+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Neuartiges Ballortungssystem entwickelt

Eine Diskussion über Neuartiges Ballortungssystem entwickelt im Forum Sport Forum. Teil des Off Topic-Bereichs; Zitat von www.t-online.de Im Fußball stehen womöglich einschneidende Veränderungen an. Liebgewonnene Diskussionen über Abseitsstellungen oder umstrittene Tore könnten bald passé ...

  1. #1
    Administrator
    Avatar von FiX
    Registriert seit
    21.12.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    31
    Beiträge
    32.912
    Name
    Nils
    Nick
    FiX

    Neuartiges Ballortungssystem entwickelt

    Zitat Zitat von www.t-online.de
    Im Fußball stehen womöglich einschneidende Veränderungen an. Liebgewonnene Diskussionen über Abseitsstellungen oder umstrittene Tore könnten bald passé sein. Forscher des Fraunhofer-Instituts Erlangen haben ein neuartiges Ballortungssystem entwickelt. DFB und Fifa zeigen sich bereits interessiert. Die Mitarbeiter der benachbarten Unternehmen hatten lange Zeit verwundert nach oben geblickt, als sie die hüftsteifen und neonlichtbleichen Chipexperten des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen kicken sahen. Allerdings traten die international gefragten Ingenieure nicht zum Spaß gegen den Ball: Sie haben es zu ihrer Lebensaufgabe gemacht, die schönste Nebensache der Welt zu digitalisieren.

    Drahtloses Ballortungssystem
    Mit der Entwicklung eines neuartigen, drahtlosen Ballortungssystems ist es ihnen gelungen, den Pass in eine Zukunft des Fußballs zu schlagen, in der umstrittene Schiedsrichterentscheidungen der Vergangenheit angehören und fundierte Spielanalysen Trainern, Medien und Zuschauern in Echtzeit zur Verfügung stehen.

    Stammtisch-Diskussionen wären beendet
    Die Vorlage bekamen die Fraunhofer-Forscher von der Cairos Technologies AG aus Karlsbad. Deren Vorstandsvorsitzender Hartmut Braun kam mit seinem Mitaktionär Roland Stucky nach einem Altherrenfußballspiel des ATSV Mutschelbach auf die revolutionäre Idee. Denn wie jedes Wochenende Hunderttausende anderer Fußballexperten auf dem heimischen Sofa oder am Stammtisch diskutierten sie stundenlang darüber: War der Ball im Tor, der Spieler im Abseits?

    Ball und Spieler mit Chip ausgestattet
    Man dachte daran, Lichtschranken oder Radar einzusetzen, ehe Cairos um die Jahrtausendwende an das Fraunhofer-Institut mit der Bitte herantrat, Ball und Spieler mit Chips zu verwanzen, um deren genaue Position im dreidimensionalen Raum eines Fußballfeldes messen zu können.

    Statistik aus dem Computer
    "Die Chips erheben bis zu 2000-mal pro Sekunde die aktuellen Positionen der 22 Spieler und des Balles auf den Zentimeter genau", sagt René Dünkler vom Fraunhofer-Institut. Die Daten werden dann von bis zu zehn Antennen, die rund um den Platz angebracht sind, erfasst und an den Zentralcomputer weitergeleitet, der dort sofort die statistischen Informationen aufbereitet.

    Auch Fitness der Spieler erfassbar
    So könnten die Zuschauer in Sekundenbruchteilen erfahren, dass - dies ein fiktiver Fall - der Stuttgarter Stürmer Kevin Kuranyi den Ball in der 67. Minute von 21 auf 137 Stundenkilometer beschleunigte, ehe der Ball im Abstand von 3,9 Zentimetern am rechten Pfosten vorbei flog. Kuranyis Trainer Matthias Sammer könnte sich anhand der gewonnenen Zweikämpfe, der Lauffreudigkeit oder der Torschüsse überlegen, ob er den Angreifer auswechselt - zumal ein weiterer Chip im Trikot demnächst auch Informationen über die Fitness der Spieler liefern könnte.

    Gefahr durch Boulevardmedien
    "Interessant", sagt Sammer über das innovative Modell. Der VfB-Coach kann sich das System zur Unterstützung der Leistungsdiagnostik vorstellen, wobei er kritisch anmerkt, dass die Boulevardmedien die Daten ausschlachten und regelmäßig den faulsten Spieler küren könnten.

    Erster Test Ende Februar
    Dennoch hat der DFB Interesse signalisiert. "Wir arbeiten schon jetzt ständig mit Videoanalysen", sagt DFB-Chefausbilder Erich Rutemöller, der in der Vielzahl neuer Daten eine sinnvolle Ergänzung zum Ausdauertraining und der Taktikschulung der Spieler sieht. Fifa-Boss Joseph Blatter zeigt sich neuer Technik ebenfalls aufgeschlossen, er erwägt Tests in offiziellen Spielen, eventuell schon beim englischen Ligapokal-Finale am 27. Februar.

    Gute Schiedsrichter-Unterstützung
    Zudem könnte die Rundleder-Innovation eine Orientierungshilfe für Schiedsrichter in umstrittenen Tor- und Abseitssituationen sein. Die Männer in Schwarz sind einem immensen Druck ausgesetzt und müssen in wenigen Augenblicken mit einem Pfiff über Siege, Titel und Millionen entscheiden. DFB-Schiedsrichterlehrwart Eugen Striegel so: "Wenn das System hundertprozentig funktioniert, stehen wir dem als Schiedsrichter positiv gegenüber."

    Unterstützung für Spiel-Analyse
    Hauptabnehmer für die Daten sollen laut Cairos-Marketingchef Oliver Braun vor allem die Medien sein, die ihren Zuschauern, Hörern und Lesern bereits die Welt des Fußballs mit Zahlenspielereien näher bringen. "Nur mit Statistiken allein kann man Fußball aber nicht erklären. Ein Stürmer, der wenig läuft, aber zwei Tore schießt, hat trotzdem seine Rolle erfüllt", sagt Premiere-Chef Georg Kofler, "ich warne davor, solche Zahlen überzubewerten. Aber wenn sich dadurch die Analyse des Spiels verbessert, wird Premiere das Chip-System natürlich nutzen."

    Ablöse des bisherigen Scoutings
    In anderer Form tut das der Pay-TV-Sender auch jetzt schon. Denn bei seiner Berichterstattung greift Premiere zum Großteil auf die Datenbank der Firma IMP zurück - die hat Cairos inzwischen aus der Konkursmasse des Kirch-Imperiums herausgekauft. Sollte das 3D-Ortungs-System in naher Zukunft in allen Stadien der ersten Bundesliga eingebaut sein, so der Plan des Unternehmens, dann wäre das eigentlich nur eine Weiterführung des bisherigen Scoutings, mit dem IMP bisher unter großem personellen Aufwand alle Pässe, Schüsse und Tore eines Spieltags gezählt hat.
    Ziemlich nettes System. Würde vielleicht etwas die Spannung der Fehlentscheidungen nehmen, aber letztendlich macht es das ganze fairer. 100% perfekt wird das ganze ja sicher auch nicht sein.
    This message was brought to you by FiX
    There can be no triumph without loss, no victory without suffering, and no freedom without sacrifice.
    >> United-Forum.de auf Facebook folgen <<

  2. #2
    Feldwebel
    Avatar von Gonzo
    Registriert seit
    13.07.2004
    Ort
    Berlin
    Alter
    46
    Beiträge
    1.669
    Ist nicht mehr ganz so neu, hab ich schon vor nem halben Jahr drüber gelesen
    Soweit ich weiß, wurde das von der FIFA abgelehnt

    MfG
    Gonzo

  3. #3
    Darth Plüsch !
    Avatar von mope7
    Registriert seit
    20.05.2002
    Ort
    Berlin
    Alter
    31
    Beiträge
    24.868
    Name
    Mike
    Nick
    atombrot


    das argument mit der schiriunterstützung findsch mal saudumm

    der schiri wird damit unmündig gemacht und is ja jetzt eigentlich überflüssig

    im football (american, das mit dem ei ) gibts bei entscheidungen die nich so klar sind, SOFORT auf allen fetten leinwänden ne videowiederholung und das geht reibungslos -_-

    son kääs, kost doch alles nut unütz geld und dette in ner sowieso schon überteuerten "sportart"
    aber wie üblich wirds durch die fans wieder reingeholt und die lassen sich dass auch hübsch abknöpfen ^^

    sei es durch schweineteure fanartikel oder einfach nur durch werbung....
    - Knippsi Klick, Flickr. -
    - Mein Zockprojekt ! Let's play Steamsammlung - begleitet mich durch meine Games !

  4. #4
    Schrödingers Katze
    Avatar von Springmaus
    Registriert seit
    07.12.2004
    Beiträge
    5.311
    hm.... vielleicht bekommen ja doch alle bald nen microchip in die eichel implantiert... zur auswertung der fitness... (und gegen raubkopieren)

    aber das system isn bissl überzogen oder?

    microchips?

    man kann doch per optik fast alles machen...
    also der ball als großer weißer punkt... das muss doch mit kameratechnik zu verfolgen sein... und wenn 3 kameras aus verschiedenen positionen das ding abfilmen kann man auch superpräzise die murmel orten...

    und die fitnes der spieler kannste per infrarotaufnahme im predatorstyle viel stylischer und vor allem medienwirksamer aufzeichnen...

    also, wenn die n paar studenten rangesetzt hätten, wäre es bistimmt zu ner viel einfacheren lösung gekommen...
    cya

  5. #5
    King of Queens
    Avatar von Jörg
    Registriert seit
    06.06.2002
    Ort
    - - -
    Alter
    34
    Beiträge
    8.732
    Nick
    - - -
    Clans
    - - -
    jo,hab ich von gehört,net unsinnvoll finde ich
    mfg Jörg

  6. #6
    King of Kingz
    Avatar von RushCabal
    Registriert seit
    03.01.2003
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    3.916
    Nick
    Fre3win
    Clans
    vMc.
    ich als fussballer finde es nicht so gut...
    dann kann man ja gar nimmer mit dem schiri meckern^^

  7. #7
    Kritiker
    Avatar von Lester
    Registriert seit
    26.11.2003
    Ort
    Augsburg
    Alter
    28
    Beiträge
    6.765
    Clans
    OKTRON
    Das is doch kein Sport mehr, wenn alle überwacht werden.
    In der Ruhe liegt die Kraft. Wer viel ruht, der viel schafft.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 30.05.2010, 15:52
  2. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 11.05.2010, 21:59
  3. Electronic Arts entwickelt Command & Conquer 4
    Von Kommando24 im Forum Tiberian Twilight
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.07.2009, 16:44
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.07.2006, 00:55
  5. REVOLUTIONÄRE DIÄT !!! von mir entwickelt @_@
    Von mope7 im Forum Kuschelecke
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.11.2003, 00:02

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •