Cryptocurrencies

Mar 7, 2008
7,026
0
0
Beschäftigt sich hier jemand damit und mit was genau?

- Welche Cryptocurrencies interessieren euch
- Exchange Accounts
- Mining Software und Hardware. Gedanken zu Mining ganz generell, Cloud Mining, Pools etc
- Wallets Software lokal / online
- Wo seht ihr Potenziale
- Wo seht ihr die Risiken und Gefahren in Bezug sowohl auf IT Sicherheit, Hacks usw als auch Marktrisiken

Alles andere natürlich auch.
 
Sep 7, 2005
2,331
22
260
30
Zürich



Ich habe mir letzten Monat wo der Bitcoin auf 2500€ runterfiel, BTC im wert von 300€ gekauft das sind momentan etwa 0.09 BTC
Ich verkaufe die wieder sobald die 4000€ marke überschritten wurde so hab ich etwa nen +- 50er gewinn gemacht^^ Also nichts im grossen Stil.

Benutzen tu ich https://www.coinbase.com/ als Tradingplattform + Wallet das wirkte irgendwie am seriösesten.
Mein Vater und ein Kumpel von mir haben bei https://hashflare.io/ einem Cloudminer ein Account eröffnet. So wie ich es verstanden habe, investiert man da in Megahashes und es Mined für dich solange es Rendiert. Man kann den Umsatz den man erzielt entweder auszahlen lassen oder gleich per mausklick reinvestieren um mehr Megahases zu bekommen und so schneller mehr BTC's minen. Das wird ich auch noch Probieren. Falls ich nen Account mache schreibe ich etwas mehr dazu. Momentan hab ich nur viel halbwissen :-P
 
Mar 7, 2008
7,026
0
0
Ich wollte nicht zu einer US Börse und habe mir einen Account bei Bitfinex gemacht. Es gibt viele unseriöse und unsichere Börsen. Bitfinex sitzt in Hongkong, niedrige Fees und vielfältige Tradingpairs. Ausserdem hat Bitfinex alle geschädigten User nach ihrem Hack innerhalb eines Jahres vollständig ausbezahlt. Ich habe aber noch nicht getraded. Ich werde mir Monero holen und sie auch lokal halten. Online Wallets sind immer angreifbar.
EDIT: Ich werde mir Bitcoins auf Bitstamp mit EURO holen und dann auf Bitfinex traden, da Bitfines Probleme mit ihren Bankkonten und Fiat Währungen hat.
Ich habe mir viele Cloudminer für verschiedenste Cryptocurrencies angeschaut und nach meinen Berechnungnen erreicht da keiner Break Even mehr. Alles eingerechnet. Selber minen bringt meiner Meinung nach auch nichts mehr. Hier mehr dazu:
Bitcoin Mining Difficulty: https://www.coinwarz.com/difficulty-charts/bitcoin-difficulty-chart
Bitcoin Mining Profitability: http://www.mycryptobuddy.com/BitcoinMiningCalculator

Aber wie sind deine Erfahrungen mit Hashflare bisher? Wie lange minest du schon, was genau, Payoutzuverlässig, Profitabilität bisher etc?
 
Last edited:
Mar 7, 2008
7,026
0
0
Benutz mal den Profitability Rechner aus meinem Link. Man darf den Anstieg der Mining Difficulty auf keinen Fall vergessen. Ausserdem muss sich das Projekt relativ schnell rentieren, weil man riskiert von neuer viel besserer Hardware ausgebootet zu werden. Z.b. sind die neuen Vega Chips sehr stark und werden wahrscheinlich die älteren AMD-Karten, um die es auch in deinem Artikel gin und welche teilweise im Frühjahr zu Mondpreisen verkauft wurden, outperformen und zu einem weiteren Anstieg der Difficulty führen. Mal schauen wie sich das entwickelt. Alle AMD-Karten haben einen relativ hohen Stromverbrauch und sind laut und werden sehr warm. Eher ungeeignet um zu hause entspannt zu minen, ausser man hat eine gute Möglichkeit den Rig unterzubringen.

Hast du bereits verkauft Vittel? Ich habe den letzten 15% Anstieg von gestern und heute verpasst, da meine Kontoauthentifizierung noch nicht abgeschlossen ist :(
 
Feb 2, 2007
4,344
7
240
Ruhrpott
www.die-philosoffen.com
Die ursprünglichen Ideen hinter Kryptowährungen halte ich für sehr interessant: Ein 100%ig digitales Zahlungsmittel, dass nur durch seine Anwender lebt. Keine Zentralbanken, staatliche/unternehmerische Einflussnahme etc.
Hat leider nicht funktioniert. Mittlerweile wird damit fast nur noch spekuliert und gleichzeitig wird afaik für den Betrieb von Bitcoin der Stromverbrauch von ganz Irland aufgewendet, Tendenz steigend.

Vielleicht wäre als erster Schritt sinnvoll, den Umtausch in "echte" Währungen unmöglich zu machen. Als nächstes müsste man überlegen, wie man Mining von immer höherer Rechenleistung entkoppeln kann. Und wie will man eigentlich der Deflation entgehen, wenn es ne feste Obergrenze gibt?
 

AmeRiZe

WERWURST!
Jan 30, 2008
26,675
323
395
Berlin



Egal ob von Zentralbank oder Anwender, aber solange es vom Menschen gesteuert wird sind es immer die gleichen Exzesse.
 
Dec 21, 2004
38,646
16
375
35
Vahldorf
Egal ob von Zentralbank oder Anwender, aber solange es vom Menschen gesteuert wird sind es immer die gleichen Exzesse.
solange sie auf diesem system beruhen, ja.
würde man dies ändern, wäre das nicht so und die wären dann noch immer menschgemacht
 

AmeRiZe

WERWURST!
Jan 30, 2008
26,675
323
395
Berlin



Mag sein, aber mich beschleicht das Gefühl, dass die Leute dann andere Wege finden werden.
 
Dec 21, 2004
38,646
16
375
35
Vahldorf
der gesamte gesellschaftliche umbau muss so von statten gehen, das es ein system der ausbeutung und konkurrenz nicht mehr gibt. und wenn konkurrenz überhaupt noch stattfindet das muss sie positiv besetzt sein, im sinne von lernen und sich weiterentwickeln oder entlasten.
eine gesellschaft die arbeitet um sich selbst zu dienen, um sich selbst zu erhalten, dieses verständnis trennt unsere vorstellungen noch, der großteil der bevölkerung würde soetwas noch als utopie verneinen, oder gar behaupten wir hätten genau dies doch bereits.

die große illusion geld und dessen vermeintliche "werthaltigkeit" führt uns erst in diese abgründe, neid, gier, status uvm.
 

AmeRiZe

WERWURST!
Jan 30, 2008
26,675
323
395
Berlin



Der Mensch wird auf normale, evolutionäre Art wohl nie gemeinsam auf dieses Level kommen - Daher ist es derzeit tatsächlich eine Utopie, aber nicht vollkommen undenkbar.
 
Dec 21, 2004
38,646
16
375
35
Vahldorf
Der Mensch wird auf normale, evolutionäre Art wohl nie gemeinsam auf dieses Level kommen - Daher ist es derzeit tatsächlich eine Utopie, aber nicht vollkommen undenkbar.
genau das gegenteil ist der fall, unsere art ist viel eher die abnorme. wir entwickeln uns weg von unserer eigentlichen struktur und natur, entfremden unsere menschlichkeit vollkommen.
 

AmeRiZe

WERWURST!
Jan 30, 2008
26,675
323
395
Berlin



Sollen wir also deiner Meinung nach wieder in Höhlen leben?

Der Mensch kann halt nur eine begrenzte Anzahl an sozialen Kontakten pflegen. (Dunbar-Zahl) Daher kommt es eben, bei einer so großen Masse an Menschen, auch schnell zu Konflikten.
 
Dec 21, 2004
38,646
16
375
35
Vahldorf
Sollen wir also deiner Meinung nach wieder in Höhlen leben?

Der Mensch kann halt nur eine begrenzte Anzahl an sozialen Kontakten pflegen. (Dunbar-Zahl) Daher kommt es eben, bei einer so großen Masse an Menschen, auch schnell zu Konflikten.
so einfach ist das also. es liegt also nicht an der grundlegenden menschlich feindlichen einstellung, die mehr oder weniger fast aufgezwungen wird (von der schule bis hin zum arbeitsleben)?
das hat doch nichts mit der masse zu tun, wäre das so müsste jeder stadion- oder opernbesuch konfliktbelastet sein, jeder messebesuch müsste jeden überfordern, konzerte? usw....
wir können also sehr wohl friedlich coexistieren, das eine hat mit dem anderen ja nichts zu tun, fast egal in welcher masse. die ideologien sind es viel mehr die uns prägen und die in aller regel auf glauben basieren, tauschen wir also die ideologie aus, so werden konflikte dieser art aussterben. und nebenbei, mit zwischenmenschlichen konflikten kann und will ich leben, erst durch sie entwickeln wir uns weiter, auch mit den 250 leuten die ich evtl zu meinem kreis zählen könnte, aber auch das sind schon zuviel denke ich.

das hat gar nichts mit höhle zu tun, du denkst wenn du etwas ablegst und etwas neues/anderes aufnimmst ist das ein rückschritt, in der technologie machste den fehler doch auch nicht. wir brauchen eine neue geisteshaltung! und eine staatliche ideologie die dies befürwortet und fördert, statt uns gegenseitig klein zu machen.
schon wenn man um seine eigene, von mir aus auch "finanzielle" (lieber wäre mir da aber eine kostenfreie grundsicherung ala minimum wohnung-wärme-essen+++), existenz nicht mehr bangen muss (was der großteil der bevölkerten welt ja tut), dann wäre dies schon ein fortschritt in die richtige richtung.

aber okay, war offtopic ^^
 

freezy

Administrator

Staff member
Sep 26, 2002
61,951
94
550
32
Dark Citadel
Ich kanns auch in ein neues Thema verschieben, wenn ihr mir sagt was der Name sein soll? Dann kann sich der Rest hier weiter über Cryptocurrencies unterhalten ;)
 
Feb 2, 2007
4,344
7
240
Ruhrpott
www.die-philosoffen.com
was bedeutet das?
raffig nicht, hab mich nie mit hintergründen beschäftigt
macht einer erklärbär?
Mining=schürfen=erschaffen neuer Währungseinheiten. Vereinfacht gesagt wird also neues Geld generiert, indem Rechenaufgaben gelöst werden. Desto mehr Rechenpower Du aufwendest, desto mehr Geld erschaffst Du. Klingt verrückt und ist es auch.
Denn dieses Prinzip führt momentan dazu, dass immer mehr Leute immer mehr Rechenpower darein "investieren". Damit nun aber nicht Währung ohne Ende innerhalb kürzester Zeit entsteht (->Inflation), wird die notwendige Rechenpower ständig erhöht.
Und jetzt kommen wir zum Video, soweit ich es verstanden habe:
Auf immer mehr Websites ist per Javascript o.ä. eine Mining-Funktionalität eingebunden. Besucher der Website bzw. deren Rechner schürfen also bei Besuch der Website für den Websitebetreiber. Beispiel:
https://tarnkappe.info/cristianoronaldo-com-betreibt-krypto-mining-auf-den-pcs-seiner-fans/
http://www.cristianoronaldo.com/
Gehste mal schön auf Ronaldos Website und zack, CPU-Auslastung=100%
 
Last edited: