Allgemeine Diskussionen zum Thema Fairplay

Ka$$aD

Moderator

Mitglied seit
28 Jul 2004
Beiträge
13.929
Punkte
330
Lieblings C&C



Alles zum Thema Fairplay allgemein kommt hier rein.
Direkte Anschuldigungen gegenüber einem Spieler werden nach wie vor in einem extra Thema erstellt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
16 Jun 2011
Beiträge
8.651
Punkte
0
Wird eig auch der "durchsichtige" Nebel berechnet :?
Weil ich knall meine Jets etc. ja auch oft A: durch den zurückkommenden Nebel oder B: auf Einheiten welche dann vom Nebel wieder verschluckt werden, dann aber gelockt bleiben...
Wird das als MH erkannt oder ist GT so schlau :?
 

Ka$$aD

Moderator

Mitglied seit
28 Jul 2004
Beiträge
13.929
Punkte
330
Lieblings C&C



Wird eig auch der "durchsichtige" Nebel berechnet :?
Weil ich knall meine Jets etc. ja auch oft A: durch den zurückkommenden Nebel oder B: auf Einheiten welche dann vom Nebel wieder verschluckt werden, dann aber gelockt bleiben...
Wird das als MH erkannt oder ist GT so schlau :?
Gentool checkt, ob die Einheit, die angegriffen werden soll, zum Zeitpunkt des Angriffbefehls im Nebel steht oder nicht (so verstehe ich das). D.h. wenn du eine Einheit anvisierst, diese dann vom Nebel verdeckt wird, springt MDS natürlich nicht an, da die Einheit zum Zeitpunkt des Befehls ja sichtbar war.

Ich persönlich finde die Diskussionen über die Sicherheit von Anticheat Programmen auch echt lästig. Hinz und Kunz spielen damit tausende von Spielen jeden Tag und verlassen sich auf das Programm. Macht das Programm dann aber das, was es soll, nämlich einen Cheat entdecken, wird plötzlich alles angezweifelt und in Frage gestellt nur weil man es von der betroffenen Person vielleicht nicht erwartet hätte. Das war mit Aceton damals genau das gleiche, wobei man fairerweise sagen muss, dass Aceton zu Beginn wirklich einige Macken hatte. Dennoch konnten die Programmierer immer feststellen, ob es eine Fehlentscheidung war oder nicht, Grund zum Zweifeln gab es nie, dennoch wurde gezweifelt.
Wenn man dem Programm nicht 100% traut, macht es doch auch keinen Sinn es selber zu nutzen, oder? Natürlich ist etwas Skepsis und gesunder Menschenverstand immer gut und jeder darf und sollte sich das Replay und die Szene selber anschauen bevor er ein Urteil fällt. Aber wenn keine Besonderheiten feststellbar sind und alles normal verläuft, gibt es keinen Grund etwas in Frage zu stellen. Wo ist sonst der Sinn von dem Programm?

Ich vertraue Gentool und damals auch Aceton so sehr, dass ich den Entscheidungen nicht grundlos widersprechen würde. Schon gar nicht, wenn dahinter so kompetente Leute wie damals Gonzo und MyersGer oder heute xezon stehen.
 
Mitglied seit
2 Sep 2005
Beiträge
1.736
Punkte
0
Wird eig auch der "durchsichtige" Nebel berechnet :?
Weil ich knall meine Jets etc. ja auch oft A: durch den zurückkommenden Nebel oder B: auf Einheiten welche dann vom Nebel wieder verschluckt werden, dann aber gelockt bleiben...
Wird das als MH erkannt oder ist GT so schlau :?
Ja das und vieles andere wird gecheckt. Jedes Objekt auf der Karte wird in jedem einzelnen Frame (1 frame = 1/30 seconds) überprüft. D.h. da wird nichts ausgelassen und erst wenn definierte Bedingungen erfüllt werden, wird eine Meldung gegeben. Ich würde sogar sagen das MDS ist der sicherste "Anti-Cheat" im GenTool, weil der nicht gehackt werden kann.
 
Mitglied seit
28 Okt 2006
Beiträge
978
Punkte
205
außer MrX hat wohl jeder in diesem Game mal gehackt. (und mir natürlich)
wie viele niederlagen hätten nicht sein müssen?
 
Mitglied seit
3 Apr 2004
Beiträge
6.884
Punkte
265
Gentool checkt, ob die Einheit, die angegriffen werden soll, zum Zeitpunkt des Angriffbefehls im Nebel steht oder nicht (so verstehe ich das). D.h. wenn du eine Einheit anvisierst, diese dann vom Nebel verdeckt wird, springt MDS natürlich nicht an, da die Einheit zum Zeitpunkt des Befehls ja sichtbar war.

Ich persönlich finde die Diskussionen über die Sicherheit von Anticheat Programmen auch echt lästig. Hinz und Kunz spielen damit tausende von Spielen jeden Tag und verlassen sich auf das Programm. Macht das Programm dann aber das, was es soll, nämlich einen Cheat entdecken, wird plötzlich alles angezweifelt und in Frage gestellt nur weil man es von der betroffenen Person vielleicht nicht erwartet hätte. Das war mit Aceton damals genau das gleiche, wobei man fairerweise sagen muss, dass Aceton zu Beginn wirklich einige Macken hatte. Dennoch konnten die Programmierer immer feststellen, ob es eine Fehlentscheidung war oder nicht, Grund zum Zweifeln gab es nie, dennoch wurde gezweifelt.
Wenn man dem Programm nicht 100% traut, macht es doch auch keinen Sinn es selber zu nutzen, oder? Natürlich ist etwas Skepsis und gesunder Menschenverstand immer gut und jeder darf und sollte sich das Replay und die Szene selber anschauen bevor er ein Urteil fällt. Aber wenn keine Besonderheiten feststellbar sind und alles normal verläuft, gibt es keinen Grund etwas in Frage zu stellen. Wo ist sonst der Sinn von dem Programm?

Ich vertraue Gentool und damals auch Aceton so sehr, dass ich den Entscheidungen nicht grundlos widersprechen würde. Schon gar nicht, wenn dahinter so kompetente Leute wie damals Gonzo und MyersGer oder heute xezon stehen.
Ich muss sagen, dass ich diesen Tools auch etwas kritisch gegenüberstehe. Ich wurde zu Aceton Zeiten auch einmal gebannt, dann allerdings, wie du schon sagst, auch wieder entbannt. ABER es wurde nur festgestellt, dass nicht ganz sicher ist, ob ich gecheatet habe und ich deshalb wieder rehabilitiert wurde. Festgestellt, dass ich nicht gecheatet habe, wurde nicht. So einen "Freispruch" zweiter Klasse fand ich damals nicht sehr befriedigend, weil ich definitiv keinen Maphack oder ähnliches benutzt habe und auch nicht auf der Festplatte hatte.

In irgendeinem Turnierspiel hatte ich mal ne Aktion, wo ich selber, wenn ich das Replay gesehen hätte, gedacht hätte, dass es MH ist. Fast der ganze Bildschirm war schon im Fog und in dem Moment habe ich einen Flamer in den oberen Rand des Nebels fahren sehen für einen ganz kurzen Moment. Habe dann natürlich Einheiten hingeschickt. Frage mich, ob mir das von Gentool als MH angelastet worden wäre.
Damals hieß es dann, ich würde den Stream im Hintergrund laufen lassen und hätte deshalb Einheiten hingeschickt... Müsste hier auch noch irgendwo nen Thread zu sein.

Trotzdem finde ich Gentool oder auch damals Aceton gut. Dadurch wird das Cheaten mit Sicherheit deutlich erschwert.
 
Mitglied seit
3 Apr 2004
Beiträge
6.884
Punkte
265
Eine leider sehr verbreitete Einstellung gegen die man als Cheat-Erkenner arbeiten muss. Ein 100% Beweis reicht nicht, egal wie ausführlich man beschreibt warum es einwandfrei nachgewiesen ist das gecheatet wurde. Es wird verlangt das man mehr macht und per default erstmal das ganze System in Frage gestellt (und dann erwartet das andere die Situationen überprüfen die man kurz ausm Ärmel schüttelt als das man es selber tut).

Einfach unglaublich frustrierend.
Doch, ein 100%iger Beweis reicht. Es geht ja gerade darum, ob Gentool einen 100%igen Beweis liefert oder nicht. Ich bin eben aus der Erfahrung mit Aceton kritisch. Vielleicht war der ausdruck "skeptisch" von mir zu viel. Passend wäre wohl eher, dass ich dann noch "leichte Zweifel" habe. Ich erwarte hier auch nicht, dass jemand testet, ob in der von mir geschilderten Situation, Gentool anschlägt. Es könnte ja sein, dass das mit einem ganz einfachen "nein" zu beantworten wäre, weil xezon solche Situationen kennt.

Ich will Gentool hier auch gar nicht schlecht reden oder sonstige Bemühungen Cheater zu entlarven. Halte das ganze für eine sehr gute Sache und finde es bemerkenswert, wenn jemand da viel Arbeit reinsteckt. Aber kritisches Hinterfragen sollte erlaubt sein und ist meiner Ansicht nach auch notwendig. Wenn das nicht gemacht werden würde, wäre ich nach Aceton ein überführter Cheater... Ich kann auch nicht beurteilen, wie zuverlässig Gentool ist. Habe mit dem Programm überhaupt keine Erfahrung und wenn der Entwickler sagt, dass die Wahrscheinlichkeit bei 99,9% beträgt, glaube ich dem erstmal. Nur kenne ich aus meiner aktiven ZH Zeit ein paar extreme Situationen, wie die von mir beschriebene, und frage mich einfach nur, ob Gentool auch bei solchen Szenen, die vielleicht einmal in 100 000 Spielen vorkommen, funktioniert. Das ist doch nicht direkt immer als schlecht machen des Ganzen Programms/Projekts gemeint, sondern als konstruktive Kritik.
Dass es als Person, die sich mit so etwas beschäftigt, frustrierend ist, wenn es immer wieder meckernde Stimmen gibt, kann ich mir vorstellen. Aber ohne meckernde Stimmen gäbe es auch einige zu unrecht Verurteilte. Und das ist mit Sicherheit auch nicht das Ziel der "Cheat-Erkenner".

edit//:
Habe gerade nochmal kurz nach dem replay gesucht und habe es noch gefunden. Ich weiß allerdings, wie gesagt, nicht mehr, ob ich den Flamer anvisiert habe oder nicht. Kann es auch leider nicht selbst überprüfen, weil ich kein ZH installiert habe und auch keine CD´s mehr habe. Falls also jemand lust hat, kann er gerne einmal gucken. Würde mich auch wirklich freuen (falls ich den flamer anvisiert habe), wenn Gentool nicht anschlägt.

Hier auch noch der entsprechende Thread dazu: http://www.united-forum.de/ccg-zh-fairplay-f350/fairplay-46335/
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
28 Okt 2006
Beiträge
978
Punkte
205
wie dumm muss man eigentlich sein um einen log under fog zu machen? einem ist doch klar, dass man cheatet und nur dadurch überführt werden kann.
wenn man es beim "ganze map sehen" belässt kann man doch nicht überführt werden?
 
Mitglied seit
13 Jun 2008
Beiträge
5.628
Punkte
210
Also zu Nickels Replay:

Aus heutiger Sicht würde ich sagen, dass hololo gewaltig große Tomaten auf den Augen hatte^^

Is in der Wiederholung schön zu sehen, dass Nickel den Flamer einen doch großen Moment lang gesehen hat, er war definitiv nicht im Nebel. Aber durch das Misstrauen damals und dem fehlenden Wissen und Programmen hat sich das leider ergeben.

Beim flamer hab ich selber gedacht "das sieht jetz aus wie MH".
Der is die ganze Zeit genau an der grenze zwischen fog of war und normalem sichtfeld gefahren, hab ihn erst einmal kurz gesehn, dann warer wieder weg, dann kurz wieder da, wieder weg....

Genauso sieht man es auch im Replay!
 
Mitglied seit
2 Sep 2005
Beiträge
1.736
Punkte
0
Aber kritisches Hinterfragen sollte erlaubt sein und ist meiner Ansicht nach auch notwendig. [...] Nur kenne ich aus meiner aktiven ZH Zeit ein paar extreme Situationen, wie die von mir beschriebene, und frage mich einfach nur, ob Gentool auch bei solchen Szenen, die vielleicht einmal in 100 000 Spielen vorkommen, funktioniert. Das ist doch nicht direkt immer als schlecht machen des Ganzen Programms/Projekts gemeint, sondern als konstruktive Kritik.
Ja das sehe ich auch so. Es ist hilfreich wenn Fehler zu Tage gebracht werden, sofern diese auch anhand eines Replays belegt werden.

Dass es als Person, die sich mit so etwas beschäftigt, frustrierend ist, wenn es immer wieder meckernde Stimmen gibt, kann ich mir vorstellen. Aber ohne meckernde Stimmen gäbe es auch einige zu unrecht Verurteilte. Und das ist mit Sicherheit auch nicht das Ziel der "Cheat-Erkenner".
Nein es ist nicht frustrierend. Es ist gleichermaßen gut einen Cheatvorgang zu bestätigen oder Fehler einzugestehen. Übrigens gibt es in den neueren Versionen von GenTool das MDS+. Das gibt zusätzlich zum Dialog noch mehr infos aus, wo man die Situation noch besser nachvollziehen kann.

In deinem Replay ist nichts angeschlagen. Alles ok.
 
Mitglied seit
13 Jul 2004
Beiträge
1.669
Punkte
0
... und das Gentool ziemlich sicher ist :)
glaube der nebel ist noch da aber man kann die einheiten darunter sehen. also einfach keinen lock im nebel machen und gut ist. aber so schlau sind cheater wohl nicht :)
noch Fragen ?
Gentool ist ein ganz hervorragendes Stück Software, meinen allergrössten Respekt dafür an xezon. Ehrlich.

Warum hat EA eigentlich nicht diese Erkennungsmethode eingebaut ? Wäre für die doch super einfach gewesen.
Aber genau dort liegt auch die Schwäche von Gentool in Sachen Cheaterkennung, es erkennt halt nur dumme Cheater.
Gentool hat im Moment halt das "Glück", dass es niemanden gibt der noch Cheats für ZH programmiert, es wäre relativ
einfach dies auszuhebeln. Was sich unserer australischer Freund damals hat alles einfallen lassen um Aceton auszutricksen
war ziemlich spektakulär, aber halt auch sehr interessant und immer aufregend, war ein lustiges Katz und Maus Spiel.
 
Mitglied seit
20 Okt 2006
Beiträge
188
Punkte
0
xezon wenn du bisschen freizeit hast check doch mal paar alte replays von excal durch fände ich schon äuerst interessant ;)
 
Mitglied seit
16 Jun 2011
Beiträge
8.651
Punkte
0
Als ich das Game grad angefangen hatte haben mir im Skype welche auch MH augeschwatzt, werde auch mal die Reps anschauen, habe vermutlich alles und jeden gelockt :ugly
Hoffe ich finde die reps mal noch :D
 
Mitglied seit
3 Feb 2004
Beiträge
2.826
Punkte
0
könnte mir gut vorstellen, dass selbst wenn excal maphacken wollte, er es nicht hinbekommen würde :D
 
Mitglied seit
2 Sep 2005
Beiträge
1.736
Punkte
0
Aber genau dort liegt auch die Schwäche von Gentool in Sachen Cheaterkennung, es erkennt halt nur dumme Cheater.
Das stimmt so nicht ganz. GenTool hat 3 Anticheat module. Einer davon ist MDS für die Replayanalyse um "dumme" Cheater zu erkennen. Außerdem ist das Diskutieren von Replays die meistbenutzte Analyse zur Cheaterkennung. Daher würde ich nicht sagen das MDS ein schwaches Feature ist. Ich finde es ist ein sehr gutes, weil es universell auf sämtlichen Replays einsetzbar ist und jeder Spieler nachträglich überprüft werden kann. Und selbst wenn ein Spieler sehr vorsichtig spielt, so besteht dennoch die Gefahr, dass er versehentlich in 1 von 100 Spielen mal doch auf eine Einheit statt auf das Terrain klickt. Und wenn das jemand in GenTool durchspult, dann hat er den Salat.

Gentool hat im Moment halt das "Glück", dass es niemanden gibt der noch Cheats für ZH programmiert, es wäre relativ
einfach dies auszuhebeln.
Das ist richtig. Allerdings würde es einiges an Arbeitszeit und Wissen benötigen, um alle 3 Anticheat Features komfortabel unschädlich zu machen, damit der Cheater wieder sicher ist. Ob sich jemand die Mühe macht ist fraglich. Da ich selber das Spiel hacke, weiß ich wovon ich rede^^
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
13 Jul 2004
Beiträge
1.669
Punkte
0
Gentool läuft mit eingeschränkten Rechten oder ? Ich denke mal du weisst wie einfach es ist API-Funktionen zu hooken.
Unser "Gegner" damals hat nicht davor zurückgeschreckt einen Kernel-Treiber zu installieren, das war dann nur noch indirekt zu entdecken,
aber keinesfalls ohne Admin-Rechte. Die Frage ist also ob sich JETZT noch jemand die Mühe macht.
Im Moment, und höchstwahrscheinlich bei ZH für immer, ist Gentool völlig ausreichend. Was die Zukunft bringt wird sich zeigen.
 
Oben Unten