es selber... es ist es wirklich wert

    Das Gameplay ist ebenfalls sehr gelungen, so werden die Kämpfe Bioware-untypisch in Echtzeit abgehandelt sodass das Spiel sich in Kampfsequenzen spielt wie ein Third-Person-Shooter. Die Teammitglieder (2 an der Zahl) lassen sich hierbei nur indirekt Steuern. Das Spiel lässt sich aber dennoch jederzeit per Druck auf die Leertaste pausieren falls man das möchte. Alles in allem ist das Kampfsystem ein großer Pluspunkt.

    Auch bei den Rollenspielelementen punktet Mass Effect. Die Interaktion mit den Teammitgliedern ist vorbildlich und interessant. Auch die Dialoge (welche komplett und äußert qualitativ vertont sind) sind überdurschnittlich. Neu ist, dass die Dialogoptionen nichtmehr genau das anzeigen, was der eigene Charackter sagen wird sondern vielmehr das, was er "denkt". Wie er es nachher verpackt ist möglicherweise etwas anders.

    Minuspunkte sammelt das Spiel bei den Nebenquests, welche eintönig und lustlos wirken. Man besucht dutzende Male den selben Bunker auf verschiedenen Planeten. Einmal killt man Dronen, dann Schmuggler, Bio-Terroristen, Fanatiker... alles was man eben so kennt. Langweilig.

    Auch die Menüführung und vor allen Dingen das Inventar ist suboptimal gelöst. So kann man nur eine bestimmte Anzahl Gegenstände aufnehmen. Wenn man das Limit erreicht hat lässt man sie aber nicht etwa liegen. Man muss sie zu "Universalgel" reduzieren, was jedes mal 2 Klicks bedeutet. Nervig wenn man das 30mal machen muss.....

    Alles in allem kann ich hier viel schreiben aber wenig ohne zuviel zu verraten. Daher kann ich nur meine wärmste Empfehlung aussprechen. Das Finale ist filmreif und macht Lust auf Teil 2, der ja schon in den Startlöchern steht (Mass Effect ist als Trilogie angelegt und man wird die Save-Datein von Teil zu Teil übertragen können, sodass keine der Entscheidungen die man getroffen hat verloren geht).

    Wer also auf Rollenspiele steht und über langweilige Nebenquests und beschissene Menüs hinwegsehen kann, der bekommt ein Rollenspiel mit spitzenmäsiger Story und guter Atmosphäre.

    Wertung: 8/10
    Zitat Zitat von Saroc Beitrag anzeigen
    Wolfenstein (2009)

    Als langjähriger RTCW-Fan habe ich mit Freuden auf den zweiten Teil gewartet, der ja vor einigen Wochen endlich releast wurde. Aber leider war die halbe Freude umsonst.

    Das Spiel beginnt eigentlich relativ gut: Im Intro sieht man zunächst das Trailervideo und zwei altbekannte Gesichter wieder, den Direktor der OSA (in der deutschen Version: AfG) sowie seinen Assistenten Jack. Diesmal ist auch Blaskowicz (hoffentlich richtig geschrieben) zugegen, und redet sogar! Welch Wunder! Allerdings hat er sich merklich verändert, weg die dunkelblonden, recht kurz geschnittenen Haare. Aber gut, neues Spiel, neue Entwicklungen. Die erste Mission führt einen in die fiktive Stadt Isenstadt, in der man ungewöhnliche Vorkommnisse, die mit den Nazis zusammenhängen, aufklären soll. Soweit, sogut! Das erste Level (Bahnhof von Isenstadt) lässt in der Tat Wolfenstein-Feeling aufkommen. Zugleich folgt aber der erste Wermutstropfen: Die Flaggen lassen sich nicht mehr zerschießen, nein, sie hängen wie Steinplatten hart und unbeweglich in der Luft. Hö? Das ging aber mal besser - nun gut.

    Waffenphysik ok, Synchro durchschnittlich, aber soweit ganz in Ordnung. Die ersten versteckten Goldbarren sind auch bereits gefunden. Dann aber fallen so einige kleine Sachen auf, wie z.B.



    Ehm...Grammatikfehler in Ehren, aber muss das sein? Im Vorgänger gab es sowas nicht. Aber das ist ja nicht so schlimm wie das, was folgen sollte...in Isenstadt kann man sich nämlich frei bewegen. Hört sich erstmal ganz gut an! Es gibt auch ein Tagebuch mit Aufträgen, die man in beliebiger Folge abarbeiten kann. Des Weiteren gibt es Hauptquartiere dreier Parteien - kurzum: Es wird der Eindruck einer nicht-linearen Story bzw. freien Welt geschaffen. Wenn dem auch so wäre! Es gibt nur 3(!) Nebenmissionen, ansonsten muss man stur den Hauptaufträgen folgen. In Isenstadt selber gibt es bis auf zufällig gespawnte Gegner, verstecktem Gold und spielirrelevanten Zivilisten nichts zu sehen.

    Jedoch: Im Laufe von lauter Unsinnigkeiten (MP40 mit Trommelmagazin und Schalldämpfer? Wut?) machen die exotischen Waffen jedoch einen Heidenspaß, allen voran das aus dem ersten Teil bekannte Tesla-Gewehr. Mit diesem und Partikelkanone sowie Leichenfaust 44 (eine experimentelle "Plasma"kanone) rumzuheizen, steigert ein wenig die platte Story.

    Zu guter Letzt ist da noch das Thule-Medaillon. Dieses verleiht einem vier Kräfte, wobei mich die Idee entfernt an Übersoldier erinnert, einen grottenschlechten Wolfenstein-Abklatsch-Shooter. Ganz lustig, aber auch nicht das Wahre, da alles schonmal dagewesen.

    Fazit
    Ein sehr enttäuschender Nachfolger, der dem Vorgänger in vielerlei Hinsicht nicht das Wasser reichen kann. Einzig die Waffen machen ein wenig Spaß, aber sonst...08/15-Langeweileshooter.

    4/10
    Zitat Zitat von SonGohan Beitrag anzeigen
    Das Bourne Komplott (X Box 360)

    Joar das Spiel macht Laune, ist aber sehr kurz, in 7-9 Stunden ist man durch. Selten so schön inzinierte Zweikämpfe gesehen, es tut richtig weh und auch in keinster Weise übertrieben. Die Steuerung des ganzen ist ganz relativ einfach. Eine Taste für leichte Schläge und eine für harte, diese jeweils gedrückt gehalten ergeben einen leichten oder schweren Tritt. Diese Tasten sind kombinierbar und Bourne vollführt verschiedenste Kombos. Diese sind in der Zahl leider etwas gering, dafür haben wir aber über 100 verschiedenste Takedowns. In der Bourne besonders harte Schläge austeilt oder die Umgebung zur Waffe umfunktioniert. Ich empfehle den mittleren Schwierigkeitsgrad, dort fällt die Kombiarmut durch das höhere Tempo nicht auf.
    Desweiteren kann man sich auch mit allerlei Blei wehren, bin kein großer Konsolenexperte aber die Steuerung war etwas schwammig, dafür ist das Deckungssystem sehr gelungen. Optisch ganz ansehlich, nicht mehr und nicht weniger. Die Schauspieler der Bourne Filme hatten anscheinend keine Lust für solch ein "brutales" Spiel pose zu stehen. Akustisch ist das Spiel top: Soundtrack stimmt, die Soundeffekte sind spitze. Lediglich die deutsche Sprachausgabe klingt ziehmlich gelangweilt. Achja und dann gab es da noch die Fahrsequenz durch Paris, kein Komentar, die war einfach nur langweilig und schlecht umgesetzt.

    Storytechnisch hält sich das Spiel eher an den Film als an die Romane, verändert aber kleine Details und führt unbekannte Einblicke in seine Vergangenheit Bournes ein. Die Zwischensequenzen sind leider ziehmlich kurz geraten und wirken abgehackt. Wie erwähnt viel zu Kurz und ohne Vorkenntnisse der Bourne Filme bzw. Romane würde das alles noch unausgereifter wirken.

    Fazit: Eine der besseren Filmumsetzungen, rasant und brillant inziniert. Happert aber an Umfang, Zwischensequenzen und sich einschleichende Eintönigkeit. Die Fahreinlage hätte man sich wie erwähnt einfach weglassen können. Mit entsprechenden Verbesserungen könnte ein 2. Teil, ein wirklich interessanter Titel werden.

    7/10
    Zitat Zitat von dezi Beitrag anzeigen
    Battleforge

    Der ein oder andere weiß es sicher, ansonsten mal zum mitschreiben: dezi spielt zur Zeit BattleForge

    BattleForge ist eines dieser RTS die nicht mehr der ursprünglichen Definition (inkl. Basisbau) entsprechen. Statt groß angelegten Basen stampft man hier an vorgegeben Stellen entweder Energiebrunnen oder Monumente aus dem Boden. Letztere werden dabei jedesmal teurer und repräsentieren sozusagen die Techgebäude und schalten höhere Tiers frei.

    Einkommen erzielt man aus den oben erwähnten Energiebrunnen und aus dem Tod von Einheiten / Benutzung von Zaubern, ...
    Ja Ihr lest richtig. Anders als in klassischen RTS ist die Investitionssumme in eine Einheit bei deren Ableben nicht gänzlich verloren. Ein gewisser Prozentsatz fliesst dabei jedesmal in den sogenannten Leerenpool zurück, welcher dann wieder in den zum Ausspielen der Karten benötigten Pool wandert.

    Karten?
    Ja, in BattleForge werden keine Einheiten gebaut sondern schlicht beschworen. Das Kartensystem erinnert dabei in etwa an Yu-gi-Oh (oder wie sich das schreibt). Allerdings entfällt der Opferpart

    Insgesamt wird so ein sehr schnelles Gameplay erzeugt. Durch die Möglichkeit seine Karten durch erspielbare Upgrades zu verbessern ist auch die Langzeitmotivation gegeben. BattleForge bietet damit zur Zeit bereits schon mehr als für C&C4 angedacht ist.

    Ein weiteres Plus ist die Möglichkeit das Spiel gratis zu testen und durch bloßes Spielen der Mission sich die Vollversion freizuschalten. Um dann allerdings an bessere Karten zu kommen benötigt man BattleForge-Punkte die dann echtes Geld kosten.

    Wer also nicht will brauch garnix zu bezahlen. Wem das Spiel hingegen gefällt der blecht nach eigenem Ermessen.

    Insgesamt ein sehr gelungenes Spiel mit kleinen Schönheitsfehlern wie alle EA Produkte.

    Zur Zeit für mich mit eines der besten Produkte aus dem Hause EA und schärfster Konkurrent für das kommende C&C4.

    Ich werte: 8,5/10



    Weitere Infos zum Energie- & Kartensystem könnt Ihr btw. hier finden.
    Geändert von Blade (10.09.2009 um 15:28 Uhr)
    Zitat Zitat von FiX Beitrag anzeigen
    [...], da dem Mod wohl bekannt war, dass Blade kein normaler Bär und auch kein Schadbär, sondern ein Problembär ist und entsprechende Vorsorge daher hilfreich sein könnte.

  2. #2
    Knight of Cydonia
    Avatar von Vicious
    Registriert seit
    20.08.2003
    Ort
    Bremen
    Alter
    30
    Beiträge
    10.758
    Clans
    Rocking
    Red Faction 3 ist lustig

    Schön mitm Hammer über den Mars rennen und alles zerkloppen. Macht ne weile Urspaß, nervt aber auf dauer stark. Naja für kurzweil ist gesorgt, also krall dir den knüppel, Klinge!
    "Wenn das Licht von tausend Sonnen am Himmel plötzlich bräch' hervor, zu gleicher Zeit - das wäre gleich dem Glanze des Herrlichen ... Ich bin der Tod, der alles raubt, Erschütterer der Welten."

  3. #3
    Systemzweifler
    Avatar von Saroc
    Registriert seit
    14.11.2002
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.800
    Wolfenstein (2009)

    Als langjähriger RTCW-Fan habe ich mit Freuden auf den zweiten Teil gewartet, der ja vor einigen Wochen endlich releast wurde. Aber leider war die halbe Freude umsonst.

    Das Spiel beginnt eigentlich relativ gut: Im Intro sieht man zunächst das Trailervideo und zwei altbekannte Gesichter wieder, den Direktor der OSA (in der deutschen Version: AfG) sowie seinen Assistenten Jack. Diesmal ist auch Blaskowicz (hoffentlich richtig geschrieben) zugegen, und redet sogar! Welch Wunder! Allerdings hat er sich merklich verändert, weg die dunkelblonden, recht kurz geschnittenen Haare. Aber gut, neues Spiel, neue Entwicklungen. Die erste Mission führt einen in die fiktive Stadt Isenstadt, in der man ungewöhnliche Vorkommnisse, die mit den Nazis zusammenhängen, aufklären soll. Soweit, sogut! Das erste Level (Bahnhof von Isenstadt) lässt in der Tat Wolfenstein-Feeling aufkommen. Zugleich folgt aber der erste Wermutstropfen: Die Flaggen lassen sich nicht mehr zerschießen, nein, sie hängen wie Steinplatten hart und unbeweglich in der Luft. Hö? Das ging aber mal besser - nun gut.

