Alexa Kovacs

Alexa Kovacs

C&C Tiberium Wars Story


Die Figur Alexa Kovacs

Alexa Kovacs war eine Äbtissin der Bruderschaft von Nod in der Zeit vor und während des dritten Tiberiumkrieges. Sie war für die Überwachung und Steuerung von LEGION verantwortlich, einer sehr fortschrittlichen KI der Bruderschaft und das obwohl sie ihre Eltern vermutlich durch die Cyborgheere CABALs verlor. Sie misstraute der KI von Anfang an und versuchte schließlich, sie mit einem Virus zu zerstören. Auch hatte sie eine fast schon krankhafte Loyalität gegenüber Kanes und sah in Kilian Qatars Zweifeln Verrat an der Bruderschaft, sodass sie eine Intrige gegen diese inszenierte. Beides führte schließlich dazu, dass sie bei Kane in Ungnade fiel. Einer Exekution entzog sie sich durch Selbstmord.

Anfänge im Ödland Afrikas

Kovacs wurde in Zentralafrika (Kongo) geboren, eine Region die später durch ihr hohes Maß an Tiberiumverseuchung von der GDI zu einer Roten Zone erklärt wurde. Ihre Eltern, Caleb und Ileana Kovacs, die beide bereits im Dienst der Bruderschaft standen, wurden bei einem Überfall brutal umgebracht. Die Massenmedien hatten schnell einen Verantwortlichen für den mysteriösen Angriff gefunden: Die Mutanten. Doch nähere Nachforschungen der Bruderschaft ergaben, dass es die Cyborgs aus CABALs Armee gewesen sind, die diese Tat begangen hatten.

In den Ruinen ihres Heimatortes gelang es der jungen Kovacs trotz aller Widrigkeiten ein Jahr lang, sich durchzuschlagen. Als sie schließlich von einigen versprengten Nod Truppen gefunden wurde, war sie schweigsam und bereits halb verhungert. Sie schloss sich den Nod-Truppen an und tat sich durch ihre Intelligenz und ihre mangelnde Zurückhaltung, sich die Hände schmutzig zu machen, hervor. Auch wurden schon bald ihr Verständnis von Kybernetik und ihr tiefer Glaube in die Lehren der Bruderschaft erkannt, sodass sie sich bald bei einer Nod Akademie einschreiben konnte. Ihre strikte Loyalität zu Kane brachten ihr bald den Beinamen „Engel von Nod“ ein. Kane schätzte sie für ihre Kaltblütigkeit, ihre Kapazitäten und ihren fast schon dogmatischen Glauben. Sie stieg schnell zur Äbtissin auf und war eine der Kernfiguren bei einem Projekt, die KI LEGION wieder in Betrieb zu nehmen und weiter zu entwickeln.

Liebe den Verrat, hasse die Verräter

2046 fuhr Kovacs LEGION hoch, der zwölf Jahre lang im Ruhemodus gewesen war. Sie stellte ihm Kane vor, der gleich den ersten Angriffsbefehl hatte: Die Infiltrierung der Ionenkanonen Kontrollstation in Johannesburg. Als dann der dritte Tiberiumkrieg begann, sollte sie LEGION persönlich überwachen und befehligen. Im Laufe des Krieges fängt sie eine Übertragung ab, in der Kilian Qatar Zweifel an Kanes Strategie äußert. Da Qatar sich nach außen hin loyal gibt und Qatar wohl allgemein als eine Art Konkurrenz in der Gunst Kanes angesehen wird, ist Kovacs außer sich vor Wut. Sie fasst einen Plan, wie sie Kane von Qatars Illoyalität überzeugen kann. Ihr einen Angriff in die Schuhe zu schieben scheint der beste Weg, sie zu diskreditieren. Sie nutzt ihre Befehlsgewalt über LEGION, um diesen einen Angriff auf den Prime Tempel durchführen zu lassen. Auch eigene Truppen kann sie für diese Finte entbehren. Während die Truppen kämpften, schickte LEGION einen Saboteur in den Tempel und brachte Informationen über die Ionenkanonenstörsender um den Tempel zu Tage. Diese Information ließ Kovacs zur GDI durchsichern, sodass diese gewarnt war. Auch wenn angreifenden Truppen der Bruderschaft sich nicht als die Qatars zu erkennen gaben, so fiel der Verdacht doch schnell auf sie, da ihre Zweifel auch anderswo, etwa bei Ajay, nicht untentdeckt blieben.

Der Erfolg von Kovacs war aber nur von kurzer Dauer, da der Tempel von der GDI angegriffen und mit der Ionenkanone nach vorheriger Schleifung der Störsender zerstört wurde. Da Kane bei diesem Angriff scheinbar ebenfalls ums Leben kommt, übernimmt Qatar die Führung über die Bruderschaft. Allerdings kehrt Kane bald zurück und wird über den Vorfall beim Tempel unterrichtet. Da auch er nicht am Verrat Qatars zweifelt, lässt er sie exekutieren. Alexas Plan ist also doch noch aufgegangen.

Ihre Misstrauen gegenüber LEGION erreicht indes paranoide Züge. Sie spricht offen aus, dass sie ihm nicht vertraut. Als dieser schließlich kurz davor ist, mit den von ihm kontrollierten Truppen den Tacitus zu bergen, ist es ihr zu viel. Sie installiert einen Virus auf dem Computer der KI, der diese vernichten soll. Sie fürchtet, die KI könnte ein Zeitalter der Maschinen anbrechen lassen, wie schon CABAL es versucht hat. Bei der Installation des Virus wurde sie von Kane und seinen Leibwächtern erwischt. Als er sie zur Rede stellte, unterrichtete sie ihn darüber, dass sie hinter dem vermeintlichen Verrat Qatars gesteckt habe – um ihre Loyalität zu demonstrieren und natürlich auch um zu beweisen, wie leicht sich LEGION als Waffe benutzen lässt. Kane ist jedoch alles andere als erfreut darüber, dass er durch dieses Verhalten eine hochrangige und fähige Generalin hat erschießen lassen. Er befahl seinen Männern, sie in Gewahrsam zu nehmen und zu vernehmen, doch noch bevor sie das tun können, zieht sie ein Pistole, spricht die Parole der Bruderschaft „Frieden durch Macht“ und richtet sich schließlich selbst.

Zwischen Loyalität und Paranoia

Die Loyalität, die Kovacs zu Kane und seinem Wort hat, weist selbst für Verhältnisse der Bruderschaft beinahe krankhafte Züge aus. Sie tut Dinge, die eigentlich völlig kontraproduktiv sind und handelt eigenmächtig ohne wissen des Messias, in der Hoffnung ihm damit zu helfen und vielleicht sogar, ihn zu beeindrucken. Überhaupt ist es etwas merkwürdig, wie sie Qatars geäußerte Zweifel gleich dermaßen negativ bewertet. Möglicherweise ist nicht nur Illoyalität der Generälin der Grund für ihr Verhalten. Sie buhlte stark um die Gunst von Kane und sah Qatar möglicherweise als Konkurrentin an, vor allem, da diese in der Hierarchie wohl über ihr steht. Ihr unvernünftiges Handeln war es schließlich, was sie zu Fall brachte.

Ebenfalls interessant ist ihr Misstrauen gegenüber der KI LEGION. Mag es an sich schon nicht weiter verwunderlich scheinen, dass einem ein Computer, der gefühlskalt und ohne Rückmeldung Truppen befehligen und sich dabei auch noch geschickt verhalten kann, nicht geheuer ist, so ist ihre Einstellung noch verständlicher, bedenkt man ihre Vergangenheit. Es waren CABALs Cyborgs, die ihre Eltern ermordeten. CABAL hegte schon immer Machtansprüche und als er dann in den Besitz des Tacitus gelangte, begann er, die Welt unterjochen zu wollen. Als nun LEGION ebenfalls dieses Artefakt erhalten soll, bekommt sie verständlicherweise Angst und versucht, den Vorgang zu verhindern.