• Wir aktualisieren in diesen Tagen diverse Server- und Webanwendungskomponenten, daher kann es zu kurzfristigen Unterbrechungen und Schwierigkeiten mit den Styles kommen. Wir bitten um Verzeihung.

Neue Infos zu D3

stefros

Staff member
Administrator
Clanleader
Clanforum-Moderator
UF Supporter
Joined
Jul 28, 2001
Messages
62,666
Points
490
Gold soll etwas wert sein
Der Name Bashiok dürfte inzwischen jedem, der die Neuigkeiten um Diablo 3 verfolgt, ein Begriff sein: Der Diablo III Community Manager von Blizzard gibt oft Neuigkeiten und Details zu dem kommenden Spiel bekannt. In den offiziellen Foren hat er schon so manche wertvolle Information fallen lassen. Dieses Mal hat er Fragen der Community zum Handel in Diablo 3 beantwortet. Die wohl interessanteste Aussage diesesmal ist die folgende:

Bashiok: We want gold to be worth something in Diablo III, yes.

Übersetzung: Bashiok: Wir wollen, dass Gold in Diablo 3 etwas wert ist, ja.

Diablo 3 - Gold
Eines der Hauptprobleme beim Handel durch Tauschgeschäfte, wie sie zur Zeit in Diablo 2 praktiziert werden, sei die Schwierigkeit für neue Spieler, in so ein System einzusteigen. Angenommen man selbst habe ein Item, von dem man annimmt es sei etwas wert, aber man hat keine Ahnung wie viel. Ein anderer Spieler habe ein Item, was man selbst gebrauchen könnte, aber man habe auch keine Ahnung davon, wieviel dieses Item wert sein könnte. Der erfahrenere Spieler könnte einem eine Reihe von Akronymen an den Kopf werfen, die allerdings ein fortgeschrittenes Spielwissen erfordern. Man selbst würde nichts mehr verstehen und vermutlich am Ende keinen Tausch durchführen können. Schließlich seien beide Spieler frustriert und blieben auf ihren Items sitzen, so Bashiok. Durch eine stabile Währung (Gold in diesem Fall) gäbe es zumindest eine gemeinsame Sprache, über die man sich verständigen könnte - unabhängig vom individuellen Spielwissen. Also solle Gold in Diablo 3 etwas wert sein, damit man es als tatsächliche Währung gebrauchen kann.

Schließlich kam Bashiok noch auf "Item Binding" zu sprechen. In World of Warcraft werden sehr seltene Items an den Charakter "gebunden", der sie aufhebt. Auf diese Weise können diese Items natürlich nicht weiter gehandelt werden. Diablo 3 sei ein Spiel, in dem es sehr stark um den Handel ginge, sagte Bashiok dazu. Also habe man bei Blizzard keinesfalls irgend eine Maßnahme geplant, die den freien Handel einschränken könnte, so wie "Item Binding" das täte. Allerdings sei es zu diesem Zeitpunkt unmöglich, irgendetwas mit absoluter Gewissheit zu sagen, also könnte es einige wenige Items geben, die an einen Charakter "gebunden" werden.
Das Drop System
Fast kein Tag vergeht, an dem Diablo III Community Manager Bashiok keinen Kommentar zu einer neuen Spielmechanik in Diablo 3 fallen lässt. In dem kommenden dritten Teil der Diablo-Reihe von Blizzard Entertainment, finden sich verschiedene Änderungen im Vergleich zu den Vorgängern Diablo 1 und 2. Und ebensowenig, wie die Community müde wird, diese zu bemängeln, so unermüdlich erklärt Bashiok, welche Designentscheidungen aus welchem Grund getroffen wurden. Ein kleines Gimmik hat es heute auch gegeben: Der Fallen Shaman wird in Diablo 3 zurückkehren: Er ziert seit Neuestem den Avatar von Bashiok.

Einmal mehr sprach Bashiok über das Dropsystem. Zunächst würde jeder Spieler nur "seine eigenen" Drops sehen, aber es sei natürlich gar kein Problem für ihn, diese an seine Mitspieler weiterzugeben. Wenn man ein Item aufhebe und wieder fallen lasse, so Bashiok, würde das Item für die gesamte Party freigegeben. Es sei sehr einfach, man müsse bloß kurz im Chat fragen, ob jemand ein Item gebrauchen könnte. Bashiok merkte allerdings an, dass dieses sehr einfache System natürlich noch weit davon entfernt sei "endgültig" zu sein.
Außerdem gab er einen kleinen Hinweis auf klassenspezifische Items: Er sagte, alle Rüstungsteile seien von allen Charakteren benutzbar und es seien auch keine klassenspezifischen Rüstungsteile geplant. Allerdings werde es klassenspezifische Waffen und Zweithanditems in Diablo 3 geben. mehr ...

D2 stürmt Verkaufscharts:
http://www.amazon.de/gp/bestsellers...m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_r=19FDQ8PRWKJYG3XQR160

http://diablo3.ingame.de/index.php
 
Joined
Dec 2, 2001
Messages
24,780
Points
390
Finde das gut, dass das Dropsystem von HGL eingeführt wird. Jeder seine eigene Drops verhindert dieses nervige Ripping.
 
Joined
Sep 11, 2001
Messages
4,559
Points
285
Wie nun... nicht mehr der schnellste Klicker kriegt alles und kann entscheiden was fürn Müll er wieder rauswirf? ^^
 

stefros

Staff member
Administrator
Clanleader
Clanforum-Moderator
UF Supporter
Joined
Jul 28, 2001
Messages
62,666
Points
490
Was ist HGL? Wie funktioniert das Dropsystem denn? Also wenn man gegen nen Endboss kämpft kriegt dann nur der nen Drop der ihn killt? Oder bekommt jeder seinen ganz persönlichen Endboss Drop?
Finds auch besser wenns da keine Grabscher mehr gibt sondern jeder sich in Ruhe seine eigenen Sachen anschauen kann.
 
Joined
Sep 10, 2004
Messages
6,765
Points
0
Find ich sehr gut. IdR. haben immer die Nahkampfchars alles abgeräumt, bevor man mit Necro, Ama oder Sorc (zu Nach-Telekinesezeiten) an irgendetwas herankam.
 
Joined
Dec 2, 2001
Messages
24,780
Points
390
Außedem lohnt es sich somit viel mehr, gemeinsam zu farmen.
Ein Monster = zwei Chars = zwei Drops :)
 
Joined
Mar 8, 2007
Messages
10,065
Points
280
Jop, gerade weil die dann ja wieder hin und her gehandelt werden können. Finde das neue System wesentlich besser. Da sind dann auch die ganzen Grab-Bots und der Rotz überflüssig.
 
Joined
Sep 10, 2004
Messages
6,765
Points
0
Es gibt einige gute Änderungen. ZB wird auch das PKen nicht mehr wie in D2 funktionieren. Vermutlich auch garnicht ^^ Zumindest wird man ohne Zustimmung eines Spielers keinen Hostile Mode mehr ausführen dürfen.
 
Joined
Sep 29, 2003
Messages
3,104
Points
0
ich fand das grabben geil, man konnte items aus der luft auffangen

macht das spiel so rum aber tortzdem offensichtlich udn natürlich casual und pubby freundlicher, was an sich n tolles ding ist und nicht mehr grabben zu können wird mich auch kaum umbringen
 
Top Bottom