    Waffenphysik ok, Synchro durchschnittlich, aber soweit ganz in Ordnung. Die ersten versteckten Goldbarren sind auch bereits gefunden. Dann aber fallen so einige kleine Sachen auf, wie z.B.



    Ehm...Grammatikfehler in Ehren, aber muss das sein? Im Vorgänger gab es sowas nicht. Aber das ist ja nicht so schlimm wie das, was folgen sollte...in Isenstadt kann man sich nämlich frei bewegen. Hört sich erstmal ganz gut an! Es gibt auch ein Tagebuch mit Aufträgen, die man in beliebiger Folge abarbeiten kann. Des Weiteren gibt es Hauptquartiere dreier Parteien - kurzum: Es wird der Eindruck einer nicht-linearen Story bzw. freien Welt geschaffen. Wenn dem auch so wäre! Es gibt nur 3(!) Nebenmissionen, ansonsten muss man stur den Hauptaufträgen folgen. In Isenstadt selber gibt es bis auf zufällig gespawnte Gegner, verstecktem Gold und spielirrelevanten Zivilisten nichts zu sehen.

    Jedoch: Im Laufe von lauter Unsinnigkeiten (MP40 mit Trommelmagazin und Schalldämpfer? Wut?) machen die exotischen Waffen jedoch einen Heidenspaß, allen voran das aus dem ersten Teil bekannte Tesla-Gewehr. Mit diesem und Partikelkanone sowie Leichenfaust 44 (eine experimentelle "Plasma"kanone) rumzuheizen, steigert ein wenig die platte Story.

    Zu guter Letzt ist da noch das Thule-Medaillon. Dieses verleiht einem vier Kräfte, wobei mich die Idee entfernt an Übersoldier erinnert, einen grottenschlechten Wolfenstein-Abklatsch-Shooter. Ganz lustig, aber auch nicht das Wahre, da alles schonmal dagewesen.

    Fazit
    Ein sehr enttäuschender Nachfolger, der dem Vorgänger in vielerlei Hinsicht nicht das Wasser reichen kann. Einzig die Waffen machen ein wenig Spaß, aber sonst...08/15-Langeweileshooter.

    4/10

  4. #4
    Space Cowboy
    Avatar von Macross
    Registriert seit
    10.02.2005
    Ort
    Tokyo, Kasai
    Alter
    33
    Beiträge
    7.340
    Name
    Kurisu
    Nick
    Macross/Paladin
    Clans
    3 2 1 Hasselhoff
    Ich spiele zurzeut Team Fortress 2 und das Game ist einfach mit das beste Multiplayer game find ich ^^ 10/10 ohne wenn und aber !!

  5. #5
    Es ist okay_
    Avatar von SUCKYSUCK_
    Registriert seit
    29.02.2004
    Alter
    28
    Beiträge
    5.614
    Name
    Kev
    Kane and Lynch: 7/10
    Call Of Juarez Bound In Blood: 8,5/10
    Mass Effect (Zum xten mal): 9,5/10
    Heroes of Newerth: 8,5/10

    Und jetzt grad Aion: 5,5/10

    Das sind die Games, die ich letztens so gespielt habe.
    Nichts zeigt das Alter eines Menschen so sehr, wie wenn man die neue Generation schlecht macht.

  6. #6
    Problembär
    Avatar von Blade
    Registriert seit
    01.01.2003
    Ort
    Shutter Island
    Alter
    28
    Beiträge
    7.224
    Clans
    GAHQ
    Gerade bei Aion würden mich die Gründe für die relativ schlechte Bewertung interessieren... die Videos die ich bisher dazu gesehen habe sahen so schlecht nicht aus
    Zitat Zitat von FiX Beitrag anzeigen
    [...], da dem Mod wohl bekannt war, dass Blade kein normaler Bär und auch kein Schadbär, sondern ein Problembär ist und entsprechende Vorsorge daher hilfreich sein könnte.

  7. #7
    Glückspilz
    Avatar von Duke Fak
    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    6.266
    COD 4 9/10
    COD 5 8/10
    Shining Force 2 8/10
    Zwischendrin versuchen wir immer wieder bei Lego Star Wars die 100% zusammen zu kriegen.
    Never run a touching system!!

  8. #8
    Oberfeldwebel
    Avatar von zero32
    Registriert seit
    09.10.2007
    Ort
    Weitwegestanien
    Beiträge
    2.406
    Name
    Guitar Hero
    Nick
    Zero33
    Clans
    -
    The Chronicals of Spellborne (Free2Play mmorpg) 9/10

    super mmorpg, nicht das langweilig rumklicken, nein, n super kampfsystem, ohne premium shop und ohne kosten, kann jeder mal probiren ^^
    Signatur tot

  9. #9
    Stabsfeldwebel
    Avatar von Grischa
    Registriert seit
    23.05.2007
    Ort
    Zürich
    Alter
    26
    Beiträge
    4.496
    Name
    Grischa
    Nick
    -iNdeFiniTelY_*
    Okami (Wii) extrem gut
    Super Smash Bros. Brawl (Wii) Sehr gut
    Anno 1404 (PC) Sehr gut

  10. #10
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Das Bourne Komplott (X Box 360)

    Joar das Spiel macht Laune, ist aber sehr kurz, in 7-9 Stunden ist man durch. Selten so schön inzinierte Zweikämpfe gesehen, es tut richtig weh und auch in keinster Weise übertrieben. Die Steuerung des ganzen ist ganz relativ einfach. Eine Taste für leichte Schläge und eine für harte, diese jeweils gedrückt gehalten ergeben einen leichten oder schweren Tritt. Diese Tasten sind kombinierbar und Bourne vollführt verschiedenste Kombos. Diese sind in der Zahl leider etwas gering, dafür haben wir aber über 100 verschiedenste Takedowns. In der Bourne besonders harte Schläge austeilt oder die Umgebung zur Waffe umfunktioniert. Ich empfehle den mittleren Schwierigkeitsgrad, dort fällt die Kombiarmut durch das höhere Tempo nicht auf.
    Desweiteren kann man sich auch mit allerlei Blei wehren, bin kein großer Konsolenexperte aber die Steuerung war etwas schwammig, dafür ist das Deckungssystem sehr gelungen. Optisch ganz ansehlich, nicht mehr und nicht weniger. Die Schauspieler der Bourne Filme hatten anscheinend keine Lust für solch ein "brutales" Spiel pose zu stehen. Akustisch ist das Spiel top: Soundtrack stimmt, die Soundeffekte sind spitze. Lediglich die deutsche Sprachausgabe klingt ziehmlich gelangweilt. Achja und dann gab es da noch die Fahrsequenz durch Paris, kein Komentar, die war einfach nur langweilig und schlecht umgesetzt.

    Storytechnisch hält sich das Spiel eher an den Film als an die Romane, verändert aber kleine Details und führt unbekannte Einblicke in seine Vergangenheit Bournes ein. Die Zwischensequenzen sind leider ziehmlich kurz geraten und wirken abgehackt. Wie erwähnt viel zu Kurz und ohne Vorkenntnisse der Bourne Filme bzw. Romane würde das alles noch unausgereifter wirken.

    Fazit: Eine der besseren Filmumsetzungen, rasant und brillant inziniert. Happert aber an Umfang, Zwischensequenzen und sich einschleichende Eintönigkeit. Die Fahreinlage hätte man sich wie erwähnt einfach weglassen können. Mit entsprechenden Verbesserungen könnte ein 2. Teil, ein wirklich interessanter Titel werden.

    7/10

  11. #11
    Mac Moneysac
    Avatar von dezi
    Registriert seit
    05.11.2006
    Alter
    33
    Beiträge
    24.923
    Der ein oder andere weiß es sicher, ansonsten mal zum mitschreiben: dezi spielt zur Zeit BattleForge

    BattleForge ist eines dieser RTS die nicht mehr der ursprünglichen Definition (inkl. Basisbau) entsprechen. Statt groß angelegten Basen stampft man hier an vorgegeben Stellen entweder Energiebrunnen oder Monumente aus dem Boden. Letztere werden dabei jedesmal teurer und repräsentieren sozusagen die Techgebäude und schalten höhere Tiers frei.

    Einkommen erzielt man aus den oben erwähnten Energiebrunnen und aus dem Tod von Einheiten / Benutzung von Zaubern, ...
    Ja Ihr lest richtig. Anders als in klassischen RTS ist die Investitionssumme in eine Einheit bei deren Ableben nicht gänzlich verloren. Ein gewisser Prozentsatz fliesst dabei jedesmal in den sogenannten Leerenpool zurück, welcher dann wieder in den zum Ausspielen der Karten benötigten Pool wandert.

    Karten?
    Ja, in BattleForge werden keine Einheiten gebaut sondern schlicht beschworen. Das Kartensystem erinnert dabei in etwa an Yu-gi-Oh (oder wie sich das schreibt). Allerdings entfällt der Opferpart

    Insgesamt wird so ein sehr schnelles Gameplay erzeugt. Durch die Möglichkeit seine Karten durch erspielbare Upgrades zu verbessern ist auch die Langzeitmotivation gegeben. BattleForge bietet damit zur Zeit bereits schon mehr als für C&C4 angedacht ist.

    Ein weiteres Plus ist die Möglichkeit das Spiel gratis zu testen und durch bloßes Spielen der Mission sich die Vollversion freizuschalten. Um dann allerdings an bessere Karten zu kommen benötigt man BattleForge-Punkte die dann echtes Geld kosten.

    Wer also nicht will brauch garnix zu bezahlen. Wem das Spiel hingegen gefällt der blecht nach eigenem Ermessen.

    Insgesamt ein sehr gelungenes Spiel mit kleinen Schönheitsfehlern wie alle EA Produkte.

    Zur Zeit für mich mit eines der besten Produkte aus dem Hause EA und schärfster Konkurrent für das kommende C&C4.

    Ich werte: 8,5/10



    Weitere Infos zum Energie- & Kartensystem könnt Ihr btw. hier finden.



    PS: Blade, kannst du umfangreiche Reviews ggf. oben sammeln (verlinken) für den Fall der Thread wird sehr umfangreich? Ich hab mich z.B. spätestens nach dem von Saroc gegen Wolfenstein entschieden, obwohl ich auch ein Fan war / bin.

    The night is dark and full of terrors.

  12. #12
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Derzeit Age Of Empires III Asian Dynasties

    Macht ziemlich viel Spaß. Vielfältige strategische Möglichkeiten durch das Heimatstadt-Karten-System. Zum Teil stark unterschiedliche Fraktionen, besonders die asiatischen Parteien bringen frischen Wind. Im Multiplayer macht's sehr viel Spaß und erinnert an alte "Age of Kings"-Zeiten.
    Die Kampagne ist übrigens für AoE3-Verhältnisse sogar ziemlich gut, weil keine hahnebüchene Story sondern halbwegs historisch orientierte Handlung und Missionen. Na ja, das Chinesen-Kapitel ist gegen Ende auch recht abstrus, aber es macht Spaß.

    Ich vergebe so um die 8,5/10
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  13. #13
    Problembär
    Avatar von Blade
    Registriert seit
    01.01.2003
    Ort
    Shutter Island
    Alter
    28
    Beiträge
    7.224
    Clans
    GAHQ

    PS: Blade, kannst du umfangreiche Reviews ggf. oben sammeln (verlinken) für den Fall der Thread wird sehr umfangreich? Ich hab mich z.B. spätestens nach dem von Saroc gegen Wolfenstein entschieden, obwohl ich auch ein Fan war / bin.

    Gute Idee, ich werde mal die bisherigen ausfürhlichen Reviews im ersten post sammeln

    edit: außerdem werde ich Spieltitel und Wertung jeweils Fett machen... Spieltitel wurde jetzt von mir auch zusätzlich bei dir z.B. eingefügt... der besseren Übersicht wegen
    Geändert von Blade (10.09.2009 um 15:29 Uhr)
    Zitat Zitat von FiX Beitrag anzeigen
    [...], da dem Mod wohl bekannt war, dass Blade kein normaler Bär und auch kein Schadbär, sondern ein Problembär ist und entsprechende Vorsorge daher hilfreich sein könnte.

  14. #14
    Space Cowboy
    Avatar von Macross
    Registriert seit
    10.02.2005
    Ort
    Tokyo, Kasai
    Alter
    33
    Beiträge
    7.340
    Name
    Kurisu
    Nick
    Macross/Paladin
    Clans
    3 2 1 Hasselhoff
    Wenn du zusätzlich Platz für die Reviews brauchst etc. frag mich einfach Blade. Ich mach das dann für dich zurecht ( Ich hoffe ich vermurksel dann nicht alles )

  15. #15
    Stabsunteroffizier
    Avatar von Alana30
    Registriert seit
    27.03.2009
    Ort
    Inverness
    Alter
    40
    Beiträge
    905
    Name
    C.
    Nick
    Alana30
    Clans
    CoRa, Aurora polaris
    Fallout 3

    Eine Mischung aus Shooter und Roleplay. Es spielt sich in einem postapokalyptischen Washington DC ab man beginnt in einer sogenannten Vault, dies sind unterirdische Bunker die von einer Firma namens Vaulttec vor dem nuklearen Holocoust der Nationen geschaffen wurden, als Baby in kleinen Stationen wächst man auf bis man aus der Vault 101 fliehen muss weil Papilein mit seiner vorhergegangenen Flucht für Chaos gesorgt hat denn der Aufseher (Oberhäuptling der Vault) ist der Meinung das man in der Vault geboren wird und in der Vault sterben sollte denn draussen ist ja alles tot. Wenn man geflohen ist befindet man sich im Wasteland oder Ödland DC's. Es sind dutzende Locations zu finden wie der zerbombte Kongress und das nicht mehr exestierende White House. Die Locations befinden sich sowohl unterirdisch als auch oberirdisch. Man bekommt es neben Raidern und wilden Hunden noch mit exotischeren Gegnern wie Ghoulen Supermutanten, Mirelurks ect zu tun und die Strahlung macht einem oft zu schaffen. Da ich ein altes Mad Max Fangirly bin hat mit die postapokalyptische Stimmung des Games fasziniert mit diversesten waffen wie Baseballschlägern, Messern, Sturmgewehren, Snipergewehren und sogar Gatlingguns ect kann man seine Gegner zerfetzen. Die deutsche Version ist zensiert und seit das letzte Update Mothership zeta herausgekommen ist steht die EU version des games aus dem Index nunja. Das liegt daran das Uncut patches für die deutsche Version sehr leicht erhältlich sind und dann fliegen da Beinchen, Köpfe, Ärmchen durch die Gegend oder manches mal zerplatzen die Gegner auch und nichts als ein Auge bleibt übrig. Spieltechnisch hat man ein Karmasystem welches mehr schlecht als recht auf die Entscheidungen des Spielers ansprich nur so Dinge wie die Sprengung einer Stadt lassen einem sofort auf die Böse Seite fallen. Einige teilweise aufwendige Quests und mittlerweile 5 offizielle Addons sind erhältich. Wenn einem Oblivion bekannt ist dann ist einem auf das Modsystem für Fallout bekannt es gibt hunderte von Mods mittlerweile die eigentlich sehr easy installierbar sind. Grösstes Manko das Game stürtzt oft wegen unbekannten Gründen ab aber dies ist von system zu system verschieden bei mir läuft es stabil und stürtzt selten ab. Hintergrundprogramme bei Windows sollten ausgeschalten sein so gut es geht dann läuft es stabil. Ich habe zuvor kaum shooter gespielt aber diese Mischung gefällt mir sehr gut in dem Game die Grafik ist auf HighRes wirklich sehr ansehnlich. Das Game bekommt von mir folgende Wertung

    Spielspass 9/10 (die abstürtze sind manches mal nervig)
    Grafik 10/10
    Sound 6/10 (seltsame Mischung aus 60 songs und soundaufzeichnungen)
    Spieltiefe 9/10 (manches mal sind Questziele nicht ganz ersichtlich)
    Gesamtwertung 9/10
    They can not stop us but we make them believe they can.

    Neider sind nur ein Indiz wie gut du bist.

  16. #16
    Knight of Cydonia
    Avatar von Vicious
    Registriert seit
    20.08.2003
    Ort
    Bremen
    Alter
    30
    Beiträge
    10.758
    Clans
    Rocking
    Der Sound ist so ziemlich das beste was Fallout 3 hat. Der Sound ist besser als in den meisten anderen Spielen. Bei allen anderen stimm ich dir natürlich auch zu, aber der sound muss verteidigt werden
    Auf englisch isser übrigens nochma besser
    "Wenn das Licht von tausend Sonnen am Himmel plötzlich bräch' hervor, zu gleicher Zeit - das wäre gleich dem Glanze des Herrlichen ... Ich bin der Tod, der alles raubt, Erschütterer der Welten."

  17. #17
    Stabsunteroffizier
    Avatar von Alana30
    Registriert seit
    27.03.2009
    Ort
    Inverness
    Alter
    40
    Beiträge
    905
    Name
    C.
    Nick
    Alana30
    Clans
    CoRa, Aurora polaris
    Nunja ich werde nun die Gründe nennen weshalb ich das Soundsystem nicht besonders pralle finde punkt eins Three Dog der typ von GNR Radio irgendwann erschiess ich den der nervt gewaltig und der Eden des anderen Radiosenders ebenfalls den seine Hundestory kann ich schon nicht mehr hören und ein weiterer Punkt diese 50/60 songs sind nicht mein Geschmack. Positiv sollte ich anmerken das es oft eine skurille Komik erzeugt mit den besagten Songs im Hintergrund einige Pöse Puben zu erschiessen Was noch meine negative Bewertung des Sounds betrifft liegt daran das bei mir Holotapes kaum bis gar nicht hörbar sind und keine Problemlösung ha bisher hingehauen. Der Waffensound ist satt und gut auch der Schrittsound über die Sounds wenn man sich dopt oder etwas isst lässt sich streiten und ja ich spiele die UK Version. Aber wie schon erwähnt irgendwie lässt mich das Game nicht und nicht los immer wieder mal reingucken ein paar locations machen und überrascht werden. Ganz nett und blutig So what says the private......
    They can not stop us but we make them believe they can.

    Neider sind nur ein Indiz wie gut du bist.

  18. #18
    UF Supporter
    Avatar von MacBeth
    Registriert seit
    21.12.2004
    Ort
    Vahldorf
    Alter
    32
    Beiträge
    38.259
    Name
    Patrick
    Nick
    MacBeth
    Clans
    3 2 1 Hasselhoff
    jo da kann ich nur dito zu zum der beschreibung des sounds sagen ^^
    denn vorallem die holobänder die dem spieler einen bezug zum vater geben und die geschichte erzählen sind so leise das man sich ne stille ecke suchen muss. fand ich gleich zum kotzen

    ansonsten bin ich mit dem gamesound an sich zufrieden, radio hab ich dann immer mal wieder abgestellt ^^ und leider schade das es nicht mehr sender gibt....da hätte ich mir ne größere vielfalt gewünscht
    Das Vertrauen unter Freunden ist ein sehr empfindlicher Zustand. Zuneigung, Gefühl, Erkenntnis, Hoffnung und Glaube halten ihn im Gleichgewicht. Ohne Vertrauen ist das Leben bitter und leer, dieses zerbrechliche Band auf die Probe zu stellen, ist gefährlich. Und obwohl das Vertrauen daran wachsen kann, stellt sich immer die Frage, ob es der Probe überhaupt standhält.

  19. #19
    Mainforum-Moderator
    Avatar von Little.
    Registriert seit
    08.03.2007
    Beiträge
    10.064
    Also ich habe kein Probleme mit der Lautstärke der Holobänder (Xbox360). Vielleicht das Radio aussschalten?
    "Linux is an operating system built to do things well, not simply."
    Michael Fahey (Kotaku.com)

  20. #20
    Knight of Cydonia
    Avatar von Vicious
    Registriert seit
    20.08.2003
    Ort
    Bremen
    Alter
    30
    Beiträge
    10.758
    Clans
    Rocking
    Das erste was ich mache um dieses "problem" zu umgehen, ist einfach den klassiksender anzuschalten.
    "Wenn das Licht von tausend Sonnen am Himmel plötzlich bräch' hervor, zu gleicher Zeit - das wäre gleich dem Glanze des Herrlichen ... Ich bin der Tod, der alles raubt, Erschütterer der Welten."

+ Antworten
Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zuletzt gesehener Film!
    Von El Duderino im Forum Multimedia Forum
    Antworten: 3044
    Letzter Beitrag: 30.08.2015, 22:07
  2. Zuletzt gelesenes Buch
    Von Psycho Joker im Forum Multimedia Forum
    Antworten: 215
    Letzter Beitrag: 27.07.2014, 18:39
  3. Das ^ < v Spiel
    Von PurpleSkull im Forum Spielecke
    Antworten: 3291
    Letzter Beitrag: 15.12.2012, 14:46
  4. Worüber habt ihr zuletzt gelacht?
    Von Touji im Forum Kuschelecke
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 04.01.2008, 20:01
  5. Spiel stürzt nach dem Spiel ab???
    Von ampex im Forum Tiberian Sun
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.01.2006, 18:35

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •