Umfrageergebnis anzeigen: Welche Partei würdet ihr bei der Landtagswahl wählen?

Teilnehmer
15. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • NPD

    0 0%
  • Die Rechte

    0 0%
  • AFD

    3 20,00%
  • CDU

    2 13,33%
  • FDP

    0 0%
  • SPD

    0 0%
  • Die Grünen

    2 13,33%
  • Piratenpartei

    0 0%
  • Die Linke

    5 33,33%
  • Tierschutzpartei

    1 6,67%
  • DKP

    0 0%
  • noch unentschlossen

    0 0%
  • Stimme wird ungültig gemacht

    0 0%
  • ich gehe überhaupt nicht zur Wahl

    2 13,33%
+ Antworten
Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 111
Like Tree22x Danke

Superwahl-Sonntag UF Umfrage

Eine Diskussion über Superwahl-Sonntag UF Umfrage im Forum Politik & Weltgeschehen. Teil des Off Topic-Bereichs; Morgen, Sonntag dem 13.03. wird in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt ein neuer Landtag gewählt. Wie würdet ihr wählen, bzw. ob ...

  1. #1

    Superwahl-Sonntag UF Umfrage

    Morgen, Sonntag dem 13.03. wird in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt ein neuer Landtag gewählt.

    Wie würdet ihr wählen, bzw. ob und wie wählt ihr morgen?

    Die Landespolitik ist bei dieser Wahl ja eher sekundär ist und es geht viel mehr um die Positionierung der Bevölkerung zu Merkels Flüchtlingspolitik und dem Gegenpart in Form der rechten Parteien wie es sich z.B. schon in Frankreich, Polen etc. abgezeichnet hat.
    Trotzdem mal die Links für die Wahl-O-Maten zur Orientierung;

    Wahl-O-Mat Baden-Württemberg

    Wahl-O-Mat Rheinlandpfalz

    Wahl-O-Mat Sachsen-Anhalt


    Desweiteren welche Prognosen gebt ihr für die AfD ab?


    (Edit: die erste Partei soll natürlich NPD heißen)
    Geändert von Thermaltake (12.03.2016 um 07:17 Uhr)

  2. #2
    Oberstabsgefreiter
    Avatar von ^Gandalf
    Registriert seit
    18.04.2007
    Ort
    Fürstenfeld
    Alter
    34
    Beiträge
    605
    Nick
    Gandalf
    Clans
    DiE PhIlOsOfFeN
    ich vote nicht mit da ich österreicher bin, aber für mich stellt sich die lage so dar:

    ich kann dir nicht ganz recht geben, landtagswahlen sind persönlichkeitswahlen, allerdings werden bei dieser wahl sicher viele menschen aufgrund der aktuellen flüchtlingskrise ihre stimme einer bestimmten partei geben.

    hier gibt es allerdings schon die ersten probleme, da die cdu landespolitik eigentlich einen anderen kurs verfolgt als die cdu bundespolitik. dadurch wird das ergebnis meiner meinung nach der wahl sehr schwer zu analysieren sein, was von der cdu wahrscheinkich gewollt wird da man niemanden den schwazen peter zuschieben kann. die profiteure werden dadurch die grünen sein, vor allem bei baden-württemberg, da manche cdu wähler die merkels asylpolitik gutheißen sich durch grün besser vertretten fühlen als von der cdu. was ich so mitbekommen habe macht kretschmann sowieso einen guten job, aber das spielt im zweifellos auch noch in die hand.

    auf deranderen seite ist natürlich die afd, die von vielen leuten gewählt wird da sie sich [hauptsächlich] von der bundespolitik alleine gelassen vorkommen. ich persönlich hoffe das die afd trotz medialen bashing über 15% der stimmen bekommt damit merkel vielleicht einmal die augen aufmacht das etwas schief läuft. die meisten stimmen werden sie nämlich nicht bekommen weil die afd so super ist, sondern weil merkel einfach so schlecht ist.
    Geändert von ^Gandalf (12.03.2016 um 14:45 Uhr)

  3. #3
    Problembär
    Avatar von Blade
    Registriert seit
    01.01.2003
    Ort
    Shutter Island
    Alter
    29
    Beiträge
    7.224
    Clans
    GAHQ
    soooo mal darlegen...

    Ich muss gestehen, dass ich weniger aus irgendwelchen Parteiprogrammen raus wählen geh als nach dem Ausschlussverfahren (deswegen is der Wahl-o-mat für mich auch nicht zu gebrauchen)... gefallen tut mir das auch nicht, weils den tatsächlichen Sinn hinter der Wahl völlig ad absurdum führt, jedoch ist das wohl unserem Wahlsystem geschuldet weil,...

