Übersicht | C&C: Alarmstufe Rot

moby3012

Staff member
Administrator
UF Supporter
Jun 6, 2003
3,862
321
385
www.cnchub.de
Lieblings C&C



C&C: Alarmstufe Rot Übersicht

ar.png

Command and Conquer - Alarmstufe Rot ist das zweite Spiel des C&C Franchise und stellt die Welt, die der Spieler aus dem Vorgänger kennt mit einer Zeitreise in die vergangenheit auf den Kopf. Albert Einstein gelingt es mithilfe einer Zeitmaschine den zweiten Weltkrieg zu verhindern und bringt so das Gleichgewicht der Kräfte zum wackeln - eine sowjetische Invasion in Europa folgt.

Das Spiel ist mit dem Vorgänger vom Spielprinzip identisch. Jedoch setzt das – ursprünglich nur als Add-on geplante – Spiel nicht die Geschichte fort, sondern bildet ein eigenes Universum. Zwar gibt es im ersten Teil Anspielungen auf Der Tiberiumkonflikt, diese entfallen jedoch beim Nachfolger. Vom ursprünglichen Add-on-Charakter zeugen neben der identischen Engine und der Landschaftsgrafik sowie den gleich gebliebenen Sprites für Infanteristen auch einige nahezu unverändert übernommene Einheiten und Gebäude wie beispielsweise der „Mammut“-Panzer. Mit seinem Vorgänger ist das Spiel auch durch den Charakter „Kane“ verknüpft.

Grundsätzliche neue Features waren die Lauffähigkeit unter Windows 95 in einer höheren Auflösung von 640×400 bzw. 640×480 Pixeln (SVGA) sowie der „Geplänkel“-Modus (engl.: Skirmish), in dem der Spieler auf den für den Mehrspielermodus vorgesehenen Karten gegen Computergegner antrat. Als neue Spielelemente wurden Marineeinheiten und Flugzeuge eingeführt, weiterhin wurde die im Vorgänger in einigen Missionen verwendete Wüstenlandschaft durch ein Winterszenario ersetzt.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Command_&_Conquer:_Alarmstufe_Rot



C&C Alarmstufe Rot als kostenfreie Abandonware:

Inzwischen ist der zweite Teil der Saga auch als offizielle Freeware bzw. Abandonware erschienen und für jeden kostenlos herunterzuladen.

> Zum Beispiel hier: http://www.chip.de/downloads/Vollversion-Command-Conquer-Alarmstufe-Rot_32689613.html
 
Last edited: