Microsoft kauft Activision Blizzard

Thunderskull

Staff member
Administrator
UF Supporter
Nov 1, 2004
27,407
276
435
39
Hückeswagen
Lieblings C&C



Adieu gute Spiele würde ich mal sagen... zum Glück ist das D2 Remake bereits raus.

Jetzt wirst du für jeden Scheiss ein Microsoft Konto brauchen. Mit Minecraft fing das ja schon an.
 

freezy

Staff member
Administrator
Clanleader
UF Supporter
Sep 26, 2002
62,081
140
580
34
Dark Citadel
Ich denke für Blizzard könnte dies sogar positiv sein. Activision hat in den letzten Jahren ja immer mehr Druck auf Blizzard ausgeübt, dass sie jedes Jahr irgendne Gelddruckmaschine rausbringen. Unter Microsoft könnten sie sich evtl. wieder mehr Zeit nehmen für ihre Games.

Für die Gaming Szene insgesamt ist die Entwicklung aber bedenklich, immer mehr Übernahmen und Konsolidierung. Aber zum Glück gibt es eine gesunde Indie Szene.
 

moby3012

Staff member
Administrator
UF Supporter
Jun 6, 2003
3,941
337
385
www.cnchub.de
Lieblings C&C



Ich denke eher positiv. Blizzard hat in den letzten Jahren irgendwie schon gestruggled und im vergangenen Jahr mit ganz besonders, seit die Probleme in der Firmenkultur aufgedeckt wurden und die Verfahren laufen. Es kam lange nichts richtig neues mehr von dem ehemaligen Kultstudio.

Und Microsoft gaming ist eigentlich ziemlich entspannt geworden in den letzten Jahren, sie kaufen ein Studio nach dem anderen aber lassen die Studios sehr viel freie hand, wie man so hört, üben wenig Druck aus und sind sehr Communityfokussiert geworden. Siehe Age of Empires 1 Remake- Erschien zunächst nur im Microsoft Store, dann gab es sehr viel kritik und inzwischen hat man sich für das remake von 2, die HD Version und auch beim nagelneuen titel 4 auch jeweils auf Steam positioniert.

Elder Scrolls 6 ist seit Ewigkeiten in Entwicklung und wie man so hört darf Bethesda ohne viel Druck machen - Zumal der titel vermutlich dick und wichtig wird, aber trotzdem habne wir bisher nicht viel davon gesehen.

Activision/Blizzard wurde schon länger Übernahmekandidat gehandelt und wenn man sich die Optionen ansieht, die man vermutlich hatte, ist die Wahl zwischen Fusion mit einem etwa gleich großen Partner wie zB EA oder eben Übernahme durch tencent, Sony oder Microsoft doch vermutlich eine relativ leichte gewesen.
 
Sep 7, 2005
2,376
29
290
32
Zürich
Lieblings C&C



Sehe dem auch entspannt entgegen. Blizzard wat schon lange nicht mehr das Studio von einst. Bitte stampft CoD ein. danke
 

freezy

Staff member
Administrator
Clanleader
UF Supporter
Sep 26, 2002
62,081
140
580
34
Dark Citadel
Also entspannt für Activision / Blizzard sehe ich das auch, für diese Firma kann das nur gutes bedeuten, da Microsoft Gaming halt schon ein guter Besitzer ist. Meine Bedenken beziehen sich nur auf den Gamingmarkt insgesamt, da immer stärkere Konsolidierung halt irgendwann zu Monopolstellungen führen kann, was nie gut für den Konsumenten ist. Ist ja nun nicht der erste Kauf eines Spielestudios, diese Käufe nehmen in letzter Zeit immer mehr zu, es wird also nicht der letzte sein. Nur weil eine Firma gerade sehr communityfokussiert und freundlich auftritt, muss das nicht immer so bleiben. Bspw. haben Microsoft, Sony und Nintendo bereits mehrfach Richtungswechsel in der Hinsicht hingelegt (z.B. letzte Gen Sony sehr communitynahe, diese Gen eher weniger).
 

moby3012

Staff member
Administrator
UF Supporter
Jun 6, 2003
3,941
337
385
www.cnchub.de
Lieblings C&C



Sehe ich bei Videospielen ehrlich gesagt nicht so kritisch, da es auch viele gute neue und Indie publisher gibt mit guten Titeln. Einzig von bestimmten Marken muss man sich natürlich lösen, wenn man dem Monopoldruck entweichen will, aber zB. Frost Giant um mal bei Blizzard ausgründungen zu bleiben unterstelle ich einen möglicherweise sehr guten Titel in Zukunft und derer gibt es fast ein Dutzend Studioausgründungen von ex Blizzard Mitarbeitern.