Besiedlung des Mars

freezy

Administrator

Staff member
Sep 26, 2002
61,951
94
550
32
Dark Citadel
Er hat mögliche Wege des Terraforming bereits erörtert. Die Möglichkeiten kann man ja eigentlich auch alle auf Wikipedia nachlesen ^^. Eine vielversprechende Möglichkeit ist es die Eiskappen zu schmelzen um den Treibhauseffekt zu initiieren. Durch das Schmelzen des Eises wird CO[SUB]2[/SUB] frei, welches die Atmosphäre verdichtet und Temperatur sowie Druck erhöht. Was dann zu weiterem Schmelzen des Eises führt, welches sich durch den erhöhten Druck in Wasserozeanen sammeln kann. Dann kann man schonmal ohne Druckanzug rumlaufen und bestimmte Pflanzenarten anpflanzen die mit der hohen CO[SUB]2[/SUB] Dichte klarkommen um Sauerstoff zu generieren. Planetweit genug Sauerstoff zu generieren wird aber noch langwieriger.

Gibt auch noch andere Ansätze.

https://de.wikipedia.org/wiki/Terraforming#Methoden_f.C3.BCr_den_Mars
https://en.wikipedia.org/wiki/Terraforming_of_Mars


Terraforming ist eh noch etwas weiter in der Zukunft als die Besiedlung, erstmal werden es also Habitate sein die sich bei kontinuierlicher Zufuhr von Bewohnern aber bald zu einer Stadt entwickeln werden mit Industrie und dergleichen. Vermutlich wird auch viel im Untergrund angelegt zum Schutz vor Strahlung.

Was man sich aber mal vor Augen führen sollte: Wenn alles nach Plan läuft, geht die Besiedlung schon in 9 Jahren los. Und es gibt noch kaum Hype darüber. Aber das wird sich in ein paar Jahren ändern wenn die ersten Lieferungen mit den neuen Transportern anlaufen.
 
Dec 21, 2004
38,646
16
375
35
Vahldorf
glaube ich nicht dran das da irgendwas in 9jahren anläuft. bis dahin is der mit den Fördergeldern irgendwie... weg
oder so :D
 
Feb 2, 2007
4,344
7
240
Ruhrpott
www.die-philosoffen.com
Was man sich aber mal vor Augen führen sollte: Wenn alles nach Plan läuft, geht die Besiedlung schon in 9 Jahren los. Und es gibt noch kaum Hype darüber. Aber das wird sich in ein paar Jahren ändern wenn die ersten Lieferungen mit den neuen Transportern anlaufen.
reden wir hier gerade nicht vom immerhin größten, aufwändigsten und teuersten projekt der menschheitsgeschichte? da bin ich mal gespannt ^^
 

AmeRiZe

WERWURST!
Jan 30, 2008
26,675
323
395
Berlin



glaube ich nicht dran das da irgendwas in 9jahren anläuft. bis dahin is der mit den Fördergeldern irgendwie... weg
oder so :D
Der hat ein geschätztes Vermögen von 11,4 Milliarden USD und brauch wohl kaum mehr Kohle...

Ansonsten halte ich 9 Jahre für sehr engagiert, aber nicht für unmöglich.
 
Dec 21, 2004
38,646
16
375
35
Vahldorf
Der hat ein geschätztes Vermögen von 11,4 Milliarden USD und brauch wohl kaum mehr Kohle...

Ansonsten halte ich 9 Jahre für sehr engagiert, aber nicht für unmöglich.
seit wann ist viel Geld kein indiz mehr noch mehr Geld zu wollen. im allgemeinen Bedingt das eine das andere. für reiche gilt nicht der Reichtum, sondern das noch reicher werden.
 

AmeRiZe

WERWURST!
Jan 30, 2008
26,675
323
395
Berlin



Ist das nicht etwas zu pauschal ausgedrückt?! Der Mann möchte ja anscheinend auf den roten Planeten, um sich so auch in gewissermaßen in der Geschichte zu verewigen. Und das halte ich doch durchaus für wahrscheinlicher, als einfach nur Geld ab zugreifen. Trumps Kandidatur ist ja auch so ein Beispiel, um seine Fußstapfen in der Geschichte zu hinterlassen, auch wenn die Ziele andere sind.
 
Dec 21, 2004
38,646
16
375
35
Vahldorf
sicher ist das pauschal und verallgemeinert.
ich bezweifle einfach stark das jemand der soviel geld angehäuft hat, sagt: "okay ich habe 12mrd. 8 davon haue ich für mein marsprojekt raus" (oder mehr) "damit ich in die analen der geschichte eingehe". ich halte diese superreichen pauschal für die bedürftigsten dieser gesellschaft (weltlich gesehen), sei es machtsüchtig, geltung/status oder/und grundlegend narzistisch.
auch deine ansicht von "der brauch wohl kaum mehr kohle" ist mehr oder weniger naiv, glaubst du der hat bei 100mio noch mehr kohle gebraucht? oder bei der ersten mrd? oder bei 5mrd?
es geht nie um die summe die sie haben, sondern um die summe die sie noch mehr bekommen, der rausch von mehr! es gibt kein genug.

die allermeisten investieren geld, sie geben es nicht aus und wollen davon nichts wiedersehen. doch dieses marsprojekt, wird zukünftig gesehen erstmal ein loch ohne boden sein, ganz zu schweigen von den risiken. erste landung bruchlandung alles tot/kaputt.... yay.
ich stehe einem start in 9 jahren also mehr als skeptisch gegenüber :D
glaube ich nicht dran
 

AmeRiZe

WERWURST!
Jan 30, 2008
26,675
323
395
Berlin



Falls Elon da wirklich hin will bleibe ich weiterhin "naiv".

