+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Mathe-Analytische Geometrie

Eine Diskussion über Mathe-Analytische Geometrie im Forum Hausaufgaben. Teil des Reallife-Bereichs; Boah ich check die Aufgabe nicht. 2.) Gegeben ist eine Ebene E: x-y+6z=2 und eine Gerade g: X=[3;1;2]+t[2;0;-1] a) Gesucht ...

  1. #1
    Run Rabbit Run
    Avatar von Wordone
    Registriert seit
    09.04.2008
    Ort
    Berlin
    Alter
    26
    Beiträge
    14.539
    Nick
    Der Feine Herr

    Mathe-Analytische Geometrie

    Boah ich check die Aufgabe nicht.

    2.) Gegeben ist eine Ebene E: x-y+6z=2 und eine Gerade
    g: X=[3;1;2]+t[2;0;-1]

    a) Gesucht ist die zu E orthogonale Ebene F, in der die Gerade g liegt. Ermitteln Sie eine Gleichung der Ebene F in Parameter- und in Koordinatenform!


    Danke Wordone

  2. #2
    Braunbär
    Avatar von James
    Registriert seit
    09.03.2007
    Ort
    Rhoihesse
    Beiträge
    18.635
    Du suchst eine Ebene F, dass gilt: E _|_ F

    Also sind die Normalenvektoren auch orthogonal ... (1)
    Der Normalenvektor muss auch orthogonal zum Richtungsvektor von g sein ... (2)

    1) [1;-1;6] * [x;y;z] = 0
    2) [2;0;-1] * [x;y;z] = 0

    Umformen der Gleichungen ergibt einen möglichen Normalenvektor der Ebene, ich hab [1;13;2]

    F: 1x + 13y + 2z = b

    P(3/1/2) liegt auf g und auch in der Ebene liegen, also erfüllt er die Gleichung ...

    P in F => b = 20

    => F: x + 13y + 2z = 20

  3. #3
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Die Lösung ist einfach:
















    MATHE IST SCHEISSE!!!
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  4. #4
    Braunbär
    Avatar von James
    Registriert seit
    09.03.2007
    Ort
    Rhoihesse
    Beiträge
    18.635
    Tolle Lösung

  5. #5
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Die Wahrheit tut manchmal weh.
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  6. #6
    Run Rabbit Run
    Avatar von Wordone
    Registriert seit
    09.04.2008
    Ort
    Berlin
    Alter
    26
    Beiträge
    14.539
    Nick
    Der Feine Herr
    hilft mir für die Klausur eher weniger^^

  7. #7
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Kannst ja mal versuchen, das dem Prof ins Gesicht zu brüllen. Vielleicht sagt er sogar "Recht hast!" und gibt dir 'ne 1.
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  8. #8
    Run Rabbit Run
    Avatar von Wordone
    Registriert seit
    09.04.2008
    Ort
    Berlin
    Alter
    26
    Beiträge
    14.539
    Nick
    Der Feine Herr
    Zitat Zitat von Psycho Joker Beitrag anzeigen
    Kannst ja mal versuchen, das dem Prof ins Gesicht zu brüllen. Vielleicht sagt er sogar "Recht hast!" und gibt dir 'ne 1.




    1) [1;-1;6] * [x;y;z] = 0
    2) [2;0;-1] * [x;y;z] = 0

    Umformen der Gleichungen ergibt einen möglichen Normalenvektor der Ebene, ich hab [1;13;2]
    wie formt man das um? sind das dann quasi 2Gleichungssysteme?
    Geändert von Wordone (19.11.2008 um 17:40 Uhr)

  9. #9
    Braunbär
    Avatar von James
    Registriert seit
    09.03.2007
    Ort
    Rhoihesse
    Beiträge
    18.635
    Ja.

    Skalarprodukt dürfte bekannt sein.
    Falls nicht:

    [x;y;z] * [a;b;c] = ax + by + cz

    Du formst die Gleichungen so um, dass du einmal x in Abhängigkeit von y und einmal in Abhängigkeit von z hast.

    Dann setzt du einfach so Zahlen für x y und z ein, dass du nen schönen Vektor ohne Dezimalzahlen oder so rausbekommst.

  10. #10
    Run Rabbit Run
    Avatar von Wordone
    Registriert seit
    09.04.2008
    Ort
    Berlin
    Alter
    26
    Beiträge
    14.539
    Nick
    Der Feine Herr
    alles klar...großes THX

  11. #11
    Im Grund brauchst du zur Beschreibung dieser Ebene drei Vektoren.

    Zwei Vektoren, welche die Ebene bilden (wobei sie nicht parallel sein dürfen) und einen Vektor, welcher die Ebene an die richtige Stelle verschiebt.

    Um die Verschiebung zu erreichen brauchst du nur einen Vektor welcher auf einen Punkt deiner gesuchten Ebene zeigt.
    Da du weißt dass g(t) := [3, 1, 2] + t*[2, 0, -1] in der gesuchten Ebene liegt kannst du einfach ein beliebiges Element von g als Vektor nehmen. Hier würde sich z.b. g(0) anbieten, da du dann nur den ersten Vektor von g abschreiben musst.

    Des Weiteren liegt aber eben auch die gerade g komplett in der Ebene, also ist sogar t*[2, 0, -1] ein Vektor, welcher deine Ebene beschreibt und somit weißt du, dass du die gesuchte Ebene durch

    F := [3, 1, 2] + t*[2, 0, -1] + s*[x, y, z] = g(t) + s*[x, y, z]

    gebildet wird.
    Wobei [x, y, z] derzeit noch unbekannt ist.
    Und diesen Vektor bestimmst du jetzt einfach indem du zwei nicht parallele Vektoren aus E nimmst und das Kreusprodukt bestimmst.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Mathe 3 Textaufgaben-5€
    Von MamaMiaBiagotti im Forum OFF-Topic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.07.2004, 18:06
  2. Mathe Hilfe!!!!!!
    Von MeGa im Forum OFF-Topic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.06.2004, 22:28
  3. muahahahaha physik 1 und mathe war easy
    Von RhiNoTaNk im Forum Kuschelecke
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 14.11.2003, 00:13
  4. Wenn euch langweilig ist (Mathe Spiel)
    Von TraXX im Forum OFF-Topic
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.07.2003, 02:27
  5. kleines Mathe Spielchen
    Von Mooff im Forum OFF-Topic
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 24.05.2003, 10:03

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •