C&C Tiberium Alliances > Anfängerguide zum Kampfsystem

Das Kampfsystem bei C&C Tiberium Alliances bietet einige, für Browsergames revolutionäre, Neuerungen. Wie im ersten Trailer zu sehen ist werden die Kämpfe hier nicht einfach nur, wie bei vielen Browsergames üblich, berechnet und anschließend ein Ergebnis ausgegeben. Nein, vielmehr bekommt der Spieler einen direkten Einblick in das Kampfgeschehen und kann beobachten wie sich seine Einheiten so schlagen. Doch bevor der Kampf beginnen kann müssen die Truppen zunächst strategisch aufgestellt werden.


Übersicht der Kampfaufstellung. Vier vernichtende Wellen könnt ihr auf euren Gegner hetzen

Der Angriff erfolgt hierbei in vier Wellen welche in einem Abstand von 10 Sekunden zueinander starten. In jeder der Wellen können bis zu neun Einheiten positioniert werden, welche dann in der gewählten Formation nebeneinander auf die feindliche Basis zurollen. Im Trailer zu sehen sind die aus Command & Conquer 3: Tiberium Wars bekannten Einheiten, wie zum Beispiel der wendige Predator Tank, der Belagerungspanzer Juggernaut, der flinke Firehawk oder aber auch der schlagkräftige Mammutpanzer. Die unterschiedlichen Einheiten unterscheiden sich jedoch nicht nur durch ihren Typen, sondern auch durch das von ihnen erreichte Level, welches links unten an den Einheitenporträts angezeigt wird. Ob dieses Level durch Kampferfahrung, Forschung, oder das direkte Upgraden der Einheit durch Rohstoffe gesteigert werden kann ist noch unklar. Sind die vier Angriffswellen dann gesetzt kann der Kampf beginnen!


Ein Kampf zwischen zwei GDI-Spielern in Tiberium Alliances

In dem im Trailer zu sehenden Kampf rückt der angreifende GDI-Spieler vom unteren Bildschirmrand auf die Basis des verteidigenden GDI-Spielers vor. Hierbei folgen die zuvor eingestellten Wellen in 10 sekündigen Abständen aufeinander. Die horizontale Position der einzelnen Einheiten entspricht dabei den zuvor gewählten Aufstellungen. Die noch verbleibenden Lebenspunkte der einzelnen Einheiten werden in Länge und Farbe (grün, gelb, rot) der zugehörigen Lebensbalken symbolisiert. Es ist davon auszugehen, dass die Einheiten den Kampf komplett selbständig ausführen. Es könnte jedoch sein, dass der Spieler durch anvisieren eines Ziels oder den Einsatz von Spezialfähigkeiten oder Superwaffen direkten Einfluss auf das Kampfgeschehen nehmen kann!

Jeder Spieler besitzt die Möglichkeit seine Basis mit Verteidigungstürmen auszustatten, welche im Falle eines Angriffes den eigenen Truppen tatkräftig zur Seite stehen. Im vorliegenden Trailer sind einige Bodengeschütze sowie eine Flak-Kanone gegen Luftangriffe zu sehen. Auch das Bauen von Mauern zur Einschränkung der Angriffswege ist möglich.

Ob man gegnerische Basen nur zerstören oder auch mitsamt ihrer Gebäude erobern kann ist bisher noch unklar. Es ist jedoch, aufgrund der unterschiedlichen Fraktionen wahrscheinlicher, dass die feindliche Basis zunächst zerstört werden muss und anschließend an ihrer Stelle eine eigene Basis aufgebaut werden kann.

Weitere Hinweise findet ihr in unserem zweiten Teil der Videotutorialreihe der United-Forum Spielerschule.

Alles in allem wirkt das Kampfsystem für ein Browsergame sehr fortgeschritten und bietet eine gute Möglichkeit bei den Schlachten selbst mitzufiebern.