Auch wenn ich deiner Aussage im groben zustimmen würde, würde ich es trotzdem nicht verallgemeinern.
 
Dec 21, 2004
38,646
16
375
35
Vahldorf
musste ja nich verallgemeinern ^^
und mit naiv meinte ich nicht, ob er dahin will oder nicht. sondern im bezug deines blickwinkels auf > "er habe genug geld"
 

AmeRiZe

WERWURST!
Jan 30, 2008
26,675
323
395
Berlin



So habe ich das auch verstanden und trotzdem bleibe ich bei meiner Ansicht, auch wenn du sie angeblich für naiv hältst.
 

freezy

Administrator

Staff member
Sep 26, 2002
61,951
94
550
32
Dark Citadel
glaube ich nicht dran das da irgendwas in 9jahren anläuft. bis dahin is der mit den Fördergeldern irgendwie... weg
oder so :D
Nope, Musk ist ganz und gar nicht der Typ, er ist ein Idealist (und solche Leute brauchen wir). Wenn es hart auf hart kommt, wird er alles auf eine Karte setzen um das Ziel zu erreichen. Beschäftige dich bitte einfach mit seiner Vergangenheit bevor du ihn mit anderen über einen Kamm scherst. Der pumpt notfalls sein ganzes Vermögen in seine Projekte selbst wenn es ne hohe Chance gibt, dass er damit scheitert. Das hat er mit seinen vergangenen Firmen nämlich schon getan. SpaceX und Tesla standen früher kurz vor dem aus, konnten aber durch seinen starken Einsatz gerettet werden. Der arbeitet 100 Stunden Wochen und ist nicht nur CEO, sondern auch Lead Designer und tüftelt bei seinen Projekten an der vordersten Technikfront mit. Du könntest ihm zu jedem technischen Detail der Rakete fragen und er würde dir alles erklären können. Btw, er hat auch bereits gesagt (u.a. in der Präsi im ersten Post) dass eine seiner Ängste ist, dass er durch einen Unfall vorzeitig ablebt und dann irgendwelche geldgeilen Investoren SpaceX übernehmen die nur auf kurzfristigen Profit aus sind. Und er will sicherstellen, dass das auf keinen Fall passiert, eben weil es ihm um das Ideal geht und nicht ums Geld. Er ist tatsächlich einer der sein Vermögen nutzt um die Menschheit voran zu bringen. Man könnte ihn fast schon als Held bezeichnen (immerhin hat der Regisseur vom ersten Iron Man Film Robert Downer Jr. nen Tag zu Musk geschickt weil er Musk als Vorbild für Iron Man sah ^^). Aber zumindest sollte man ihm Respekt zollen.

Und Produktionsarbeiten für den Plan wurden ja bereits begonnen, der Treibstofftank der Rakete und der Booster wurden bereits gebaut. Und sehr bald wird das ganze denn voll anlaufen. Das würden sie wohl nicht tun, wenn sie nicht an den Plan glauben würden.

die allermeisten investieren geld, sie geben es nicht aus und wollen davon nichts wiedersehen. doch dieses marsprojekt, wird zukünftig gesehen erstmal ein loch ohne boden sein, ganz zu schweigen von den risiken. erste landung bruchlandung alles tot/kaputt.... yay.
ich stehe einem start in 9 jahren also mehr als skeptisch gegenüber :D
Das kann durchaus passieren. Der Plan ist risikoreich, die Chance eines Fehlschlags (oder zumindest eine Verzögerung) ist recht hoch. Aber sicher nicht weil es an Musks Integrität Zweifel gibt, sondern weil Raumfahrt eben sau schwer ist.
 
Dec 21, 2004
38,646
16
375
35
Vahldorf
http://www.zeit.de/wirtschaft/2015-05/tesla-elon-musk-spacex
für mich ein ziemlich krankhaftes bild, das er auch selbst schildert.

du siehst die menschen anders als ich. wer 100 stunden die woche arbeitet und nur projekte vor sich hat. der lebt dieses leben aus meiner sicht als kompensation. er bildet da keine ausnahme, er sieht sich sicher gern auf der bühne, lässt sich feiern. das gibt ihm den kick von bedeutung die er nie bekommen hat. deshalb auch ein projekt nach dem anderem, kein pause, nur die innere leere nicht fühlen um sie genau dadurch verarbeiten zu können.
das einzige was als vorteil aus diesem leidwesen hervorgeht ist oft eine gewisse genialität, dass spreche ich keinem ab. jedoch stellt er für mich keinen menschenfreund dar.
 
Last edited:
Feb 2, 2007
4,344
7
240
Ruhrpott
www.die-philosoffen.com
http://www.zeit.de/wirtschaft/2015-05/tesla-elon-musk-spacex
für mich ein ziemlich krankhaftes bild, das er auch selbst schildert.

du siehst die menschen anders als ich. wer 100 stunden die woche arbeitet und nur projekte vor sich hat. der lebt dieses leben aus meiner sicht als kompensation. er bildet da keine ausnahme, er sieht sich sicher gern auf der bühne, lässt sich feiern. das gibt ihm den kick von bedeutung die er nie bekommen hat. deshalb auch ein projekt nach dem anderem, kein pause, nur die innere leere nicht fühlen um sie genau dadurch verarbeiten zu können.
das einzige was als vorteil aus diesem leidwesen hervorgeht ist oft eine gewisse genialität, dass spreche ich keinem ab. jedoch stellt er für mich keinen menschenfreund dar.
naja. ein paar solcher psychologisch ungewöhnlichen typen gab es wohl schon immer. wenn sie ihre leidenschaft und ihre fähigkeiten positiv einsetzen - why not.
natürlich ist das kein lebensmodell für die restlichen 99,9% der menschheit, jedenfalls nicht auf dauer. denn sonst würde sie wohl alleine schon wegen zu wenig zeit für knickknack recht schnell aussterben ;)
 
Feb 19, 2014
13,004
103
260
Schwobaländle
denn sonst würde sie wohl alleine schon wegen zu wenig zeit für knickknack recht schnell aussterben ;)
Bei effektiver Anwendung von knickknack reicht eigentlich 3 mal im Leben. Das sollte jedem möglich sein ;)


Ich finde er soll ruhig sein Geld in das Marsprogramm stecken. Ob es dann in 9 Jahren klappt sei dahingestellt. Auf jeden Fall lernen wir für die Zukunft daraus.
Sinnvoller als Milliarden z.B. im Profifußball zu verheizen.
 

Phill

Will Reno haben!
Jan 6, 2009
33,270
166
370
Bayern



natürlich ist das kein lebensmodell für die restlichen 99,9% der menschheit, jedenfalls nicht auf dauer. denn sonst würde sie wohl alleine schon wegen zu wenig zeit für knickknack recht schnell aussterben ;)
Musks erste Frau hat 1 x Zwillinge und 1 x Drillinge bekommen, jeweils durch künstliche Befruchtung...
 

freezy

Administrator

Staff member
Sep 26, 2002
61,951
94
550
32
Dark Citadel
Wer weiß wann und in welchem Kontext das Zitat gefallen ist. Glaube nicht, dass es überhaupt der Rede wert ist.

Letztendlich ging's ja darum dass du behauptet hast, dass Musk sich mit den Milliarden aus dem Staub macht, und wir haben nun festgestellt, dass er das nicht machen wird. Weil er eben ein sehr spezieller Mensch ist, dem es nicht um Geld geht, sondern um die Verwirklichung seiner Visionen. Dass viele Aspekte an seinen Unternehmungen, Plänen und Arbeitsweisen krass sind, bestreitet wohl niemand. Aber wenn er so Feuer und Flamme dabei ist und dafür eben andere Aspekte seines Lebens opfert, und wenn er Leute findet die es ihm gleich tun wollen, wieso nicht. Ist ja ihre freie Entscheidung. Manche Leute wollen eben die Welt verändern. Es wird auch genug Leute geben die sich freiwillig zur Marskolonierung melden werden, obwohl sie dafür einige Opfer bringen müssen. Ich bin eigentlich ganz froh, dass es Leute gibt, die die Menschheit vorantreiben.

Wir müssen ja nicht so leben wie jene, aber wir können sie durchaus mal anfeuern. Zumindest sollten wir ihren Einsatz nicht belächeln oder sie runter machen nur weil wir ein anderes Leben führen.
 
Dec 21, 2004
38,646
16
375
35
Vahldorf
Letztendlich ging's ja darum dass du behauptet hast, dass Musk sich mit den Milliarden aus dem Staub macht, und wir haben nun festgestellt, dass er das nicht machen wird.
haben wir gar nicht. werden wir erst sehen wenns soweit ist....oder eben nicht soweit ist.
und insgesamt war das eher als joke gemeint. kann aber immer passieren.

und ich gebe dir recht, was das vorantreiben angeht.
aber ich selbst behalte dabei immer im auge, das opfer nicht gleich opfer ist. und das opferbereitschaft auch sehr große negativaspekte haben kann, aber das ginge hier zuweit.
es ist für mich auch wichtig wie wir in die zukunft gehen, wie wir sie gestalten und nicht nur das wir es tun. das soll jetzt aber keine kritik am projekt selbst sein, auch nicht an musk, sondern ganz allgemein.