Thema geschlossen
Seite 1 von 11 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 209
Like Tree9x Danke

C&C auf dem absteigenden Ast: Heißt es bald „Game Over“?

Eine Diskussion über C&C auf dem absteigenden Ast: Heißt es bald „Game Over“? im Forum United Talk. Teil des Aktuelles-Bereichs; Command & Conquer auf dem absteigenden Ast: Heißt es bald „Game Over“? Liebe C&C-Fans und die, die es vielleicht mal ...

  1. #1
    UF Supporter
    Avatar von MrYuRi
    Registriert seit
    17.07.2002
    Ort
    Passau
    Alter
    30
    Beiträge
    9.377
    Name
    Daniel
    Nick
    MrYuRi

    C&C auf dem absteigenden Ast: Heißt es bald „Game Over“?

    Command & Conquer auf dem absteigenden Ast: Heißt es bald „Game Over“?



    Liebe C&C-Fans und die, die es vielleicht mal waren,

    es ist schon wieder soweit: Ein neues Spiel steht uns bevor. Doch noch nie habe ich es in all den letzten Jahren erlebt, dass ein aufkommender Titel derart abweisend diskutiert und zerrissen wird. Auch sind die Verkaufszahlen von Red Alert 3, dessen Release erst knapp anderthalb Jahre zurückliegt, deutlich schlechter ausgefallen als bei Tiberium Wars. Wie konnte C&C in eine solch miserable Schieflage geraten? Dieser Frage möchte ich versuchen, im Folgenden auf den Grund zu gehen.



    Vorweg ein paar kurze Worte zu meiner Person (1986 - 2010)

    Ich habe von Red Alert 2 bis Kane‘s Rache alle C&C-Titel (Renegade ausgenommen) wettbewerbsmäßig gespielt, z.B. bei dem Clan a-Losers, und mich gleichzeitig sehr stark in der Community engagiert. Einige Beispiele hierfür wären:
    • Initiator und Koordinator des ACETON Balance Mod, welcher später von EA als offizieller Zero Hour Patch 1.03/1.04 übernommen wurde.
    • Admin und Mitbegründer der Turnierplattform UBZ, welche über mehrere Jahre hinweg wöchentlich C&C-Turniere veranstaltete.
    • Organisator von vielen großen C&C-Events, wie z.B. dem UF vs. GR Turnier in RA3 oder der deutschen C&C Generals Meisterschaft, für deren Veranstaltung ich 2006 mit dem EA Community Award ausgezeichnet wurde.




    Von Red Alert 2 zu Generals: Ein Fehler, der keiner hätte sein müssen (2003 - 2006)

    Als ich im Jahr 2003 an der Release Party von C&C Generals in Köln teilnahm, war die Community sehr skeptisch. Zwar ähnelten sich viele der Kritikpunkte mit denen von heute, allerdings stellte sich die Ausgangslage etwas anders dar: Westwood war gerade zur Geschichte degradiert worden, der Dienst Westwood Online wurde praktisch nicht mehr gepflegt und mit dem kommenden Titel sollte das erste Mal sehr drastisch ein neuer Weg eingeschlagen werden.

    Aus meiner Sicht hat EA mit der Art und Weise der Umsetzung von Generals eine riesige Chance vertan und gleichzeitig den Grundstein für viele der folgenden Probleme gelegt. Grundsätzlich war die Idee, ein neues Universum zu schaffen und so auch mehr gestalterische Freiheit zu erlangen, zwar sehr gut, leider aber verstand das Spiel es nicht, die Fans richtig mitzunehmen. Und das, obwohl das Spielkonzept selbst eine Menge Potential aufwies, worauf auch die bis heute relativ hohe Multiplayer-Aktivität des harten Kerns maßgeblich zurückzuführen ist (ein schönes Beispiel hierfür ist die Liga Clanwars).

    Folgende Ursachen lassen sich für das nicht freigewordene Potential und die oft fehlende Akzeptanz in der Community im Wesentlichen nennen:

    • Der miserable Zustand von Westwood Online (WOL) führte bei der damals noch sehr großen und aktiven Multiplayer-Gemeinde von RA2, TS und Renegade bereits vor Release zu einem ersten Vertrauensbruch und verursachte Auflösungserscheinungen. Um ein Beispiel zu nennen: Die Lobbys waren überflutet mit Chat-Bots, welche unter anderem Links zu Cheat-Software spamten. Anstatt im Sinne der Spieler gezielt dagegen vorzugehen, wurde der Chat komplett abgestellt und damit das Multiplayerlebnis stark eingeschränkt. Das Problem blieb allerdings bestehen, denn die Bots jointen nun einfach direkt die gehosteten Channels.
    • Die Tatsache, dass Generals nun über GameSpy abgewickelt wurde und dieses eine um Längen schwächere Multiplayeroberfläche bot, welche all die alten WOL-Features (z.B. Clansupport) vermissen ließ, erschütterte die über Jahre angewachsenen und bewährten Community-Strukturen. Insgesamt stellte es eine große Enttäuschung dar.
    • Das Spiel war bei seinem Release - trotz einer vorhergegangenen Beta-Phase - in einem katastrophal schlechten Zustand. Selbst nach den ersten paar Hotfixes mussten Online-Spiele als ein Abenteuer angesehen werden.
    • Der weiterführende Support war quantitativ wie qualitativ schlecht. Bis heute sind sowohl das Grundspiel als auch das Add-On durchpflügt mit Bugs in vielerlei Bereichen. Ein schönes Beispiel hierfür wäre der Scud-Bug, den man mit dem Patch 1.03 versuchte zu beseitigen, der aber bis heute immer noch angewendet werden kann.
    • Vor allem im Bereich des Singleplayers ließ sich ein Bezug zur Marke C&C oft nur mit der Lupe suchen. Typische Merkmale eines C&C-Spiels, wie FMV-Sequenzen, eine ausgeklügelte Story und ein anspruchsvolles Kampagnendesign, waren Fehlanzeige.


    Ergänzend möchte ich noch anführen, dass Harvard Bonin, Producer von C&C Generals, auf der angesprochenen Releaseparty angekündigt hatte, es würde – ersatzweise für einige der fehlenden WOL-Features – ein sogenanntes Ladder Kit geben. Dieses sollte bereits auf der CD enthalten sein. War es natürlich nicht. Daraufhin wurde monatelang kommuniziert, es würde bald zum Download bereitstehen (Interview mit Harvard Bonin). Dies geschah ebenfalls nie, stattdessen wurde die Kommunikation komplett eingestellt und die Community im Regen stehen gelassen.



    Tiberium Wars: Ein Neustart, der eine große Chance bedeutete (2006 - 2008)

    Auf der Games Convention im Sommer 2006 in Leipzig hatten ich und viele andere eingeladene C&C-Spieler das erste Mal die Möglichkeit, TW aus der Nähe zu betrachten und mit einigen Entwicklern ins Gespräch zu kommen. Bei dieser Gelegenheit entschuldigte sich Mike Verdu, Executive Producer von Tiberium Wars, vor den versammelten Fans für Fehler in der Vergangenheit und explizit für das nie erschienene Ladder Kit. Insgesamt sollte mit dem neuen Teil der Tiberium Saga nun alles besser werden. Bereits zu diesem Zeitpunkt wurde das Konzept des EA Live Teams beworben, mit der Aufgabenstellung, Support für alle C&C-Spiele ab Generals zu leisten. Als geplante Arbeitsaufnahme wurde der Zeitraum rund um den TW-Release ausgegeben. Auch sollte der dritte Tiberium-Teil spieltechnisch wieder an die alten Traditionen anknüpfen und mit dem Slogan „RTS as a Sport“ die hohe Bedeutung und der angestrebte Charakter des Multiplayers herausgestellt werden.

    Dieser Tenor war auf dem Community Summit im Dezember 2006 bei EALA unverändert zu vernehmen, an welchem ich ebenfalls teilnahm. Unter anderem gab es hierbei eine „RTS as a Sport“ Präsentation, bei der die großen Pläne für den Multiplayer konkretisiert wurden. Auf die Aussage, dass GameSpy erneut die Online-Plattform stellen würde, erfolgte übrigens lautes, enttäuschtes, kollektives Stöhnen in der Runde. Hierbei wurde aber sofort beschwichtigt, mit dem Argument: „Wir müssen es richtig machen, es sind nicht die Fehler von GameSpy“.

    Aufgrund der Tatsache, dass seit dem Erscheinen von CCG/ZH schon mehrere Jahre verstrichen waren und man der Community über mehrere Monate hinweg glaubhaft einen Tapetenwechsel versprochen hatte, war die Vorfreude auf das Spiel sehr groß. Bereits kurz nach Release wurde aber schon vielen bewusst, dass dieser Hype nicht berechtigt gewesen sein konnte. Während der Singleplayer ein einigermaßen akzeptables Niveau erreichte, konnte das Spiel im Multiplayer nicht überzeugen und verfehlte damit die hochgesteckten Ziele.


    Hierfür lassen sich unter anderem folgende Ursachen anführen:

    • Die versprochenen Multiplayerfeatures, wie z.B. Laddersystem, Clansupport, Battlecast-System, mit denen monatelang geworben wurde, befinden sich bis heute in einem schlechten Zustand. Die vielen Verbesserungsvorschläge, die seit dem Community Summit 2006 gegeben wurden, nahmen auf die Entwicklung keinen nennenswerten Einfluss.
    • Auch in Sachen Bugs war das Spiel wieder in einer inakzeptablen Verfassung. So brauchte es z.B. mehrere Patches, bis die Fraktion Scrin überhaupt spielbar war, da deren Sammler nicht korrekt funktionierten.
    • Das Spielprinzip wirkt bis heute nicht zu Ende gedacht. So wurden z.B. mehrmals massive Veränderungen an grundlegenden Spielmechaniken wie der Economy oder dem Bauradius vorgenommen. Die letzten sogar noch beim Add-On Kane’s Wrath. Und das, obwohl bereits während des Community Summit 2006 z.B. auf die Economy-Problematik hingewiesen wurde. Auch sonst beinhaltete das Game sehr viele „Luck-Elemente“ und Taktiken, wie z.B. Bo-Poker, den Engi-Rush oder massives Towern, welche den Spielspaß eintrübten. Und dass im WCG-Finale 2007 von beiden Finalisten genau eine Einheit gespamed wurde, nämlich der Seeker, spricht Bände.
    • Der weiterführende Support machte zunächst große Hoffnungen. Leider stellte sich sehr schnell heraus, dass die gerade anfangs quantitativ sehr große Anzahl an Patches qualitativ den vorhandenen Problemen nicht gerecht werden konnte. Der versprochene 1.10 Patch für Tiberium Wars ist nie erschienen. Auch der Kane’s Wrath Patch 1.03, für den sogar offiziell von der Community Feedback gesammelt wurde, ist in der Versenkung verschwunden (offizielle Feedback-Sammlung für KW 1.03).


    WCG-Finale 2007
    How C&C3 is supposed to be played

    Randbemerkungen:
    1. Das EA-Live-Team startete seine Arbeit mit dem Patch 1.02 für Kane’s Wrath.
    2. Kane’s Wrath wurde in weiten Teilen nicht von EALA produziert, sondern outgesourced an BreakAway Games.



    Kane's Wrath, Red Alert 3 und der Shooter Tiberium: Electronic Arts rast mit Vollgas gegen die Wand (2008 - 2009)

    Man traute seinen Augen kaum, als man zu lesen bekam, dass mit Kane’s Wrath bereits ein Beta-Key für Red Alert 3 mitgeliefert werden sollte. Schon wieder ein neues C&C? Im Prinzip war damals bereits das Todesurteil für das anstehende TW-Add-On unterschrieben, bevor es überhaupt im Laden stand. Denn welche langfristige Perspektive kann ein Spiel haben, dessen Nachfolger schon einige Monate später die Fans „beglücken“ soll? Man kaufte quasi die Katze im Sack.


    Red Alert 3 habe ich nicht intensiv genug gespielt, um mir fundamental tiefgehende Urteile über das GamePlay erlauben zu können. Nichtsdestotrotz haben die Kommentare und Diskussionen in der Community gezeigt, dass das Spiel im Wesentlichen an den gleichen Problemen wie seine bereits oben behandelten Vorgänger gelitten hat. Häufig konnte man lesen, dass der übertriebene Anime-Stil und das starke Abweichen von den Spielmechaniken im Vergleich zu RA2 kritisiert wurde. Auch die notwendige Online-Aktivierung war immer wieder ein Punkt des Anstoßes.

    Die Multiplayeroberfläche hatte sich im Vergleich zu TW/KW übrigens wieder verschlechtert. So ist es z.B. bis heute nicht möglich, mit mehr als einer Person einen privaten Chat zu führen. Und die Tatsache, dass der World Builder erst ca. zwei Monate nach Release zur Verfügung stand, ist auch erwähnenswert. Dass das Add-On Uprising nur für den Singleplayermodus entwickelt wurde und der Vertrieb anfangs ausschließlich online erfolgte, wird vielen Fans ebenfalls aufgestoßen sein, dürfte aber mit den niedrigen Erfolgserwartungen zu tun haben, die diesem Produkt im Vorfeld beigemessen wurden. Von einem neuen Patch, der von der aktiven Community vehement eingefordert wird, ist nichts mehr zu hören.

    Eigentlich hätte im Jahr 2008 auch noch der Shooter Tiberium erscheinen sollen. Doch kurioser Weise trat genau das ein, was keiner für möglich gehalten hatte: EALA brach die Entwicklung eines Spiels aufgrund mangelnder Qualität ab. Hier ein original Zitat (Quelle):
    Zitat Zitat von PC Games
    “EA hat die Arbeiten mit sofortiger Wirkung eingestellt", so Mariam Sughayer, Sprecherin von Electronic Arts. "Das Spiel war nicht auf dem Weg, die hohen Qualitätsstandards des Teams und des EA Games Labels zu erfüllen. Ein qualitativ schlechteres Spiel ist nicht im Sinne des Käufers und verspricht nur wenig Erfolg am Markt." Weiter sagt sie: "Die Entscheidung resultiert in Entlassungen. EA wird jedoch alles nur Mögliche unternehmen, die talentierten Mitarbeiter in anderen Projekten unterzubringen.“
    Kluge Worte, diese Begründung ist absolut nachvollziehbar, klingt in den Ohren eines langjährigen C&C-Spielers jedoch wie Hohn. Letztenendes ist doch die Frage zu stellen, wie hoch genau diese Qualitätsstandards bei EA wirklich angesetzt werden, also ab wann ein Spiel nicht auf den Kunden losgelassen werden darf? Verfolgt man die Debatte rund um Tiberium weiter, so geben sich übrigens große Verwerfungen auf. Man lese z.B. die Kommentare dieses Artikels auf GamaSutra.



    Tiberian Twillight: Das Verkennen von Problemen und ein möglicher Todesstoß für die gesamte Spieleserie (2009 - 2010)

    Glaubt man den Äußerungen von (ehemaligen) EA-Mitarbeitern, so sind die Verkaufszahlen von Red Alert 3 sehr schlecht ausgefallen und deutlich hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Die Spielezeitschrift GameStar spricht in einem relativ kritischen Artikel über C&C4 alleine für Deutschland (einem sehr wichtigen Markt für C&C) von einem Verkaufsrückgang von rund 50% im Vergleich zu Tiberium Wars. Tiberian Twillight ist nun das Ergebnis aus diesem schlechten Abschneiden. Die Verantwortlichen bei EALA waren der Auffassung, dass das alte RTS-Modell nicht mehr tragen würde und man auf aktuelle Trends aufspringen müsse. So interpretiere ich jedenfalls meine Erfahrungen auf der Command Com im Sommer letzten Jahres (Blog zur Command Com).

    Diese Schlussfolgerung seitens EA ist grundlegend falsch und verkennt die tatsächlichen Probleme, welche offensichtlich werden, wenn man die letzten Jahre Revue passieren lässt. C&C wurde über diese ganze Zeit hinweg sukzessive kaputt gemacht. Mit jedem neuen Spiel, das weit hinter den Erwartungen zurück geblieben ist, wurde die Enttäuschung größer und das Interesse geringer. Weiterhin ist der Markt schnell gesättigt. Man kann nicht jedes Jahr ein neues C&C-Spiel veröffentlichen und schon gar nicht erst mehrere. Dies beeinträchtigt die Qualität der Produkte und steht den Interessen der Mehrheit der RTS-Spieler entgegen. Denn diese wollen vor allem eines: Ein hochwertiges Game, das sie fesselt und welches nicht nach 3 Monaten wieder in ihrem Schrank verschwindet. Letztlich wurde es über die letzten Jahre also versäumt, Kundenbindung zu betreiben. Hinter dem zunehmenden Misserfolg steckt ein Prozess, welcher wiederum zurückzuführen ist auf eine falsche Unternehmensstrategie, die voll auf Kurzfristigkeit setzt und seit Generals praktiziert wird.

    C&C4 kann also nicht die Lösung der Probleme sein. Ganz im Gegenteil, das Spiel verschärft sie sogar noch und zwar nicht nur aufgrund des Wiederholens altbekannter Fehler. Während man bei Tiberium Wars „RTS as a Sport“ als Maßgabe formuliert hatte, entzieht man Tiberian Twillight nun absichtlich ein großes Maß an Spieltiefe und damit auch an Langzeitmotivation. Kommentare von Entwicklern, wie "Schnelligkeit soll nicht mehr so stark belohnt werden." oder "Unsere Probanden hatten Probleme damit, einen zweiten Sammler zu bauen.", sind Programm. Weiterhin beweist man mangelndes Fingerspitzengefühl, indem man gerade im Tiberium-Universum und dann auch noch bei dem letzten Teil der Kane-Saga einen solchen Kahlschlag vollzieht. Damit werden viele treue Fans vor den Kopf gestoßen und der Wiederkennungswert der Marke verwässert. Wofür steht C&C noch? Und auf die Gefahr hin, dass ich mit dieser Meinung in den Augen von so manch (rarem) C&C4-Begeistertem komplett falsch liege, so sollte sich dieser eines vor Augen führen: Selbst wenn das Konzept von Tiberian Twillight deiner Meinung nach noch so toll und vielversprechend ist, es wird aufgrund der Unternehmensstrategie von EA keine Zukunft haben. Das Spiel wird – trotz einer Beta – in einem problematischen Zustand auf den Markt kommen und der Support mau ausfallen.



    Was nun, Commander?

    Als im Dezember 2004 Mark Skaggs, unter anderem Executive in Charge of Production bei C&C Generals, in einer persönlichen Mitteilung an die Community Red Alert 3 ankündigte (damalige Meldung auf Planet CnC), wusste noch keiner, dass er schon kurze Zeit darauf bei EA seinen Hut nehmen würde. Und als dies geschehen war und damit das Projekt RA3 erst mal in der Versenkung verschwand, konnte man über die exakten Gründe nur spekulieren. Nun hat er sich vor Kurzem überraschend zu dieser Frage geäußert (Quelle):
    Zitat Zitat von Mark Skaggs
    the real reason i left ea in 2005 is because i was tired of continually being given deadlines that were too short to make c&c games

    we were ready to start red alert 3 and then they told me it had to be done in 9 months
    rather than make a big fuss about it, i decided that it was time to do something different
    there was a big meeting to try to convince me to stay, but i decided to take some time off and that turned into an exit.

    Wie wir wissen, wurde ein Großteil des C&C-Teams mittlerweile entlassen. Auch das EA Live Team wurde zerschlagen, obwohl es seine Arbeit kaum richtig aufgenommen hatte. Meiner Meinung nach treffen diese Freisetzungen im Wesentlichen nicht die wirklichen Schuldigen. Diese sind an anderer Stelle zu suchen, haben die grundsätzlich falsche Unternehmenspolitik zu verantworten und den Entwicklern nicht in ausreichendem Maße die Ressourcen zur Verfügung gestellt, um qualitativ sehr hochwertige Spiele produzieren zu können. Denn trotz vieler unnötiger, teils oft auch banaler Fehler, haben diese meinem Eindruck nach einen (den Umständen entsprechend) guten Job geleistet. Mit Ausnahme von Tiberian Twillight und Tiberium, die ein Kapitel für sich sind, hatten alle Spiele viele gute Ansätze und Potential für mehr.

    Die Frage, die sich nun stellt, ist, welche Rolle Jon Van Caneghem einnehmen wird: Die des Henkers, die des Insolvenzverwalters oder die des Retters? Die Zeit wird es zeigen, doch eines weiß ich schon jetzt: Ohne eine grundlegende Veränderung der Unternehmensstrategie, ohne eine massive Qualitätsoffensive, wird das Schiff endgültig untergehen. Ich schlage JVC folgenden ersten Schritt vor: Beseitigung aller wesentlichen Bugs in allen C&C-Spielen seit Generals und damit gleichzeitig die Wiedereinstellung des EA Live Teams. Für die Entwicklung eines neuen Spiels sollte er sich nun in Ruhe Zeit nehmen, die Situation zu evaluieren und Bedingungen zu schaffen, unter denen für uns Kunden erfolgreich gearbeitet werden kann.
    cebudom und Syro sagen Danke.

  2. #2
    Gefreiter
    Avatar von C3|Nik
    Registriert seit
    05.04.2004
    Ort
    Lingen
    Alter
    27
    Beiträge
    158
    Name
    Niklas
    Nick
    C3|Nik
    Dem habe ich nichts hinzuzufügen! Schöne Zusammenfassung!

    Nicht ohne Grund sind viele - unter anderem auch ich - aus der Community ausgetreten. Es ist mit der Zeit einfach zu deprimierend geworden.

    Viele Vertreter der Community sagen nicht das, was sie denken! Aus Angst, keine tollen T-Shirts oder Einladungen vom Konzern zu bekommen.

    Für den Moment war's das von mir, später gibt es vlt mehr.
    Geändert von C3|Nik (02.03.2010 um 21:11 Uhr)

  3. #3
    Mac Moneysac
    Avatar von dezi
    Registriert seit
    05.11.2006
    Alter
    33
    Beiträge
    24.923
    Super Yuri, nahezu 1zu1 meine Meinung zum Thema

    Ich kann mir auch nicht vorstellen wie TT groß einschlagen soll. Ich hab es heute mal wieder gezockt (vorm deinstallieren). Als Casual hat man da doch gegen Leute mit höherem Level 0 Chance. Die Idee wie in nem Shooter (BF) weiteren Tech pro Level freizuschalten wirkt absolut kontraproduktiv. Dazu sind die Menüs und alle Grafiken so derart lieblos dahin geklatscht, dass ich 0 verstehen kann wie manche auch nur ansatzweise Spaß daran haben.

    C&C hatte über die Jahre immer die bessere Grafik als ein Blizzspiel denn Grafik meist schon bei Release veraltet war (dafür halt Vorzüge wie Balance und mal wirklicher Support). Aber selbst das hat man nun vergeigt.

    Ich sehe keinen Sinn darin etwas derart hässliches zu spielen wo ich erst X Level haben muss um mit den Kindern die den ganzen Tag nix andres machen überhaupt mithalten zu können. Dazu ist auch das Spielsystem derart Banane und demotivierend ...

    Ich glaube kaum das TT Leute von WiC/... abziehen kann. Es ist einfach unbegreiflich wie man immer noch mit dieser Schrottengine Geld drucken will.

    The night is dark and full of terrors.

  4. #4
    Systemzweifler
    Avatar von Saroc
    Registriert seit
    14.11.2002
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.800
    Super Artikel, MrYuRi! Du sprichst das aus, was viele schon lange denken.

    Du hast die Gründe alle richtig erkannt, auch wenn für mich stets der Aspekt der SP-Verhunzung als Gelegenheits-MP-Spieler im Vordergrund stand. Zu Zeiten von Renegade haben wir EA die Fehler durchgehen lassen; haben akzeptiert, dass es nur einen Online-Modus gab statt wie geplant 5(?). Generals war das Game, welches alles verändert hat. Wobei man sagen muss, dass es imo ein relativ gutes RTS war - halt nur kein CnC.

    Tiberium Wars habe ich ca. 4-5 Monate gespielt (Schätzung) - seit dem nie mehr. Das ist traurig, denn ich spiele heute noch ab und an RA1 oder TS.

    Eigentlich wurde alles gesagt. Nur eine Bitte an die Leute, die TT gut finden/es sich holen wollen: Kauft es nicht, einfach aus Respekt vor CnC und um ein Zeichen zu setzen. Gebt EA nicht noch mehr Geld für eine fast nicht mehr vorhandene Leistung.

  5. #5
    Unteroffizier
    Avatar von verdi
    Registriert seit
    17.02.2008
    Ort
    Stralsund
    Beiträge
    696
    Name
    Marius
    Nick
    verdi
    Clans
    PENTA Sports
    MrYuRi ich will ein kind von dir!

    <3 der artikel is einfach der wahnsinn!
    Follow ME on Twitter: twitter.com/verdiii Like my facebook Page: facebook.com/verdipwnz
    Others: Anook google+

  6. #6
    Hauptfeldwebel
    Avatar von Exti-X
    Registriert seit
    10.10.2002
    Alter
    30
    Beiträge
    3.290
    ich glaub das eigentliche problem ist einfach das die schnell viel geld machen wollten....wie lange war die zeit zwischen TD-RA1-TS-RA2`? da hat man sich noch gefreut...generals fand ich persönlich kacke...das war für mcih kein echtes C&C....mit TW hatte ich wieder dieses CnC gefühl im bauch...es hat fun gemacht und hat mich auch lange zeit erfreut auch wenn der support zu wünschen übrig lies aber für jemanden der es nicht anders gewohnt war war es ok. das einzige was gefehlt hat war die liebe zum detail...ich vergötter die Tibsaga und ich hab die atmosphäre von TS vermisst und mit TT machen sie wirklich alles falsch...es macht zwar laune aber es hat den namen Command and Conquer nicht verdient....hätten sie lieber mit dem RA universum son scheiss gemacht...das war eh kitsch pur...bei Tiberium spielen fällt mir immer wieder ein weiser satz von SonGohan ein..."TiberiumSun in neuer Grafik und fertig ist das perfekte Spiel"...naja...man müsste die leute einfach 5 jahre warten lassen

  7. #7
    Hauptgefreiter
    Avatar von Dragonfood
    Registriert seit
    12.07.2006
    Ort
    <3 Saphira <3
    Alter
    27
    Beiträge
    330
    Name
    Kane/Bernhard
    Nick
    Dragonfood^
    Clans
    MMC.e-bug
    Sehr guter Artikel!

    Auch wenn ich RA2 nie wirklich gespielt hatte, kann ich mich deiner Meinung trozdem nur anschliessen.
    Leider existiert diese Art des Qualitätsverlustes aufgrund von kurzzeitigen Aktiengewinnen und beschwichtigenden Problemlösungen aufgrund von miserablen Managment nicht nur bei Electronic Arts, sondern scheinen Trend geworden zu sein...

    Zu CnC4, ich hab 1 Game in der Beta gespielt und habe diese daraufhin auch sofort wieder deinstalliert (meiner Meinung nach ein World in Conflict mit TW Einheiten + Engine)

    Für die Fans ist es sicherlich bitter, das mitzuerleben, doch wenigstens gibt es ja bald eine Alternative für die eSports Intressierten, die ich natührlich auch in Anspruch nehmen werde :> (SC2)

    Nochmal, n1 Yuri



  8. #8
    Unteroffizier
    Avatar von denda
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    715
    Schöner Beitrag, auch wenn ich "Generals war den Problemen im echten Leben zu ähnlich" als Kontrapunkt vermisse, denn einige (mich eingeschlossen) haben es deswegen auch nicht gekauft.

    Das erinnert mich übrigens an meinen persönlichen Schockmoment des EA-Fails:
    Die Allierten/Sowjets/Sonnen-Symbole im Menü AR3 (mouseovert mal über Sonne und Sowjets bei einer neuen Kampagne) waren in einer unglaublich schlechten Qualität. Ich habe vorher selbst in den billigsten Spielen nicht erlebt, das Dinge so aussagen als hätten die Entwickler wie auf Homepages Bitmaps ind JPGs umgewandelt. Da fehlte Schärfe und überall war Pixelbrei - unglaublich. Zwar hat es nicht weiter das Spiel beeinflusst, aber das war für mich der Punkt an dem ich fest realisierte was eigentlich mit C&C passiert ist.
    Da war ich erst mal fassungslos wie so etwas passieren kann.

  9. #9
    Nature Boy
    Avatar von Triple3003
    Registriert seit
    18.09.2007
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    2.176
    Name
    Andreas
    Nick
    Trip
    Clans
    Destiny Dealers
    Wenn man mal 10 Jahr zurückspult, wird man sich erinnern, dass Tiberium Sun der Erwartungshaltung (Hype vergleichbar mit Starcraft 2) nicht gerecht wurde. Die Entäuschung war riesig.
    Die Grafik war nicht so gut wie auf den ersten Screnshots. Außerdem hieß es "gegen GDI hat man keine Chance" und "Nod ist nicht zu stoppen".
    Heute gilt Tib Sun als Klassiker.
    Dennoch war Tib Sun damals nicht das erhoffte Überspiel und RA 2, dass kurz danach (nicht mal ein Jahr später) erschien, wurde von der Presse nicht mehr mit (Vorschuss-)Lorbeeren bedacht.
    Die Geschichte von C&C hat Höhen und Tiefen, einen übergeordneten Abwärtstrend kann ich allerdings nicht entdecken.

    Schauen wir uns doch mal die neueren Titel an. Tiberium Wars war auf Grund des Tank Spam zu banal, daher hat man bei RA 3 echte (Tank-) Spambreaker Units wie den VX Choppper eingebaut.
    Die Clan(-ligen)szene von TW/KW/RA 3 ist schwach bist nicht existent, folgerichtig setzt man bei C&C 4 auf Teamplay.
    Man versucht also durchaus auf Probleme zu reagieren, versucht den nächsten logischen Schritt zu machen.
    Allerdings muss man sich fragen ob die Umsetzung gelingt. Kann Tiberian Twilight inhaltlich mit RTT Spielen wie World in Conflict oder Dawn of War 2 mithalten, die zudem technisch klotzen und nicht kleckern.
    Hier muss man die Spielerzahlenentwicklung in den Wochen nach Release abwarten.

  10. #10
    Obergefreiter
    Avatar von Sansucal
    Registriert seit
    07.04.2007
    Alter
    29
    Beiträge
    266
    EA sollte seine Rechte für CnC an eine kompetente Spieleschmiede verkaufen.

  11. #11
    Bayer
    Avatar von Taktik010
    Registriert seit
    11.11.2001
    Ort
    Ansbach
    Alter
    29
    Beiträge
    5.887
    Name
    Alex
    Nick
    Taktik010
    Clans
    FauleStudis
    ea sucht nur immer neue dumme ausreden und neue wege die leute zu bescheissen

    sehr schön geschrieben dani :>

    R.I.P. C&C

  12. #12
    Ще не вмерла Україна
    Avatar von Outsider
    Registriert seit
    17.07.2002
    Ort
    C
    Alter
    32
    Beiträge
    12.598
    Name
    Sören
    Clans
    AGFA
    Zitat Zitat von [DD]triple Beitrag anzeigen
    Wenn man mal 10 Jahr zurückspult, wird man sich erinnern, dass Tiberium Sun der Erwartungshaltung (Hype vergleichbar mit Starcraft 2) nicht gerecht wurde. Die Entäuschung war riesig.
    Die Grafik war nicht so gut wie auf den ersten Screnshots. Außerdem hieß es "gegen GDI hat man keine Chance" und "Nod ist nicht zu stoppen".
    Heute gilt Tib Sun als Klassiker.
    Dennoch war Tib Sun damals nicht das erhoffte Überspiel und RA 2, dass kurz danach (nicht mal ein Jahr später) erschien, wurde von der Presse nicht mehr mit (Vorschuss-)Lorbeeren bedacht.
    Die Geschichte von C&C hat Höhen und Tiefen, einen übergeordneten Abwärtstrend kann ich allerdings nicht entdecken.

    Schauen wir uns doch mal die neueren Titel an. Tiberium Wars war auf Grund des Tank Spam zu banal, daher hat man bei RA 3 echte (Tank-) Spambreaker Units wie den VX Choppper eingebaut.
    Die Clan(-ligen)szene von TW/KW/RA 3 ist schwach bist nicht existent, folgerichtig setzt man bei C&C 4 auf Teamplay.
    Man versucht also durchaus auf Probleme zu reagieren, versucht den nächsten logischen Schritt zu machen.
    Allerdings muss man sich fragen ob die Umsetzung gelingt. Kann Tiberian Twilight inhaltlich mit RTT Spielen wie World in Conflict oder Dawn of War 2 mithalten, die zudem technisch klotzen und nicht kleckern.
    Hier muss man die Spielerzahlenentwicklung in den Wochen nach Release abwarten.
    Das ist ein guter Einwand und das mit C&C Tiberian Sun kann ich nur unterschreiben.

    Ansonsten super Artikel!
    EA sollte seine Rechte für CnC an eine kompetente Spieleschmiede verkaufen.
    Was das angeht, denke ich, dass EA sich da in den maximen von alters her bewegt. Beispielsweise bunkern die auch bis heute noch die Lizenzen für die Ultima-Reihe und für System Shock, einfach aus Prinzip. Nur damit eben keiner außer ihnen doch noch Geld daraus schlagen kann. Ich denke bei C&C wird es irgendwann auch mal so gehen.

     ・sialdan:bautarstæinar:stanta:brauto:nær:nema:raisi:niþR: at:niþ ・

  13. #13
    unberechenbar
    Avatar von Partikelkanone
    Registriert seit
    08.09.2005
    Alter
    35
    Beiträge
    2.058
    Wie geil, jedes Forum wird mit diesem Heulthread zugepflastert.

    Nur war es nicht anders zu erwarten, dass dir hier die meisten zustimmen. UF eben.

    Selten so viel Müll auf einem Haufen gelesen, das ist nichts weiter als eine subjektive Aneinanderreihung von Pseudofakten eines Hardcoreuraltcncfans. Generals war einer der erfolgleichsten, wenn nicht gar der erfolgreichste C&C Teil, da kommen TD und auch TS nicht mit, doch anscheinend spricht hier der blanke Neid.

    So langsam kann ich das Geheule aka früher war alles besser nicht mehr ab. Geht am besten ins Altersheim, nehmt euer TD und TS mit. Und nicht vergessen die Mauer zu bauen.

    Zitat Zitat von denda Beitrag anzeigen
    Schöner Beitrag, auch wenn ich "Generals war den Problemen im echten Leben zu ähnlich" als Kontrapunkt vermisse, denn einige (mich eingeschlossen) haben es deswegen auch nicht gekauft.
    Ich schmeiß mich echt weg vor Lachen, Leute gibts, die gibts gar nicht. Mario dürfteste dir auch nicht kaufen, schließlich wird da der Konsum bewußtseinserweiternder Pilze verherrlicht.

  14. #14
    Ex-Admin
    Avatar von baboon
    Registriert seit
    28.07.2001
    Ort
    Villach
    Alter
    30
    Beiträge
    10.491
    Nick
    baboon201
    Clans
    -JBC-,JAS
    Du bist einfach zu kurz dabei partikelkanone. Imho hat sowieso nur jemand eine kompetente Meinung, der alle Teile gespielt hat, trotzdem guter Artikel und er stimmt zu 100%. Nach TS gings nur noch abwärts.

  15. #15
    Feldwebel
    Avatar von Gonzo
    Registriert seit
    13.07.2004
    Ort
    Berlin
    Alter
    46
    Beiträge
    1.669
    Zitat Zitat von Partikelkanone Beitrag anzeigen
    Selten so viel Müll auf einem Haufen gelesen, das ist nichts weiter als eine subjektive Aneinanderreihung von Pseudofakten eines Hardcoreuraltcncfans. Generals war einer der erfolgleichsten, wenn nicht gar der erfolgreichste C&C Teil, da kommen TD und auch TS nicht mit, doch anscheinend spricht hier der blanke Neid.
    Selten so viel Müll in einem Satz gelesen
    Von was für Pseudo-Fakten redest du ? Entspricht, soweit ich das überblicken kann, den Tatsachen, sicherlich ist auch die eine oder andere Aussage subjektiv.
    MrYuri hat in keinem einzigen Nebensatz behauptet, dass Generals nicht erfolgreich war, lediglich dass die Community nicht so richtig mitgezogen ist und hat dies auch mit Beispielen begründet.
    Und warum und worauf sollte er neidisch sein ?

    MfG
    Gonzo

  16. #16
    UF Supporter
    Avatar von MrYuRi
    Registriert seit
    17.07.2002
    Ort
    Passau
    Alter
    30
    Beiträge
    9.377
    Name
    Daniel
    Nick
    MrYuRi
    Zitat Zitat von Partikelkanone Beitrag anzeigen
    Selten so viel Müll auf einem Haufen gelesen, das ist nichts weiter als eine subjektive Aneinanderreihung von Pseudofakten eines Hardcoreuraltcncfans. Generals war einer der erfolgleichsten, wenn nicht gar der erfolgreichste C&C Teil, da kommen TD und auch TS nicht mit, doch anscheinend spricht hier der blanke Neid.
    Ich habe nirgendwo geschrieben, dass Generals ein schlechtes Spiel war. Sondern ich habe mich von Anfang an der Frage orientiert: "Wie konnte C&C in eine solch miserable Schieflage geraten?". Und in diesem Zusammenhang gesehen war Generals nun mal der Beginn eines Prozesses, den ich versucht habe, darzulegen: Wenig Zeit für die Entwicklung der Spiele, wenig Support, nicht eingehaltene Versprechungen, keine langfristige Perspektive. Und zwar immer und immer wieder, von Spiel zu Spiel. Das kann so langfristig nicht funktionieren. Und deswegen war Generals ein unnötiger Fehler, ich hätte auch schreiben können "eine vertane Chance".

    Ich weiss jetzt nicht, wie lange du schon Generals spielst, aber ich selbst als Hardcoreuraltcncfan kann durchaus sagen, dass es eines der Games war, mit denen ich mich am intensivsten auseinandergesetzt habe. Ob jetzt als Spieler (der ein oder andere wird sich vielleicht noch an RelaxX und mich erinnern ^^) oder eben als Organisator, der über mehrere Jahre hinweg fast jeden Sonntag ein ZH-Turnier veranstaltet hat und andere größere Events.

    Wenn du hier Fakten siehst, die deiner Meinung nach unzutreffend sind, würde ich dich doch darum bitten, diese auch zu konkretisieren. Mit großen Überschriften können ich und sicher auch die Anderen nur wenig anfangen.

  17. #17
    Ex CCG/ZH-M.O.D.
    Avatar von Shadow315
    Registriert seit
    20.10.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    37
    Beiträge
    9.417
    Nick
    Shujinko
    Zitat Zitat von Partikelkanone Beitrag anzeigen
    Wie geil, jedes Forum wird mit diesem Heulthread zugepflastert.
    Und da fragst du dich nicht, warum?


    Nur war es nicht anders zu erwarten, dass dir hier die meisten zustimmen. UF eben.
    Du bist hier Mitglied, ergo Teil des UFs. Ownst dich also grad selbst.


    Selten so viel Müll auf einem Haufen gelesen, das ist nichts weiter als eine subjektive Aneinanderreihung von Pseudofakten eines Hardcoreuraltcncfans. Generals war einer der erfolgleichsten, wenn nicht gar der erfolgreichste C&C Teil, da kommen TD und auch TS nicht mit, doch anscheinend spricht hier der blanke Neid.
    Als Antwort hierauf, verweise ich auf den ersten Satz dieses Quotes.



    So langsam kann ich das Geheule aka früher war alles besser nicht mehr ab. Geht am besten ins Altersheim, nehmt euer TD und TS mit. Und nicht vergessen die Mauer zu bauen.
    Warum tust du uns nicht einen riesengroßen Gefallen und verlässt deinerseits
    das UF? Pseudokritiker wie dich können wir hier echt nicht gebrauchen.


    Ich schmeiß mich echt weg vor Lachen, Leute gibts, die gibts gar nicht. Mario dürfteste dir auch nicht kaufen, schließlich wird da der Konsum bewußtseinserweiternder Pilze verherrlicht.
    Ja bitte, schmeiß dich weg.
    Besucht meinen Let´s Play Kanal.
    https://www.youtube.com/user/PlanetNemesis1
    I bring you the balance - fear is my ally! / You don´t like me? Bite me!

  18. #18
    Mac Moneysac
    Avatar von dezi
    Registriert seit
    05.11.2006
    Alter
    33
    Beiträge
    24.923
    @Partikelkanone
    Und ob Generals schlechter als TD ist. Wer was anderes behauptet hat TD nie gespielt. Das Feeling was da im SP mit den Videos etc. erzeugt wurde hat kein Teil mehr in dieser Qualität erreicht. Den ersten Skandal hatten wir ja dann bereits mit TS und geschönten Screens. Dafür gab es gute MP Dienste. Eben diese fehlten bei Generals. Wer mal mehr als Automatch machen wollte hat sich da ständig einen abgebrochen und dann war da noch das Thema Ladderkit und Bugs.

    TW war bis zum vorletzten Patch irgendwie ganz brauchbar. Dann wurde zu sehr an der Eco und den Bauradien geschraubt. Ich kann nicht einfach ein Spiel umkrempeln und dann so halbfertig weiterlaufen lassen. Dann die Supportpanne bei KW.

    RA3 lief auch gut an. Aber EA schafft es immer wieder den Spaß aus nem Game zu patchen.

    The night is dark and full of terrors.

  19. #19
    Stabsunteroffizier
    Avatar von GerM4nLeG3nD
    Registriert seit
    07.03.2004
    Ort
    SumpF
    Beiträge
    977
    Name
    Harry
    Nick
    GerLeg3nD
    Clans
    B@SS
    Generals war einer der erfolgleichsten, wenn nicht gar der erfolgreichste C&C Teil, da kommen TD und auch TS nicht mit, doch anscheinend spricht hier der blanke Neid.
    Was die Verkaufszahlen angeht mag das ja stimmen (auch wenn man das immer in Relation zur Erscheinungszeit sehen muss) und das wird in Yuris Beitrag auch nirgendwo bestritten - aber bei allem anderen war Generals schon ein großer Schritt nach unten

  20. #20
    Leutnant
    Avatar von raKeto
    Registriert seit
    24.06.2008
    Ort
    Vorarlberg
    Alter
    30
    Beiträge
    6.754
    Nick
    raKeto.177
    Clans
    SoDsW
    Die Supportpanne bei Kanes Rache darf man nicht vergessen. Nach Release war das spiel in einen Miserabelem zustand, da waren Bugs die das Spiel unbrauchbar machten ganz zu schweigen von der Balance ....

    Der "Hotfix" kam vier Monate später... nachdem 3/4 der Spieler das Spiel schon aufgegeben hatten.

    Es gab schon viel zu viele Versprechen seitens EA es würde irgendeinmal alles besser werden. Es kommen nur Floskeln und Entschuldigungen seitens der Lokalen verantwortlichen... Man lese
    Geändert von raKeto (03.03.2010 um 01:13 Uhr)

Thema geschlossen
Seite 1 von 11 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was heißt +J
    Von FirstDai im Forum Fairplay
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 14.02.2008, 08:38
  2. Wie heißt ....
    Von ZeroX^ im Forum Generals
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.04.2007, 23:18
  3. wie heißt das game?
    Von Springmaus im Forum Shooter
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.05.2005, 00:01
  4. ---bald bald kommt der buu huhu--
    Von David im Forum Anime und Manga
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 20.05.2002, 00:14

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •