Activision sabotiert Blizzard.

Mitglied seit
2 Sep 2009
Beiträge
2.990
Punkte
215
Activision sabotiert Blizzard.


Blizzard wird von Activision demontiert,
genau so wie EA damals das mit Westwood Studios gemacht hat.

100derte von Fachkräften sollen entlassen werden.
Eine miese fiese interne Sabotage Kampagne wirbt dafür, Kosten zu reduzieren.
Und hetzt die Mitarbeiter gegen einander auf.
https://www.nordbuzz.de/lifestyle/multimedia/steckt-blizzard-finanziellen-schwierigkeiten-10948811.html

Zwei Finanzchefs gefeuert.
http://www.deraktionaer.de/aktie/umbruch-bei-activision-blizzard--zweiter-finanzchef-muss-gehen-427880.htm

Sinnfreie und Vollkommen überflüssige Projekte, die kein Mensch braucht.




Das Ruf des Unternehmens komplett ruiniert.






 

moby3012

Administrator

Mitarbeiter
Mitglied seit
6 Jun 2003
Beiträge
3.370
Punkte
355
Lieblings C&C



Yeah Starscream ist zurück und sein erster Post enthält wieder sooo viel Unsinn unglaublich.

Activision sabotiert Blizzard.
Blizzard wird von Activision demontiert,
genau so wie EA damals das mit Westwood Studios gemacht hat.
Activision ist nicht der Eigentümer von Blizzard beide Unternehmensteile sind eigenständig unter dem Dachkonzern Activision Blizzard bei Vivendi. Im Übrigen gibt keine deiner im folgenden Post genannten Quellen auch nur einen Anhaltspunkt dazu, was Activision damit zu tun hätte.

100derte von Fachkräften sollen entlassen werden.
Liest du auch diese Artikel? Wo kommt die Zahl her da steht im zweiten Link "etwa 100" das ist nicht HUNDERTE(!) sondern genau einhundert. Stellenabbau ist nicht gleich Entlassung und selbst davon ist dort nicht die Rede! Da steht es sollen Kosten gespart werden, wie es in jedem anderen Unternehmen übrigens auch üblich ist. Betrachtet man den (für Blizzard Verhältnisse) Flop Heroes of the Storm und den Rückläufigen Markt für WoW und Hearthstone ist das wohl nicht verwunderlich. Außerdem sind von dieser Abfindungskampagne nur die Support Mitarbeiter betroffen, wie du selbst bei aufmerksamem Lesen deines zweiten Links erfahren könntest. Es sollte auch für dich klar sein, das es ein Unterschied ist ob ich jemanden entlasse oder im Zuge der Verkleinerung des Support Teams (zB aufgrund nachweislich rückläufiger Spielerzahlen) dazu aufrufe frewilligen gegen Abfindung einen Aufhebungsvertrag zu geben.

Eine miese fiese interne Sabotage Kampagne wirbt dafür, Kosten zu reduzieren.
Ja es sollen kosten reduziert werden, alles was ich in deinem Zitat rot eingefärbt habe ist pure Spekulation von dir und es gibt dafür keinen Anlass und keine Quelle, das passiert alles in deinem Kopf.

Woher hast du das? Das ist alles dein verschwurbelter Kopf. Langsam wundert mich nichts mehr.

Das steht da aber in deiner Quelle so nicht drin. Da steht das zwei Finanzchefs das Unternehmen verlassen hätten. das kann die unterschiedlichsten Gründe haben. Theoretisch könnten sie sogar gekündigt haben. Verstehst du es langsam? DAS passiert ALLES in DEINEM KOPF!

Sinnfreie und Vollkommen überflüssige Projekte, die kein Mensch braucht.
Diablo Immortal ist wahrlich kein Communityliebling dennoch wird es Millionen Spieler finden und hunderte Millionen umsetzen. Klingt nicht nach einem überflüssigen Projekt. Einzig die Art wie man es angekündigt hat und die Tatsache das die ursprüngliche Core-Zielgruppe von Blizzard nicht die Zielgruppe von Immortal ist könnte man ihnen ankreiden. Ich wette trotz allem (möglicherweise gerechtfertigtem) gemecker das Spiel wird ein Erfolg.

Das Ruf des Unternehmens komplett ruiniert.
Wo denn? Ich starte meinen Blizzard Launcher und was sehe ich?
Diablo 3 - nicht das beste Diablo aber ein sehr gutes Spiel dass ich und sehr viele andere zu jeder season immer wieder gerne spielen.
Hearthstone - Das spiel hat seinen Zenit bei mir persönlich überschritten als sie anfingen bestehende Kartensammlungen mit ihren seasons zu entwerten. Dennoch gibt es Millionen von Spielern, riesige Turniere und regelmäßige Patches und noch zig Millionen aktive Spieler.
WOW - Spiele ich mit Freude zu jeder neuen Addon Veröffentlichung wie viele Millionen andere auch, einzig für das schon immer zeitraubende Endgame habe ich keine Zeit mehr. Dennoch freue ich mich auf jede neue Erweiterung und extrem viele andere auch.
Heroes of the Storm - Eigentlich ein gutes Spiel aber zugegebenermaßen sind LOL und DOTA2 einfach viel früher am Markt gewesen und haben ebenso sehr schön gepolishte Spiele abgeliefert. Es gibt einfach keinen Platz für 3 große MOBAs am Markt. Das Spiel war vermutlich trotzdem ein finanzieller Erfolg, aber für Blizzard Verhältnisse wird es vermutlich eher als Flop gewertet.
Overwatch - Sehr erfolgreiches Game, wenngleich nicht der erfolgreichste aber unter den Top 5 erfolgreichsten Teamshootern durchgehend seit Release und das trotz Fortnite und PUBG Hypes
SC2- ist aus erzählt und hat noch immer eine sehr aktive Szene, aber aufgrund des Alters natürlich rückläufig wie bei jedem anderen Hersteller auch irgendwann
WC3 - Ich habe Reforged an Tag 1 vorbestellt und mit mir extrem viele Leute aus dem Bekanntenkreis ebenso. Die Vermutung liegt nahe dass es sich wie geschnitten Brot verkauft

Du musst mal anfangen Fakten als solche zu betrachten und dich aus deiner shitstormigen Fliterblase zu befreien und anfangen die Fakten zu lesen die auf dem Tisch liegen. Blizzard Produktionen sind beliebt wie immer. Nur haben sie heutzutage viel mehr Teams und Mitarbeiter und Projekte, klar das nicht mehr jedes der Nummer 1 Marktführer wird, dennoch reißen Ihnen die Fans neue Inhalte aus den Händen. Ruf ruiniert? Absolut nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
2 Sep 2009
Beiträge
2.990
Punkte
215

moby3012

Administrator

Mitarbeiter
Mitglied seit
6 Jun 2003
Beiträge
3.370
Punkte
355
Lieblings C&C



Bungee kündigt den 10 jahres Vertrag 1 Jahr vorfristig, weil bei den vereinbarten jährlichen Veröffentlichungen für das letzte Jahr keine Zeit für eine weitere Veröffentlichung ist. Der Newswert der vom Hatemob da reininterpretiert wurde ist bemerkenswert. Nicht bemerkenswert ist, dass du auf die Medienstimmungsmache mal wieder reinfällst. Medienkompetenz ist eben wie oft bemerkt nicht so deine Stärke und du fällst auf den Clickbaitjournalismus rein wie eh und je.
 
Mitglied seit
2 Sep 2009
Beiträge
2.990
Punkte
215
- Obwohl der Publisher Activision Blizzard ein gutes Geschäftsjahr abschließen konnte, verlieren viele Angestellte ihren Arbeitsplatz. Aktuellen Angaben zufolge soll es insgesamt fast 800 Mitarbeiter treffen,
http://www.pcgames.de/Activision-Blizzard-Firma-212069/News/fast-800-entlassungen-trotz-guter-zahlen-1275335/

Taj scheint echt was los zu sein^^
Nicht bemerkenswert ist, dass du auf die Medienstimmungsmache mal wieder reinfällst. Medienkompetenz ist eben wie oft bemerkt nicht so deine Stärke und du fällst auf den Clickbaitjournalismus rein wie eh und je.
Ich bin einfach mehr offen für neue Fakten und kann deswegen schon das ein oder andere vorher kommen sehen.

Medienkompetenz ist die Sachverhalte kritisch zu sehen, etwas was viele Leute nicht wahrhaben wollen, ist halt oder wird halt Realität.


 
Mitglied seit
10 Okt 2002
Beiträge
3.359
Punkte
275
Lieblings C&C



@ moby:

nordbuzz.de ist sone Seite....Die wirbt bei mir im Newsfeed immer mit "Mercedesfahrer blick in seinen Kofferraum, was er dort sieht schockiert..." :z
 

moby3012

Administrator

Mitarbeiter
Mitglied seit
6 Jun 2003
Beiträge
3.370
Punkte
355
Lieblings C&C



Es ist faszinierend Starscream wie du stur nach einem Satz aufhörst zu lesen. AUS DEINER QUELLE:

Somit müssen fast 800 Angestellte bei Activision, Blizzard Entertainment und King ihren Hut nehmen. Aktuellen Berichten zufolge stammen diese nicht aus dem direkten Entwicklungsbereich.
 
Mitglied seit
2 Sep 2009
Beiträge
2.990
Punkte
215
Es ist faszinierend Starscream wie du stur nach einem Satz aufhörst zu lesen. AUS DEINER QUELLE:
Woher sollen die Vollhonks bei Activision den wissen, ob die Leute die entlassen werden unwichtig sind?

So ein Designer, der z.B. den Charakter von Tassadar, Mercy oder Hellscream designed hat oder balance bei SC2 macht, ist mehr wert als diese Inkompetenten Manager, die so ein Müll wie Diablo Immortal produzieren lassen.
 

moby3012

Administrator

Mitarbeiter
Mitglied seit
6 Jun 2003
Beiträge
3.370
Punkte
355
Lieblings C&C



Alles eine Frage des Maßstabes. Ich denke die Aktionäre werden den Managern danken, die „so ein Müll wie diablo immortal produzieren lassen“ denn der wird vermutlich Millionen einspielen, denn du bist nicht das Zentrum des Universums.
 

AmeRiZe

WERWURST!
Mitglied seit
30 Jan 2008
Beiträge
26.370
Punkte
375
Lieblings C&C



Ich habe ja generell nichts wenn Spiele für's Smartphone erscheinen, aber ich hätte da auch mal gerne ein Vollpreistitel wo ich nicht Angst darum haben muss, dass man von vorne bis hinten abgezogen wird...
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
2 Sep 2009
Beiträge
2.990
Punkte
215
Alles eine Frage des Maßstabes. Ich denke die Aktionäre werden den Managern danken, die „so ein Müll wie diablo immortal produzieren lassen“ denn der wird vermutlich Millionen einspielen, denn du bist nicht das Zentrum des Universums.
oder es kommt wie immer, Leute laden es sich umsonst runter und spielen nicht mehr nach 5 Minuten, weil es langweilig ist .

So, was machen den diese Vollpfosten:
https://www.gamestar.de/artikel/2019-kein-neues-diablo-blizzard-plant-keine-grossen-releases-dieses-jahr,3340554.html

1 Keine großen Releases 2019 geplant
2 man will das Geld ehr durch unnötiges Zeug bei existierenden Spielen eintrieben

also wird da sehr viel Kraft und Geld verschwendet
und natürlich werden es die Spieler in der Qualität sehen, wenn bei jedem Pixel gespart wurde
http://www.deraktionaer.de/aktie/activision-blizzard--das-ist-der-plan-fuer-2019----442590.html

3 Diese Manager- Vollpfosten haben keine Ahnung wie man Spiele gestaltet und haben erstmal sehr viele erfahrene Entwickler gefeuert.
Man kann WoW nicht bis Unendlichkeit melken und von solchen Leuten kann nur etwas auf dem Niveau von EA kommen.

Ich sehe es schon kommen, wie diese Typen vor lauter Geldgier keine Vollwertige Spiele produzieren lassen werden.
 

moby3012

Administrator

Mitarbeiter
Mitglied seit
6 Jun 2003
Beiträge
3.370
Punkte
355
Lieblings C&C



Du bist doch der erste der rummostert wenn ein Spiel unfertig released wird, Blizzard hat noch nie jährlich irgendwelche Games released. https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Blizzard_Entertainment_games

Wo kommt eigentlich der Anspruch her zu fordern dass sie das tun? Darüber hinaus heißt das noch lange nicht, dass sie nicht an großen Releases für kommende Jahre arbeiten.
 
Mitglied seit
2 Sep 2009
Beiträge
2.990
Punkte
215
http://www.pcgames.de/Activision-Blizzard-Firma-212069/News/entlassungen-reaktionen-aerger-1275560/

Rund 800 der etwa 9.600 Mitarbeiter von Activision Blizzard mussten vor wenigen Tagen ihren Hut nehmen. Bereits im vergangenen Jahr kündigte das Unternehmen Sparmaßnahmen an und es wurde gemunkelt, dass es zu Massenentlassungen kommen werde.
Ein Schock für die Mitarbeiter

Als es dann soweit war, traf es die Mitarbeiter dennoch hart. Es ist die Rede von weinenden Angestellten, die unter Tränen ihre Schreibtische räumten. Laut Berichten erfuhren viele der betroffenen Mitarbeiter erst am Tag der Bekanntgabe der Entlassungen davon, dass sie gehen mussten. Erwischt hat es vor allem das Publishing von Destiny, das nach der Abspaltung von Bungie allerdings kaum noch etwas zu tun hatte. Ebenso kam es zu vielen Kündigungen bei King, dem Entwickler von Candy Crush Saga. Auch die Bereiche Publishing, E-Sports, QA, und IT traf es hart.
Laut Blizzard-Mitarbeitern erschienen die Entlassungen willkürlich, bei vielen verstand niemand, warum die Personen gehen mussten. Manche glaubten auch, sicher zu sein und waren umso mehr geschockt, mit welcher Art und Weise Activision Blizzard durch die Reihen pflügte. Der Tenor der Blizzard-Mitarbeiter ist aber, dass viele der Entlassungen völlig überraschend kamen. Entsprechend sind Ärger und Wut bei den Betroffenen nun groß.
Activision Blizzard will nun schneller neue Spiele veröffentlichen, da die Art und Weise, wie Blizzard in den vergangenen Jahre Spiele veröffentlichte, nicht mehr tragbar ist. Es laufen weitere Sparmaßnahmen. Angestellte befürchten, dass die Identität des Studios verloren geht und nun die Finanzabteilungen mehr Macht auf die einzelnen Entwicklerteams ausüben.
Auch außerhalb von Blizzard wird die Situation kritisch beäugt. Wenn ein Unternehmen von einem erfolgreichen Geschäftsjahr spricht aber trotzdem so viele Mitarbeiter entlässt, dann sorgt dies nun einmal für Stirnrunzeln. Ein wenig hat diese Sache doch am Image von Activision Blizzard gekratzt. Die Branche zeigt aber Solidarität und viele Entwickler bieten den Ex-Blizzard-Mitarbeitern nun neue Jobs an.
Willkürliche Entlassungen, die Bereiche Publishing, E-Sports, QA, und IT hart getroffen hat LOL.

Wir können schon heute Blizzard offiziell für Tot erklären.
Leute die so ein Unsinn entscheiden, haben kein Plan von Spielen, der Ruf der Firma ist ruiniert lol.

Ich kann es schon verstehen, dass du es nicht Wahrhaben willst,
aber leider ist die Wirklichkeit nicht schön.

 

Havoc

Moderator

Mitglied seit
19 Jul 2008
Beiträge
15.289
Punkte
335
Lieblings C&C



Wowwowwowwow....WOW!!! Also mit der Aussage "keine Ahnung" wäre ich mal höchst vorsichtig, wenn ich du wäre!
Bevor du fragst: kein besonderer Grund... :z
 

freezy

Administrator

Mitarbeiter
Mitglied seit
26 Sep 2002
Beiträge
61.889
Punkte
530
staltet und haben erstmal sehr viele erfahrene Entwickler gefeuert.
http://www.pcgames.de/Activision-Blizzard-Firma-212069/News/entlassungen-reaktionen-aerger-1275560/
Willkürliche Entlassungen, die Bereiche Publishing, E-Sports, QA, und IT hart getroffen hat LOL.
Zumindest hast du damit deine eigene Aussage widerlegt, dass viele erfahrene Entwickler gefeuert wurden. Die betroffenen Abteilungen sind keine Entwicklungsabteilungen. Woran man mal wieder sieht, dass du oft viel unreflektierten und unbelegten Unsinn postest den du irgendwo aufgeschnappt hast.
 
Mitglied seit
2 Sep 2009
Beiträge
2.990
Punkte
215
Weitere Kündigungen bei Activision Blizzard - Fast 150 Stellen in Europa werden wohl gestrichen

Nun macht sich bei den Blizzard-Mitarbeitern in Versailles Verunsicherung breit, weil keiner genau zu wissen scheint, wer von den Kündigungen betroffen ist. Das schlage sich auf die Moral im Büro nieder, wie ein anonymer Mitarbeiter festhält.
https://www.gamestar.de/artikel/activision-blizzard-150-stellen-europa,3340670.html

Also das sind ja insgesamt schon fast 1000 Mitarbeiter.
Und selbst die Fachpresse bestätigt ehr die Willkürlichkeit dieser Entscheidungen.

E-Sports ist der wichtigste Bereich LOL, stellt euch doch mal so ein Blizzard Spiel ohne Balance, weil dafür keiner zuständig ist und kein Plan hat, weil die Fachkräfte die da mehr als 15 Jahre dafür gearbeitet haben gefeuert wurden.



Es geht definitiv in Turbo Tempo den Bach runter. Wird EActivision Blizzard vernünftige Spiele machen?

dEAblo 4 LootBox Edition, OverEAwatch mit Mikrotransaktionen, World of wEArcraft mit DLCs für DLCs kauft doch langfristig keiner. Blizzard stand mal für Qualität, nicht den schnellen Dollar.
 

Havoc

Moderator

Mitglied seit
19 Jul 2008
Beiträge
15.289
Punkte
335
Lieblings C&C



Bist du während des Schreibens deines letzten Güllefasses irgendwie behindert geworden?
Jedenfalls hab ich nach dem Kopf auf die Tastatur aufgehört, zu lesen. Junge... erzähls dem Mülleimer, oder schaff dir ne Alexa an.
Jedenfalls werde ich mir ab jetzt bei jedem deiner Beiträge, der zufälligerweise in einem Thread steht, welcher mich interessiert, irgend ein Stichwort raus suchen und anhand dessen irgendwas absolut irrelevantes dazu schreiben. Und bevor du fragst: Nein, den restlichen Beitrag/Güllefass werde ich mir nicht durchlesen. Werde mir eben irgend einen Kontext ausdenken. Machst du ja auch nicht anders.
 
Oben Unten