• CNC-INSIDE ist wieder da, derzeit arbeiten wir noch an der User und Kommentarbridge, mit der wir aktuell noch nicht zufrieden sind! Es kann zu Fehlern und komischen Anzeigen kommen! Wir bitten Unannehmlichkeiten zu entschuldigen!

Random Shit

AmeRiZe

UF Schwarze Hand

Mitglied seit
30 Jan 2008
Beiträge
25.008
Zustimmung
53
Punkte
335
 

AmeRiZe

UF Schwarze Hand

Mitglied seit
30 Jan 2008
Beiträge
25.008
Zustimmung
53
Punkte
335
 

AmeRiZe

UF Schwarze Hand

Mitglied seit
30 Jan 2008
Beiträge
25.008
Zustimmung
53
Punkte
335

:wub
 

AmeRiZe

UF Schwarze Hand

Mitglied seit
30 Jan 2008
Beiträge
25.008
Zustimmung
53
Punkte
335
 

Phill

UF Schwarze Hand

Mitglied seit
6 Jan 2009
Beiträge
32.515
Zustimmung
38
Punkte
330
Wow, 130 k Aufrufe und 1,3 k Kommentare in gut 1 Woche...
Verstehst du da überhaupt was? :?
 

AmeRiZe

UF Schwarze Hand

Mitglied seit
30 Jan 2008
Beiträge
25.008
Zustimmung
53
Punkte
335
Sonst würde ich es ja nicht posten, aber ja ich verstehe alles.
 

hans55

UF Zonetrooper

Mitglied seit
19 Feb 2014
Beiträge
12.099
Zustimmung
14
Punkte
200
 

AmeRiZe

UF Schwarze Hand

Mitglied seit
30 Jan 2008
Beiträge
25.008
Zustimmung
53
Punkte
335
 

AmeRiZe

UF Schwarze Hand

Mitglied seit
30 Jan 2008
Beiträge
25.008
Zustimmung
53
Punkte
335
https://vds-ev.de/gegenwartsdeutsch...-unterschriften/schluss-mit-dem-gender-unfug/

Schluss mit dem Gender-Unfug!

Dortmund, 6. März 201​
Aus Sorge um die zunehmenden, durch das Bestreben nach mehr Geschlechtergerechtigkeit motivierten zerstörerischen Eingriffe in die deutsche Sprache wenden sich Monika Maron, Wolf Schneider, Walter Krämer und Josef Kraus mit diesem Aufruf an die Öffentlichkeit:
Ein Aufruf zum Widerstand
Die sogenannte gendergerechte Sprache beruht erstens auf einem Generalirrtum, erzeugt zweitens eine Fülle lächerlicher Sprachgebilde und ist drittens konsequent gar nicht durchzuhalten. Und viertens ist sie auch kein Beitrag zur Besserstellung der Frau in der Gesellschaft.
Der Generalirrtum: Zwischen dem natürlichen und dem grammatischen Geschlecht bestehe ein fester Zusammenhang. Er besteht absolut nicht. Der Löwe, die Giraffe, das Pferd. Und keinen stört es, dass alles Weibliche sich seit 1000 Jahren von dem Wort „das Weib“ ableitet.
Die lächerlichen Sprachgebilde: Die Radfahrenden, die Fahrzeugführenden sind schon in die Straßenverkehrsordnung vorgedrungen, die Studierenden haben die Universitäten erobert, die Arbeitnehmendenviele Betriebe. Der Große Duden treibt die Gendergerechtigkeit inzwischen so weit, dass er Luftpiratinnen als eigenes Stichwort verzeichnet und Idiotinnen auch. Und dazu kommt in jüngster Zeit als weitere Verrenkung noch der seltsame Gender-Stern.
Nicht durchzuhalten: Wie kommt der Bürgermeister dazu, sich bei den Wählerinnen und Wählern zu bedanken – ohne einzusehen, dass er sich natürlich „Bürgerinnen- und Bürgermeister“ nennen müsste? Wie lange können wir noch auf ein Einwohnerinnen- und Einwohnermeldeamt verzichten? Wie ertragen wir es, in der Fernsehwerbung täglich dutzendfach zu hören, wir sollten uns über Risiken und Nebenwirkungen bei unserm Arzt oder Apotheker informieren? Warum fehlt im Duden das Stichwort „Christinnentum“ – da er doch die Christin vom Christen unterscheidet?
Und dann tragen solche Verzerrungen der Sprache nicht einmal dazu bei, den Frauen zu mehr Rechten zu verhelfen. Auch im Grundgesetz gibt es dafür kein Indiz: In 13 Artikeln spricht es 20mal vom Bundeskanzler, zusätzlich auch vom „Gewählten“ und vom „Vorgeschlagenen“. Den mehrfachen Aufstieg von Angela Merkel zur Bundeskanzlerin hat dies nicht behindert, und eine mögliche neue Bundeskanzlerin fühlt sich inmitten dieses Missstands offensichtlich ziemlich wohl.
Also appellieren wir an Politiker, Behörden, Firmen, Gewerkschaften, Betriebsräte und Journalisten: Setzt die deutsche Sprache gegen diesen Gender-Unfug wieder durch!

