+ Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 100
Like Tree24x Danke

EA Quartalszahlen | Tiefrote Zahlen, 11 Prozent Personalabbau!

Eine Diskussion über EA Quartalszahlen | Tiefrote Zahlen, 11 Prozent Personalabbau! im Forum United Talk. Teil des Aktuelles-Bereichs; Ich glaub hier haben einige sehr falsche Vorstellungen von den unglaublich steilen Hierarchien in so einem Mammutkonzern. Der "kleine" Mitarbeiter ...

  1. #21
    Administrator
    Avatar von moby3012
    Registriert seit
    06.06.2003
    Ort
    Frankfurt an der Oder
    Beiträge
    2.448
    Name
    Martin
    Nick
    moby3012
    Ich glaub hier haben einige sehr falsche Vorstellungen von den unglaublich steilen Hierarchien in so einem Mammutkonzern. Der "kleine" Mitarbeiter kann gern Kritik äußern nur - muss diese Kritik um zu den relevanten Stellen zu gelangen eben über 5-6 Etagen Aufwärts gehen - ehe sie eventuell etwas bewirken kann. Und in solchen Unternehmen macht man sich mit Kritik gegenüber dem Management auch unglaublich beliebt!
    Audi famam illius. Solus in hostes ruit. Et patriam servavit.
    Audi famam illius. Cucurrit quaeque. Tetigit destruens.
    Audi famam illius. Audi famam illius.
    Spes omnibus, mihi quoque. Terror omnibus, mihi quoque.

  2. #22
    Mainforum-Moderator
    Avatar von Apokus
    Registriert seit
    11.09.2001
    Ort
    was konstruktives
    Beiträge
    4.546
    Clans
    was konstruktives
    Zitat Zitat von moby3012 Beitrag anzeigen
    Ich kann aufgrund der jüngsten Enttäuschungen nachvollziehen, das man EA diesen Miserfolg gönnt, aber um die Sache mal konstuktiv aufzuräumen. Was genau hättet ihr davon wenn EA pleite ginge?

    - Zehntausende Mitarbeiter werden entlassen
    - Die Manager, diejenigen die die Verantwortung für die Firmenpolitik tragen bekommen Millionen abfindungen oder verkaufen kurz vorher die Firmenanteile in rauen Mengen und machen noch etwas Asche
    - EA Gone

    und was genau habt ihr dann davon, außer dass Zehntausende Familien vor den Trümmern der Existenz stehen? Wenn ihr keine EA Spiele mögt - kauft keine und euch kann die Existenz des Unternehmens dann doch egal sein?

    Bitte nicht falsch verstehen ich bin kein EA Fanboy - nur der Firma die Pleite an den Hals zu wünschen würde ich den vielen Leuten die ich dort kennengelernt habe die einfach ihr bestes geben um doch noch trotz vers**** Firmenpolitik das Beste herauszuholen nicht wünschen - denn letzten Endes sind es nur diese Leute, die die Konsequenzen einer Pleite tragen müssten.


    "Jüngsten" Enttäuschungen?
    Tschuldigung, ich weiss ja nicht wielange du nun EA Ware konsumierst aber von "jüngst" zu sprechen halte ich doch mehr als nur vermessen. (So vermessen das ich dafür doch sogar mal wieder aktiv hier werd nach ka wievielen Monaten..)
    Fangen wir doch mal bei EA und Enttäuschungen an... Wing Commander Vergewaltigung spätestens in form von Wing Commander: Prophecy (jeder Titel unter dem Publisher EA wurde schlechter und schlechter bis es "oh wunder" eingestellt werden musste), Ultima Online... solange EA nichts an der Entwicklung rumbastelte gings, mit Third Dawn hatten se aber auch das Game erfolgreich gekillt.
    Sim City 1+2000 z.B. waren ebenfalls beide Innovativ, der 3 war dann schon nur noch ne grafische Aufwertung und Teil 4 lief dann unter EA und es wurde was? Ja.. das gleiche ohne nennenswerte Neuerung... nur mit neuem Namen und n bisl mehr bunt ... komischerweise hats auch diese Serie dann nach der DS Version und dieser anderen Ausgeburt fürn PC eigentlich gekillt, allerdings versucht man dort auch wie bei C&C die Marke mal wieder zu beleben um n paar Käufer mit dem Namen zu ködern... bei Sim City zumindest hab ich noch nichts gefunden das mich da nun zu nem Kauf bewegen würde... alles schon bei SimCity2000 gehabt und im Zweifel in den Budget Versionen von Cities XL deutlich billiger und Bugfreier zu bekommen.
    Need for Speed... auch mal ein Racer der mit der damaligen Konkurrenz mithalten konnte und auch vorzeigbar war... und heute nur noch ein Abfallprodukt ist das in 1h durchgekaut an die Seite gerotzt wird.
    Medal of Honor, auch mal n Shooter der ganz zu beginn wenigstens nen Grundstock an Story und Spielwert hatte und zuletzt nur noch zu nem belächeltem Randprodukt wurde...
    Dazu dann Syndicate als aktuelleres Beispiel... was ne Vergewaltigung des damaligen Syndicates ist und das ich als nichts anderes als den plumpen Versuch der Kundenverarsche bezeichnen würde... Crysis 2 den 45 Minuten Shooter, der im Vergleich zum ersten Teil der zumindest Technisch noch was darstellte nichts weiter ist als der nächste verkommene langweilige 0815 renn schnell durch shooter wurde (ich glaub nicht das der 3 da großartig anders wird... höchstens NOCH einfacher und langweiligere Schlauchlevel) oder auch die Mass Effect Geschichten.. Teil 1 war noch "joah... gut umgesetzt, Story wird nett erzählt" und ab da gehts nur in eine Richtung... nach unten... (Gut, Bioware hat in der gleichen Zeit ja noch mehr Schrott produziert... Dragon Age is ja auch so nen beispiel für langeweile...) von dem ganzen DLC Wahn ganz zu schweigen.
    Aber nehmen wir dann doch schlussendlich alleine nur einmal die C&C Geschichte... seitdem WW an EA verkauft wurde sieht man doch nur einen Weg.. den vom "einzigen" Konkurrenten zu Starcraft hinweg zum Beispiel für "was macht ein schlechtes RTS aus". Nicht nur muss man bei C&C spielen bislang immer noch mit einer mittlerweile antiken Engine auskommen die schon mit minimalsten Modifikationen das Cheaten erlaubt... nein, man muss sich gleichzeitig noch an jeder Stelle belügen und betrügen lassen von dem was man Community Managment schimpft (wechselt ja beliebig durch.. ich erinner mich da immer gerne an die Storys die schon Dam0kles damals so erzählte... und das wurd weiter durchgeführt vom Propagandaminister Apoc... ). "Ja, wir haben gehört und verstanden" tönt es da regelmässig vor den Ankündigungen eines neuen irgendwas das verkauft wird als das neue nullplusultrasuperhyperdupaE-sport irgendwas. Was dann rausgekommen ist dürften ja hier zumindest die 4-5 leute mit funktionierendem Kurzzeitgedächtnis noch wissen... ein für n paar Tage unterhaltsames und für einige auch lukratives Spiel... aber nach nem halben Jahr ists den normalen Weg gegangen nämlich ab in die Versenkung.. gefolgt von Red Alert 2 das nichtmal aus der Versenkung kam sondern direkt für C&C 4 das Loch warm hielt.

    Wenn alleine die kleine Auflistung nur "jüngste" Enttäuschungen sind und für dich immer noch nicht rechtfertigen warum man diesen ganzen Laden für Inkompetent hält, kann ich auf Wunsch gerne noch mit den Sportgames und auch dort der fortlaufenden Kundenverarsche weiter machen (PC Nutzer die z.B. deutlich veraltete Games kriegen, Bugs ohne Ende und Neukaufzwang weil man von nichtmal 2 Jahre alten Games die MP Server abstellt... von den sonstigen DLCs ganz zu schweigen), Origin und und und...
    Ich für meinen Teil kann eher KEINEN einzigen Grund finden warum es EA weiterhin geben sollte, dafür wie schon auszugsweise aufgeführt VIELE Gründe warum ich nicht darüber traurig wäre wenn sie endlich verschwinden würden... seis alleine schon nur damit z.B. die ganzen Rechte wie für Dungeon Keeper endlich wieder auf den Markt kommen.
    Und nein, ich hab auch kein Mitleid mit den armen Angestellten, sie ham sich selbst ausgesucht für diese Firma zu arbeiten also müssen sie auch mit den daraus folgenden Konsequenzen leben. Ich würd ja jetzt auch nicht mehr in der Europäischen Solarindustrie oder Bergbau anfangen nur um dann in 2 Monaten zu heulen das ich arbeitslos werden würde.
    Wenn sie denn ansonsten so unschuldig wären und auch brauchbar wären... wenn EA Pleite geht, wird ne größere Kaufkraft frei die gefüllt werden möchte... sind die leute talentiert werden sie sicher nen Produkt auf die Beine gestellt bekommen das als vernünftige Fortsetzung zu einem EA Produkt weiterlaufen kann. Sind sie nicht so gut... tja dann müssen sie halt zu irgendwas anderem umschulen. Und da interessiert mich persönlich deine "persönliche Freundschaft" zu irgendwem dort genauso wenig wie mich die persönliche Freundschaft von irgendwem anders zu irgendwem noch anderem interessiert. Du kannst natürlich für dich in diesem Fall gern nen Hilfskonto für die dann Arbeitslosen einrichten während ich mich trotzdem freuen werde das zumindest ein großes Problem auf dem Softwaremarkt weg wäre.
    Blade, KaiKai, Masher und 5 weitere sagen Danke.

  3. #23
    Brigadegeneral
    Avatar von WhereIsTheLove
    Registriert seit
    28.10.2009
    Alter
    25
    Beiträge
    21.196
    Das ist mal ein Beitrag

  4. #24
    Oberfeldwebel
    Avatar von diggär
    Registriert seit
    21.03.2011
    Ort
    Mühlheim/M.
    Alter
    26
    Beiträge
    2.696
    Name
    Benny
    @Apokus: Amen.... einfach nur Amen.

    Wo kann ich unterschreiben?!
    Löwen Frankfurt - Hessens Eishockey-Herz schlägt in Frankfurt!

  5. #25
    Administrator
    Avatar von freezy
    Registriert seit
    26.09.2002
    Ort
    Dark Citadel
    Alter
    29
    Beiträge
    59.446
    Nick
    freezy
    Clans
    SoDsW
    Ja EA entwickelt ab und an schlechte Spiele, aber dennoch ist es jedem seine eigene Entscheidung ob man diese kauft oder nicht.

    Was ich viel schlimmer finde sind Firmen, die aktiv gegen ihre Kunden/Fans vorgehen. Sei es das Verklagen von Fanseitenbetreibern oder das Einklagen von Markenrechten, wie es Bethesda in jüngster Zeit tut, oder die großangelegte Datensammlung und Weitervermittlung wie es Blizzard tut, oder brutales rechtliches Vorgehen gegen die Homebrewszene wie es beispielsweise Sony tut.

    Mir sind schlechte Produkte, die ich nicht kaufen muss, lieber als die Gängelungen einiger anderer Firmen. Und apropos schlechte Games, auch hier kenne ich Hersteller die ebensoviele Crapgames entwickeln, Ubisoft hat sich diese Generation z.B. auch nicht so mit Ruhm bekleckert, wenn man von den AAA Games absieht.

    EA ist halt so verhasst weil sie schon so ne lange Historie mit Negativschlagzeilen haben und weil sie halt damals einige renommierte Studions aufgekauft und deren Projekte eingestampft haben. Aber das EA von heute hat sich imo im Vergleich zu damals verbessert, auch wenn natürlich immernoch nicht alles rund läuft. Was EA fehlt ist halt einfach ein größerer Fokus auf Qualität und Kreativität.

  6. #26
    Hauptfeldwebel
    Avatar von EgoSchlüter
    Registriert seit
    04.03.2010
    Ort
    Franken
    Beiträge
    3.291
    Nick
    CabalUF
    Hm, also ich finds halt immer krass wie einerseits von Haus aus pauschal auf EA geschimpft wird, aber viele dann doch BF3 oder Generals 2 kaufen.
    Das mag sicher nicht auf alle zutreffen die über EA schimpfen, aber es gibt sicher Leute die einerseits auf EA schimpfen und dann doch Spiele des Publishers kaufen.

    Ich kann mich Freezy da nur anschließen. EA ist eben schon lange verhasst, gerade was die Aufkäufe von anderen Studios angeht usw, natürlich ist das auch nicht ganz unberechtigt.
    Aber sie entwicklen doch nicht nur Crapgames... Sorry, aber das halte ich für Unsinn. Und persönlich finde ich, hat sich schon manches gebessert, auch wenn es natürlich nicht perfekt läuft.

    Kumpel von mir findet z.B. den Publisher EA auch aus diversen Gründen weniger toll, aber er liebt Dragon Age Origins.
    Mein Youtube Channel:


    Gama Watcha ////////// Twitter /////// Facebook ////// Lets Play: Burial at sea ///// Tiberian Twilight ///// Bioshock Infinite und RENEGADE X

  7. #27
    Nature Boy
    Avatar von Triple3003
    Registriert seit
    18.09.2007
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    2.176
    Name
    Andreas
    Nick
    Trip
    Clans
    Destiny Dealers
    Apokus Post kann man auch für x andere Firmen verwenden.
    Setzte Microsoft für EA ein und Halo sowie Mechwarrior für C&C sowie Wing Commander.

  8. #28
    Brigadegeneral
    Avatar von WhereIsTheLove
    Registriert seit
    28.10.2009
    Alter
    25
    Beiträge
    21.196
    Zitat Zitat von Triple3003 Beitrag anzeigen
    Apokus Post kann man auch für x andere Firmen verwenden.
    Setzte Microsoft für EA ein und Halo sowie Mechwarrior für C&C sowie Wing Commander.
    Schwachsinn ... EA ist einzigartig

  9. #29
    Administrator
    Avatar von moby3012
    Registriert seit
    06.06.2003
    Ort
    Frankfurt an der Oder
    Beiträge
    2.448
    Name
    Martin
    Nick
    moby3012
    Ich gebe zu das Wort jüngst ist eventuell unpassend gewählt... Ja auch in der langfristigeren Vergangenheit hat EA oftmals Dinge falsch gemacht, Beispiele hast du ja aufgezählt.

    Bei BioWare und DragonAge gehe ich allerdings nicht mit. ich finde das Spiel - übrigens wie sehr sehr viele andere - großartig und sehr athmosphärisch! DA2 war leider wieder etwas schlechter als DA aber ansich dennoch kein schlechtes Spiel. Ein Weiteres Beispiel für gute Innovative Spiele wäre dann zum Beispiel Mass Effect oder von DICE, Mirrors Edge. Alles gute Spiele die einem viele schöne Stunden geliefert haben.

    Zitat Zitat von Apokus Beitrag anzeigen
    ich erinner mich da immer gerne an die Storys die schon Dam0kles damals so erzählte... und das wurd weiter durchgeführt vom Propagandaminister Apoc... ). "Ja, wir haben gehört und verstanden" tönt es da regelmässig vor den Ankündigungen eines neuen irgendwas das verkauft wird als das neue nullplusultrasuperhyperdupaE-sport irgendwas.
    Dazu muss ich konkret was sagen. Ich selbst war ja eine zeit lang EA Communitymanager und kenne alle bisherigen C&C CMs persönlich und muss hier mal eine Lanze brechen für diese verwobene Darstellung. Zunächst mal war dam0kles ein hervorragender C&C CM - in den damaligen zeiten war es extrem schwierig überhaupt mal EA oder Entwicklern zu erklären, was "Community" ist und wieso man überhaupt auf diese 2000 Spieler kleine Minderheit hören sollte, wo doch die Verkaufszahlen der Spiele ein hundertfaches dessen sind. Er und blauauge haben da sehr gute Vorarbeit geleistet und dafür gesorgt dass EA sich überhaupt einmal für diesen Posten interessiert. Das Problem schon damals war allerdings dass man als CM auch das Target für Shitstorms ist, sprich - hängt den Postboten, wenn er eine Rechnung bringt...

    Ich kann jetzt grade nicht so umfassend auf alle CMs eingehen, Elmar, Eric, Nils, etc. Aber zu Apoc würde ich gerne nochmal unterstreichen wie wenig Ahnung du davon hast was für ein harter Networking-Knochenjob diese Tätigkeit ist und was Apoc alles erreicht hat. Es gab Community Summits mit Feedbackrunden, wo viele Leute von rund um den Globus ins Studio geflogen wurden nur um dann den Entwicklern mit ihren Meinungen zu helfen. Auch bei Schlacht um Mittelerde hatten wir 3 Summits, in jedem der Summits gab es zahlreiche Vorschläge die EA auch so umgesetzt hat. Es gab einen von Communityhand gemachten patch. EA hat obwohl sie es auch einfach hätten aufs Abstellgleis stellen können - Olaf van der Spek mit seinem XWIS Projekt extrem gut betreut und ihnen die Möglichkeit gegeben Support für alte WOL Spiele aufrecht zu erhalten - dafür erhalten die auch Geld. Es gibt natürlich viele Enttäuschungen, nur für jede Enttäuschung den CM zu beschuldigen weil das Studio nicht das umgesetzt hat was User xyz im Forum geschrieben hat ist Blödsinn, viel mehr sollte man mal realisieren wieviel auch zum Beispiel grade Apoc für die Community geleistet hat.
    Audi famam illius. Solus in hostes ruit. Et patriam servavit.
    Audi famam illius. Cucurrit quaeque. Tetigit destruens.
    Audi famam illius. Audi famam illius.
    Spes omnibus, mihi quoque. Terror omnibus, mihi quoque.

  10. #30
    Sweet Mash
    Avatar von Masher
    Registriert seit
    04.04.2004
    Alter
    29
    Beiträge
    6.361
    Clans
    -MUM-
    nur weil andere auch fehler haben, macht das EA nicht beliebter.

    im übrigen finde ich blizzard als extrem beschissenes beispiel gewählt. ich denke, dass der erfolg ganz eindeutig eine andere sprache spricht.
    daten sammeln auch im übrigen google, facebook...
    außerdem machen das auch viele unternehmen ohne es anzugeben, da sich damit haufenweise geld verdienen lässt. vom kleinen 5 mann betrieb bis zum großen konzern.


    das es noch gaaaaaanz selten gibt, dass ich mir EA titel kaufe, liegt daran, dass ich fast schon c&c fan der ersten stunde bin. einige titel habe ich wegen EA traurigerweise auslassen müssen. auch bei generals 2 werde ich nicht der erste sein der zum regal läuft. obwohl generals mit abstand mein liebstes spiel war, werde ich den zweiten teil mit genug vorsicht angehen und erst einige feedbacks abwarten. außer c&c kommt mir aus dem hause EA nichts ins haus und das letzte cnc war TW. also schon etwas länger her und ein absoluter mega flop aus meiner sicht.
    Geändert von Masher (20.04.2012 um 11:13 Uhr)
    Alien Gekrabbel Champion


  11. #31
    Oberfeldwebel
    Avatar von Starscream
    Registriert seit
    02.09.2009
    Ort
    Cybertron
    Alter
    36
    Beiträge
    2.613
    Name
    Starscream
    Eigentlich müsste EA nur 1% rausschmeißen
    1 Deren Online Pflichtige Programm Abteilung, ist nicht nur eine totale Geldverschwendung , sondern schreckt auch noch Kunden ab.
    2 Die Typen , die es erlauben unfertige Spiele auf den Markt zu bringen.
    Ich meine hey ,wenn die Probleme schon vor der Erscheinung des Spiels bekannt sind und eh einpaar Wochen später beseitigt werden,
    kann man da nicht einfach den Release verschieben?
    3 Keine DLCs mehr machen, die müssten einen vernünftigen 30 Euro Standallone rausbringen.


    So ,das könnten die mal bei einem derer Spiele versuchen.
    z.b. bei Medal of Honor: Warfighter
    http://en.wikipedia.org/wiki/Medal_of_Honor:_Warfighter


    1 Offline Installierbar und Spielbar, kein Origin etc.
    2 Bots für Multiplayer, den man auch offline gegen die Bots spielen kann.
    Bots = ( Künstlich gesteuerte gegnerische Charaktere )
    3 Den Release um eine Woche verschieben, kucken ob alles einwandfrei funktioniert und die Bugs beseitigen.


    Wenns dann Floppt, dann können die ruhig wie bisher weiter machen.

  12. #32
    LeckerMuesliMhm
    Avatar von Muesli
    Registriert seit
    19.10.2008
    Beiträge
    5.581
    Eigentlich müsste EA nur 1% rausschmeißen
    1 Deren Online Pflichtige Programm Abteilung, ist nicht nur eine totale Geldverschwendung , sondern schreckt auch noch Kunden ab.
    jein, so ganz ohne wird das leider dan auch nichts

    2 Die Typen , die es erlauben unfertige Spiele auf den Markt zu bringen.
    den chef kündigen ist imao recht schwer

    Ich meine hey ,wenn die Probleme schon vor der Erscheinung des Spiels bekannt sind und eh einpaar Wochen später beseitigt werden,
    kann man da nicht einfach den Release verschieben?
    am zeitdruck ist die leitung und nicht der mitarbeiter selbst schuld

    3 Keine DLCs mehr machen, die müssten einen vernünftigen 30 Euro Standallone rausbringen.
    hier stimme ich zu, den auch wen sie es nicht können, gibt es genug adressen mit menschen die es können
    lieber ne gute kopie als ein cnc4

    zu faul wieterzutippenn ymad?

  13. #33
    King of Mech
    Avatar von ZxGanon
    Registriert seit
    08.08.2009
    Ort
    King of the Hill
    Alter
    25
    Beiträge
    2.805
    Name
    Nevermore
    Nick
    ZxGanon
    Ich stimm Apokus auch zu. Ich hät auch nichts dagegen, dass EA untergeht und ich bin sogar der Meinung, dass dies die Writschaft ankurbeln könnte. Viele kleinst Unternehmen könnten sich wieder hervortrauen bzw aus den Trümmern von EA entstehen und es würde eine Konkurrenz Kampf in der Spieleszene entstehen.

    Wie schon gesagt, wer für EA arbeitet, muss halt mit untergehen, man hat es sich ja am Anfang ausgesucht, also muss man auch die Konsequenzen von tragen.

    EA´s Untergang wäre auch ein "Manmal" für alle Firmen, von so einer Quick-Money Politik abzulassen.
    Ready to fight!
    Weaklings are the worst! Never Surrender!

  14. #34
    Systemzweifler
    Avatar von Saroc
    Registriert seit
    14.11.2002
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.800
    Ich muss mich Apokus zu großen Teilen anschließen und finde es lächerlich, wenn Leute wie freezy hier mit "Ja EA entwickelt ab und an schlechte Spiele" ankommen. Was kam denn bitte gutes in den letzten Jahren von EA außer Dead Space und BF3 (wobei die BF-Serie ja eigentlich auch nicht auf deren Mist gewachsen ist)?

    Mir tun die Mitarbeiter schon leid, schließlich werden sich die Spiele-Programmierer eher selten über die allgemeine Anerkennung eines Unternehmens informieren und dann bei der ersten schlechten Nachricht über eben dieses sagen: "Ach, bewerb' ich mich mal doch nich', die sind doof." Soweit ich weiß ist es immer noch nicht so einfach, in einer Spieleschmiede einen Arbeitsplatz zu kriegen (bezogen auf die Menge an Leuten, die das machen wollen). Es wäre so schön zu sehen wenn einmal die Führungsebene für so eine Scheiße bluten muss, aber das kann man ja vergessen.

    Zu dem, was CabalUF sagt, kann ich aber auch nur betroffen nicken. Wie oft liest man "EA? Ja, voll scheiße und so. Origin find' ich auch kacke, hab' mir aber trotzdem BF3 und ME3 gekauft." Dazu fällt mir echt nix mehr ein.

  15. #35
    Problembär
    Avatar von Blade
    Registriert seit
    01.01.2003
    Ort
    Shutter Island
    Alter
    29
    Beiträge
    7.224
    Clans
    GAHQ
    Zitat Zitat von moby3012 Beitrag anzeigen
    Ich gebe zu das Wort jüngst ist eventuell unpassend gewählt... Ja auch in der langfristigeren Vergangenheit hat EA oftmals Dinge falsch gemacht, Beispiele hast du ja aufgezählt.

    Bei BioWare und DragonAge gehe ich allerdings nicht mit. ich finde das Spiel - übrigens wie sehr sehr viele andere - großartig und sehr athmosphärisch! DA2 war leider wieder etwas schlechter als DA aber ansich dennoch kein schlechtes Spiel. Ein Weiteres Beispiel für gute Innovative Spiele wäre dann zum Beispiel Mass Effect oder von DICE, Mirrors Edge. Alles gute Spiele die einem viele schöne Stunden geliefert haben.
    Mit DICE oder Mirrors Edge gehe ich mit.... was du über Bioware schreibst ist aber so nicht ganz ins rechte Licht gerückt...

    Ich denke Apokus meinte hier DA2 als er "Dragon Age" schrieb....

    De facto ist es doch so, dass EA immer schon erfolgreiche Spielefirmen aufgekauft hat und von deren gutem Namen (bzw. deren Titel mit gutem Namen) lebte bis sie ausgelutscht waren weil EA nicht den Hauch von Qualität oder Innovation reinbringen wollte.. Das klappt bei einigen länger, bei anderen nicht so lang...

    Bioware ist so ein "länger" Kandidat weil da wirklich Entwickler sitzen, die wissen was sie tun und so die groben Tiefschläge von EA etwas ausbügeln können... auf Dauer geht das aber auch nicht.

    Das von dir angesprochene DA: Origins war schon in der Entwicklung, BEVOR EA Bioware übernommen hat... ich glaube kaum, dass die frisch nach der Übernahme sofort krass ins operative Geschäft eingreifen... DA: Origins ist also zu 100% ein Bioware-Titel indem nicht von EA rumgepfuscht wurde... das schwächere DA2 dagegen ist sehr wohl komplett unter der EA-Herrschaft entstanden... auch das spürt man...

    Dasselbe gilt für Mass Effect... der verdammt starke erste Teil war schon JAHRE in der Entwicklung als EA den Laden übernommen hat... de facto wurde ME1 sogar released BEVOR die Übernahme entgültig vollzogen wurde. Danach wurde die Mass Effect Reihe nicht wirklich "schlechter" aber "anders"... weg vom Rollenspiel mehr hin zum casualigen Shooter mit immer weniger Rollenspiel-Elementen... ich denke das ist EA anzulasten, gleiches gilt für die DLCs.... einzig und allein den hervorragenden Entwicklern bei Bioware ist es zu verdanken, dass die Serie immer noch absolut super ist auch wenn sie zugegebenermaßen besser sein könnte wenn man nicht fast schon spüren könnte wie jemand drin rumpfuscht...

    Andere Studios hatten dieses Glück nicht und gingen sehr viel schneller den Bach runter als Bioware...

    Ich gehe also komplett mit apokus post einher... absolut richtig was er da schreibt.

    Eine Frage bleibt aber: Was hat DICE für einen Vertrag mit EA geschlossen, dass sie sich so erfolgreich gegen den "Virus von innen" wehren können? ^^
    Zitat Zitat von FiX Beitrag anzeigen
    [...], da dem Mod wohl bekannt war, dass Blade kein normaler Bär und auch kein Schadbär, sondern ein Problembär ist und entsprechende Vorsorge daher hilfreich sein könnte.

  16. #36
    Administrator
    Avatar von freezy
    Registriert seit
    26.09.2002
    Ort
    Dark Citadel
    Alter
    29
    Beiträge
    59.446
    Nick
    freezy
    Clans
    SoDsW
    Einige hier haben einfach wenig Ahnung wie es im Gamebusiness aussieht und glauben, dass wenn EA verschwindet alles in der Gamelandschaft viel besser wird. Oder die Annahme dass durch die Zerschlagung von EA wieder mehr Konkurrenz entsteht, wobei aber ausgeblendet wird dass dann einer der Hauptkonkurrenten von Ubisoft oder Activision Blizzard down geht und diese dann quasi die neue EA Rolle einnehmen könnten.

    Auch verstehe ich nicht ganz die Erwartungshaltung einiger Spieler hier, die scheinbar nur Games mit 90% Wertung kaufen und für die alles andere schlecht und crap ist, bzw. dass ein Entwickler Crap ist der viele "gute" und einige "mittelmäßige" Games macht. Z.B. jene die meinen Dragon Age 2 oder Mass Effect 3 wären Crapgames und "typisch EA", nur weil sie halt nicht so hervorragend wie ihre Vorgänger waren. Dabei sind auch dies trotzdem noch "gute" Games und liegen vermutlich weit über der Durchschnittsqualität. Nicht alles was nicht "sehr gut" ist, ist automatisch schlecht. Und "gute" Games hat EA in den letzten Jahren zuhauf rausgehauen. Denn wie gesagt, die schlechten Games braucht man sich ja nicht kaufen. Wer es doch tut und dann rumheult hat sich halt selfpwned. Ebenfalls ist es absolut kein Standard, für 45€ nen Support über viele viele Jahre erwarten zu können. Blizzard ist hier einfach eine Ausnahme. Unternehmen sind auch keine Wohlfahrtsvereine und müssen effizient wirtschaften. Für Blizzards Geschäftsmodell macht der langjährige Support evtl. Sinn, aber kann jemand ernsthaft rechnerisch beweisen, dass es für EA ebenfalls Sinn machen würde? Viele betrachten es halt nur aus ihrer Sicht und sind der Meinung, dass ihnen jahrelanger Support zusteht, selbst wenn das Unternehmen dadurch mehr Verluste als Gewinn macht. Dabei reflektieren sie nicht mal welche Beweggründe evtl. das Unternehmen hat. EA ist sicher nicht dumm, sie haben sicher zahlreiche Experten die ihrem Management vorrechnen, dass es eben effektiver ist jedes Jahr ein neues Fifa rauszuhauen anstatt ein Fifa alle 3 Jahre und diesen dann 3 Jahre lang zu supporten. Die große Masse legt eben nicht soviel Wert auf die Dinge, die hier in unserer Community wichtig sind. Die Masse will eben den schnellen Spaß, weswegen bspw. auch solche Schlauchshooter wie Call of Duty boomen. Bevor sich da was ändern kann, muss also erstmal ein Umdenken in der Gesellschaft stattfinden. Solange es sich für EA lohnt so zu wirtschaften wie sie es derzeit tun, werden sie es auch weiterhin tun. Eventuell erkennen sie durch ihr Quartalsminus, dass es eben nicht effizient ist, evtl. liegen die Gründe für das Minus aber auch an ganz anderen Stellen. Da wir hier keinen genauen Einblick haben sind das hier auch alles nur Mutmaßungen, es ist jedenfalls mit der derzeitigen Infolage nicht belegbar dass "Quartalsminus = mangelhafte Gamesqualität ist Schuld" zutrifft.

    Und viele Spieleserien werden heutzutage verändert, nicht nur von EA. Z.B. Deus Ex 3 oder Resident Evil 6, die auch wesentlich actionlastiger sind als ihre Vorgänger. Und nicht nur EA zieht Unmut auf sich, da gibt es z.B. noch Ubisoft, die die Wii mit ihren Crapgames total vergewaltigt haben. Oder Microsoft, die derzeit mehr crappige Kinectgames raushauen als alles andere. Oder Sony, die mit der Art und Weise ihres Vorgehens gegen die Hackerszene ihre Skrupellosigkeit unter Beweis gestellt haben, oder Nintendo die sich zu sehr auf die Casualschiene begeben haben und es immernoch nicht geschafft haben ein gutes Onlinesystem zu entwickeln, oder Activision die Call of Duty melken wie es EA mit Fifa tut. Es gibt überall Fans die sauer sind auf die Hersteller "ihrer" Games, aber da wir eben ein C&C Forum sind, ist hier haupsächlich EA im Kreuzfeuer . Ich finde es halt naiv wie einige EA als "böse" abstempeln ohne zu wissen was sonst noch so in der Spieleindustrie abgeht, nur weil sie halt 1 oder 2 Crapgames von EA gekauft haben (weil sie sich vorher vermutlich nicht informiert haben). Oder auch die Flames gegen Apoc oder andere CMs, ohne dass sie über die Hintergründe und deren Arbeitsabläufe überhaupt bescheid wissen.

    Eine Sache wo man EA z.B. loben kann ist Mod-Support. Hier betreibt EA eine sehr moddingfreundliche Politik. Sie machen z.B. kostenlos Werbung für Mods in ihren Videoformaten (wie damals BCPT) und bewerben selbst Mods, die eigentlich für Konkurrenzprodukte entstanden sind (Renegade X für UT3), wo andere Firmen die Markenrechte eingeklagt hätten. Sie erlauben es auch in Mods für EA Games sämtliche Inhalte anderer EA Games einzufügen (und da es sehr viele EA Games gibt ist das halt ne Menge). Und erst letztens wieder haben sie bspw. die Fanentwicklung eines inoffiziellen Wing Commander Nachfolgers abgesegnet. In der Hinsicht ist EA imo vorbildlich und communityfreundlich Vielleicht würden sie ja sogar ein Fan-Dungeon Keeper 3 absegnen, ich würde mich darüber jedenfalls freuen ^^. Als Fan von EA Games ist man jedenfalls "sicherer" als bei einigen anderen Firmen, die wie gesagt gern mal wegen irgendnem Quatsch Klagen einreichen. Zuletzt bspw. Bethesda, die einen Fanseitenbetreiber verklagen wollten weil er Fallout-Poster auf seiner Seite zum Download angeboten hat

    Hatet halt EA und blendet aus, dass es auch zig Unternehmen gibt die genauso "schlimm" sind. So ist eben das Business . Jedes Unternehmen hat so seine Schwachstellen. Bei EA sind es halt die Qualität und Nachhaltigkeit. Und das ist auch nur der Fall weil sie bei der Masse der Spieler damit Erfolg haben, weil diese eben nicht die Ansprüche haben die wir haben.

    Seht halt mal nicht alles auf der emotionalen Ebene sondern hinterfragt die Sache lieber rational und betrachtet dabei auch das größere Ganze.
    Golan, Havoc, Dean und 2 weitere sagen Danke.

  17. #37
    Administrator
    Avatar von moby3012
    Registriert seit
    06.06.2003
    Ort
    Frankfurt an der Oder
    Beiträge
    2.448
    Name
    Martin
    Nick
    moby3012
    Blizzard liefert eben einen sehr sehr langjährigen Support, da sie mit ihren lediglich 3 Spieleserien nun mal darauf angewiesen sind, dass die Fans bleiben und jedes Spiel kaufen. Blizzard bringt gerade mal ca. 1 Spiel im Jahr raus, manchmal auch keins - demnach sind sie dazu "verdammt" ihre Fans bei Laune zu halten mit Support, Patches, etc. Ist eben ein anderes Geschäftsmodell. Die Reise geht btw. bei Blizzard auch in die Richtung - weniger Contentpatches für World of Warcraft - mehr kostenpflichtige Addons(also quasi große DLCs die man kaufen MUSS wenn man das Spiel im Endgamebereich spielen will).

    Aber Blizzard hat auch seine Schattenseiten. Ingamemountverkauf, Microtransactions für jede Kleinigkeit in World of Warcraft, Tradingcardgames mit Ingamebelohnungen - schlechter werdender Ticketsupport durch Gamemaster, etc. Blizzard hat auch nicht selten schon Fans wegen Fanprojekten abgemahnt, die Blizzards geistiges Eigentum verwendet haben. Völlig unkritisch würde ich auch Blizzard jedenfalls nicht sehen.
    Audi famam illius. Solus in hostes ruit. Et patriam servavit.
    Audi famam illius. Cucurrit quaeque. Tetigit destruens.
    Audi famam illius. Audi famam illius.
    Spes omnibus, mihi quoque. Terror omnibus, mihi quoque.

  18. #38
    Ich verstehe die ganze Aufregung nicht. That's life. Wenn du Sachen anbietest die keiner will, dann gehst du halt bankrott.

    Sich darüber zu freuen ist natürlich eine andere Sache, traurig machen sollte es einen aber auch nicht. Es ist die natürliche Selektion des Besten auf dem Markt und das ist auch gut so.
    Spoiler ab 18 und keine mods!

    Spoiler:
    Zitat Zitat von diggär Beitrag anzeigen
    Andernfalls gehen sie pleite und ich würde persönlich zur "Beerdigung" kommen um aufm Grab zu tanzen und zu singen "Hurra Hurra, die Hex' ist tot."
    Ich mache mit, nur ich singe Du Huuuhrensohn,... na wie geht es weiter?
    Have you ever fucked on cocaine Nick?

    It's nice.

  19. #39
    Nature Boy
    Avatar von Triple3003
    Registriert seit
    18.09.2007
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    2.176
    Name
    Andreas
    Nick
    Trip
    Clans
    Destiny Dealers
    Beim alten Blizzard vor 10 Jahren gabs ein mehr an Service ohne Mehrkosten.
    Mittlerweile monetarisiert Blizzard seine Spiele knallhart. Dabei werden etliche Tabus gebrochen.

    WoW: Abogebühren + Cash Shop + Indirektes Gold Selling (Wächter Pet)
    SC 2: Marketplace ab Heart of the Swarm
    D 3: Echtgeldauktionshaus

    Aber wenn einem diese Abzocke zu dreist wird,
    kann man statt WoW Rift spielen oder statt Diablo 3 Torchlicht 2.

    Konkurrenz ist gut für den Spieler. Monopole sind Gift.
    Von daher ist das Ausscheiden eines großen Players wie EAs nicht wünschenswert.

  20. #40
    Oberfeldwebel
    Avatar von Starscream
    Registriert seit
    02.09.2009
    Ort
    Cybertron
    Alter
    36
    Beiträge
    2.613
    Name
    Starscream
    Zitat Zitat von Triple3003 Beitrag anzeigen
    Beim alten Blizzard vor 10 Jahren gabs ein mehr an Service ohne Mehrkosten.
    Mittlerweile monetarisiert Blizzard seine Spiele knallhart. Dabei werden etliche Tabus gebrochen.

    WoW: Abogebühren + Cash Shop + Indirektes Gold Selling (Wächter Pet)
    SC 2: Marketplace ab Heart of the Swarm
    D 3: Echtgeldauktionshaus

    Aber wenn einem diese Abzocke zu dreist wird,
    kann man statt WoW Rift spielen oder statt Diablo 3 Torchlicht 2.

    Konkurrenz ist gut für den Spieler. Monopole sind Gift.
    Von daher ist das Ausscheiden eines großen Players wie EAs nicht wünschenswert.
    Ja, aber hat EA den für die Gamerszene überhaupt irgendeine Daseinsberechtigung ?

    OK, wenn z.b. THQ nicht mehr da ist, da ist das RTS Genre am Arsch.
    Den die bringen RTS Spiele von Relic raus. Wie Dawn of War etc.

    OK, wenn z.b. Ubisoft nicht mehr da ist, da ist das Rundenbasierte Strategie Genre am Arsch.
    Den die bringe Spiele wie Heroes of Might and Magik raus.
    Alleine schon wegen Heroes of Might and Magic 6 hat Ubisoft eine Daseinsberechtigung, ganz zu schweigen von AnNo 2070.


    OB, jetzt EA da ist oder nicht, wirklich bedeutende Projekte bringen die eh nicht raus.

    z.b.
    Herr der ringe die Eroberung bzw. The Lord of the Rings: Conquest.


    Diese Typen haben das Spiel 2009 Released, nach 1 Monat kamen 2 DLCs und 2010 wurden die Server abgestellt.
    Beim Release war übrigens total verbugt.
    http://en.wikipedia.org/wiki/The_Lor...ings:_Conquest

    Muss ich da noch mehr sagen ? Die bei EA bauen permanent mist,
    nahezu jedes mal muss man sich fragen ob die Typen da einen Dachschaden haben.

    Heute steht EA eben als ein Markenzeichen für Mangelware.


    Wenn EA heute insolvent geht ,ist es für die Gamerszene kein Verlust.

+ Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zahlen-Spiel...[ReKoRd B!tTe]-Wetten Dass?
    Von TraXX im Forum Kuschelecke
    Antworten: 14327
    Letzter Beitrag: 23.11.2004, 17:47
  2. 2x internet 1x zahlen
    Von ill rage im Forum Technik Ecke
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 06.02.2003, 21:26
  3. was bedeuten die zahlen vor den namen???
    Von Baumi96 im Forum -CCCP-
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 07.11.2001, 13:15
  4. zahlen wegen server??
    Von blackcool im Forum *GAHQ*
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.10.2001, 16:01
  5. RAP-1 und die roten Zahlen
    Von patrick im Forum RAP-1
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 22.09.2001, 23:30

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •