Ich hab mal versucht den Artikel zu den GDI Kulteinheiten aus dem letzten C&C Newsletter zu übersetzen:

Der Mammut Panzer


Der Mammut Panzer ist das schwer zuschlagende, dick gepanzerte Kriegsgerät der Globalen Defensiv Initiative. Als er entwickelt war, war er für Nod so Furcht einflößend, dass Kane gezwungen war gezielt die Produktionsstätten des Mammut auszuschalten, um ihn vom Schlachtfeld fern zu halten. Die zwei riesigen Kanonenrohre stehen für seine offensichtliche Bedrohung, aber er ist ebenso mit Raketenwerfern ausgestattet, um auch mit kleineren Zielen fertig zu werden. Der wichtigste Aspekt des Mammuts ist seine extrem starke Panzerung, welche ihn mit einer Belastbarkeit auf das Schlachtfeld stellt, die in den Tiberium Kriegen seines gleichen sucht.


Diese Panzer zu kommandieren, macht sehr viel Spaß, denn sie stellen eine sehr präsente Einheit dar, auf die der gegnerische Kommandeur mit allem was er hat reagieren sollte. Mammuts wurden immer als die K.O. Hauer der GDI hingestellt, welche ohne Gnade die gegnerische Panzerung und Basis dem Erdboden gleichmachten. Selbst Infanteristen mussten aufpassen, dass sie nicht von den in der nähe einschlagenden Raketen ausgeknockt wurden. Die Bewegungsgeschwindigkeit der Mammuts war noch nie eine besondere Sache, aber sie unterstützte die grundlegende Philosophie der GDI Panzerbataillon Befehlshaber: „Wollt ihr es schnell machen, oder wollt ihr es richtig machen?“


Der Mammut ist durch eine Reihe von Konstruktions-Neugestaltungen in den Jahrzehnten nach seiner Entwicklung gegangen. Aber 2047 ist die GDI zum etablierten “Superpanzer” Chassis zurückgekehrt. Das Kettenprofil und der tiefliegende Schwerpunkt erlauben dem Mammut extreme schwere Bewaffnung mit sich zu führen und die Basisgeschwindigkeit hoch zu halten und eine möglichst geringe Verletzbarkeit zu gewährleisten. Die Raketenwerfer wurden beibehalten um eine möglichst hohe taktische Einsatzvielfalt, der Taktiken, die sich in den letzten 30 Jahren der Kampferfahrung als sinnvoll erwiesen haben, zu unterstützen.


Man kann davon ausgehen, dass der Mammut in einem direkten Infight Duell, auf Grund seiner Fähigkeit die gegnerische Panzerung zu durchschießen und feindliche Gebäude einzuäschern, jedem anderen Gegner überlegen ist. Wenn er von anti Lufteinheiten unterstützt wird, wie zum Beispiel dem Firehawk, beherrscht er das Schlachtfeld. In Begleitung der Juggernaut Artillerie ist der Mammut in der Lage eine gesicherte Stellung des Gegners zu zerstören. Im Allgemeinen ist der Mammut die letzte Einheit, die das Schlachtfeld betritt, zugleich ist er die letzte Einheit, die die Schlacht überlebt.


Der Orca


Er ist das ultimative Schnellangriffsflugzeug der Globalen Defensiv Initiative. Der Orca trat zuerst im ersten Tiberiumkrieg an die Tagesordnung der verwüsteten Schlachtfelder. Er war schnell, gemein und mit Luft-Boden-Raketen bewaffnet. Orcas spielten eine wichtige Rolle bei „Hit-And-Run“ Angriffen, besonders in unübersichtlichem Gelände. GDI’s Bodeneinheiten sind klassischerweise nicht so agil wie die von Nod, so lastete die Aufgabe der schnellen Angriffe auf den Schultern der verwundbaren, aber gefährlichen Orcas.

Das visuelle Design des Orcas ging neue Wege. Es kombinierte die Elemente eines wirklichen Kampffliegers mit einfallsreichen Innovationen in einem einzigartigen und futuristisch anmutenden Jet-Design. Sobald der Orca ein Ziel ausmachte, ließ er in kurzer Entfernung eine Salve Raketen los, dann veränderte er blitzschnell seine Position und feuerte eine zweite Salve Raketen ab. Ein Schwarm Orcas, der gerade ein verletzliches Ziel verfolgte, war eine Genugtuung, die es im Echtzeitstrategie Genre auf diesem Level noch nicht gab. In diesem Sinne ist er charakteristisch für das originale Command and Conquer, welches so viel Stil und Substanz mit sich brachte.


2047 hat der Orca seine Raketen für erweiterte Spähkapazitäten einbehalten. Das Luftchassis ist viel stärker als die der Orcas der ersten Generation. Es garantiert eine größere Überlebenschance und stattet den Orca mit der Fähigkeit aus, eine stärkere Sensoranlage mit sich zu führen. Als Reaktion für die Vorliebe von Nod auf feldgestützte Tarn-Technologien zu setzen, kann der Orca sein Radar aktivieren und die nähere Umgebung nach getarnten Einheiten abscannen. Das erlaubt einer Gruppe Orcas die Flanken zu sichern und Stealth Panzer oder andere versteckte Einheiten ausfindig zu machen. Erweiterte Orcas führen eine Spionage Sonde mit sich, die sie in den Boden schießen können und so die Aufklärung in einem festgesetzten Areal unterstützen. Obwohl diese Technologie neu auf dem Schlachtfeld ist, berichten einige Piloten von einem erfolgreichen Einsatz, diese Sonden auf die Panzerung gegnerischer Fahrzeuge zu schießen. Dies erlaubt der GDI, die Bewegungen von Nod Truppen zu beobachten, solange Nod Techniker nicht die Sonden entfernen.


Orcas sind auf dem Schlachtfeld allgegenwärtig und sind der vielseitigste sowie am schnellsten reagierende Tarneinheiten Detektor. Sie können für schnelle Flankenangriffe eingesetzt werden und müssen nicht erst umständlich im rauen Terrain herumeiern um zur Kampfhandlung zu gelangen. Orcas sind auch mit mächtigen Raketen bewaffnet, welche hervorragend für den Einsatz gegen Bodeneinheiten geeignet sind, allerdings können diese auch gegen feindliche Flugzeuge und Gebäude eingesetzt werden.


WILLKOMMEN ZURÜCK COMMANDER
Artikel mit Bildern finder ihr hier.