Monika Maron, Wolf Schneider, Walter Krämer, Josef Kraus


Die 100 Erstunterzeichner

  • Dr. Prinz Asfa-Wossen Asserate, Bestsellerautor und politischer Analyst
  • Prof. Dr. Günter Bamberg, Statistiker
  • Susanne Baumstark, Redakteurin und Sozialpädagogin
  • Dr. Max Behland, Journalist und Publizist
  • Birgit Cirullies, Leitende Oberstaatsanwältin a.D.
  • Dr. Dr. h.c. Karl Corino, Journalist und Publizist
  • Friedrich Denk, Schriftsteller und Rechtschreibrebell
  • Kai Diekmann, Journalist und Publizist
  • Dr. Herrmann Dieter, Toxikologe
  • Prof. Dr. Heinrich J. Dingeldein, Germanist
  • Prof. Dr. Rainer Dollase, Psychologe
  • Prof. Dr. Roland Duhamel, Literaturwissenschaftler
  • Günter Ederer, Journalist
  • Lucie Eschricht, stv. Vorsitzende der VDS-AG Gendersprache
  • Prof. Dr. Ingeborg Fialová, Germanistin
  • Dr. Kurt Gawlitta, Schriftsteller
  • Prof. Dr. Carl Friedrich Gethmann, Philosoph
  • Prof. Dr. Dr. h.c. Helmut Glück, Germanist
  • Minister a.D. Dr. Thomas Goppel,
  • Prof. Dr. Andrea Gubitz, Wirtschaftswissenschaftlerin
  • Peter Hahne, TV-Moderator und Bestseller-Autor.
  • Prof. Dr. Holger Haldenwang, Wirtschaftswissenschaftler
  • Dieter Hallervorden, Kabarettist
  • Prof. Dr. Ulrich Heilemann, Wirtschaftswissenschaftler
  • Anette Heinisch, Rechtsanwältin und Publizistin
  • Prof. Dr. Johannes Heinrichs, Philosoph
  • Dr. Horst Hensel, Schriftsteller
  • Prof. Dr. Thomas Hering, Wirtschaftswissenschaftler
  • Judith Herrmann, Schriftstellerin
  • Minister a.D. Walter Hirche
  • Prof. Dr. Thomas Jost, Wirtschaftswissenschaftler
  • Dr. Hans Kaufmann, Autor
  • Werner Kieser, Unternehmer
  • Wulf Kirsten, Lyriker
  • Prof. Dr. Hans Peter Klein, Biologe
  • Angelika Klüssendorf, Schriftstellerin
  • Ferdinand Knauß, Journalist und Historiker
  • Prof. Dr. Jan Körnert, Wirtschaftswissenschaftler
  • Prof. Dr. Walter Krämer, Vorsitzender des Vereins Deutsche Sprache
  • Josef Kraus, langjähriger Präsident des Deutschen Lehrerverbandes
  • Prof. Dr. Malte Krüger, Ökonom
  • Dr. Tomas Kubelik, Autor und Pädagoge
  • Günter Kunert, Lyriker
  • Reiner Kunze, Lyriker
  • Dr. Klaus Leciejewski, Schriftsteller und Unternehmensberater
  • Dr. Theo Lehmann, Evangelist und Buchautor
  • Irina Liebmann, Schriftstellerin
  • Dr. Hans-Georg Maassen, ehem. Präsident des Amtes für Bundesverfassungsschutz
  • Monika Maron, Schriftstellerin
  • Helmut Matthies, Theologe und Journalist
  • Dr. Rolf Massin, DAAD-Lektor
  • Dr. Christoph Morgner, Theologe
  • Katja Lange-Müller, Schriftstellerin
  • Sibylle Lewitscharoff, Schriftstellerin
  • Prof. Dr. Helmut Lütkepohl, Ökonometriker
  • Sabine Mertens, Unternehmerin
  • Kammersängerin Prof. Edda Moser
  • Prof. Dr. Horst Haider Munske, Germanist
  • Dieter Nuhr, Kabarettist
  • Prof. Dr. Dr. h.c. Reinhard Olt, Sprachwissenschaftler und Publizist
  • Prof. Dr. Ali Osman Öztürk, Germanist
  • Prof. Dr. Werner Patzelt, Politologe
  • Prof. Dr. Heinz-Dieter Pohl, Germanist
  • Dr. Philip Plickert, Journalist
  • Dr. Franz Rader, Gesandter i. R.
  • Dr. Karsten Rinas, Deutsch-Dozent
  • Prof. Dr. Arnim Rohde, Ökonom
  • Prof. Dr. Roland Rollberg, Betriebswirt
  • Rosemarie Saalfeld, Übersetzerin
  • Rüdiger Safranski, Bestsellerautor und Publizist
  • Prof. Dr. Hartmut Schmidt, Betriebswirt
  • Prof. Dr. Günther Schmitz, Germanist
  • Lilo Schneider, Übersetzerin
  • Peter Schneider, Schriftsteller
  • Wolf Schneider, Träger des Medienpreises für Sprachkultur und Deutschlands bekanntester Journalistenausbilder
  • Eberhard Schöck, Unternehmer und Stifter des Kulturpreises Deutsche Sprache
  • Felicitas Schöck, Jurymitglied für den Kulturpreis Deutsche Sprache
  • Sabine Schöck, Lyrikerin
  • Katharina Schüller, Unternehmerin
  • Prof. Torsten Schulz, Autor und Dramaturg
  • Anabel Schunke, Journalistin und Model
  • Prof. Dr. Franz Seitz, Wirtschaftswissenschaftler
  • Prof. Dr. Harald Seubert, Philosoph und Theologe
  • Prof. Dr. Philipp Sibbertsen, Statistiker
  • Bastian Sick, Bestsellerautor
  • Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Joachim Solms, Germanist
  • Dr. Oswald Soukop, Botschafter a.D.
  • Bettina Spahn, Leiterin der Katholischen Bahnhofsmission Münchner Hauptbahnhof
  • Prof. Dr. Peter Spahn, Volkswirt
  • Dr. Franz Stark, Sprachwissenschaftler und Journalist
  • Dr. Cora Stephan, Schriftstellerin und Publizistin
  • Dr. Gerhard Stadelmaier, ehemaliger Theaterkritiker der FAZ
  • Prof. Dr. Renate Stauf, Germanistin
  • Regine Stephan, Deutschlehrerin
  • Prof. Dr. Dr. h.c. Gerhard Stickel, ehem. Direktor des Instituts für Deutsche Sprache
  • Rolf Stolz, Schriftsteller
  • Prof. Dr. Volker Michael Strocka, Archäologe
  • Dr. Ernst-Jörg von Studnitz, Botschafter a. D.
  • Prof. Dr. Michael Stürmer, Historiker und Journalist
  • Arno Surminski, Schriftsteller
  • Roland Tichy, Chefredakteur
  • Jörg Swoboda, Liedermacher
  • Dr. Karl-Heinz Tödter, Bundesbankdirektor a.D.
  • Prof. Dr. Gert Ueding, Sprach- und Literaturwissenschaftler
  • Dr. Christean Wagner, Staatsminister a.D.
  • Prof. Dr. Bernd Wolfrum, Wirtschaftswissenschaftler
  • Gerhard Ziebarth , Bundesbankdirektor a.D.
  • Dr. Dr. Rainer Zitelmann, Historiker und Soziologe

 

AmeRiZe

UF Schwarze Hand

Mitglied seit
30 Jan 2008
Beiträge
25.008
Zustimmung
53
Punkte
335

Kurz: Ihr werdet nicht verstrahlt, oder sonstiges!
 

Phill

UF Schwarze Hand

Mitglied seit
6 Jan 2009
Beiträge
32.515
Zustimmung
38
Punkte
330
Ach, du immer mit deinem Schmarrn...


Ich hab vorhin WHERE TO INVADE NEXT in Youtube gefunden, für jeden der ihn nicht gesehen hat durchaus wert es nachzuholen.



Michael Moore berichtet wie er von den Obersten Militärs im Pentagon angeheuert wurde, weil diese bei der Lösung der Probleme der USA mit all ihren vielen Kriege und Invasionen nur versagt hatten. So reist er also nach Europa und schaut was andere Länder eventuell besser machen, als die USA. Dabei entdeckt er unter anderem Dinge wie das französische Schulessen, bei dem sich amerikanische Offiziere die Finger abschlecken würden, die Vergangenheitsbewältigung in Deutschland, das weltweit erfolgreichste Bildungssystem in Finnland oder den Strafvollzug in Norwegen mit seinen unglaublichen Resozialisierungserfolg.

Das ganze ist natürlich wie von ihm gewohnt einseitig beleuchtet, zeigt aber sehr schön wie verschiedene Länder voneinander lernen könnten und auch sollten...
 

AmeRiZe

UF Schwarze Hand

Mitglied seit
30 Jan 2008
Beiträge
25.008
Zustimmung
53
Punkte
335
Wo zwick denn jetzt schon wieder der Sack?
 

Phill

UF Schwarze Hand

Mitglied seit
6 Jan 2009
Beiträge
32.515
Zustimmung
38
Punkte
330
Ach gar nicht, ich hab nur kurz reingehört. Is wohl auch so ein Youtuber der sich gerne selber reden hört. Vielleicht ist das Video auf das er eingeht nicht ganz uninteressant, aber auf seins hab ich keinen Bock. Außerdem is in dem Film von Moore auch ein interessantes Kapitel zum Thema Frauenbewegung.
 

AmeRiZe

UF Schwarze Hand

Mitglied seit
30 Jan 2008
Beiträge
25.008
Zustimmung
53
Punkte
335
Ist ein Streamer und kein YouTuber

Hier das Original:
 

freezy

Administrator

Mitarbeiter
Mitglied seit
26 Sep 2002
Beiträge
61.768
Zustimmung
28
Punkte
490
Ich persönlich hab leider keine Zeit mir Videos für News oder manche interessante Themen anzuschauen, es sei denn es sind wirklich sehr kurze Videos oder welche, die das Fazit an den Anfang stellen oder direkt verlinken. Leider schwafeln viele Youtuber, die sich irgendeinem spannenden Thema widmen, einfach viel zu sehr und ziehen alles unnötig in die Länge (was Phil evtl. mit "hört sich selber gern reden" meint), oder bringen zu stark ihre eigene Meinung ein, wenn ich aber möglichst etwas neutrales lesen/hören will. Andere berichten auch gern über Dinge ohne Quellen zu nennen, wo man dann den Wahrheitsgehalt in Frage stellen muss. Deswegen schau ich mir hier in der Regel auch nur selten die Videos an, da ich nicht die Zeit investieren möchte erst durch Durchklicken rauszufinden ob es für mich überhaupt interessant ist, es sei denn eine kurze Zusammenfassung oder eine Begründung für den Wert des Videos wird mit dazu gepostet.

Nur als allgemeines Feedback :D Bin natürlich auch nicht unbedingt die Zielgruppe.
 
Zuletzt bearbeitet:

hans55

UF Zonetrooper

Mitglied seit
19 Feb 2014
Beiträge
12.099
Zustimmung
14
Punkte
200
wenn du drei accounts hast, wärst ne gruppe :bildung
 
Oben Unten