Thema geschlossen
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Tiberium Wars/Kanes Rache Übersicht

Eine Diskussion über Tiberium Wars/Kanes Rache Übersicht im Forum Tiberium Wars & Kanes Rache. Teil des Command & Conquer-Bereichs; C&C: Tiberium Wars Übersicht: Der Konflikt zwischen der GDI und Nod ist wieder Hintergrund der Handlung. Kane ist wieder zurückgekehrt ...

  1. #1
    Brigadegeneral
    Avatar von WhereIsTheLove
    Registriert seit
    28.10.2009
    Alter
    25
    Beiträge
    21.196

    Tiberium Wars/Kanes Rache Übersicht

    C&C: Tiberium Wars Übersicht:



    Der Konflikt zwischen der GDI und Nod ist wieder Hintergrund der Handlung. Kane ist wieder zurückgekehrt und so stark wie noch nie. Ihm gelingt es, die Raumstation Philadelphia der GDI im Weltall zu zerstören. Die GDI ist somit stark geschwächt, da sich ihr Hauptquartier an Bord befand. Zunächst bricht großes Chaos innerhalb der GDI-Truppenverbände aus, da die Kommunikationswege größtenteils über die Philadelphia liefen. Weiterhin befanden sich zur Zeit des Angriffs beinahe alle wichtigen Persönlichkeiten der Erde und die militärischen Anführer der GDI an Bord. Der Spieler kann die Rolle eines GDI-Commanders übernehmen und versuchen, die Ordnung wiederherzustellen und sich gegen die Bruderschaft von Nod zu wehren oder mit der Bruderschaft die Welt erobern. Am Ende von Tiberium Wars laufen, wie schon bei Command & Conquer: Operation Tiberian Sun – Feuersturm, die Handlungsstränge der einzelnen Kampagnen zusammen. Das bedeutet, dass diesmal alle Kampagnen dieselben Geschehnisse aus einer anderen Perspektive behandeln. Eine Ausnahme bildet die GDI, bei der man ein alternatives Ende sehen kann, dies ist jedoch nur minimal anders da es keine weitreichenden Folgen hat (man kann in der letzten Mission die Scrin Zentrale entweder einfach mit einer großen Bombe zerstören und Millionen toter Zivilisten in Kauf nehmen oder, die schwierigere Variante, ohne die Bombe. Der Unterschied liegt nur in zwei verschiedenen Videos, die auf die Folgen anspielen, jedoch ansonsten keinerlei Einfluss haben). Eine Möglichkeit für eine Fortsetzung wurde schon eingefügt. In den Konflikt mischt sich auch noch eine 3. Partei ein, die sogenannten Scrin. Bei dieser Fraktion handelt es sich um extraterrestrische Lebensformen, von denen angenommen wird, dass sie für das Erscheinen des Tiberiums auf der Erde verantwortlich sind. Die Gebäude und Waffen der Scrin weisen große Ähnlichkeiten mit insektoiden Lebensformen und teilweise auch Meereslebewesen auf. Das eigentliche Aussehen der Scrin sieht man in den Zwischensequenzen. Die Scrin sind in der Kampagne jedoch erst nach dem Durchspielen der beiden anderen Parteien spielbar. Im Spiel selber scheint es auch einige Hinweise auf Command & Conquer: Alarmstufe Rot zu geben. So sieht man auf diversen Frachtcontainern das Logo der Alliierten, das anscheinend als eine Art „Zweitlogo“ der GDI dient. Auch das Logo der GDI aus Tiberian Sun ist zu sehen. Des weiteren sieht man in einem GDI-Video ein Interview zwischen dem Nachrichtenmoderator und einer Frau von der Future Tech Corp. (bekannt aus C&C RA 3).

    Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Command..._Tiberium_Wars

    Hier findet man alles zur Lösung der Problemen in Tiberiumwars http://www.united-forum.de/technisch...gen-faq-51997/

    Alles zur Expansion Kanes Rache :



    Das Add-On Kanes Rache wurde am 27. März 2008 veröffentlicht. Es beinhaltet eine neue Kampagne, die ausschließlich auf der Seite von Nod gespielt werden kann. 20 Jahre innerhalb des Tiberium-Universums werden umfasst. Dabei ist man als Spieler nicht wieder ein namenloser Commander von Nod, sondern LEGION, Kanes neue KI, die auf CABAL beruht, ihm jedoch deutlich überlegen ist. Der erste Kampagnen-Teil setzt kurz nach Tiberian Sun: Feuersturm ein und soll viele Logikfehler und Unklarheiten beseitigen. Kanes Wiederkehr zur Macht ist das Hauptthema. Der zweite Kampagnen-Teil spielt zeitlich parallel der Nod-Kampagne in Tiberium Wars, die Hintergründe von Kanes kurzzeittigem Untertauchen und der scheinbare Verrat Qatars sind die Thematik. Der dritte Kampagnen-Teil behandelt einen Zeitraum nach dem Hauptspiel und setzt 2052 ein.

    Handlung:
    Als Spieler schlüpft man in die Rolle von LEGION einer, wie sich später herausstellt, von Kane auf Basis eines Tacitussplitters[4] entwickelten KI. Die Handlung ist in drei Akte aufgeteilt.

    Akt 1.:
    Der erste Akt knüpft an die Handlung von Tiberian Sun an. Im Auftrag des maskierten Kane beginnt man, die gespaltene Bruderschaft wiederzuvereinigen. Insbesondere Bruder Marcion, der die Führung der „Schwarzen Hand“ durch den Mord Anton Slaviks an sich gerissen hat, stellt sich diesen Plänen in den Weg. Kurz nach der Gefangennahme Marcions deaktiviert Kane LEGION, da er ihn fürs Erste nicht mehr braucht.

    Akt 2.:
    Der zweite Akt beginnt kurz vor dem dritten Tiberiumkrieg. Kane aktiviert zusammen mit seiner Äbtissin Alexa Kovacs LEGION, weil er ihn für seine Vorbereitungen braucht. Unter anderem muss man dafür sorgen, dass Redmond Boyle die Führung der GDI übernimmt. Alexa versucht, Kilian Qatar als Verräterin zu entlarven und gibt LEGION den Auftrag, in Kilians Namen den Prime Tempel anzugreifen. Die GDI versucht derweil, den Tacitus in Sicherheit zu bringen. Aufgrund der besonderen Verbindung, die zwischen LEGION und dem Tacitus herrscht, kann Kane ihn ausfindig machen. Kurz bevor LEGION den Tacitus in Sicherheit bringen kann, wird er von Alexa mit einem Virus infiziert, da sie fürchtet, LEGION würde mit dem Tacitus die Bruderschaft verraten wie einst CABAL. Kane, der von Alexas Zweifel und Angst enttäuscht ist, lässt sie darauf festnehmen, doch sie kann sich losreißen und erschießt sich. Gleichzeitig stürzt LEGIONs System ab.

    Akt 3.:
    Einige Jahre nach dem dritten Tiberiumkrieg erwacht LEGION, da er vom Tacitus gerufen wird. Nod ist beinahe völlig zerstört worden, nur ein paar Getreue sind Kane noch geblieben. Durch die Experimente der GDI mit dem Tacitus ist dieser instabil und droht, sich selbst zu zerstören. Nachdem LEGION „Kanes Jünger“, eine von Kane seit dem ersten Tiberiumkrieg entwickelte kybernetische Armee, erweckt hat, kann er den Tacitus sicherstellen. Daraufhin verschmilzt Kane LEGION mit dem Tacitus. Das anschließende Video enthält eine Nachricht der Scrin, welche eine Invasion ankündigt.

    Neuerungen :
    Alle drei Parteien haben Unterfraktionen erhalten. Für die GDI stehen „ZOCOM“ (Zone Operations Command) und „Steel Talons“ zur Verfügung, bei der Bruderschaft von Nod hingegen „Kanes Jünger“ und „Die schwarze Hand“. Die Scrin wurden verstärkt mit „Reaper-17“ und „Traveler-59". Diese Fraktionen haben (ähnlich wie die verschiedenen Generäle in C&C Generals) spezielle Einheiten und Fähigkeiten, müssen jedoch auf andere verzichten.
    Weiterhin gibt es drei „Epic-Units“, die die stärksten Einheiten des Spiels darstellen. Bei der GDI ist es der „MARV“, ein Riesenpanzer mit Drillingsgeschütz, Bunker für vier Infantrieeinheiten und der Fähigkeit, Tiberium zu sammeln. Nod kann mit dem „Redeemer“ auftrumpfen, ein mächtiger Walker mit dreifach-Laserkanone und einem „Rage-Generator“, der feindliche Einheiten dazu zwingt, sich selber anzugreifen. Die Scrin können einen „Eradikator-Hexapod“ bauen, ein sechsbeiniges Ungetüm, das dem Besitzer Credits einbringen kann, indem er feindliche Einheiten zerstört.
    Insgesamt wurde auch wieder mehr High-Tech zu GDI und Nod hinzugefügt. Die GDI hat wieder Schallpanzer und Hovercrafts, die Bruderschaft von Nod wieder eine Artillerie. Die Scrin haben einige speziellere Einheiten erhalten.

    Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Command..._Tiberium_Wars

    Technichse Daten:
    Windows XP/32bit Vista (64bit Vista Unterstützung mit Patch):
    Prozessor: 2 GHz
    Arbeitsspeicher: 512 MB
    Grafikkarte: DirectX 9.0c-kompatibel mit 64 MB Grafikspeicher
    Festplatte: 8 GB HDD-Speicherplatz
    8×-DVD-ROM-Laufwerk
    Mac OS X v10.4.9 oder später:
    Prozessor: 1,83 GHz Intel Core Duo
    Arbeitsspeicher: 1 GB
    Festplatte: 6 GB HDD-Speicherplatz
    Grafikkarte: ATI X1600 oder Nvidia GeForce 7300[1]

    Plattformen:
    PC (Windows), Mac (MacOS X), Xbox 360

    Genre:
    Echtzeit-Strategie

    Entwickler:
    EA Los Angeles

    Publisher:
    Electronic Arts

    Aktueller Patch :
    (Tiberium Wars 1.09)
    (Kanes Rache 1.02)

    Hier findet man die Patchs zum Downloaden : http://www.commandandconquer.com/en/games/bygameid/cnc3

    Have fun moby

  2. #2
    Brigadegeneral
    Avatar von WhereIsTheLove
    Registriert seit
    28.10.2009
    Alter
    25
    Beiträge
    21.196
    Wichtigen Infos über Tiberium und denn Tacitus:

    Der Tacitus
    Der Tacitus ist eine rätselhafte leuchtende Kugel, mit deren Hilfe Kane nach eigener Aussage ein Scrin-Schiff gebaut hat. Er ist voller Daten, wie beispielsweise Gencodes und Baupläne für Kriegsgeräte, die durch einen schwer lösbaren Code gesichert sind. Da der Tacitus kriegswichtige Informationen enthält, ist er ein zentrales Ziel im zweiten Tiberiumkrieg. Die GDI weiß von seiner Existenz durch Tratos, der Kane bei seiner Entschlüsselung geholfen hat und hofft mit dem Tacitus die Gefahr durch das Tiberium zu beenden. Commander Michael McNeil schafft es, den Tacitus zu sichern, nachdem er Kane „getötet“ hat. Tratos gelingt es kurz darauf nicht, Umagaan zu retten, da er nicht wusste, dass noch ein Segment des Tacitus fehlt. Kurze Zeit später wird Tratos durch ein Nod-Kommando getötet und die GDI übernimmt in ihrer Verzweiflung die Kontrolle über den zuvor von Nod reaktivierten CABAL. Durch CABAL erfährt die GDI vom fehlenden Tacitussegment. Die GDI findet es mit Hilfe eines Archäologen in einer Inkaruine in Peru, welche bereits außergewöhnlich tiberiumkontaminiert ist. Nachdem es sichergestellt und mit dem Tacitus verbunden wurde, wendet sich CABAL gegen die GDI und Nod. Nach seiner Aussage war Nod unfähig, das Tacitussegment zu beschaffen. Durch ein Bündnis von GDI und Nod wird CABAL besiegt und die GDI bekommt den Tacitus zurück. Sofort darauf macht sich Dr. Boudreau an die Arbeit, um ihn zu entschlüsseln. Wie aus Tiberium Wars jedoch hervorgeht, konnte die GDI lediglich eine Warnung vor einer zukünftigen Invasion durch die Scrin entschlüsseln, nicht jedoch den Rest des Tacitus. In Kanes Rache werden Kanes Bemühungen den Tacitus zurückzuerobern gezeigt. Dieser wurde jedoch durch die Experimente der GDI destabilisiert und stand kurz vor der Selbstzerstörung. Im letzten Augenblick konnte Kane aber den Tacitus sicherstellen und mit LEGION vereinigen. Ethymologisch kommt das Wort Tacitus vom römischen Historiker Tacitus, der in seinem Werk die größte Bedrohung für Rom, die Stämme Germaniens, beschrieb.

    Tiberium
    Ursprünglich stammt das grünliche oder blau gefärbte Mineral Tiberium aus dem Weltraum, aus dem es in Form eines Meteoriteneinschlags auf die Erde kam. Seinen Namen erhielt das Tiberium, weil es zum ersten Mal in der Nähe des Tibers in Italien gefunden wurde. Aber auch Kane, der charismatische Führer der Bruderschaft von Nod behauptet von sich, der Namensgeber dieser Kristalle zu sein. Seiner Darstellung nach benannte er das Tiberium nach Tiberius Caesar Augustus.
    Aufgrund seiner Bestandteile ist es äußerst wichtig für die Industrie und somit auch der Kernpunkt der Streitigkeiten zwischen Nod und GDI. Es hat die einzigartige Fähigkeit, die Mineralien im Boden wie ein Schwamm aufzusaugen, um so weiterzuwachsen und sich auszubreiten. Die aufgenommenen Mineralien werden vom Tiberium in Kristalle umgewandelt, die an der Erdoberfläche mit minimalem Aufwand eingesammelt werden können.
    Allerdings wurde es bald zu einem gewaltigen Problem, weil es giftig für Mensch und Tier sowie auch Pflanzen wurde, da es ihre Gene durch Strahlung veränderte und mutieren ließ und sich beinahe über die gesamte Erde ausgebreitet hatte. Die GDI war gezwungen, die Menschen in tiberiumfreie Zonen zu evakuieren, die sich hauptsächlich in den kühleren Erdregionen im Norden und Süden befinden. Die tiberiumfreien Zonen werden auch blaue Zonen genannt.
    Nod ist es gelungen, hinter die Geheimnisse des Tiberiums zu kommen und so mächtige, auf Tiberiumbasis hergestellte Waffen zu entwickeln, die in der Lage sind, ganze Landstriche mit dem giftigen Tiberium zu infizieren.
    Man versuchte, Menschen mit dem Tiberium zu kreuzen. Die Versuche schlugen jedoch fehl und so entwickelten sich die so genannten Ausgestoßenen, deren Hauptvertreter Tratos, Umagaan und der Ghost-Stalker sind.
    Kurz nach den Geschehnissen aus Der Tiberiumkonflikt begann das Tiberium in Tiberian Sun jedoch, sich zu verändern. Es hatte neben der kristallinen Form eine orangefarbene, rankenartige „pflanzliche“ Form, die aus einer Öffnung in ihrem Zentrum Giftgas spie, wenn Menschen in deren Nähe kamen und deren Rankenstruktur darauf fahrende Fahrzeuge stark beschädigte. In Tiberium Wars besitzt es nun wieder ausschließlich eine rein kristalline Form und mutiert beinahe jedes Material, das mit ihm in Berührung kommt, in reines Tiberium.
    Von den Aliens mit Namen Scrin, die in Tiberium Wars das erste Mal näher in Erscheinung treten, wird Tiberium als Ichor bezeichnet.
    Grünes Tiberium kann relativ gefahrlos eingesammelt werden. Blaues Tiberium ist relativ selten, weil es Mineralien in höherer Konzentration speichert und somit viel wertvoller ist als grünes. Durch die hohe Konzentration ist es aber auch hochexplosiv, ein Sammler gefüllt mit blauem Tiberium ist vergleichbar mit einer fahrenden Bombe und die Felder reagieren äußerst empfindlich auf Beschuss.
    Eine besondere Art der Tiberium-Kontamination ist der Visceroid, ein mächtiges mutiertes Wesen, welches ursprünglich mal ein Mensch oder Cyborg war. Die Mutation erfolgt, wenn beim Betroffenen die Tiberiumkonzentration im Körper eine gewisse Sättigung erlangt hat, was entweder durch direkten Einfluss von Tiberium als auch durch Waffen mit Tiberiumbestandteilen geschehen kann. Visceroiden sind rötlich-violette Massen aus Fleisch, die alles angreifen.
    Die Idee eines sich ausbreitenden Kristalls kommt aus dem Film Das Geheimnis des steinernen Monsters aus dem Jahre 1957.

    Das Wachstum

    Tiberium kommt zuerst als mannshohes "Geschwulst" aus Stein oder Erde vor. Sobald sich diese "Geschwülste" ausdehnen, wird die Spitze dieser Berge verdrängt und "unreife" Kristallformationen kommen zum Vorschein. Wenn die Tiberiumstelle wächst, so wachsen sowohl das Geschwulst als auch der Kristall sehr schnell. Der durchschnittliche, normale Tiberiumkristall wird zwischen 1 und 2 Meter hoch.
    Die Farbe des Tiberium hängt dabei von den Mengen der Mineralien, die das Tiberium der Erde entzieht bzw. entziehen kann, ab. Es scheint, als wären Wärme wie auch Feuchtigkeit mit entscheidend, um ein schnelles Wachstum zu gewährleisten. Das Tiberium ist daher in Wüstengegenden weiter verbreitet als in Polarregionen.

    Eine eher störende Art des Tiberiumwachstums kann man beobachten, wenn es in einem Gebiet vorkommt, das irgendeine Art von Blattwerk vorweist, wie z.B. Bäume oder Büsche. Durch einen unerklärbaren Prozess verändert bzw. mutiert das Tiberium diese Bäume und lässt sie dadurch als "Blütenbäume" (siehe Bild rechts) neu aufblühen. Diese "Bäume" sind fleischartige Stümpfe, darauf ist eine große Knolle. Diese Knollen ziehen sich regelmäßig zusammen und blähen sich auf. Dabei geben sie mikroskopisch kleine Tiberiumkristalle in die Atmosphäre ab. So lange ein solcher Tiberiumbaum in einem Gebiet steht, wird Tiberium immer wieder um den Baum herum nachwachsen. Die meisten Versuche, die "blühenden Bäume" zu verletzen oder gar zu entfernen, scheiterten.

    Das blaue Tiberium

    Tiberium Vinifera, die höchstbrennbare, blaue Tiberiumart, hat seine eigene Weise der Verbreitung. Wenn ein ausreichend großes Stück Vinifera bis zur "Reife" oder dem Endstadium heranwächst, verschmelzen die Kristalle zu einem großen Kristall - ca. 10 Meter hoch. Diese großen Vinifera-Massive funktionieren ähnlich wie die Tiberiumbäume (wie genau ist allerdings noch ungeklärt), jedoch in jedem Fall mit einem wesentlich langsameren Tempo.
    Die Kristalle sind sehr vergänglich, und wenn ein Gefährt über einem Vinifera-Feld explodiert, löst es eine Kettenreaktion aus, die die Kristalle Feuer fangen lässt und sie dann ebenfalls zum explodieren bringt, sodass kleinere Teile entstehen, die wieder explodieren - so lange, bis nur noch das Grundteilchen zurückbleibt.
    Im Laufe der Zeit scheint sich jedoch die Konsistenz dieses Tiberiums ebenso zu ändern, so wird im Jahr 2047 weiterhin von blauem Tiberium berichtet, dieses ist jedoch heller und explodiert nicht. Es scheinen sich also ständig neue Versionen des Tiberiums (weiter) zu entwickeln.

    Zusammensetzung des Tiberiums
    Phosphor:42,5%
    Eisen:32,5%
    Calcium:15,25%
    Kupfer:5,75%
    Silizium:2,5%
    Unbekannt:1,5%

    Zusammensetzung des "Tiberiumgases"
    Methan:22%
    Schwefel:19%
    Naphthalin:12%
    Argon:10%
    Isobutan:6%
    Xylol:2%
    Unbekannt:29%

    Blaue, gelbe und rote Zonen
    Bei der Zoneneinteilung in blaue, gelbe und rote Zonen wurde der Planet abhängig vom Grad der Tiberiumverteilung in Zonen eingeteilt. Bei den blauen Zonen handelt es sich um vom Tiberium noch fast unberührtes Gebiet, in denen die Menschen in High-Tech Städten leben. Die Lebensqualität ist sehr hoch. Die Bevölkerung der GDI lebt fast ausschließlich in den abgeschotteten blauen Zonen. In den gelben Zonen ist die Infrastruktur meist völlig zerstört. Die Anhänger der Bruderschaft leben fast ausschließlich in den gelben Zonen. Neue Anhänger kann Nod vor allem in dieser Zone rekrutieren. In den unwirtlichen roten Zonen ist die Tiberiumverseuchung bereits so hoch, dass menschliches Leben hier unmöglich geworden ist. Nur speziell ausgerüstete Truppen können hier ohne Gefahr agieren. Die am schlimmsten kontaminierte rote Zone liegt in der Nähe des „Ground Zero“ am inzwischen versiegten Tiber in Italien, wo das Tiberium zum ersten Mal auftauchte.

    BlaueZone
    Anteil an der Erdoberfläche: 30%
    Bevölkerung: GDI
    Tiberium-Verbreitung: Minimaler Befall
    Charakteristik:Relativ unberührt von Krieg und Umweltbelastung

    GelbeZone
    Anteil an der Erdoberfläche: 50%
    Bevölkerung: NOD
    Tiberium-Verbreitung:Größere Ansammlungen
    Charakteristik: Deutlich vom Krieg gezeichnet; Ökologisch schwer geschädigt

    RoteZone
    Anteil an der Erdoberfläche:20%
    Bevölkerung: Nicht Möglich
    Tiberium-Verbreitung:Komplett befallen
    Charakteristik:Von schweren Ionenstürmen heimgesucht; Kein Lebensraum für Menschen
    Geändert von WhereIsTheLove (06.10.2011 um 22:23 Uhr)

  3. #3
    Major
    Avatar von FX_pLaSmA
    Registriert seit
    08.01.2009
    Ort
    BW SIFI
    Alter
    29
    Beiträge
    9.134
    Clans
    T2D
    Vier Jahre zu spät.
    atm.lazyFX.ZenFX.™

  4. #4
    Brigadegeneral
    Avatar von WhereIsTheLove
    Registriert seit
    28.10.2009
    Alter
    25
    Beiträge
    21.196
    Alles zu Globale Defensiv Initiative (GDI)



    Die GDI – wahrscheinlich eine Anlehnung an die SDI – stellte einst eine multinationale Streitmacht dar, die von den G8-Staaten finanziert wurde und den Vereinten Nationen unterstellt war. Ihre Aufgabe war es, die Ideale und die Bestimmungen der Charta der Vereinten Nationen durchzusetzen und sie zu schützen. Inzwischen ist sie jedoch ein unabhängiger „Superstaat“ mit Territorien auf dem gesamten Globus. Gegründet wurde sie offiziell am 12. Oktober 1995. Während des ersten Tiberiumkrieges (1995–1998) unterstand die GDI Brigadegeneral Mark Sheppard, während des zweiten Tiberiumkrieges unterstand sie dem Befehl von General Solomon, einem der Soldaten, die im ersten Tiberiumkrieg den Tempel von NOD in Sarajevo erstürmten. Aktuell (2047) ist Direktor Boyle verantwortlich. Die GDI-Mitgliedstaaten stammten hauptsächlich aus Europa, Nord- und Südamerika, Russland, Indien, Japan und Australien. Im Laufe der Jahre hat sich die GDI jedoch stark gewandelt. Durch das Auftauchen des Tiberiums sind die alten Nationen im Grunde zusammengebrochen. Die GDI hat sich seit dem Jahr 1995 immer mehr auch zu einer zivilen Organisation entwickelt, da die alten Behörden nicht länger existierten. Dies findet seinen Höhepunkt darin, dass in den 2040er Jahren nicht länger Generäle die GDI leiten, sondern ein ziviler Direktor. Für die Zivilisten innerhalb der blauen Zonen hat die GDI die volle Versorgung übernommen, sie kümmert sich um Versorgung und Logistik. Weiterhin ist der GDI inzwischen durch die Entdeckung der Eigenfrequenz des Tiberiums die Entwicklung einer Schallwaffe gelungen, mit der Tiberiumkristalle zerstört werden können. Deshalb ist es möglich, das Tiberiumwachstum in den blauen Zonen zu kontrollieren. Die GDI hat inzwischen auch damit begonnen, gelbe Zonen wieder in blaue Zonen umzuwandeln, doch dieser Prozess wird noch Jahre dauern. Die GDI verfügt über ein schlagkräftiges konventionelles Waffenarsenal, und benutzt Maschinengewehre, klassische auf Panzern laffetierte Kanonen, Raketen, Schallwaffen und Railguns. Wesentliche Verteidigungsstrategie der GDI ist die Sicherung und Nutzung von weltraumgestützten Waffen und Aufklärungssystemen, darunter die Ionenkanone, eine weltraumgestützte Raketenabwehr und Aufklärungssatelliten. Sie besitzt nach wie vor ein schlagkräftiges Kernwaffenarsenal, das jedoch demontiert gelagert ist und auf deren Einsatz die GDI verzichtet. Die Befehlszentrale der GDI befand sich bis 2047 auf der Weltraumstation Philadelphia, da man lange Zeit nicht wusste, ob mit Tiberium infizierte Personen weitere Personen anstecken könnten. Aus diesem Grund war allen Menschen, die mit Tiberium in Berührung kamen, der Zutritt zur Philadelphia untersagt. Die Philadelphia wurde jedoch 2047 zerstört.

    EVA
    EVA ist die Abkürzung für elektronischer Video-Assistent, sie ist also ein Computer. In allen Tiberiumteilen hat diese KI eine weibliche Stimme. In frühen Zeiten der GDI gab es einige Nachahmungen von ihr, so benutzt auch Nod am Anfang eine EVA-Einheit. Bis zum Jahr 2030, den Geschehnissen aus Tiberian Sun, ist EVA weiterentwickelt worden, sie kann jetzt richtige Gespräche mit dem Kommandanten führen und spielt auch in der Handlung eine Rolle. Nod benutzt zu dieser Zeit CABAL, der weiter entwickelt ist als EVA. Im Tiberian Sun-Add-on Feuersturm ist Nod gezwungen, eine EVA-Einheit zu stehlen, da CABAL die Bruderschaft verraten hat und benutzt diese wieder als Gefechts-KI. In Tiberium Wars ist die Rolle von EVA deutlich zurückgestuft worden, sie spielt in der Handlung keine Rolle mehr.
    Eva taucht auch im Alarmstufe-Rot-Universum auf: Im zweiten und dritten Teil der Reihe steht dem Spieler in der Alliierten-Kampagne jeweils ein weiblicher Offizier dieses Namens zur Seite und wird in den Videosequenzen verkörpert durch eine Schauspielerin. Im zweiten Teil ist dies Lt. Eva Lee (gespielt von Athena Massey), im dritten Teil Lt. Eva McKenna (gespielt von Gemma Atkinson).

    Philadelphia
    Die G.D.S.S. Philadelphia war eine Raumstation im Erdorbit, die auch das GDI-Hauptquartier an Bord hatte. Konstruiert worden war sie, um die wichtigsten Persönlichkeiten der Menschheit vor dem Einfluss des Tiberiums zu schützen und es ihnen zu ermöglichen, an einer Lösung des Tiberiumproblems zu arbeiten. Hätte die Erde nicht mehr gerettet werden können und hätte aufgegeben werden müssen, war an Bord der Philadelphia alles vorhanden, um der Menschheit einen Neustart zu ermöglichen. Zu Beginn des dritten Tiberium Krieges Tiberium Wars wurde die Philadelphia jedoch von einer NOD-Atomrakete zerstört, nachdem alle Abwehrmöglichkeiten der GDI durch Nod im Zuge einer neuen Angriffswelle neutralisiert wurden.

    Kodiak
    Die Kodiak war 2030 die mobile Kampfeinsatzleitung der GDI, die in der Lage war, schnell von einem Kampfort zum nächsten zu fliegen. Ionenstürme zwangen sie jedoch zur sofortigen Landung, da sämtliche Sensoren an Bord ausfielen und die Gefahr eines Unfalles sich drastisch erhöhte, was ihr im Feuersturm-Addon zum Verhängnis wurde. Sie stürzte mit dem Tacitus auf dem Weg zu Tratos ab und konnte nicht mehr geborgen werden, der Tacitus allerdings schon.

    Projekt New Eden
    Beim Projekt New Eden handelt es sich um ein von der GDI gestartetes Projekt, dass die Säuberung des Planeten vom Tiberium zum Ziel hat. Mit der Entwicklung der Schallemitter der GDI ist es möglich, Tiberium zu zerstören. So hat New Eden bereits erste Erfolge erzielt: Die ehemalige gelbe Zone um München wurde zu einer blauen Zone umgewandelt. Die GDI setzt alle ihre Hoffnungen in dieses Projekt, auch wenn es noch Jahrzehnte dauern dürfte bis der Planet vollständig gesäubert ist, falls das jemals möglich ist.

    Dead-6
    Die Dead-6 ist eine Gruppe von vier Kommandos, die früher einmal sechs Mitglieder hatte. Die GDI setzt die Dead-6 häufig für Spezialeinsätze und andere wichtige Missionen ein. Ihre Mitglieder sind Daryl „Deadeye“ MacInnis (Scharfschütze), Nigel „Gunner“ Grant (Artillerist), Shai „Hotwire“ Aviv (Ingenieurin) und Erich „Patch“ Wulfe (Grenadier). Die früheren Mitglieder sind Nick „Havoc“ Parker und Sakura Obata. In Renegade bezieht sich der Name nur noch auf die rechtliche Stellung des Team. Jedes Mitglied der Dead-6 ist offiziell für tot erklärt worden, damit sie nicht mehr länger für den Feind existieren.

    Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Command...um#cite_note-5
    Geändert von WhereIsTheLove (06.10.2011 um 22:41 Uhr)

  5. #5
    Brigadegeneral
    Avatar von WhereIsTheLove
    Registriert seit
    28.10.2009
    Alter
    25
    Beiträge
    21.196
    mir ist langweilig

  6. #6
    Major
    Avatar von FX_pLaSmA
    Registriert seit
    08.01.2009
    Ort
    BW SIFI
    Alter
    29
    Beiträge
    9.134
    Clans
    T2D
    Und wenn, warum fängst du mit TW an?
    atm.lazyFX.ZenFX.™

  7. #7
    Brigadegeneral
    Avatar von WhereIsTheLove
    Registriert seit
    28.10.2009
    Alter
    25
    Beiträge
    21.196
    Alles zur Der Bruderschaft von Nod (NOD)



    Die Bruderschaft von Nod vereint in sich religiöse und autoritäre Züge. Ihr Ziel ist es, den Planeten vollständig zu beherrschen und sie setzt alles daran, dieses Ziel zu erreichen. Ihr Ursprung konnte bisher nicht eindeutig geklärt werden, aber Legenden berichten, dass sie bereits 1800 v. Chr. gegründet wurde. Nod operiert hauptsächlich in Afrika, hat aber auch Unterstützer im Orient und Asien. Ihr Anführer, Kane, erkannte früh den Einfluss des Tiberiums, und so konnte sich Nod einen Großteil der Tiberiumgebiete sichern, lange bevor der Westen reagierte. Durch diesen Schatz gelang es Nod, sich mehr als ausreichend zu finanzieren. Es dauerte nicht lange, bis es zu einem bewaffneten Konflikt zwischen der Bruderschaft und dem Westen kam. Zwar verlor die Bruderschaft den ersten Tiberiumkrieg und ihren legendären Tempel in Sarajevo. Darauf spaltete sie sich in mehrere Fraktionen auf, aber die Rückkehr ihres tot geglaubten Führers Kane im Jahre 2030 begründete eine neue Stärke, die in Tiberian Sun zum neuerlichen Tiberiumkrieg führt.
    Auch nachdem die Bruderschaft in diesem Krieg letztlich unterlag und sich sogar zusammen mit der GDI gegen die außer Kontrolle geratene künstliche Intelligenz CABAL zur Wehr setzen musste, existierte die Bruderschaft von Nod weiterhin und ergreift in Tiberium Wars erneut die Initiative, um die Herrschaft über die Erde an sich zu reißen. In Tiberium Wars erklärt Kane persönlich bei Antritt der ersten Misson sein Vorhaben: „Tiberium ist ein Luxus, und wir wollen, dass jeder Mensch diesen Luxus genießen kann.“ Die Bruderschaft versucht, das Tiberium auf der ganzen Welt zu verteilen.

    CABAL
    Computer Assisted Biologically Augmented Lifeform (eng.: Computer-unterstützte biologisch verbesserte Lebensform); CABAL ist eine von Kane programmierte KI und sollte ihn vertreten, wenn er stirbt. Er ist außer Tratos, den er umbringen lässt, der einzige, der in der Lage ist, den Tacitus zu entschlüsseln.
    In Tiberian Sun − Feuersturm entwickelt er allerdings ein Eigenleben und verrät die Bruderschaft von Nod, die sich zu diesem Zeitpunkt unter der Führung von Anton Slavik befindet. Er stiehlt den Tacitus und versucht von da an, die Menschheit zu Cyborgs zu assimilieren. Slavik sieht sich gezwungen, sich mit der GDI zu verbünden, um zusammen CABALs Kern zu zerstören. Die Endsequenz ließ allerdings vermuten, dass sowohl CABAL als auch Kane in Tiberium Wars wieder auftauchen werden. Aber EA entschied sich, CABAL nicht noch einmal in Erscheinung treten zu lassen, da den meisten Spielern der Hintergrund von Tiberian Sun − Feuersturm wegen geringer Verkaufszahlen nicht bekannt ist. Wahrscheinlich steckt hinter CABAL Kane selbst, der sich nach der zweiten Niederlage von Nod gezwungen sah, auf diese Weise seine Ziele zu erreichen. CABAL/Kane hat sich bereits in Tiberian Sun einmal versprochen, als er beim Briefing zur dritten Mission von „seinen Bewegungen“ sprach und das schnell korrigierte. Im Ego-Shooter Renegade, das gegen Ende des ersten Tiberiumkrieges spielt,[4] bekam man im stark beschädigten Tempel von Nod eine frühe Version von CABAL zu hören, der dort allerdings wegen der Schäden mehr Unsinn als Sinn redete.

    Tempel von Nod
    Der Tempel von Nod ist das geheimnisumwitterte Kommandozentrum von Nod. Es existieren nur wenige Aufnahmen aus seinem Inneren. Er liegt großteils unterirdisch, um von der Sat-Aufklärung der GDI nicht entdeckt zu werden und so vor dem Einsatz der Ionenkanone geschützt zu sein. In Der Tiberiumkonflikt existieren mehrere Tempel, einer liegt in Sarajevo und wurde fast vollständig zerstört (GDI-Kampagne), während man in der Nod-Kampagne einen Tempel in Südafrika errichten muss. In Renegade und Tiberian Sun kämpft man um einem Tempel in Kairo. In Tiberian Sun befindet sich nahe dem Tempel auch ein Raketensilo in Form einer Pyramide, in deren Spitze Kanes Weltuntergangsrakete ihren Platz hat. In Tiberium Wars ist der Tempel gleichzeitig Raketensilo und Kommandozentrale.

    Die Schwarze Hand
    Die Schwarze Hand ist die Eliteeinheit der Bruderschaft. Sie übernimmt die Spezialmissionen der Bruderschaft und führt sie ohne Rücksicht auf Verluste aus. Ihre Agenten sind, im Vergleich zu der gewöhnlichen Infanterie von Nod, mit neuester Ausrüstung und Technologien ausgestattet. In Renegade ist zu erfahren, dass General Gideon Raveshaw ihr Gründer und Anführer war. Die Schwarze Hand war zu jener Zeit zuständig das „Projekt ReGenesis“, bei dem die Bruderschaft mit Hilfe von Tiberium Supersoldaten erschaffen wollte, zu schützen und zu beaufsichtigen. Während des zweiten Tiberiumkrieges wurde die Schwarze Hand von Anton Slavik geführt. Im Add-on Kanes Rache bekam die Schwarze Hand die Rolle als Unterfraktion von Nod. Zu jener Zeit wurde sie von Bruder Marcion geführt.

    LEGION
    LEGION ist eine KI, die von Kane nach CABALs Verrat erschaffen wurde. Dabei stellt CABAL einen Teil seines Quellcodes dar, LEGION ist jedoch „mehr als CABAL es je war“. Darüber hinaus benutzte Kane auch einen Splitter des Tacitus um LEGION zu erschaffen.[5] Kane betrachtet ihn als seine größte Schöpfung. Geschaffen wurde LEGION, um mit dem Tacitus zu verschmelzen. Während der Kampagne in Kanes Rache übernimmt der Spieler die Rolle von LEGION.

    Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Command...um#cite_note-5

  8. #8
    Brigadegeneral
    Avatar von WhereIsTheLove
    Registriert seit
    28.10.2009
    Alter
    25
    Beiträge
    21.196
    weil moby alle anderen gemacht hat xD

  9. #9
    Obergefreiter
    Avatar von Cnc-_NightCore
    Registriert seit
    16.08.2011
    Ort
    stuggi boogi
    Beiträge
    212
    Name
    ron
    ahh die gute alte cnc story mein lieblingsatz : SIE HABEN ES GESCHAFFT COMMANDER KANE SIT TOT,
    OMG kane lebt aber wie am ende KANE IST TOT GUT GEMACHT COMMANDER
    waaaaaaaaaaaasssssssssss kane lebt endloschleife....
    jetzt mal im ernst hat ea das mit absicht gemacht?^^
    >ingieuer: ich kenne denn Weg...
    >eins unserer gebäude wurde eingenommen
    ingineuer: Ahahahahahha..
    ich/spieler: WHAT THE HELL....crack.baby glitcher da>_<[/invisible]

  10. #10
    Brigadegeneral
    Avatar von WhereIsTheLove
    Registriert seit
    28.10.2009
    Alter
    25
    Beiträge
    21.196
    Alles zu Alien Rasse Scrin (SCRIN)



    Die Scrin sind eine außerirdische Rasse, die in Tiberium Wars ihren Einzug als dritte Fraktion hält. Diese Lebensformen haben sich perfekt auf das Sammeln und die Verarbeitung von Tiberium, das sie als Ichor bezeichnen, spezialisiert. Die Tatsache, dass all ihre biologischen Prozesse sowie Technologien auf die Versorgung mit dem grünen Kristall angewiesen sind, birgt für sie Vor- aber auch Nachteile. Zwar sind sie immun gegen die für Menschen tödliche Strahlung, allerdings zwingt der hohe Verbrauch sie dazu, fremde Welten nach Tiberium abzusuchen. Sie senden dazu das Ichor auf alle geeigneten Planeten aus und warten, bis es zu einer Flüssigtiberiumexplosion (Ichor-LQ-Detonation) kommt. Dies ist der Signalgeber für ihre Mutterschiffe, wovon sich eines über ein Jahrtausend im Sonnensystem der Erde versteckt hielt, bis eine Welt zur Ernte bereit ist. Kane erfuhr von diesem Umstand (vermutlich aus dem Tacitus) und sah dies als Möglichkeit an, eine fremde, hochtechnologisierte Rasse auf den Planeten zu holen, um Nod den Weg zu den Sternen zu ebnen.
    Um dieses Ziel zu verwirklichen, musste er einen Ionenangriff der GDI auf sein Flüssigtiberiumlabor unter dem neuen Prime-Tempel in Sarajevo provozieren, da alle anderen Zündmechanismen, die seine Wissenschaftler im Stande waren zu entwickeln, nicht die nötige Stärke hatten um die gewünschte Kettenreaktion zu erzeugen. Kanes Plan ging auf und als Direktor Boyle den Befehl zum Abschuss der Ionenkanone gab, löste die Explosion eine Kettenreaktion aus, die mehrere Millionen Menschen sowohl von Nod und der GDI tötete. Außerdem werden die Scrin dadurch auf die Erde gelockt. Als sie mit ihren Sammlern zur Landung auf der Erde ansetzen, erfolgt eine für sie unerwartete feindliche Handlung. Durch das Aktivieren und Abfeuern der Ionenkanone sind sie zu einer Defensiv-Dispersion ihrer Schiffe gezwungen, was diese zu kleineren zersplittern lässt, wodurch diese aber den Angriff weitgehend unbeschadet überstehen. Beim Durchspielen der Scrin-Kampagne, was erst nach dem Abschluss der Nod- und GDI-Kampagnen möglich ist, sieht man alles aus der Kommando-Sicht der Aliens. In dem Moment, als das Landen unausweichlich ist, erfolgt ein Oberflächenscan der Erde, welche die Indigene Population als gefährlich lebensfähig und somit als Bedrohung für die Scrin einstuft.
    Der Spieler übernimmt an dieser Stelle die Funktion des Großmeisters 371, der dem Befehl eines Art Generals (Supervisor) der Scrin und ihrem Anführer, dem Overlord, unterstellt ist. Das Computersystem, das dem Spieler zur Seite steht, rät zu einem sofortigen Abbruch der Ichor-Sammelaktion, da ihre Einheiten lediglich für Defensiv- und nicht für längere Kampfeinsätze geeignet sind. Der Supervisor negiert dies und erklärt, dass es bis jetzt keinen Präzedenzfall für einen indigenen Widerstand nach einer Ichor-LQ-Detonation gibt. Es ist nun die Aufgabe des Großmeisters, die indigene Population von ihren Zielen durch Angriffe auf Ballungszentren abzulenken, sowie ihre Stärke einzuschätzen. Mehr und mehr erkennen die Scrin, dass ihre Mission zum Scheitern verurteilt ist. Als die Scrin herausfinden das die Ichor-LQ-Detonation absichtlich (von Kane) herbeigeführt wurde, will der Overlord mehr Informationen über Kane, weil dieser sie auf die Erde lockte und seine genetische Herkunft unbekannt ist. Dies ignoriert die Computer-Matrix des Spielers, Oberste Priorität hat nun die Fertigstellung einer der 19 Brückenköpfe auf der Erde, die als interstellare Portale zur Heimatwelt der Aliens dienen. Sobald der Bauvorgang vollständig abgeschlossen ist, sind die Portale vollkommen unzerstörbar. Dem Großmeister gelingt es, wenigstens einen Brückenkopf in Italien zu beschützen, bis dieser fertiggestellt ist, um dann den Rückzug anzutreten. Im Abspann ist zu hören, dass der Supervisor es sich als oberstes Ziel gesetzt hat, die Erde zu erobern.

    Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Command...um#cite_note-5

    ---
    Rest kommt morgen

    wer schon immer mal scrin schrift schreiben und lesen wollte ^^

    Geändert von WhereIsTheLove (06.10.2011 um 22:52 Uhr)

  11. #11
    Administrator
    Avatar von Mooff
    Registriert seit
    02.08.2002
    Ort
    Mooff VI
    Beiträge
    25.425
    Nick
    Mooffs
    Hier hat moby keinen erstellt, weil bei den neueren C&Cs schon Sammeltopics vorhanden sind.

    In TW/KW wurde hier gesammelt:
    Info/Sammelthread Command & Conquer Tiberium Wars
    Respektive Addon hier:
    http://www.united-forum.de/tiberium-...s-wrath-57688/

  12. #12
    Brigadegeneral
    Avatar von WhereIsTheLove
    Registriert seit
    28.10.2009
    Alter
    25
    Beiträge
    21.196
    sind aber nur units,fraktionen und Anforderungen ^^ aber gut wenn du willst dann kannst es schließen und wenn noch offen bleibt poste denn rest

  13. #13
    Administrator
    Avatar von Mooff
    Registriert seit
    02.08.2002
    Ort
    Mooff VI
    Beiträge
    25.425
    Nick
    Mooffs
    K, dann ist jetzt dicht.

    Wie gesagt, für uf.news wird bereits das andere Thema verwendet und aufpoliert soweit benötigt.

Thema geschlossen

Ähnliche Themen

  1. Command and Conquer 3 Tiberium Wars/Kanes Rache Mod Idee
    Von Heiliger Kane im Forum Tiberium Wars & Kanes Rache
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.06.2011, 02:42
  2. Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 28.09.2009, 22:10
  3. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 21.01.2009, 23:42
  4. Tiberium Wars > Kanes Rache
    Von |XXX| Schleicher im Forum Tiberium Wars & Kanes Rache
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.12.2008, 15:04
  5. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 20.02.2008, 00:07

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •