Game Of Thrones - TV Serie

Mitglied seit
7 Sep 2005
Beiträge
2.276
Punkte
240
Effekt mässig und so ziemlich cool die Folge. Aber ganz ehrlich etwas schwach fand ich es storytechnisch schon. Ist so wie ich es vermutet habe am schluss wird gerusht.
Damals bei der Ersten Folge von Staffel 1 waren diese Schneezombies in der ersten Szene. 7 Staffeln lang wurden diese dann so pseudo mässig aufgebaut. Damit der Nachtkönig mal schnell von Arya in die fresse bekommt. Da hab ich schon ein grösseres Showdown erwartet...
Useless Bran hat den Trip seines lebens während alle um hin herum krepieren. "Du bist ein guter mensch." WTF? is das alles?
Die Drachen wurden völlig ineffizient eingesetzt. John sass sogar auf der Mauer und hat zugeschaut wie seine Mauer einstürzte... die Hätten mit den beiden Drachen den Zombierasen mähen können.
Die Dotrakhi Armee welche 7 staffeln auf Action warten, in einer Szene weg.
Mal ehrlich... Was fürn scheiss
 

stone

Moderator

Mitglied seit
16 Okt 2007
Beiträge
23.929
Punkte
300
Spoiler Folge 4

Fand die Grundhandlung der Folge nicht schlecht, aber 3 Dinge stören mich schon:

Erstens
Wie kann man mit seinen Drachen im Spaß über das Meer fliegen und eine feindliche Flotte übersehen?

Zweitens
Euro Greyjoy hatte einen tollen Einstieg in die Sereie und war ein interessanter Charakter. Doch dann war die Buchvorlage weg und das wars auch mit seiner Char.
Null Hintergrund und taucht plötzlich auf und zerstört dabei ganze Flotten.
Dann wieder ewig nix. Dann die nächste Flotte zerstört und noch nen Drachen abgeschossen. GRRM hat mal gesagt dass es nahezu unmöglich ist einen Drachen auch nur 1x mit Ballista zu treffen. Dann kommt ein unterentwickelter Char daher und trifft gleich 3x (Burst, Hals, Flügel)

Drittens
Zeit: Der Saufabend in Winter dauerte so lange im Vergleich dazu die Reise nach Süden. Klar muss man das machen um in 3 Folgen alles abhandeln zu können, aber das kann man doch visuell etwas besser ziegen und verwirklichen. Hat mich auch schon in der letzten Staffel schon gestört.
 
Mitglied seit
6 Jan 2009
Beiträge
32.609
Punkte
340
Lieblings C&C



Euron kam doch von Anfang an nicht an die Buchvorlage ran...
 

moby3012

Administrator

Mitarbeiter
Mitglied seit
6 Jun 2003
Beiträge
3.303
Punkte
335
Lieblings C&C



Spoiler Folge 4

Fand die Grundhandlung der Folge nicht schlecht, aber 3 Dinge stören mich schon:

Erstens
Wie kann man mit seinen Drachen im Spaß über das Meer fliegen und eine feindliche Flotte übersehen?

Zweitens
Euro Greyjoy hatte einen tollen Einstieg in die Sereie und war ein interessanter Charakter. Doch dann war die Buchvorlage weg und das wars auch mit seiner Char.
Null Hintergrund und taucht plötzlich auf und zerstört dabei ganze Flotten.
Dann wieder ewig nix. Dann die nächste Flotte zerstört und noch nen Drachen abgeschossen. GRRM hat mal gesagt dass es nahezu unmöglich ist einen Drachen auch nur 1x mit Ballista zu treffen. Dann kommt ein unterentwickelter Char daher und trifft gleich 3x (Burst, Hals, Flügel)

Drittens
Zeit: Der Saufabend in Winter dauerte so lange im Vergleich dazu die Reise nach Süden. Klar muss man das machen um in 3 Folgen alles abhandeln zu können, aber das kann man doch visuell etwas besser ziegen und verwirklichen. Hat mich auch schon in der letzten Staffel schon gestört.

ich gebe dir in weiten Teilen recht, aber was den drachenabschuss angeht hatte euron schon den Vorteil, dass raegal unvorbereitet war und es war ja nicht eine ballista sondern mindestens 10 die einen bolzenhagel schossen, da geht schon was, wenn es aus dem nichts kommt. Trotzdem kann man die Folge wohl verbuchen unter „wir müssen cgi Budget sparen“ für die kommenden 2 folgen.

Ich hätte am Ende der Folge erwartet das Cersei einfach das Feuer eröffnet und vor allem tirion in Gefahr gesehen zu sterben obwohl er Martins Liebling ist, das wäre das ideale Motiv für Jamie den „brudermord“ valonqar zu begehen

Mein Tipp übrigens ist das wir Geist nochmal Wiedersehen in einem deus ex machina Moment am ende

Mir gefällt übrigens die Entwicklung von daeny in den letzten Folgen ganz und gar nicht. Es wird zu sehr offensichtlich vorbereitet, dass sie einen wahnsinnstwist macht
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
6 Jan 2009
Beiträge
32.609
Punkte
340
Lieblings C&C



Mich plagen ja seit Jahren schon 3 Fragen:

1. Was hats mit diesen Weißen Wanderern eigentlich auf sich?
Ich glaub nicht dass die in den Büchern auch von den Kindern des Waldes erschaffen wurden. Die Weißen Wanderer erschienen zum ersten Mal vor 8000 Jahren. Da herrschte zwischen den Kindern des Waldes und den Ersten Menschen bereits seit 2000 Jahren Frieden und es dauerte weitere 2000 Jahre bis die Andalen auftauchten. Außerdem mag ich nicht glauben dass sich die Kinder des Waldes einen eigenen Feind erschaffen...

2. Warum hat die Nachtwache das Freie Volk eigentlich so unerbittlich gejagt?
Gehörten schließlich mal zum selben Volk...

3.
Rhaegar und Lyanna heimlich verheiratet, wtf!?
Wenn man als Thronfolger seine Ehe annulliert und erneut heiratet, macht man das dann nicht offiziell, damit der Sohn aus zweiter Ehe auch Thronfolger wird? Und hält man diese Ehe auch weiterhin geheim wenn dadurch ein einjähriger Bürgerkrieg entbrennt der unter anderem auch die eigene Familie an den Rand der Auslöschung bringt? Auch da glaub ich nicht dass es in den Büchern genau so sein wird...

Hat sich darüber schon mal jemand Gedanken gemacht? :?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

moby3012

Administrator

Mitarbeiter
Mitglied seit
6 Jun 2003
Beiträge
3.303
Punkte
335
Lieblings C&C



Hab mal Punkt 3 in nen Spoiler gepackt ;)
 
Mitglied seit
6 Jan 2009
Beiträge
32.609
Punkte
340
Lieblings C&C



Das is 7. Staffel...

Hast irgendwelche Ideen? :?
 

freezy

Administrator

Mitarbeiter
Mitglied seit
26 Sep 2002
Beiträge
61.831
Punkte
490
Kurze Meinung zu Folge 4:
War für mich bisher die beste Folge dieser Staffel. Auch wenn es die seit Ende der 7. Staffel typischen Logiklücken hatte, war es doch thematisch und spannungstechnisch wieder mehr von dem was in den vorherigen Staffeln GoT ausgemacht hat. Wobei die Folge natürlich Folge 3 noch unnötiger macht im Handlungsverlauf.
 

moby3012

Administrator

Mitarbeiter
Mitglied seit
6 Jun 2003
Beiträge
3.303
Punkte
335
Lieblings C&C



Clegane Bowl - EPISCH; Schlacht Episch; Aber die Serie hat uns Storytechnisch hart gefickt, klar das finden viele nicht gut aber ist es nicht eigentlich genau das, was die serie ausgemacht hat seit Ned geköpft wurde oder Rob ermordet wurde? Die Meinungen zur Folge sind geteilt, ich glaube ich hätte wenige Ideen gehabt die Serie besser zu ende zu führen als durch so einen krassen abfuck - wenngleich der Wahnsinn von Daeny sehr schnell konstruiert war und nicht lang genug vorbereitet gewesen ist. Jetzt aber haben wir eine dramatische exposition wo ich überhaupt nicht weiß wie diese Serie endet, wie kann man sie aufhalten, klar ist nur Aria und Jon werden sehr angepisst sein und alles versuchen
 

Apokus

Moderator

Mitglied seit
11 Sep 2001
Beiträge
4.559
Punkte
285
Ich fand die Folge ebenso wie die gesamte Staffel bislang absolut schwach. Das was die Serie für mich ausgemacht hat, die vielseitigen Charakterdarstellungen und auch Entwicklungen sowie "glaubwürdige" Seiten und entsprechenden Motiven werden in einigen wenigen Szenen komplett vernichtet.
GoT Season 8 ist nichts weiter als 0815 Hollywood boom boom. Das ist nichts besonderes mehr.
Und wie mans besser hätte machen können? Das Angebot von HBO annehmen und ne 9te Staffel mitnehmen. Dann hätte man nun z.B. 6 Folgen für die Charakterentwicklung nutzen können, und das Resultat nun deutlich glaubwürdiger präsentieren können. Aber ne die beiden wollten nimmer, also einfach n paar Folgen billig von der Story her dahingerotzt und viel CGI dazu - fertig. (Man hätte auch die ganzen Warpszenen nicht haben müssen...)

Letzte Folge: Rheagal muss sterben damit die Kräfte gleich erscheinen. Logikfehler noch und nöcher in der Szene aber gut. War von Anfang an schon so klar das kein Schock da war, aber man hat halt wieder nen Twist erzeugt. (Jon der nicht auf ihm reitet, die wundervolle Szenerie des Anflugs .... *würg*)
Missandei musste ebenfalls sterben damit man nen pseudogrund hat Daenerys als Mad Queen darzustellen und halt weil ja ein "Hauptcharakter" stirbt. Was sollte sonst passieren als sie ins Ruderboot gehen sollte und nicht mehr gesehen wurde?Ich fands ja eher nen nervigen Charakter... kein Ableben hat mich bisher mehr kalt gelassen... bisher war ich wenigstens erfreut (Joffrey, Bolten usw) oder bisl genervt (Oberyn, Stannis) - dieses mal eher ein "naja... und? Hätte die Olle doch wenigstens Cersei gepackt und wäre gesprungen....".
Dazu nun der Pseudowahn das alle eine Verschwörung planen .... schöne weitere Ähnlichkeiten zum Mad King.
Frage dazu: Die ganzen Betrügereien, Verschwörungen, Verluste vorher waren nix? Bruder? Egal. Mann? Egal. Die ganzen Städte inkl. der ganzen Verluste an Begleitern dort? Egal. Viserion? Egal, danach ersma vögeln. All das hat nix getriggert. Nun aber in 3 Folgen mal eben nen kompletter Twist? Das waren die billigsten der billigsten Wege die man wählen konnte...


Nun kommt die aktuelle Folge: Drogon massiv gebufft, die Ballisten massiv generft. Konnten sie vorher durch Inseln auf ein weit entferntes Ziel punktgenau 3 Treffer landen, können nun 100 Ballisten nichtmal rechtzeitig schießen..
Drogon dazu auch mit dem Buff auf Feuerkraft - bei der letzten Schlacht gegen Schiffe (Ende S06) haben 3 Drachen ne Ewigkeit auf EIN Schiff geballert und nix. Hier nun mit einmal vorbei fliegen und Feuer spucken - 10 Schiffe weg, Mauern stürzen ein etc. (Wofür hat man beim Angriff auf die Lannisterarmee eigentlich die Dothraki benötigt? Zweimal mit Drogon drüber hätte ja den gleichen Effekt gehabt...)
Warum hat man nicht einfach Drogon und Rhaegal Kingslanding angreifen lassen? Hätte sie weniger gebufft, die Truppen hätten es schwieriger gehabt etc.
Daenerys sieht das sie am Boden viele ihrer Soldaten verliert, will da helfen während sich Rheagal um die letzten Ballisten kümmert. Möglicherweise erst dort Mormont sowie Greyworm sterben lassen während Drogon in der nähe gelandet ist oder so. (In Winterfell hätte man genug andere sterben lassen können, z.B. Missandei, Thormund, Brienne, Sandor, Podrick - also alle mit Plot/Fanarmor...) Danach sieht sie Rheagal von einer der letzten Ballisten sterben und man hat nen besseren (keinen guten aber besseren als nu ) Grund für ihren Snap gehabt und hätte auch nicht nen Imba Drogon gebraucht.

Irgendwo hat dann Daenerys wieder n paar Tausend Unsulid und Dothraki finden können. Waren vorher fast alle gefallen, stehen nun wieder zigtausend bereit. Alles variable Größen wie mans halt gerade benötigt.
Dazu die ganzen Plotarmorszenen diese Staffel...ich hab bislang noch jeden Tod Minuten bevors passiert benennen können. Auch dieses mal z.B. bei Arya - nein, sie stirbt nicht. Das war zu offensichtlich wenns passiert wäre, niemand hätte es mitbekommen usw. (Wenn sie bei Jon gewesen wäre oder sowas... ok - das hätte wieder etwas triggern können, so aber nö, nur billige Charakterentwicklung. Der Eiskalte Killer ist nun geschockt und sucht sicher Rache, wird sie aber nicht selbst bekommen...)

Nächste Folge killt dann "You know nothing" halt Daenerys. Dem ist "sicher" (Außer er wird weiter so schön ooc geschrieben... vorher mit dem Feind verbündet weils das richtige war, nun einfach die halbe Folge zugeschaut wie unschuldige gekillt werden... Hauptsache "SHE IS MY QUEEN" kommt in jedem zweiten Satz vor... ) auch aufgegangen das Sansa sonst eine der nächsten ist.
"Spannend" wäre nur ob Tyrion vorher stirbt oder nicht - die Todesstrafe wird wohl kommen. Sicher nochmal der Versuch eine Rede wie bei Joffreys Trial zu erzeugen - obs gelingt? Ich bin aktuell skeptisch. Nachdem Varys ja nun recht hatte wäre sein Tod jedenfalls "die gerechte" Strafe dafür das er die Vergiftung der Mad Queen unterbunden hat und Varys verraten hat.
Frage nur ob vor oder nach Daenerys dahinscheiden. Die wird vorher sicher irgendeine Rede auspacken um sich vor sich selbst zu rechtfertigen (man sieht die Umgebung ja schon im Trailer). Arya wird wütend ausschauen und das wars (die hatte ihren Kill ja schon). Zum Schluss gibts dann mit Sam, Davos und sonstigen (der neue Dorne fehlt ja auch noch z.B.) einen Rat bilden.

Ganz ehrlich? Ich würde der Staffel nur bei den MEISTEN Effekten ne solide 8/10 im allgemeinen bzw. 10/10 für Serienverhältnisse geben. Story 3/10 - die Soap ist einfach .... Manche Fangoodies wie der Clegane Bowl ... joa, konnte man machen aber es hätte auch wenig gefehlt wenns nicht gekommen wäre.Sandor der z.B. beim retten von Arya stirbt etc. wären genauso gut gewesen.
Ich werde wie aber schon seit folge 2 nicht mehr in der Nacht von Sonntag auf Montag nen Wecker stellen um die Folge morgens direkt sehen zu können... sie wird eher wie heute auch nebenbei laufen wenn ich am PC irgendwas mache... dafür ists einfach nur noch nen langweiliges Stündchen für mich ... *Ende meines persönlichen Rants, Beileid? wers bis hierher gelesen hat ^^*
 

freezy

Administrator

Mitarbeiter
Mitglied seit
26 Sep 2002
Beiträge
61.831
Punkte
490
Ep. 5 Meinung:
Fand die 5. Folge eigentlich ganz nice. Dass sie nicht so gut war wie sie hätte sein können, lag mehr an Episode 1-4, bzw. wie die gesamte Staffel aufgebaut ist. Sie haben dann ganz gut mit dem gearbeitet was sie halt bis dahin verbockt haben. Der Daeny-Snap war zwar viel zu gerushed, aber er hat die Folge halt auch sehr interessant und unterhaltsam gemacht. War definitiv ein GoT würdiger wtf-Moment. Hätte man in den Folgen davor halt noch stärker vorbereiten sollen, damit es glaubwürdiger rüberkommt. Und der starke Dragon-Buff sowie Ballisten-Nerf war natürlich auch ein bisschen unglaubwürdig. War aber wohl auch wieder notwendig damit der Daeny-Snap irgendnen Sinn macht.
 
Mitglied seit
7 Sep 2005
Beiträge
2.276
Punkte
240
Naja Dienstagnacht und noch kein Wort zu EP6, sagt schon einiges^^
Meine meinung..
GoT war wie wichsen ohne Höhepunkt. Völlig unbefriedigend das ende. Ich mag net mal schreiben was mich alles gestört hat. Evtl. reich ich es die Tage mal nach.
 
Oben Unten