C&C Tiberium Wars > Die Fraktionen

Die Globale Defensiv Initative

Die Globale Defensiv Initative hat nur ein Ziel: die Verbreitung des Tiberiums zu verhindern. Sie kämpft für die Zerschlagung der Bruderschaft von Nod und die Wiederherstellung des irdischen Ökosystems ohne den tödlichen Einfluss des Tiberiums. Die gut organisierten und schwer bewaffneten GDI- Verbände gelten als aufrichtig und zuverlässig. Obwohl ihre eigene Bürokratie die GDI immer wieder behindert, kann ihre Truppen nichts in der Welt aufhalten, wenn der Marschbefehl erst einmal erteilt wurde. Im Allgemeinen geben die Truppen der GDI altbewährten Waffen vor fragwürdigen neuen Technologien den Vorzug. Aufgrund ihrer Strukturen ist die GDI allerdings trotzdem in der Lage, Angriffe abzuwehren und auf unerwartete Notsituationen zu reagieren. In Tiberium Wars befindet sich die GDI im Umbruch. Zwar sind immer einmal wieder vereinzelte Übergriffe durch Nod Splittergruppen zu vermelden, doch hält man die Bruderschaft, aufgrund des Todes von Kane, für nicht mehr besonders gefährlich und rüstet daher ab. Diesem Vorgang fallen auch ein Großteil der Mechs zum Opfer, welche durch kleinere Panzer ersetzt werden.

Die Bruderschaft von Nod

Die Anhänger der Bruderschaft von Nod betrachten sich selbst nicht als Mitglieder einer Armee sondern vielmehr als Glaubensgemeinschaft. In ihren Augen ist ihr religöser Führer Kane das Oberhaupt einer Bewegung zur Erlösung der Menschheit. Nicht zuletzt deshalb gilt ihre Loylität und Überzeugung als unerschütterlich. Kanes Jünger sind bereit, den Sieg der Bruderschaft alle persönlichen Bedürfnisse unterzuordnen.

Nods Armeen setzen sich aus schlecht ausgerüsteten Milizen und gut ausgebildeten Elitesoldaten mit exotischen Waffensystemen zusammen. Auf dem Schlachtfeld greifen die Nod-Verbände meist auf Guerilla-Taktiken zurück. In der Regel überraschen sie ihre Gegner mit schnellen Vorstößen, um anschließend spurlos zu verschwinden. Aufgrund der Kombination einfacher und moderner Waffensysteme sind die Nod-Verbände außerordentlich effektiv und schwer einzuschätzen.

 

Die Scrin

Seit dem Beginn der Invasion der Scrin steht fest, dass die Menschen nicht die einzigen intelligenten Lebewesen des Universums sind. Die Scrin sind wegen des Tiberiums hier, doch im Gegensatz zu uns scheint ihnen die Substanz in keiner Weise zu schaden. Wie viele Scrin es gibt, wissen wir nicht, aber es steht außer Zweifel, dass sie ihre Technologie perfekt an die lebensfeindlichen Bedingungen auf unserem Planeten anpassen können. Obwohl ihre Motive bis heute unklar sind, werden die Scrin bis auf Weiteres als Bedrohung klassifiziert und mit allen Mitteln bekämpft.