    -.... Ich muss zwangsläufig eine Partei wählen, die vorraussichtlich über die 5%-Hürde springt... eine Wahl für kleinere Parteien spielt nur den rechten Idioten von der AfD in die Hände... das bedeutet ich kann nicht die Piraten wählen und in BaWü wird selbst eine Wahl der Linkspartei oder der FDP zu einem grusligen morbiden Glückssüiel, wo jede stimme für die Linkspartei am Ende mehr Sitze für die AfD bedeuten könnte falls die Linkspartei bei ihren Umfragewerten kleben bleibt oder die FDP n Prozentpunkt verliert...

    -... Ich will der CDU eins "auswischen" für ihre Bundespolitik... eine Wahl der CDU kommt für mich schon deshalb nicht in Frage, weil sie es im Falle eines Wahlsieges so ausschlachten würden, als wären alle mit der Politik von Frau Merkel zufrieden. Das bin ich jedoch absolut nicht. Meiner Meinung nach hat Frau Merkel unser Land tief gespalten und trägt daran fast die Alleinschuld... leider funktioniert Politik nur so, dass man erst was ändert wenn man Konsequenzen an der Wahlurne sieht... also wird die CDU erst dann etwas ändern (ob nun mit oder ohne Merkel), wenn sie am Sonntag eine ordentliche Klatsche bekommt....

    Wenn also AfD, CDU, Linkspartei und FDP aus verschiedenen Gründen nicht wählbar sind bleiben SPD und Grüne.... und ab hier mach ichs mir ganz einfach: Kretschmann ist für mich Top und bundesweit der beste Grünen-Politiker (der einzige von Format unter all den Doppelnamen-Tussis) und der SPD-Kandidat Nils Schmid is ne Oberwurst.... regieren wollen die eh zusammen... Ich wähle also Grün und kann mit 4 weiteren Jahren Winfried Kretschmann sehr gut leben.
    Zitat Zitat von FiX Beitrag anzeigen
    [...], da dem Mod wohl bekannt war, dass Blade kein normaler Bär und auch kein Schadbär, sondern ein Problembär ist und entsprechende Vorsorge daher hilfreich sein könnte.

  4. #4
    UF Supporter
    Avatar von MacBeth
    Registriert seit
    21.12.2004
    Ort
    Vahldorf
    Alter
    32
    Beiträge
    38.259
    Name
    Patrick
    Nick
    MacBeth
    Clans
    3 2 1 Hasselhoff
    ich wähl nich
    Das Vertrauen unter Freunden ist ein sehr empfindlicher Zustand. Zuneigung, Gefühl, Erkenntnis, Hoffnung und Glaube halten ihn im Gleichgewicht. Ohne Vertrauen ist das Leben bitter und leer, dieses zerbrechliche Band auf die Probe zu stellen, ist gefährlich. Und obwohl das Vertrauen daran wachsen kann, stellt sich immer die Frage, ob es der Probe überhaupt standhält.

  5. #5
    Brigadegeneral
    Avatar von D4rK AmeRiZe
    Registriert seit
    30.01.2008
    Beiträge
    22.200
    Zitat Zitat von MacBeth Beitrag anzeigen
    ich wähl nich
    Eigentlich die beste Wahl, da die Politiker dadurch weniger Finanzmittel bekommen (darum betteln ja alle um Stimmen) anderseits stimme ich Blade schon zu.

    Vllt. mach ich es aber wie die Össis und wähle die Opposition, also Rechts (heißt nicht zwangsläufig rechtsextrem, aber das verstehen die meisten leider nicht...)

  6. #6
    UF Supporter
    Avatar von MacBeth
    Registriert seit
    21.12.2004
    Ort
    Vahldorf
    Alter
    32
    Beiträge
    38.259
    Name
    Patrick
    Nick
    MacBeth
    Clans
    3 2 1 Hasselhoff
    ich wähle nich weil die frage der regierungsart überhaupt nicht zur wahl steht.
    Das Vertrauen unter Freunden ist ein sehr empfindlicher Zustand. Zuneigung, Gefühl, Erkenntnis, Hoffnung und Glaube halten ihn im Gleichgewicht. Ohne Vertrauen ist das Leben bitter und leer, dieses zerbrechliche Band auf die Probe zu stellen, ist gefährlich. Und obwohl das Vertrauen daran wachsen kann, stellt sich immer die Frage, ob es der Probe überhaupt standhält.

  7. #7
    Oberfeldwebel
    Avatar von Starscream
    Registriert seit
    02.09.2009
    Ort
    Cybertron
    Alter
    36
    Beiträge
    2.613
    Name
    Starscream
    Ich frage mich schon seit längerem wie senil Leute sein müssten, die solcher Partei das Land anvertrauen.



    Zitat Zitat von MacBeth Beitrag anzeigen
    ich wähle nich weil die frage der regierungsart überhaupt nicht zur wahl steht.

    Aber wieso nicht zumindest dann die Piraten ?

  8. #8
    Zitat Zitat von Blade Beitrag anzeigen
    soooo mal darlegen...

    Ich muss gestehen, dass ich weniger aus irgendwelchen Parteiprogrammen raus wählen geh als nach dem Ausschlussverfahren (deswegen is der Wahl-o-mat für mich auch nicht zu gebrauchen)... gefallen tut mir das auch nicht, weils den tatsächlichen Sinn hinter der Wahl völlig ad absurdum führt, jedoch ist das wohl unserem Wahlsystem geschuldet weil,...
    Mit dieser gefühlsorientierten, weniger rational beeinflussten Einstellung stehst du bei weitem nicht alleine da, diese emotionale Haltung und mangelnde Auseinandersetzung mit sachlichen Inhalten ist der Hauptgrund warum Leute wie Donald Trump so erfolgreich sind. Meines Erachtens lässt sich das Gefühl leichter täuschen als der Verstand, frei nach dem Motto die Leute wählen die Partei von der sie am meisten gehört haben, sorgt für klare Mehrheiten und zeichnet den Erfolg der massiven PR / Werbung / Propaganda aus.
    Aber für die richtige Entscheidung braucht es wohl einbisschen von beidem.


    Zitat Zitat von Blade Beitrag anzeigen
    -.... Ich muss zwangsläufig eine Partei wählen, die vorraussichtlich über die 5%-Hürde springt... eine Wahl für kleinere Parteien spielt nur den rechten Idioten von der AfD in die Hände...
    Das ist vollkommen falsch, das genaue Gegenteil ist der Fall. Nicht wählen spielt allen Parteien oberhalb der 5%-Hürde und auch sonst allen anderen Parteien in die Hände.
    Daher ist es vollkommen egal welche Freaksplitterpartei du wählst, so lange du überhaupt wählen gehst, jede Stimme die nicht für eine Partei abgegeben wird, ist eine Stimme dagegen.
    Bestünde Deutschlands Wählerschaft nur aus uns zwei und du gehst nicht wählen, ich wähle aber die CDU, liegt die Wahlbeteiligung bei 50%, mit 100% der Stimmen für die CDU. Würdest du irgendeine Horstpartei wählen die sowieso nicht in den Landtag kommt, würde meine Stimme nur 50% für die CDU ausmachen. In größerem Maßstab ist es das selbe Prinzip, nur mit einem anderen Verhältnis.
    Kurzgesagt bist du gegen rechtsextreme Parteien und gegen Merkels Politik solltest du keine Partei wählen mit der die CDU und die rechtsextremen koalieren würden. Damit fallen CDU, AFD, NPD, Die Rechte, FDP, Die Grünen und SPD schonmal aus um gegen den Status quo zu stimmen. Vollkommen wurst welche Splitterpartei du dir dann aussuchst, hauptsache du gehst wählen, denn es ist dann immer eine Stimme gegen die etablierten Parteien. Mit nicht wählen schenkst du deine Stimme allen anderen.



    Zitat Zitat von Blade Beitrag anzeigen
    Wenn also AfD, CDU, Linkspartei und FDP aus verschiedenen Gründen nicht wählbar sind bleiben SPD und Grüne....
    Wenn du schon eine solch absolute Aussage triffst lege doch mal bitte dar warum die FDP und die Linkspartei für dich als unwählbar gelten?

    Mit einer Wahl der SPD stützt du nur die aktuelle Regierung und votest für die Merkel und die CDU, selbiges mit den Grünen.
    Über Gerd Schröders Agenda 2010 kann man streiten, aber diese hat Deutschland wenigstens genauso wirtschaftlich stark gemacht wie seine Deals mit Gazprom etc. und immer noch thumbs up für sein Veto gegen den Irakkrieg.
    Aber die Grünen sind ja mal die übelste Kriegshetzerpartei für dekadente, weltfremde, idealistische Spießer mit zuviel Geld und Kretschmann ist so fake darüber will ich mich jetzt gar nicht auslassen, der Typ macht wohl mehr konservative CDU Politik als Mappus es jemals hingekriegt hat. Auch wenn bei den Grünen mit Künast, Hofreiter etc. schon ein paar anständige Leute sind, kann man die Partei absolut vergessen, sofern man nicht zu den oberen 10% gehört.
    Wenn du mehr Geld aus Kapitalerträgen als aus Lohnarbeit machst, Militarismus und die Destabilisierung der Deutschen Gesellschaft und Ordnung generell befürwortest, nicht zu vergessen Stuttgart 21, liegst du mit den Grünen auf jedenfall Gold richtig.
    Rational betrachtet... aber für den Gefühlswähler ist der Opa von der Ökopartei halt irgendwie sympathisch wa ;-)



    Zitat Zitat von D4rK AmeRiZe
    Vllt. mach ich es aber wie die Össis und wähle die Opposition, also Rechts (heißt nicht zwangsläufig rechtsextrem, aber das verstehen die meisten leider nicht...)
    Naja, so moralisch kaputt Trump und die AfD (seit der Spaltung durch Petry) auch sind, ein so kompromisslos aggressiver Protest sendet zumindest ein starkes Signal gegen das Establishment, insofern sehe ich das z.T. auch mit Wohlgefallen.
    Aber ein Protest der sich von vornherein durch die Missachtung der Menschenwürde für jede weitere Etablierung disqualifiziert, bleibt meist nur heiße Luft oder führt zu Umständen die sich keiner wünscht.
    Btw, welche Partei in Deutschland würdest du denn als gemäßigte rechte Opposition bezeichnen?
    Nach Merkels allein produziertem Linksruck der CDU - gegen alle Parteimitglieder - hat der konservative Wähler in Deutschland doch überhaupt keine politische Heimat mehr. Außer in Bayern vielleicht... die CSU ist aktuell die einzige Regierungspartei die vernünftige Politik im Sinne des Volkes macht, und nebenbei bemerkt ihre Verwaltung noch anständig auf die Kette kriegt. Lediglich die PR-Strategie à la Schweinefleischpflicht, Autobahnmaut und Deutschpflicht für Ausländer zu Hause ist etwas fragwürdig.


    Zitat Zitat von Starscream
    Aber wieso nicht zumindest dann die Piraten ?
    Gibts die Partei überhaupt noch? Nichtsdestotrotz, die waren bei mir im Wahl-O-Mat auf Platz 1, hat mich gewundert.



    Zitat Zitat von MacBeth
    ich wähle nich weil die frage der regierungsart überhaupt nicht zur wahl steht.
    Im Prinzip sehe ich das genauso, ich bin weder für einen Freien Markt aka Kapitalismus mit parlamentarischer Demokratie für den sich unsere gelebte Konzerndiktatur ausgibt noch für Danistakratie.
    Eine Wahlbeteiligung unter 50% bei den ganzen Wahlen der letzten Jahre sollte dabei eigentlich ein dickes Ausrufezeichen sein, allerdings hat das nie irgendjemanden interessiert, deine Form des Widerspruchs hat sich zumindest bisher als absolut sinnlos erwiesen.
    Schweigen kann auch als stille Zustimmung gewertet werden, anstatt als Protest.
    Geändert von Thermaltake (13.03.2016 um 02:54 Uhr)

  9. #9
    N4z!s raus!
    Avatar von Keerulz
    Registriert seit
    05.07.2002
    Ort
    essen
    Alter
    32
    Beiträge
    6.358
    Gerade in diesen Zeiten handeln Nichtwähler mMn grob fahrlässig und egoistisch.
    Geändert von Keerulz (13.03.2016 um 03:49 Uhr)

  10. #10
    Oberfeldwebel
    Avatar von Starscream
    Registriert seit
    02.09.2009
    Ort
    Cybertron
    Alter
    36
    Beiträge
    2.613
    Name
    Starscream
    Irgendwo kann ich die nicht Wähler verstehen,
    wenn man der Presse glaubt stehen zur Wahl entweder voll Idioten aka CDU/SPD/Grüne/FDP ,
    Parteien die eh nicht gewinnen wie Piraten oder Nazis wie die AfD.

    Da kann man doch gleich zuhause bleiben oder ? Genau da liegt auch deren Fehler der Nicht Wähler.
    Das die sich eben unser Land von inkompetenten Leuten Regieren lasse.
    Man wenn diese 60% nur Piraten oder AfD wählen würden.
    Das würde endlich mal unsere Politik in die richtige bahn lenken.

