Kolumne

Unsere Erlebnisse auf der GamesCom

Mehr zu C&C Generals 2 (canceled)

Unsere Erlebnisse auf der GamesCom


UF Treffen auf der GamesCom

2. September 2013 von moby3012


Was haben die UF User auf der GamesCom 2013 alles erlebt? Lest hier weiter, wenn ihr erfahren wollt welche Eindrücke wir sammeln konnten, was auf der Messe bleibenden Eindruck hinterlassen hat und wie eigentlich so mancher UF User aussieht.

Die GamesCom 2013 ist vorbei und wir waren nicht nur für euch vor Ort um die neuesten Erkenntnisse zu C&C zu erlangen, sondern auch um die Stimmung der Messe selbst einzufangen. Während sich die News und Kolumnen der letzten Tage primär den Neuigkeiten zu Command & Conquer widmeten, geht es in diesem Bericht um unsere Erlebnisse dieser Reise.

Los ging es am Freitag, dem 23. August. Auf Kosten von EA reisten diverse Community Vertreter zur CommandCom auf der GamesCom in Köln, um den neuesten Build von C&C anzutesten. Offiziell im Auftrag des UFs bzw. CCIs mit dabei waren die Admins Mooff, stefros, Kasian, moby und ich – freezy.

Nach dem Einchecken im Hotel ging es dann auch direkt zum Community Meet & Greet in der EA Community Lounge auf dem Messegelände, wo wir ein paar nette Worte mit den Vertretern der anderen Communityseiten wechselten. Nachdem wir Gelegenheit hatten die neueste Version von C&C anzuspielen, hielten die Entwickler Tim Morten und Bryan Farina eine kleine Präsentation über den Status Quo der Alpha und gaben uns einen Ausblick auf die weitere Entwicklung. Hier hatten wir auch die Möglichkeit den Entwicklern Feedback zum Spiel zu liefern und Fragen zu stellen.

Anschließend hatten wir Zeit uns den Rest der Community Lounge, in der auch die Battlefield, Need for Speed, Fifa und die Sims Communities vertreten waren, anzusehen und noch ein wenig zu spielen, bevor es dann Abends zur Bootsfahrt auf dem Rhein ging. Auf dem Communityboot – übrigens das selbe wir zur CommandCom 2009 – gab es dann einige lustige Gesprächsrunden mit anderen Mitgliedern der C&C Community und Mitarbeitern von EA. Dabei ist auch der UF Stammtisch mit den Community Managern CIRE und Rhiordd sowie weiteren Überraschungsgästen entstanden. Nachdem wir auch den Entwicklern nochmal in einer inoffiziellen Runde ausführlich unser Feedback näher brachten, begleiteten wir diese noch zu ihrem Hotel, in der Hoffnung bei der dort stattfindenden Party mitzumachen. Wie sich herausstellte, war die Party bereits vorbei (Luschen!), sodass wir uns zurück zu unserem Hotel begaben und dort noch etwas auf den Gängen rumalberten…

Am nächsten Tag, Samstag den 24.08., hatten wir Zeit uns die GamesCom selbst anzuschauen. Zunächst schneiten wir noch kurz bei der Community Lounge vorbei um zu schauen wie sich unser Kandidat Nickel beim EA Gaming Vierkampf schlägt. Natürlich konnten wir es uns auch nicht entgehen lassen in den geschlossenen Bereichen der Lounge noch Battlefield 4, Need for Speed Rivals und Fifa 14.

Anschließend begaben wir uns zum vereinbarten UF Treffen, sodass letztendlich noch Rotor, Shark of Metal, mormux, Apothekenbier, Centauri, Gummibaer und Meta zu uns stießen. Nach dem üblichen Trashtalk und einer kleinen Interviewrunde zogen wir dann los um unser Mittagessen auf der Messe zu suchen… Die Interviews mit den UF Usern und die weiteren Erlebnisse auf der Messe könnt ihr euch im folgenden spannenden Video anschauen:

Nachdem sich die Gruppe dann etwas schnell aufgrund der unterschiedlichen Essenswünsche aufsplittete und wir alle gesättigt waren, zog ich gemeinsam mit Rotor und moby durch die überfüllten Messehallen um den Nintendostand zu besuchen, wo wir aber aufgrund der langen Warteschlangen nur in der Lage waren TheWonderful101 im Coop Modus anzuzocken.

Danach ging es zurück in die Community Lounge, wo die zweite Testsession von C&C anstand. Hier konnten wir den noch internen Experimental Build anspielen, an dem Victory Games gerade werkelt und welcher bereits einige Verbesserungen mit sich bringt. Nach einer erneuten Feedbacksammelrunde hatten wir dann noch die Gelegenheit uns Communitymanager CIRE für ein Interview zur Brust zu nehmen, nachdem wir auch bereits den anderen neuen Community Manager Jason Kokal vor der Kamera gelöchert haben.

Nun ging es nochmal über die Messe, denn schließlich können wir ja nicht zur CommandCom fahren ohne den C&C Stand auf der Messe zu inspizieren. Dieser machte mit einigen wartenden Personen in der Schlange einen doch Recht lebhaften Eindruck. Auch der extra angefertigte APA Panzer machte einiges her. Nachdem auch der Rest vom EA Stand und weitere Stände auf dem Weg angeschaut wurden, besuchten wir angeregt von den zahlreichen verrückten Outfits auf der Messe noch den Merchandise Bereich, um zu schauen, welche tollen Accessoires man selbst noch mitnehmen kann. Wie sich herausstellte gab es einige coole Sachen gar nicht zu kaufen, sondern wurden als Merchandise bei diversen Ausstellern vergeben (wieso habe ich keinen Teemo Hut!?).

Abends ging es dann noch traditionell zur EA Community Party im Cologne Beach Club am Rhein, welcher aufgrund des einsetzenden Regens dann doch nicht die beste Partylocation war. Das nette Essen und die netten Leute entschädigten aber das nasse Milieu. Hier ereignete sich noch ein kleines persönliches Highlight, als Jon Mavor und Bob Berry, zwei Entwickler von Planetary Annihilation, unserem Ruf folgten und sich von uns ironischerweise auf die EA Party einladen ließen. Dadurch gab es noch einige angeregte Gespräche über PA und auch ein exklusives Interview. Irgendwann löste sich die Party schließlich auf und wir alle kehrten in die Hotels zurück, um dann letztendlich am Sonntag, dem 25.08., wieder die Heimreise anzutreten.

Was kann ich nun noch für ein Fazit über die GamesCom selbst ziehen?

  • Die Messe ist wie jedes Jahr stark überfüllt, sodass man sich ständig durch Menschenfluten bewegen muss
  • Aufgrund des Andrangs muss man bei beliebten Titeln mehrere Stunden Wartezeit einplanen um sie anzuspielen – lohnt sich meiner Meinung nach nicht
  • die exklusiven Neuigkeiten, die man auf der Messe erfährt, halten sich in Grenzen, da man sich das meiste auch im Internet anschauen kann
  • mitunter kann man einige Entwickler erwischen und ihnen in inoffiziellen Gesprächen interessante Informationen entlocken
  • Merchandise Fans kommen sicherlich auf ihre Kosten, da einige mitunter auch ansehnliche Sachen vergeben werden
  • mein persönliches Highlight sind die verrückten Kostüme der Cosplayer und -playerinnen auf der Messe

Abschließend kann ich für mich sagen, dass sich der Besuch der Messe, um die neuesten Trends mitzubekommen und die neuesten Spiele anzuspielen, nicht wirklich lohnt. Es lohnt sich jedoch einmal zur GamesCom zu kommen um die Atmosphäre einzusaugen, die vielen coolen Leute kennenzulernen und sich von den verrückten Eindrücken berieseln zu lassen.

Unser Dank gilt EA für die freundliche Einladung und natürlich euch, der Community, für euer Interesse und euren Support.


Kategorie(n): Kolumne | Tag(s): Beta, GamesCom | Spiel(e) C&C Generals 2 (canceled) News, Planetary Annihilation News,
Coden, Schreiben, Zocken, Webdesign und Musik