News

Brandneue Infos zu den kommenden PA Features

Mehr zu Planetary Annihilation

Brandneue Infos zu den kommenden PA Features


Uber Entertainment Livestream

29. November 2013 von moby3012


Im neuesten Uber Livestream gibt es neben einem Developer FFA auch das neue Kamerasystem zu sehen. Zusätzlich gibt es viele Infos zu kommenden Features. Lest hier eine Zusammenfassung und schaut euch den Stream an.

Am 27. November 2013 fand der neueste Uber Livestream statt. Zu anfangs wurde noch einmal der neue „Fall-Trailer“ gezeigt, der zur Promotion des herbstlichen Steam Stales dienen sollte, in welchem PA derzeit für 45$ zu haben ist.

Anschließend wurde das stark verbesserte Kamerasystem vorgestellt, welches einen komplett weichen Übergang zwischen Planeten- und Weltraumansicht ermöglicht. So wird das Zurechtfinden im Sonnensystem ein Klacks und das Wechseln zwischen einzelnen Planeten wird in Sekundenschnelle komplett ohne Hotkeys möglich sein. Ebenfalls neu ist eine Spin-Funktion, welche es ermöglicht die Ansicht mit Schwung zu drehen und von selbst weiterdrehen zu lassen ohne weiter „anschieben“ zu müssen, ähnlich wie man auf Touchdisplays durch eine Liste von Kontakten scrollt. So sollte auch das Scrollen auf dem Planeten viel schneller und komfortabler möglich sein.

Während die Entwickler anschließend ein größeres FFA spielten, beantwortete Jon Mavor noch viele Fragen der Community und gab Ausblick auf kommende Features. Hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Infos:

  • Orbital-Gameplay ist noch lang nicht fertig und wird noch viele Verbesserungen und Erweiterungen erfahren. Beispielsweise sollen zukünftig auch Fabrikatoren im Orbit Strukturen und Einheiten errichten können. Ebenfalls wird es möglich sein während des Spiels den Orbit von Himmelskörpern zu manipulieren (ähnlich wie im System Editor) und so z.B. einen Mond näher an einen vom Gegner besetzten Planeten heranzusteuern, um diesen mit interplanetaren Nuklearraketen zu bombardieren.
  • Sie planen weitere verrückte Live-Action Videos wie im Fall-Trailer zu machen.
  • Es wird an vielen neuen Einheiten gearbeitet, am Ende soll es in jeder Fabrik 4 bis 6 Einheiten zur Auswahl geben.
  • Die neuen Einheiten sollen bestimmte Spezialrollen erfüllen, so ist z.B. ein Minenleger geplant, ebenso wie Air-Transporter.
  • Weitere geplante Strukturen sind z.B. eine Flak-Canon mit Streuschaden, Teleporter und die Einheiten-Kanone.
  • Sie wissen, dass einige Mechaniken noch nicht balanced sind und wollen die meiste Balancingarbeit erst angehen, wenn ein Großteil der Einheiten implementiert ist.
  • Derzeit wird fleißig am Galactic War gebaut, einer Art Metagame-Layer über dem normalen Gameplay. Im Singleplayer wechseln sich hier Spieler und KI in rundenbasierten Zügen ab um eine Galaxie zu erobern. Im Multiplayer laufen die Züge simultan und sind an Zeit gekoppelt (z.B. kann ein Zug einen Tag dauern) und soll so auch Galactic War Kampagnen über Wochen hinweg supporten. Hier werden auch explizit Clan Wars supportet (ein Clan kann als eine Fraktion im Galactic War gegen andere Clans/Fraktionen antreten).
  • Die Minimap ist noch in Arbeit und ist an den multiple-windows Support gekoppelt. Man wird dann ein extra Fenster mit Minimap auf dem Bildschirm verschieben können, für die Minimap wird an einem simpleren Renderverfahren gearbeitet.
  • Twitch wird in das Spiel integriert, so kann man seinen Ingameaccount mit einem Twitch-Account verknüpfen und auf Knopfdruck mit Streamen beginnen.
  • Area Commands sind in Arbeit, z.B. Einheiten den Befehl geben mehrere Ziele in einem Areal anzugreifen, die Einheiten teilen sich dann selbst auf.
  • wählbare Einheitenformationen kommen auch noch ins Spiel
  • Ebenso soll das Bauen mit Line-building (eine Linie von Gebäuden in die Bauschleife hinzufügen) und Area-Building (ein Areal einfach mit den zu bauenden Gebäuden füllen) vereinfacht werden.
  • Die Grafik ist nach wie vor noch nicht final und sie planen immer noch stärker an die früheren Concepts heran zu kommen, insbesondere an die Optik im Desert-Biom Concept Render, bei dem es mehr Variation im Terrain gab (Plateaus und Schluchten).
  • Die Performance ist noch nicht da, wo sie sie haben wollen. Hier wird weiterhin optimiert werden.
  • Mods können so gut wie alles im Spiel ändern, z.B. die Lobby umbauen, ein Tutorial hinzufügen, eine Singleplayerkampagne bauen, neue Einheiten und neue Spielmodi hinzufügen. Uber wird dies stark supporten und möchte mit der Community das Spiel gemeinsam auch nach Launch mit neuen Inhalten erweitern.
  • Die 4 Grundprinzipien von PA sind: Scalability (Skalierbarkeit der Maps, der Einheiten und Spielgröße), Moddability (das Modden sämtlicher Aspekte des Spiels), Command & Control (jederzeit die volle Kontrolle über seine Einheiten zu haben ohne mit dem UI kämpfen zu müssen) und „what you see is what you get“ bzw. Readability (man sieht im Spiel was die Einheiten können und kann durch Scouten des Gegners genau sagen was dieser vor hat, da es keine unsichtbaren Forschungen/tech trees gibt).
  • Der Alliances-Spielmodus wird gerade gebaut und soll nicht nur ein bloßes Festlegen der Teams vor dem Spiel beinhalten, sondern auch die Möglichkeit geben im laufenden Spiel Bündnisse zu schmieden und Ressourcen/Einheiten zu tauschen
  • Lava Planeten sind bald wieder da, sie wurden signifikant verbessert. Ebenfalls soll auch der normale Earth-Type Planet noch einmal überarbeitet werden.
  • später wird auch ein Grafikmodus speziell für farbenblinde Spieler verfügbar sein

Hier könnt ihr euch die Aufzeichnung des Livestreams ansehen:


Kategorie(n): News | Tag(s): Balancing, Updatenotes | Spiel(e) Planetary Annihilation News,
Coden, Schreiben, Zocken, Webdesign und Musik