  11. #11
    Problembär
    Avatar von Blade
    Registriert seit
    01.01.2003
    Ort
    Shutter Island
    Alter
    29
    Beiträge
    7.224
    Clans
    GAHQ
    Zitat Zitat von Thermaltake Beitrag anzeigen

    Das ist vollkommen falsch, das genaue Gegenteil ist der Fall. Nicht wählen spielt allen Parteien oberhalb der 5%-Hürde und auch sonst allen anderen Parteien in die Hände.
    Daher ist es vollkommen egal welche Freaksplitterpartei du wählst, so lange du überhaupt wählen gehst, jede Stimme die nicht für eine Partei abgegeben wird, ist eine Stimme dagegen.
    Bestünde Deutschlands Wählerschaft nur aus uns zwei und du gehst nicht wählen, ich wähle aber die CDU, liegt die Wahlbeteiligung bei 50%, mit 100% der Stimmen für die CDU. Würdest du irgendeine Horstpartei wählen die sowieso nicht in den Landtag kommt, würde meine Stimme nur 50% für die CDU ausmachen. In größerem Maßstab ist es das selbe Prinzip, nur mit einem anderen Verhältnis.
    Kurzgesagt bist du gegen rechtsextreme Parteien und gegen Merkels Politik solltest du keine Partei wählen mit der die CDU und die rechtsextremen koalieren würden. Damit fallen CDU, AFD, NPD, Die Rechte, FDP, Die Grünen und SPD schonmal aus um gegen den Status quo zu stimmen. Vollkommen wurst welche Splitterpartei du dir dann aussuchst, hauptsache du gehst wählen, denn es ist dann immer eine Stimme gegen die etablierten Parteien. Mit nicht wählen schenkst du deine Stimme allen anderen.

    Ich antworte jetzt mal nur auf diesen Teil von deinem Besserwisser-Post....

    Es ist ganz und garnicht falsch.... machen wir doch mal ein rechnerisches Beispiel... das funktioniert aber nur, wenn mind. 21 Leute wählen gehen (nur so gibt es eine 5%-Hürde)...

    Angenommen 10 Leute wählen die CDU, 10 Leute wählen die SPD und ich bin nummer 21 und muss mich entscheiden ob ich die CDU, die SPD oder eine Splitterpartei wähle.... oder eben garnicht.

    Mögliches Szenario A: Ich wähle CDU oder SPD. (rechnerisch jetzt mal CDU)

    Dann hat die CDU 11 Stimmen (von 21), also rund 52,4 % der Stimmen
    und die SPD 10 Stimmen, also rund 47,6% der Stimmen

    Mögliches Szenario B: Ich wähle garnicht, weil ich es sinnlos finde:

    Dann hat die CDU 10 Stimmen (von jetzt 20 abgegeben Stimmen) und damit 50%
    und die SPD ebenfalls 10 Stimmen und damit 50%

    Beide stellen im Verhältnis 50:50 gleichviele Leute im neu gebildeten Landtag.


    Mögliches Szenario C: Ich wähle als einziger die lustige Spaß-Splitter-partei aus Protest

    dann passiert folgendes:

    Die CDU hat 10 (von 21) Stimmen und damit 47,6 %
    die SPD ebenfalls 10 und 47,6%
    die Splitterpartei hat 1 Stimme und damit 4,8 %

    Die Parteien, die keine 5% haben werden bei gleichbleibender Sitzanzahl aber nicht für die Bildung des Landtags herangezogen, damit bilden CDU und SPD wieder im Verhältnis 50:50 den Landtag.... es bleiben keine Stühle leer...

    Ob ich also nicht wähle oder eine Partei, die die 5% Hürde nicht schafft ist völlig wumpe... wenn man die Beispiele etwas ausdehnt, auf mehr Parteien ist es sogar so, dass man mit Nichtwählen oder wählen von Splitterparteien den Parteien hilft, die nicht so viele Stimmen bekommen aber trotzdem die 5%-Hürde knacken.... im Klartext ist damit jede Stimme für eine Splitterpartei sogar vorteilhaft für die AfD....


    So und jetzt bitte nicht mehr von "Verstand" reden ja? ...



    @Kee:

    Fahrlässig vielleicht... aber egoistisch?! Wieso denn egoistisch? Haben sie irgendeinen Vorteil davon nicht wählen zu gehen, außer sich vielleicht den Weg zu sparen ^^ Ich denke viele Leute sehen sich einfach von garnichts repräsentiert, was zur Wahl steht und wurden zu oft verarscht.... und haben auch kein Bock drauf, wie wir vielleicht, taktisch das "kleinste Übel" zu wählen.... weil wenn du mich fragst, wer denn meiner Meinung nach regieren soll, kann ich dir auch nur die Antwort geben, wer meiner Meinung nach NICHT regieren soll.... und eigentlich ist das nicht der Sinn einer Wahl... finde es durchaus nachvollziehbar unter diesen Vorraussetzungen nicht wählen zu gehen...
    Geändert von Blade (13.03.2016 um 12:26 Uhr)
    D4rK AmeRiZe sagt Danke.
    Zitat Zitat von FiX Beitrag anzeigen
    [...], da dem Mod wohl bekannt war, dass Blade kein normaler Bär und auch kein Schadbär, sondern ein Problembär ist und entsprechende Vorsorge daher hilfreich sein könnte.

  12. #12
    Brigadegeneral
    Avatar von D4rK AmeRiZe
    Registriert seit
    30.01.2008
    Beiträge
    22.200
    Zitat Zitat von Thermaltake Beitrag anzeigen
    Naja, so moralisch kaputt Trump und die AfD (seit der Spaltung durch Petry) auch sind, ein so kompromisslos aggressiver Protest sendet zumindest ein starkes Signal gegen das Establishment, insofern sehe ich das z.T. auch mit Wohlgefallen.
    Aber ein Protest der sich von vornherein durch die Missachtung der Menschenwürde für jede weitere Etablierung disqualifiziert, bleibt meist nur heiße Luft oder führt zu Umständen die sich keiner wünscht.
    Btw, welche Partei in Deutschland würdest du denn als gemäßigte rechte Opposition bezeichnen?
    Nach Merkels allein produziertem Linksruck der CDU - gegen alle Parteimitglieder - hat der konservative Wähler in Deutschland doch überhaupt keine politische Heimat mehr. Außer in Bayern vielleicht... die CSU ist aktuell die einzige Regierungspartei die vernünftige Politik im Sinne des Volkes macht, und nebenbei bemerkt ihre Verwaltung noch anständig auf die Kette kriegt. Lediglich die PR-Strategie à la Schweinefleischpflicht, Autobahnmaut und Deutschpflicht für Ausländer zu Hause ist etwas fragwürdig.
    Damit meinte ich die AfD, aber wie du vllt. aus anderen meiner Posts heraus gelesen hast, bin ich gegen die AfD. Trotzdem wäre es mal interessant zu wissen ob sich die AfD tatsächlich wie befürchtet verhält, oder doch vllt. etwas kann...

    Wie dem auch sei, ich finde es aber interessant wie auf so ein schwammigen Post reagiert wird, da ich damit keine konkrete Aussage treffen wollte, sondern nur das was mir so gerade für Szenarien im Kopf herumschwirren.

  13. #13
    Brigadegeneral
    Avatar von Lunak
    Registriert seit
    22.10.2008
    Ort
    Bavaria
    Alter
    27
    Beiträge
    23.611
    Name
    Flo
    Nick
    Lunak
    Clans
    MSF
    Zitat Zitat von D4rK AmeRiZe Beitrag anzeigen
    Eigentlich die beste Wahl, da die Politiker dadurch weniger Finanzmittel bekommen (darum betteln ja alle um Stimmen) )
    Kannst du das mal ausführen?

  14. #14
    zml. on Fire
    Avatar von skep1l
    Registriert seit
    09.05.2003
    Alter
    30
    Beiträge
    15.688
    Name
    Hannes
    Mein Kreuzchen hat vorhin Grün bekommen, weil ich einfach ein großer Freund von Kretschmann bin und es sowieso nur entweder Grün-Rot oder eben Neuwahlen geben kann (meine Meinung).
    Wenn alle AfD Wähler ihre Proteststimme an andere Parteien geben würden, wäre der Protest genau so da, da dann ja eventuell die andere kleine Partei Chancen auf einen Einzug ins Parlament haben. Die wirklich guten Leute der AfD, größtenteils die Mitbegründer, sind ja nun eh alle bei ALFA. Wer also mit dem Argument kommt, dass das ja alles schlaue Leute sind, ist es eben selber nicht.

  15. #15
    UF Supporter
    Avatar von MacBeth
    Registriert seit
    21.12.2004
    Ort
    Vahldorf
    Alter
    32
    Beiträge
    38.259
    Name
    Patrick
    Nick
    MacBeth
    Clans
    3 2 1 Hasselhoff
    Im Prinzip sehe ich das genauso, ich bin weder für einen Freien Markt aka Kapitalismus mit parlamentarischer Demokratie für den sich unsere gelebte Konzerndiktatur ausgibt noch für Danistakratie.
    Eine Wahlbeteiligung unter 50% bei den ganzen Wahlen der letzten Jahre sollte dabei eigentlich ein dickes Ausrufezeichen sein, allerdings hat das nie irgendjemanden interessiert, deine Form des Widerspruchs hat sich zumindest bisher als absolut sinnlos erwiesen.
    Schweigen kann auch als stille Zustimmung gewertet werden, anstatt als Protest.
    is kein protest und auch kein widerstand. is ne einfache entscheidung, dass sich mit oder ohne meine stimme nichts an diesem zusammenhang ändert. egal welche partei, alle basieren auf diesem system, auch die linkspartei stellt die systemfrage nicht.
    Das Vertrauen unter Freunden ist ein sehr empfindlicher Zustand. Zuneigung, Gefühl, Erkenntnis, Hoffnung und Glaube halten ihn im Gleichgewicht. Ohne Vertrauen ist das Leben bitter und leer, dieses zerbrechliche Band auf die Probe zu stellen, ist gefährlich. Und obwohl das Vertrauen daran wachsen kann, stellt sich immer die Frage, ob es der Probe überhaupt standhält.

  16. #16
    Brigadegeneral
    Avatar von Lunak
    Registriert seit
    22.10.2008
    Ort
    Bavaria
    Alter
    27
    Beiträge
    23.611
    Name
    Flo
    Nick
    Lunak
    Clans
    MSF
    Dann mach ne eigene Partei auf und ändere was

  17. #17
    UF Supporter
    Avatar von MacBeth
    Registriert seit
    21.12.2004
    Ort
    Vahldorf
    Alter
    32
    Beiträge
    38.259
    Name
    Patrick
    Nick
    MacBeth
    Clans
    3 2 1 Hasselhoff
    hast du überhaupt gelesen was ich geschrieben habe?
    Das Vertrauen unter Freunden ist ein sehr empfindlicher Zustand. Zuneigung, Gefühl, Erkenntnis, Hoffnung und Glaube halten ihn im Gleichgewicht. Ohne Vertrauen ist das Leben bitter und leer, dieses zerbrechliche Band auf die Probe zu stellen, ist gefährlich. Und obwohl das Vertrauen daran wachsen kann, stellt sich immer die Frage, ob es der Probe überhaupt standhält.

  18. #18
    N4z!s raus!
    Avatar von Keerulz
    Registriert seit
    05.07.2002
    Ort
    essen
    Alter
    32
    Beiträge
    6.358
    Zitat Zitat von Blade Beitrag anzeigen
    Fahrlässig vielleicht... aber egoistisch?! Wieso denn egoistisch? Haben sie irgendeinen Vorteil davon nicht wählen zu gehen, außer sich vielleicht den Weg zu sparen ^^ Ich denke viele Leute sehen sich einfach von garnichts repräsentiert, was zur Wahl steht und wurden zu oft verarscht.... und haben auch kein Bock drauf, wie wir vielleicht, taktisch das "kleinste Übel" zu wählen.... weil wenn du mich fragst, wer denn meiner Meinung nach regieren soll, kann ich dir auch nur die Antwort geben, wer meiner Meinung nach NICHT regieren soll.... und eigentlich ist das nicht der Sinn einer Wahl... finde es durchaus nachvollziehbar unter diesen Vorraussetzungen nicht wählen zu gehen...
    In relativ normalen Zeiten finde ich es auch nicht sooooo verwerflich, wenn man nicht wählt. Aber gerade jetzt, wo die Nazis auf dem Vormarsch sind, halte ich es für extrem egoistisch einfach nicht wählen zu gehen mit der Begründung: "ICH fühle mich nirgendswo gut vertreten".
    Eine wehrhafte Demokratie kann so nicht funktionieren. Zumindest in Krisenzeiten sollten die Nichtwähler mal ihren Arsch hoch bekommen und mithelfen, dass Deutschland bunt bleibt und nicht braun wird.

  19. #19
    @Blade

    Danke für die Korrektur meines Denkfehlers, es ist ja tatsächlich so, wenn von 100 Wählern 95 irgendeine Horstpartei wählen und 5 Leute die CDU, bildet diese mit 100% der Sitze den Landtag. Die Parteien oberhalb von 5% machen den Landtag unter sich aus, obwohl es bei diesem Szenario schon auffällig wäre wenn der Balken "andere Parteien" höher wäre als der Rest.
    Ohne ein abgestuftes Wahlsystem gibt es keine klaren Mehrheiten die schnelle Beschlüsse fällen kann, aber in einem System von dem nur wenige große Parteien profitieren sehen sich eben viele Wähler nicht mehr repräsentiert, was sich an der Wahlbeteiligung verdeutlicht.

    Wenn du allerdings ein strategisches Votum gegen Merkels Poltik abgeben willst, sind die Grünen wie schon erwähnt die völlig falsche Wahl. Nachdem Kretschmann ein absoluter Merkelbefürworter ist.



    Zitat Zitat von D4rK AmeRiZe
    Damit meinte ich die AfD, aber wie du vllt. aus anderen meiner Posts heraus gelesen hast, bin ich gegen die AfD. Trotzdem wäre es mal interessant zu wissen ob sich die AfD tatsächlich wie befürchtet verhält, oder doch vllt. etwas kann...

    Wie dem auch sei, ich finde es aber interessant wie auf so ein schwammigen Post reagiert wird, da ich damit keine konkrete Aussage treffen wollte, sondern nur das was mir so gerade für Szenarien im Kopf herumschwirren.
    "provocare" heißt nichts anderes als eine Antwort herausfordern, was für eine Diskussion z.T. nötig ist.
    Die AfD würde ich seit Petry aber auf keinen Fall mehr zu den gemäßigten rechten Parteien zählen.
    Der moralische Konflikt, eine Nazipartei zu wählen, nur um eine noch größere Husopartei zu verhindern ist gar nicht so einfach.
    Hier steht wie immer der Utilitarismus dem kategorischen Imperativ gegenüber.
    Aber letztendlich wird nach dem Prinzip "teile und herrsche" jede systemkritische Oppositionspartei bewusst gespalten, dämonisiert, oder mit der Nazikeule niedergeknüppelt, was z.B. mit den Piraten oder der AfD wieder hervorragend funktioniert hat.
    Bei der Linkspartei hat keins von beidem bisher gefruchtet, daher begnügt man sich damit die Partei so gut es geht zu ignorieren und aus der Presse rauszuhalten.



    Zitat Zitat von MacBeth
    is kein protest und auch kein widerstand. is ne einfache entscheidung, dass sich mit oder ohne meine stimme nichts an diesem zusammenhang ändert. egal welche partei, alle basieren auf diesem system, auch die linkspartei stellt die systemfrage nicht.
    Die Linkspartei ist zumindest noch die systemkritischste Partei in Regierung und Opposition. Kapitalismus und NATO sind schließlich absolute Grundpfeiler unseres Systems.
    Aber du findest auch Parteien die in anderen Bereichen die "Systemfrage" stellen, beispielsweise mit Piraten, NPD, AfD in Bezug auf Volksentscheide und einem Demokratiesystem nach dem Vorbild der Schweiz.
    Eine interessante Partei in diesem Zusammenhang ist die "Deutsche Mitte".



    Zitat Zitat von skep1l
    Mein Kreuzchen hat vorhin Grün bekommen, weil ich einfach ein großer Freund von Kretschmann bin und es sowieso nur entweder Grün-Rot oder eben Neuwahlen geben kann (meine Meinung).
    Kann mir mal einer der Kretschmann-Befürworter erklären was diesen Politiker in euren Augen positiv auszeichnet?
    Wilma sagt Danke.

  20. #20
    Oberfeldwebel
    Avatar von Starscream
    Registriert seit
    02.09.2009
    Ort
    Cybertron
    Alter
    36
    Beiträge
    2.613
    Name
    Starscream
    Die CDU hat laut der ersten Prognose von ARD und ZDF die Landtagswahl in Sachsen-Anhalt gewonnen.
    Auf Platz zwei rangiert demnach die Alternative für Deutschland (AfD) mit 23 Prozent.
    http://de.sputniknews.com/politik/20...nhalt-afd.html

    Man fast jeder vierte hat sich für die AfD entschieden.

    Das Ergebnis wundert doch keinen, keine andere Partei hatte sich ja gegen den Kurs der Kanzlerin gestellt.
    Die "Wir Schaffen Das"Krise steht ja auch nur am Anfang, da ganze muss ja auch noch finanziert werden.
    Ich befürchte aber der Signal nach Berlin ist nicht groß genug. Bei 50% hätte es garantiert eine Kurskorrektur gegeben.


    Eigentlich hatte unsere Regierung nichts gelöst. Es war der Rest der EU der handelte.

+ Antworten
Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •