Der "Absurdität der Woche" Thread

Phill

Will Reno haben!
Jan 6, 2009
33,270
166
370
Bayern



Naja, was heißt anprangern? :?
Wenns so war wie in deinem Beispiel, dann liegt natürlich die Verantwortung bein Hersteller (jur. Person). Kann ja leicht passieren, natürlich brauch man deswegen nicht den Laden verdammen. Allerdings könnte man dann auch als Hersteller sagen "Sorry! Wir sind drum bemüht dass das nicht mehr vorkommt." Ich seh da keine große Tragödie.

Was mich viel mehr stört ist dass die kleine Isis ihr mit Namen versehenes Nutellaglas nicht kriegt. Ist ja hier nicht bloß irgendein alltaglicher kleiner Wunsch einer 5jährigen der nicht in Erfüllung geht. Man stelle sich mal vor wie es sich für ein Kind anfühlen mag, wenn man ihm vermittelt sein Name für andere Leute etwas böses und abstoßendes bedeutet. Selbst die eigene Mutter "traut sich kaum mehr, den Namen ihrer Tochter laut auszusprechen". Besser wäre es, dem Mädchen klar zu machen, dass jeder der mit ihrem Namen ein Problem hat ein absolut unterbelichteter Volltrottel und gar nicht würdig ist ihn auszusprechen.
 

Talatavi

Ehrenmember
Jul 28, 2001
7,972
3
320
Berlin
www.DonRob.de
Andererseits gibt's ja auch radikal-muslimische Elterntiere in Deutschland, die ihrem Kind den Vornamen Jihad (aka Dschihad) geben.
Natürlich würden die sich auch auf die harmlose Interpretationsversion dieses Namens berufen und aufschreien, wenn ihr Sproß kein persönliches Nutella-Glas bekommt. ;)
 
Feb 2, 2007
4,344
7
240
Ruhrpott
www.die-philosoffen.com
Andererseits gibt's ja auch radikal-muslimische Elterntiere in Deutschland, die ihrem Kind den Vornamen Jihad (aka Dschihad) geben.
Natürlich würden die sich auch auf die harmlose Interpretationsversion dieses Namens berufen und aufschreien, wenn ihr Sproß kein persönliches Nutella-Glas bekommt. ;)
der vergleich hinkt.
u.a. gibt es den begriff des jihad schon ähnlich lange wie den koran. isis kannte bis vor kurzem hier noch kein schwein, geschweige denn in down under.
aber thx für den link:

Etymologisch steht er für eine auf ein bestimmtes Ziel gerichtete Anstrengung.[1] Im Koran und der Sunna bezeichnet dieser Begriff primär militärischen Kampf.[2] Aus dem Koran geht nicht eindeutig hervor, ob es sich dabei um einen universellen Kampf gegen Andersgläubige handelt oder dieser Kampf nur defensive Ziele verfolgt:[3] "Das vorhandene Schriftmaterial bedarf der Interpretation, wobei die Haltung der Interpreten von entscheidender Bedeutung ist, die maßgeblich von den unterschiedlichen politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen geprägt wurde und wird."[4]

Nach klassischer islamischer Rechtslehre (Fiqh), deren Entwicklung in die ersten Jahrhunderte nach dem Tode Mohammeds zu datieren ist,[5] dient dieser Kampf der Erweiterung und Verteidigung islamischen Territoriums, bis der Islam die beherrschende Religion ist.[6] In seiner späteren Entwicklung sowie insbesondere im Zuge der Moderne haben muslimische Gelehrte begonnen, nichtmilitärische Aspekte dieses Kampfes zu betonen (Siehe Absatz unten: Nichtmilitärische Auslegungen des Dschihadbegriffs). Muslimische Autoren der Moderne sehen ausschließlich solche Kriege als legitim an, die der Verteidigung islamischer Staaten, der Freiheit der Muslime, den Islam außerhalb dieser zu verkünden, und des Schutzes der Muslime unter nichtislamischer Herrschaft dienen.[7] Dem entspricht ihre Auslegung entsprechender Koranverse.[8]
papier ist geduldig.
religion ist immer nur, was der mensch draus macht.
 

Talatavi

Ehrenmember
Jul 28, 2001
7,972
3
320
Berlin
www.DonRob.de
@Wilma
Ich verknüpfe den Vornamen "Jihad" eher mit der schlechten Bedeutung, den dieser Begriff in den letzten Jahrzehnten gewonnen hat.
Vielleicht hätte ich auch noch hinzu fügen sollen, dass in Berlin ein terrorverdächtiger Islamist diesen Vornamen für seinen Sohn vorm Landgericht erstritten hat.
Und dort wird man vermutlich deiner Argumentationskette gefolgt sein... warum auch nicht, wir sind ja ein freies Land.
Kann mich noch erinnern, dass der Fall vor ein paar Jahren durch den Berliner Blätterwald gerauscht ist.
 
Feb 2, 2007
4,344
7
240
Ruhrpott
www.die-philosoffen.com
@Wilma
Ich verknüpfe den Vornamen "Jihad" eher mit der schlechten Bedeutung, den dieser Begriff in den letzten Jahrzehnten gewonnen hat.
Vielleicht hätte ich auch noch hinzu fügen sollen, dass in Berlin ein terrorverdächtiger Islamist diesen Vornamen für seinen Sohn vorm Landgericht erstritten hat.
Und dort wird man vermutlich deiner Argumentationskette gefolgt sein... warum auch nicht, wir sind ja ein freies Land.
Kann mich noch erinnern, dass der Fall vor ein paar Jahren durch den Berliner Blätterwald gerauscht ist.
nene. ich sehe es ja ähnlich wie du. jihad ist ne wesentlich heftigere hausnummer als isis.
 

Phill

Will Reno haben!
Jan 6, 2009
33,270
166
370
Bayern



*Thread ausbuddel*




Ich will den Thread mal wiederbeleben.
Hier geht es um die Verscherbelung des Staates, unserer Bildung und unserer Infrastruktur.
[video=youtube;r9n8IV6O_Ic]https://www.youtube.com/watch?v=r9n8IV6O_Ic[/video]