+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Kinovorschau für November 2005

Eine Diskussion über Kinovorschau für November 2005 im Forum Multimedia Forum. Teil des Off Topic-Bereichs; Neuer Monat, neue Filme. The Call (Kinostart am 03.11.) Eine fatale Anrufserie terrorisiert Tokios Teenager. Wenige Tage, nachdem man einen ...

  1. #1
    Der vierte Reiter
    Avatar von Asgard
    Registriert seit
    28.03.2004
    Ort
    Nimmerland
    Alter
    38
    Beiträge
    13.634
    Name
    Franky
    Nick
    Schnetzl0r

    Pokal Kinovorschau für November 2005

    Neuer Monat, neue Filme.

    The Call (Kinostart am 03.11.)

    Eine fatale Anrufserie terrorisiert Tokios Teenager. Wenige Tage, nachdem man einen Anruf auf dem Handy von der eigenen Nummer und mit der eigenen Stimme erhält, schlägt der Sensenmann zu. Yumi (Kou Shibasaki), deren beste Freundin eben erst zu Tode kam, will nicht tatenlos auf das Ende warten und macht sich mit dem geheimnisvollen Hiroshi (Shinichi Tsutsumi) auf, das Mysterium in Eigenregie zu lüften.

    The Call Trailer

    Voreinschätzung:
    Hört sich stark nach "The Ring" mit Handy.
    Da dieses Thema schon mit "The Ring", "The Grundge" oder auch "Dark Water" ausgelutscht ist, sollte man nicht zuviel erwarten. Es sei den man steht total auf die 3 genannten Japanhorrorfilme.

    5 von 10 Punkte


    Elizabethtown (ab 03.11.)

    Nachdem er der Schuhfabrik, für die er arbeitet, mehrere hundert Millionen Dollar Verluste bescherte und nach seiner postwendenden Entlassung auch noch den Laufpass der Freundin erhält, mag Drew (Orlando Bloom) nicht mehr leben. Doch nicht einmal der Freitod will dem Verlierer richtig gelingen. Statt dessen landet er, Schicksalsgöttin sei Dank, im heimischen Kentucky, wo neben allerhand skurriler Verwandtschaft auch eine neue Freundin (Kirsten Dunst) auf ihn wartet.

    Elizabethtown Trailer

    Voreinschätzung:
    Die-übliche-Verlierer-hat-am-Ende-doch-noch-Glück-im-leben-Story.
    Für den geneigten Liebeskomödiengucker könnte er aber dennoch interessant sein,
    da mit Orlando Bloom und Kirsten Dunst ein hübsches Pärchen vor der Kamera steht.
    Für ein Kuschelkinoabend mit der Freundin wärs allemale was.

    6,5 von 10 Punkte


    Es ist ein Elch entsprungen (03.11.)

    Hoffnung für den kleinen Bertil (Raban Bieling), der mit seiner Mutter und der Schwester in einem Häuschen auf dem Land lebt und von den anderen Kindern immer gemobbt wird: Ein Elch ist durch die Decke des Hauses gebrochen und wird jetzt wohl ein Weilchen bleiben. Ein Elch der reden, tanzen, spielen und Rüpeln eine Lehre erteilen kann, wohlgemerkt. Problematisch wird die Sache, als der Vermieter den neuen Gast ins Visier seines Jagdgewehrs nimmt. Außerdem gibt es da noch einen rechtmäßigen Besitzer namens Weihnachtsmann.

    Es ist ein Elch entsprungen Trailer

    Voreinschätzung:
    Solange man keine Kinder oder Neffen hat
    die mit einem darein wollen sollte man den Film wohl meiden.
    Kinder freuen sich, Erwachsene sollten ihn wohl eher meiden.

    3 von 10 Punkte (Erwachsenenwertung)


    Tim Burton's Corpse Bride - Hochzeit mit einer Leiche (03.11.)

    Im 19. Jahrhundert soll der Kaufmannssohn Victor Van Dort die junge Victoria Erverglot, Tochter aus verarmtem Adel, zweckehelichen. Die Van Dorts versprechen sich von der Vereinigung gesellschaftlichen Aufstieg, die Everglots ihrerseits spekulieren vor allem auf vollere Kassen. Als Victor jedoch auf einer Waldlichtung Hochzeit übt und den Ring statt einem vermeintlichen Ast dem toten Finger einer zombifizierten Geisterbraut aufsteckt, kommt Bewegung in die sicher geglaubte Angelegenheit.

    Tim Burton's Corpse Bride - Hochzeit Mit Einer Leiche Trailer

    Voreinschätzung:
    Hollywoods Märchenerzähler Tim Burton lässt seiner Fantasie wieder freien lauf.
    Jeder der Nightmare before Christmas mochte, wird auch hier nicht enttäuscht werden.
    ( Wer moderne Märchen mag sollte sich auch mal Tim Burtons Schokoladenfabrik oder The Big Fish anschauen. Beide sehr gute Filme. Man sollte aber wie gesagt Märchen mögen.)

    7,5 von 10 Punkte


    The Descent - Abgrund des Grauens (10.11.)

    Traditionell unternehmen sechs junge Frauen gemeinsam waghalsige Ausflüge in die Natur. Das tun sie auch, obwohl eine von ihnen beim River-Rafting ums Leben gekommen ist. Nun erkunden sie ein weitverzweigtes unterirdisches Höhlenlabyrinth und müssen beim Aufstieg feststellen, dass der Ausgang vom Steinschlag verriegelt wurde. Beim Versuch, einen alternativen Ausweg zu finden, brechen allerhand interne Konflikte aus. Doch noch mehr Schwierigkeiten bereiten den Abenteurerinnen jene blutdürstigen Kreaturen, die dort unten im Dunkeln lauern.

    The Descent Trailer

    Voreinschätzung:
    Könnte ein Geheimtipp sein. Story hört sich nicht schlecht an.
    Muss nur noch die Waage zwischen den Konflikten der Damen und der "blutrünstigen Bestien"
    aufrechterhalten werden. Ich befürchte aber eher das nach der hälfte des Films die internen Probleme die so eine Einschliessung mit sich bringt, von den "blutrünstigen Kreaturen" abgelöst werden.

    7 von 10 Punkte


    In den Schuhen meiner Schwester (10.11.)

    Seit dem Tod ihrer Mutter vor einigen Jahren haben die Schwestern Maggie (Cameron Diaz) und Rose (Toni Collette) allen beträchtlichen Unterschieden zum Trotz ein ausgezeichnetes Verhältnis. Das wird jedoch bald einer Belastungsprobe ausgesetzt, als das verantwortungslose Partygirl Maggie nach einem Rauswurf durch die Stiefmutter in der Wohnung der braven Schwester, einer erfolgreichen Anwältin, Asyl sucht. Schnell verdreht sie deren Chef, in den sich Rose eigentlich gerade selbst verlieben wollte, den Kopf. Keine gute Basis für ein harmonisches Zusammenleben ...

    In den Schuhen meiner Schwester Trailer

    Voreinschätzung:
    Das übliche Komödchen nach Schema F mit ein, zwei Stars. Wers mag.

    5 von 10 Punkte


    Vier Brüder (10.11.)

    In Downtown Detroit wird eine alte Dame scheinbar beim Einkaufen erschossen, als zwei unbekannte Männer den Laden stürmen und ohne Vorwarnung das Feuer auf die Anwesenden eröffnen. An ihrem Grab kommen nach langer Zeit vier Adoptivbrüder zusammen: Der erfolglose Hockeyspieler Bobby (Mark Wahlberg), der Ex-Soldat und Spieler Angel (Tyrese Gibson), der junge Musiker Jack (Garrett Hedlund) und der bürgerliche Familienvater Jeremiah (Andre Benjamin). Was sie trotz aller Unterschiede eint: Sie glauben nicht an Zufälle und wollen Muttis Tod rächen.

    Vier Brüder Trailer

    Voreinschätzung:
    Die Geschichte hört sich zwar auch ein bisschen altbacken an, trotzdem wirds ein recht guter Actionfilm, der über das zusammenfinden der "Familie" erzählen wird.
    Westernfreaks könnten den Streifen mit dem John Wayne Klassiker "Die vier Söhne der Katie Elder" verwechseln.

    8 von 10 Punkte


    Durch diese Nacht sehe ich keinen einzigen Stern (17.11.)

    Mitte des 19. Jahrhunderts steht Bozena Nemcová (Corinna Harfouch) als Autorin gefeierter Romane im Mittelpunkt des kulturellen Lebens ihrer böhmischen Heimat. Sie führt ein für damalige Verhältnisse provozierend selbständiges und freizügiges Leben. Dafür macht ihr der beruflich erfolglose und nun extrem eifersüchtige Trinkergatte auch mit aller Kraft das Leben schwer. Selbst nach vollzogener Trennung lässt er ihr keine Ruhe.

    Durch diese Nacht sehe ich keinen einzigen Stern Trailer

    Voreinschätzung:
    Für das anspruchvollere Publikum sicher einen Blick wert.
    (Bewertung lass ich hier mal aussen vor)


    Harry Potter und der Feuerkelch (17.11.)

    Für Zauberlehrling Harry Potter (Daniel Radcliffe) beginnt das vierte Jahr auf Hogwarts. Große Herausforderungen stehen bevor, nicht nur bei der Quidditch-Weltmeisterschaft, sondern auch beim Triwizard Tournament, wo Schüler von drei verschiedenen Zauberschulen die Klingen kreuzen, um heraus zu finden, wer der bessere Zauberschüler ist. Harry staunt nicht schlecht, als er ebenfalls dazu eingeladen wird, muss jedoch zur Kenntnis nehmen, dass auch die Bösewichte rund um Erzfeind Voldemort (Ralph Fiennes) nicht auf der faulen Haut gelegen haben.

    Harry Potter und der Feuerkelch Trailer

    Voreinschätzung:
    Wird einer der Blockbuster der Wintermonate.

    9 von 10 Punkte


    Der Exorzismus von Emily Rose (24.11.)

    Eine neunzehnjährige Studentin stirbt bei einer offiziellen Teufelsaustreibung der Katholischen Kirche. Anwältin Erin Bruner (Laura Linney) übernimmt die Verteidigung von Priester Moore (Tom Wilkinson), der das kontroverse Ritual leitete. Moore weigert sich, irgendeine Schuld einzugestehen und möchte im Rahmen der Gerichtsverhandlung seine Sicht der Dinge darlegen. In dem forschen Staatsanwalt Ethan Thomas (Campbell Scott), einem überzeugten Methodisten, finden er und Erin jedoch einen zähen Gegner.

    Emily Rose Trailer

    Voreinschätzung:
    Der Film basiert auf einer wahren Begebenheit.
    Vom Trailer her könnte er sogar (meiner Meinung) an der Exorzist rankommen.
    Wird auf jedenfall eine gute Mischung aus Horror, Gerichtsdrama und wahrer Begebenheit.

    8,5 von 10 Punkte


    Serenity - Flucht in neue Welten (24.11.)

    In der fernen Zukunft wird die Galaxie von der "Alliance" beherrscht, einer Organisation, der nur wenige zu widerstehen wagen. Ein solcher Rebell ist Captain Malcolm Reynolds (Nathan Fillion), befehlshabender Offizier des Raumschiffs Serenity und seiner kleinen, aber feinen Crew. Als man Doktor Simon Tam (Sean Maher) und seiner telepathisch veranlagten Schwester River (Summer Glau) Asyl gewährt, ist Ärger mit den Mächtigen vorprogrammiert. River nämlich hat kurz zuvor verbotenerweise einem Regierungstreffen beigewohnt und ist als Telepathin nun genauestens über allerhand geheime Machenschaften informiert.

    Serenity Trailer

    Voreinschätzung:
    Sieht irgendwie wie ein billiger Matrixabklatsch aus.
    Denke mal ist er was für den Videomarkt.

    4 von 10 Punkte


    Merry Christmas (24.11.)

    Frankreich im Dezember 1914. Auf vergleichsweise engem Raum von wenigen hundert Quadratmetern liegen sich bei klirrender Kälte französisch-britische und deutsche Verbände kampfbereit gegenüber. Als jedoch am Weihnachtsabend vom jeweils anderen Schützengraben Musik herüber schallt, beschließen die Truppen beider Seiten, für einen kurzen Zeitraum die Waffen beiseite zu legen und gemeinsam zu feiern.

    Merry Christmas Trailer (Ein Stück unter der Filmbewertung scrollen, da ist der Trailer)

    Voreinschätzung:
    Das ober beschriebene Ereigniss gab es damals wirklich.
    Wird ein ruhigerer Antikriegsfilm der die Perversion des Krieges zeigt.

    7,5 von 10 Punkte

  2. #2
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Also zu Serenity was:

    Ist Kinofilm-Umsetzung eines SF-Serie, die in den USA eher mäßig erfolgreich war. Ist so Art Mischung aus "Star Wars" und "Cowboy Bebop" (diesem Anime da). Die Serie war ganz ok. Nicht weltbewegend und auch viel von anderswo geklaut aber ganz unterhaltsam. Gute SF-Unterhaltung der klassischen Space-Opera-Art (wobei die Serie irgendwie total animephil ist, hat mich irgendwie dauernd an die 4 Animes erinnert, die ich kenne ; außerdem ist irgendwie alles mit japanischen Schriftzeichen übersäht).

    Der Film und die Serie stammen von Buffy-Erfinder Joss Whedon.

    Ich geb ihm 6,5 bis 7/10 Punkten (wenn es ungefähr das Niveau der Serie hält). Also guter Durchschnitt.
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  3. #3
    Der vierte Reiter
    Avatar von Asgard
    Registriert seit
    28.03.2004
    Ort
    Nimmerland
    Alter
    38
    Beiträge
    13.634
    Name
    Franky
    Nick
    Schnetzl0r
    Hab ich natürlich nicht dazugeschrieben.
    Die Vorbewertungen sind natürlich subjektiv.
    Wenn jemand total auf Sci-Fi steht,
    wird er Serenity natürlich besser finden als der normale Durchschnittsgucker.

    Die Vorbewertungen versuch ich Mainstreammässig zu bewerten.
    Also was dem grossteil gefallen könnte.

  4. #4
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Schon klar. Ich schätze es trotzdem auf eine Mainstream-6 bis -7.
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  5. #5
    Administrator
    Avatar von FiX
    Registriert seit
    21.12.2001
    Ort
    Berlin
    Alter
    31
    Beiträge
    32.912
    Name
    Nils
    Nick
    FiX
    Also den Harry Potter werde ich mir anschaun - ob im Kino weiß ich noch nicht. Ansonsonsten ist nicht wirklich was dabei wie ich finde
    This message was brought to you by FiX
    There can be no triumph without loss, no victory without suffering, and no freedom without sacrifice.
    >> United-Forum.de auf Facebook folgen <<

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Kinovorschau für November 2009
    Von Asgard im Forum Multimedia Forum
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 02.12.2009, 22:16
  2. Kinovorschau für November 2008
    Von Day1d im Forum Multimedia Forum
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 31.10.2008, 01:03
  3. Kinovorschau für Dezember 2005
    Von Asgard im Forum Multimedia Forum
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.11.2005, 16:09
  4. Kinovorschau für Juli 2005
    Von Asgard im Forum Multimedia Forum
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.07.2005, 03:41
  5. Kinovorschau im März 2005
    Von Asgard im Forum Multimedia Forum
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 22.02.2005, 03:34

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •