+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 32

Was ist schädlicher? CRT oder TFT?

Eine Diskussion über Was ist schädlicher? CRT oder TFT? im Forum Technik Ecke. Teil des Off Topic-Bereichs; Hi, man sagt ja immer, dass CRT Monitore um so schädlicher für die Augen sind, je niedriger die Frequenz von ...

  1. #1
    Vivir la Utopia!
    Avatar von Psychot
    Registriert seit
    20.09.2003
    Beiträge
    1.944

    Was ist schädlicher? CRT oder TFT?

    Hi,

    man sagt ja immer, dass CRT Monitore um so schädlicher für die Augen sind, je niedriger die Frequenz von diesen ist. Für ein halbwegs augenfreundliches Bild sollte man also mindestens eine Frequenz von 85Hz, besser aber von mindestens 100Hz, benutzen.

    Was mich nun interessieren würde ist, wie das bei TFT Monitoren aussieht? Sind diese generell schonender oder schädlicher für die Augen? Gibts es bei diesen auch bestimmte Werte, nach denen man sich richten kann, die Frequenz scheint es ja nicht zu sein.
    (K) All Rites Reversed - Reprint what you like
    Pimp my Rights!

  2. #2
    Stabsgefreiter
    Avatar von lulin
    Registriert seit
    28.11.2005
    Ort
    R'lyeh
    Beiträge
    472
    Schädlich ist beides nicht, aber weniger ermüdend für die Augen ist TFT, da das Bild stabil ist und nicht wie bei CRT ständig neu aufgebaut wird, auch wenn sich nichts ändert. Ab etwa 70 Hertz sollte aber auch ein CRT-Bild nicht zu sehr belasten, aber je höher desto besser.
    a^n + b^n = c^n hat keine ganzzahligen Lösungen für n > 2! Ich habe einen wahrhaft wundervollen Beweis dafür gefunden, aber leider ist das Signaturfeld zu klein um ihn aufzuschreiben.

  3. #3
    UF Stubenkater
    Avatar von Thunderskull
    Registriert seit
    01.11.2004
    Ort
    Hückeswagen
    Alter
    33
    Beiträge
    25.806
    Name
    Christian
    Clans
    Bruderschaft von Nod
    Es gibt für CRTs auch so Vorhänge..... ähh Gläserfilter.... how ever auf jeden Fall sorgen sie für bessere Farben durch den Filter und das die Augen nicht so schnell ermüden.

    Btw bleib ich immer noch beim guten alten sauschweren CRT
    Kein Bock auf evtl Pixelblinknichtausgehfehler

  4. #4
    Stabsunteroffizier
    Avatar von DonQuintal
    Registriert seit
    10.09.2004
    Ort
    RheinMain
    Alter
    41
    Beiträge
    975
    Nick
    BetaTester
    Clans
    nie wieder Clan
    Alte Fernseher und CRT waren schädlich für die Augen. Das liegt an der statischen Aufladung der Bildröhre. Kleine Staubpartikel werden davon angezogen. Nach einiger Zeit wird die Polarität gedreht und sie werden abgestoßen. Dabei werden sie sehr stark beschleunigt. Der Abstand zu einem CRT sollte 1,20m nicht deutlich unterschreiten.
    Es gibt in den letzten Jahren auch entmagnetisierte CRT. Man kann es daran merken, dass die Bildröhre nicht knistert, wenn man mit dem Handrücken oder den Haaren dagegen kommt. Es lagert sich auch nicht mehr Staub, als auf anderen Flächen auf der Bildröhre ab.
    Bei TFT gibt es das nicht.
    Ein weiterer Punkt ist, dass die Luft durch das elektromagnetische Feld ionisiert wird. Als Nichtraucher in einem gepflegten Haushalt kann man das riechen. Das macht zwar nicht krank, erfordert aber eine aktivere Atmung. Man ermüdet schneller und kann schlechter schlafen. Das gilt natürlich auch für Fernseher.
    "War does not determine who is right - only who is left" -Burtrand Russell

  5. #5
    Stabsgefreiter
    Avatar von lulin
    Registriert seit
    28.11.2005
    Ort
    R'lyeh
    Beiträge
    472
    Zitat Zitat von DonQuintal
    Alte Fernseher und CRT waren schädlich für die Augen. Das liegt an der statischen Aufladung der Bildröhre. Kleine Staubpartikel werden davon angezogen. Nach einiger Zeit wird die Polarität gedreht und sie werden abgestoßen. Dabei werden sie sehr stark beschleunigt.
    Echt? Hast du da ne Quelle zur Hand? Hab noch nie davon gehört.
    a^n + b^n = c^n hat keine ganzzahligen Lösungen für n > 2! Ich habe einen wahrhaft wundervollen Beweis dafür gefunden, aber leider ist das Signaturfeld zu klein um ihn aufzuschreiben.

  6. #6
    Scarlett akA Lulu
    Avatar von rabbitbrain
    Registriert seit
    12.09.2004
    Beiträge
    12.182
    Nick
    AFFElulu & s.o.
    Also mein TFT ist viel besser als mein alter CRT.... bei meinem CRT hab ich schonmal Augenschmerzen bekommen, wenn ich nen langen Text gelesen haben, aber bei meinem TFT habe ich keine Probleme

    außerdem ist er auch platzsparender um vieles dafür aber auch teurer, wenn man nen Gamer TFT Bidlschirme haben will

  7. #7
    Vivir la Utopia!
    Avatar von Psychot
    Registriert seit
    20.09.2003
    Beiträge
    1.944
    Zitat Zitat von DonQuintal
    Alte Fernseher und CRT waren schädlich für die Augen. Das liegt an der statischen Aufladung der Bildröhre. Kleine Staubpartikel werden davon angezogen. Nach einiger Zeit wird die Polarität gedreht und sie werden abgestoßen. Dabei werden sie sehr stark beschleunigt.
    Die Polarität der Bildröhre wird gedreht? Warum denn das?

    Zitat Zitat von DonQuintal
    Der Abstand zu einem CRT sollte 1,20m nicht deutlich unterschreiten.
    Ist das nicht ein wenig übertrieben? Ich hab grad mal nachgemessen, mein durchschnittlicher Abstand zum Monitor beträgt ~70cm, also gerade mal ein bischen mehr als die Hälfte des von dir angegebenen Wertes. Ab einem Abstand von einem Meter zum Monitor wird es doch wirklich unzumutbar, noch vernünftig mit diesem arbeiten zu können.

    Zitat Zitat von DonQuintal
    Es gibt in den letzten Jahren auch entmagnetisierte CRT. Man kann es daran merken, dass die Bildröhre nicht knistert, wenn man mit dem Handrücken oder den Haaren dagegen kommt. Es lagert sich auch nicht mehr Staub, als auf anderen Flächen auf der Bildröhre ab.
    Ich bin mir nicht ganz sicher, ob dies bei meinem Monitor der Fall ist. Wenn ich die Bildröhre mit dem Handrücken berühre, vernehme ich nur ein ganz leises Geräusch. Gibt es eine spezielle Bezeichnung für diese Entmagnetisierung nach der man in der Beschreibung der Gerätes suchen könnte?

    Bei TFT gibt es das nicht.
    Tschuldigung. Was gibt es nicht, die Gefährdung oder den Schutz vor dieser?

    Ansonsten schonmal Danke für deine Erklärung!
    (K) All Rites Reversed - Reprint what you like
    Pimp my Rights!

  8. #8
    Mainforum-Moderator
    Avatar von kilinator
    Registriert seit
    28.07.2001
    Beiträge
    15.238
    Clans
    TMF, CMB, MOON, RAP
    Zitat Zitat von DonQuintal
    Alte Fernseher und CRT waren schädlich für die Augen. Das liegt an der statischen Aufladung der Bildröhre. Kleine Staubpartikel werden davon angezogen. Nach einiger Zeit wird die Polarität gedreht und sie werden abgestoßen. Dabei werden sie sehr stark beschleunigt. Der Abstand zu einem CRT sollte 1,20m nicht deutlich unterschreiten.
    Zeig mir jemanden, der ganze 1,20 meter von einem CRT entfernt sitzt. Das müsste dann ja ein 23er sein bitte.

  9. #9
    Stabsunteroffizier
    Avatar von DonQuintal
    Registriert seit
    10.09.2004
    Ort
    RheinMain
    Alter
    41
    Beiträge
    975
    Nick
    BetaTester
    Clans
    nie wieder Clan
    Zitat Zitat von Psychot
    Die Polarität der Bildröhre wird gedreht? Warum denn das?
    Die Polarität der Staubteilchen verändert sich, nicht die Bildröhre. Die Ursache wird in den Maxwell´schen Gleichungen beschrieben. Das Teilgebiet heißt Elektrostatik.
    Ähnliche Beispiele sind der Pullover, der beim Ausziehen knistert und Blitze abgibt oder der Kamm, der Papierkugeln anzieht, nachdem er an einem Wolltuck gerieben wurde.
    Nach einer Weile nehmen die Partikel die Ladung an und werde wieder abgestoßen. (Gleiche Ladungen stoßen sich ab, unterschiedliche ziehen sich an). Man kann das nachweisen, indem man vor dem Bildschirm eine Scheibe aufbaut, die nicht mit dem Bildschirm verbunden und geerdet ist. Die Erdung sorgt dafür, dass die sich die Scheibe nicht auflädt. Nach einer Weile ist deutlich mehr Staub auf der Seite der Scheibe, die dem Bildschirm zugewandt ist.


    Zitat Zitat von Psychot
    Ist das nicht ein wenig übertrieben? Ich hab grad mal nachgemessen, mein durchschnittlicher Abstand zum Monitor beträgt ~70cm, also gerade mal ein bischen mehr als die Hälfte des von dir angegebenen Wertes. Ab einem Abstand von einem Meter zum Monitor wird es doch wirklich unzumutbar, noch vernünftig mit diesem arbeiten zu können.
    1,20m ist auch die Entfernung, nach der die Teilchen auf "0" abgebremst sind. Der Wert ist auch für Fernseher. Bei Monitoren mit TCO99 ist das nicht so extrem.
    Übrigens kann ich der Aussage, dass 100Hz besser als 85Hz sind nicht pauschal zustimmen. Viele Monitore verlieren bei steigender Frequenz an Schärfe. Wichtig ist zum einen ein Bild, dass als "stehend" empfunden wird und zum anderen richtig scharf ist.


    Zitat Zitat von Psychot
    Ich bin mir nicht ganz sicher, ob dies bei meinem Monitor der Fall ist. Wenn ich die Bildröhre mit dem Handrücken berühre, vernehme ich nur ein ganz leises Geräusch. Gibt es eine spezielle Bezeichnung für diese Entmagnetisierung nach der man in der Beschreibung der Gerätes suchen könnte?
    Davon weiß ich nichts. Ein Maß sind die TCO Normen. Bei TCO 99 hat man ein Gerät, dass in Sachen Ergonomie einem TFT fast nicht mehr nachsteht.
    Zitat Zitat von Psychot

    Tschuldigung. Was gibt es nicht, die Gefährdung oder den Schutz vor dieser?

    Ansonsten schonmal Danke für deine Erklärung!
    Da das Bild bei einem TFT durch kleine "Lämpchen" erzeugt wird und nicht durch einen Kathodenstrahl entsteht keine Polarisierung/ Magnetisierung. Ein TFT strahlt nicht, flimmert nicht, hat bessere Farben und verbraucht 1/4 der Energie. Dafür haben sie eine feste Auflösung, die nicht ohne Qualitätsverlust gesenkt und auf keinen Fall erhöht werden kann.
    "War does not determine who is right - only who is left" -Burtrand Russell

  10. #10
    Vivir la Utopia!
    Avatar von Psychot
    Registriert seit
    20.09.2003
    Beiträge
    1.944
    Zitat Zitat von DonQuintal
    Ähnliche Beispiele sind der Pullover, der beim Ausziehen knistert und Blitze abgibt oder der Kamm, der Papierkugeln anzieht, nachdem er an einem Wolltuck gerieben wurde.
    Bei diesen Experimenten werden allerdings die Elektronen bzw. Ladungen durch die bei der Reibung erzeugte Energie getrennt, wodurch erst eine Polarität entsteht.
    Was mir allerdings nicht einleuchtet ist, warum die Polarität der Staubpartikel auf der Bildröhre nach einem gewissem Zeitraum gedreht wird; daher bin ich davon ausgegangen, dass sich die Polarität der Bildröhre ändert, was wiederum eine Abstoßung der geladenen Staubpartikel zur Folge gehabt hätte.
    Warscheinlich übersehe ich nur einen simplen Sachverhalt, aber warum diese Änderung der Polarität mit den Maxwellschen Gleichungen in Zusammenhang steht, verstehe ich nicht.
    Tut mir leid, falls dich meine dumme Fragerei belästigen sollte, aber mein Wissensdurst verlangt gestillt zu werden

    Zitat Zitat von DonQuintal
    1,20m ist auch die Entfernung, nach der die Teilchen auf "0" abgebremst sind. Der Wert ist auch für Fernseher. Bei Monitoren mit TCO99 ist das nicht so extrem.
    Übrigens kann ich der Aussage, dass 100Hz besser als 85Hz sind nicht pauschal zustimmen. Viele Monitore verlieren bei steigender Frequenz an Schärfe. Wichtig ist zum einen ein Bild, dass als "stehend" empfunden wird und zum anderen richtig scharf ist.
    Wie du warscheinlich mit den Anführungszeichen bereits andeuten wolltest, werden die Teilchen ja wohl kaum auf "0" abgebremst werden können
    Das TCO99 Zeichen tragen meines Wissens zumindestens heute nahezu alle Monitore, sogar mein Billigteil

    Da das Bild bei einem TFT durch kleine "Lämpchen" erzeugt wird und nicht durch einen Kathodenstrahl entsteht keine Polarisierung/ Magnetisierung. Ein TFT strahlt nicht, flimmert nicht, hat bessere Farben und verbraucht 1/4 der Energie. Dafür haben sie eine feste Auflösung, die nicht ohne Qualitätsverlust gesenkt und auf keinen Fall erhöht werden kann.
    Ok, danke nocheinmal für deine Erläuterungen.
    (K) All Rites Reversed - Reprint what you like
    Pimp my Rights!

  11. #11
    Der vierte Reiter
    Avatar von Asgard
    Registriert seit
    28.03.2004
    Ort
    Nimmerland
    Alter
    38
    Beiträge
    13.634
    Name
    Franky
    Nick
    Schnetzl0r
    Zitat Zitat von Thunderskull
    Es gibt für CRTs auch so Vorhänge..... ähh Gläserfilter.... how ever auf jeden Fall sorgen sie für bessere Farben durch den Filter und das die Augen nicht so schnell ermüden.

    Btw bleib ich immer noch beim guten alten sauschweren CRT
    Kein Bock auf evtl Pixelblinknichtausgehfehler


    Abgesehen davon hab ich für meinen 19" Acer vor 3 Jahren ein
    Schweine Geld bezahlt und man kann noch nette Deko auf ihn
    Stellen, was man bei TFT nicht kann.

    Bin mit meinen 2 Zentner Monitor glücklich.
    (Solange ich ihn nicht tragen muss)

    Btw. Mein Acer läuft mit 85 Hz.

  12. #12
    UF Stubenkater
    Avatar von Thunderskull
    Registriert seit
    01.11.2004
    Ort
    Hückeswagen
    Alter
    33
    Beiträge
    25.806
    Name
    Christian
    Clans
    Bruderschaft von Nod
    Ja ein verbündeter

    Ich hab 3 CRTs zuhause, darunter noch mein allererster Monitor ein 17" Lifetec der is 13 Jahre alt. Is leicht abgedunkelt aber ansonsten noch 1a in Ordnung, ich brings ned übers Herz ihn wegzutun

    Alle meine Monis laufen auf 85Hz

  13. #13
    [F5]Desolate
    Avatar von l3eowolf
    Registriert seit
    06.08.2001
    Ort
    Bad Kreuznach
    Alter
    44
    Beiträge
    1.969
    Clans
    D_Day
    also zu tiberian sun zeiten habe ich mich immer gewundert, wieso ich tränende augen oder kopfweh bekomme.
    bis ich mal auf eine sehr gute seite gestoßen bin, da wurde erklärt man soll die Hz des monitors auf 72 oder 75 Hz stellen, niedrigere Hz verursachen kopfweh und höhere eintellungen trocknen das auge aus, weil die hohe bildwiederholfrequenz das blinzeln beeinträchtigt, man blinzelt einfach weniger.

    anfangs hatte ich mit 60 Hz gespielt (kopfweh), hab nie an den einstellungen rum gefingert, dann meinte einer 85 oder mehr wäre ideal :/ (tränende augen).

    aber seit ich auf der seite war und das liegt nun schon 5 jahre zurück, kenne ich diese probleme nicht mehr, also für mich ist 75 Hz ideal.

    die TFT's kommen für mich nicht in frage, ich hab jetzt schon an zisch geräten gesessen
    aus allen preisklassen, aber ich hab immer wieder brennende und tränende augen nach
    5 minuten, darunter waren sogar geräte mit 4ms und die ham auch nix gebracht.
    ich bin atm ein 3d-shooter spieler und in die ferne sehen ist für mich sau wichtig, aber mir bringt das reingarnichts, wenn ich die maus schwänke und in virtuellen 50 meter entfernung alles verschwommen dargestellt wird, erst wenn man die maus wieder ruhig hält nehme ich ein scharfes bild wahr.

    also werde ich bei den alten crt's bleiben und mit 75 Hz daddeln.
    Geändert von l3eowolf (01.06.2006 um 02:55 Uhr)

  14. #14
    Mainforum-Moderator
    Avatar von kilinator
    Registriert seit
    28.07.2001
    Beiträge
    15.238
    Clans
    TMF, CMB, MOON, RAP
    Hab nur CRTs, 4 an der zahl insgesamt, wobei drei davon nur sinnlos rumstehen bzw. verstaut sind und ich nur einen benutz (und ein zweiter steht links davon als zierde, damit der tisch gut ausgefüllt is ).

    Und wegen den hz zahlen...also mein alter syncmaster 750p hat 5 jahre lang seinen job ordentlichst gemacht, 1024 @ 100 hz, und den augen gings immer gut. Er bekam dann mit der zeit rechts einen rosa-stich und dann begann er mal damit, dass bei 100 hz nach ner zeit lang das bild zu zittern begann, also musste ich auf 85 runterstellen, was auch noch ging, aber da passierte dann das gleiche, und am ende war ich soweit, dass ich immer zwischen 72 und 75 hin und her geschalten hab, falls eines von beiden zu zittern begann. Da tränten dann meine augen praktisch immer, was sich von einen tag auf den anderen wieder änderte, als ich meinen neuen 797mb hatte, der die 1024 auf 100 hz wieder ganz normal darstellt. Also ganz im ernst, 72/75 hz sind echt zu wenig, das kann den augen ned gut tun. Es kann natürlich auch sein, dass meine augen einfach das top-100hz-bild gewohnt sind und deswegen die niedrigeren hz ned vertragen, aber generell kann ich sagen, dass 100 hz den augen gut tut und alles unter 85 hz nicht empfehlenswert is.

  15. #15
    Stabsunteroffizier
    Avatar von DonQuintal
    Registriert seit
    10.09.2004
    Ort
    RheinMain
    Alter
    41
    Beiträge
    975
    Nick
    BetaTester
    Clans
    nie wieder Clan
    Zitat Zitat von Psychot
    Bei diesen Experimenten werden allerdings die Elektronen bzw. Ladungen durch die bei der Reibung erzeugte Energie getrennt, wodurch erst eine Polarität entsteht.
    Was mir allerdings nicht einleuchtet ist, warum die Polarität der Staubpartikel auf der Bildröhre nach einem gewissem Zeitraum gedreht wird; daher bin ich davon ausgegangen, dass sich die Polarität der Bildröhre ändert, was wiederum eine Abstoßung der geladenen Staubpartikel zur Folge gehabt hätte.
    Warscheinlich übersehe ich nur einen simplen Sachverhalt, aber warum diese Änderung der Polarität mit den Maxwellschen Gleichungen in Zusammenhang steht, verstehe ich nicht.
    Tut mir leid, falls dich meine dumme Fragerei belästigen sollte, aber mein Wissensdurst verlangt gestillt zu werden
    Mit den fünf Maxwell´schen Gleichungen kann man alle Zusammenhänge in der Elektrotechnik beschreiben. Zur Drehung: Ein Naturgesetz ist, dass Alles einen homogenen (Gleichmäßigen) Zustand anstrebt. Die Heizung wärmt den ganzen Raum. Kippt man Wasser in einen Behälter, entsteht kein "Berg" usw. Beim Monitor passiert folgendes:
    Die Phosphorbeschichtung des Monitors wird aus einer positiven Quelle beschossen und wird damit negativ geladen. Die negativ geladene Bildröhre zieht darauf positiv geladene Staubpartikel an. Es kommt zu einem Ladungsausgleich zwischen Staub und Mattscheibe. Da die Mattscheibe aber weiter mit Elektronen beschossen wird (von Hinten) behält sie ihre Ladung. Die Staubpartikel "verlieren" nach und nach ihre positive Ladung. Werden sie durch nichts an der Scheibe gehalten (durch Fett(Fingerabdrücke) oder Teer (Zigarettenrauch)) fallen sie einfach ab. Werden sie festgehalten werden sie mehr und mehr negativ geladen. Irgendwann ist die Ladung und damit auch die mechanische Kraft so groß, dass sie sich gewaltsam von der Scheibe trennen. Sie werden dann von den Luftmolekülen wieder abgebremst.

    PS: Ich selbst benutze einen 21" Sony Mulltiscan G500. Obwohl er auch 1920x1280 mit 100Hz schafft, läuft er bei mir mit angenehmen 1280x960@85Hz. Das Gerät ist sieben Jahre alt und funzt einwandfrei. War mal absolute Oberklasse. Mit Schablonen für exakte Geometrie und einer Farbpalette für CAD und Grafik.
    "War does not determine who is right - only who is left" -Burtrand Russell

  16. #16
    [F5]Desolate
    Avatar von l3eowolf
    Registriert seit
    06.08.2001
    Ort
    Bad Kreuznach
    Alter
    44
    Beiträge
    1.969
    Clans
    D_Day
    yo wird wohl daran liegen das du dich daran gewöhnt hast kili, aber wenn eine studie bzw. ein test hervorbringt, das man etwa nur ein drittel maximal die hälfte von dem blinzelt bei höherer auflösung als sonst, kann ich mir nicht vorstellen das ein austrocknen der augen gesund sein kann

  17. #17
    Administrator
    Avatar von freezy
    Registriert seit
    26.09.2002
    Ort
    Dark Citadel
    Alter
    29
    Beiträge
    59.451
    Nick
    freezy
    Clans
    SoDsW
    Soso jetzt weiß ich auch, warum beim Konsolenzocken schon nach kurzer Zeit die Augen brennen, während man hingegen Stunden vor'm PC Monitor sitzen kann...

  18. #18
    Oberfeldwebel
    Avatar von onair
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    Bayern
    Alter
    28
    Beiträge
    2.427
    Zitat Zitat von Asgard


    Abgesehen davon hab ich für meinen 19" Acer vor 3 Jahren ein
    Schweine Geld bezahlt und man kann noch nette Deko auf ihn
    Stellen, was man bei TFT nicht kann.

    Bin mit meinen 2 Zentner Monitor glücklich.
    (Solange ich ihn nicht tragen muss)

    Btw. Mein Acer läuft mit 85 Hz.
    hmm ja ich glaub wir haben ziemlich den selben
    auch vor 3 jahre nen 19" acer geholt^^

    hab daheim nur CRT's, darunter auch mein erster...das so ein über 10 jahre alter IBM monitor . Aber immerhin 17" und er läuft wie am ersten tag
    Zitat Zitat von FLoorfiLLa
    OnAiR gab mir neuen Sinn fürs Leben und half mir Probleme zu lösen von denen ich nichtmal wusste das ich sie habe.
    OnAiR ist einfach super und sollte in keinem Haushalt fehlen!

  19. #19
    Naja, ich bin kein Experte was Bildschirme anbelangt, aber im allgemeinen is ein halbwegs guter tft schirm sicher besser für die augen als die alten röhren.

    und wie schon vor mir leute gesagt haben, gehts ja nicht nur um die augen.. sondern es ist einfach mehr elektromagnetische spannung und so...sind größer (platzmangel)..

    ich bin vor 2 jahren auf tft umgestiegen und muss sagen, ich bin sehr zufrieden.

    Braucht kaum platz, man hört ihn gar nicht (ein- ausschalten), kaum abwärme, hat nie anzeigefehler und eigentlich ein sehr gutes bild. War damals auch wirklich sehr teuer, habe 700€ dafür bezahlt isn 19" acer. Sowas gibts jetzt sicher schon mit Prinzipiell is immer die Frage mit den Werten.. ich würde dazu mal ein bischen googlen, da findet man schnell so "konsumententest" seiten und ähnliches, wo das oft gut beschrieben wird auf welche werte man da achten sollte...

    ich weiß nur zb die helligkeit is sehr trügerisch weil man das an verschiedenen orten beim bildschirm messen kann etc.. (das ist bei den lcd TV ja noch ärger) reaktionszeit etc sollte auch niedrig sein... wie gesagt bin kein experte- auf solchen seiten findet man aber relativ kompetente auskünfte meiner meinung nach. hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen
    Dein Schnuller sei mit dir !

  20. #20
    Vivir la Utopia!
    Avatar von Psychot
    Registriert seit
    20.09.2003
    Beiträge
    1.944
    Zitat Zitat von DonQuintal
    Mit den fünf Maxwell´schen Gleichungen kann man alle Zusammenhänge in der Elektrotechnik beschreiben. Zur Drehung: Ein Naturgesetz ist, dass Alles einen homogenen (Gleichmäßigen) Zustand anstrebt. Die Heizung wärmt den ganzen Raum. Kippt man Wasser in einen Behälter, entsteht kein "Berg" usw. Beim Monitor passiert folgendes:
    Die Phosphorbeschichtung des Monitors wird aus einer positiven Quelle beschossen und wird damit negativ geladen. Die negativ geladene Bildröhre zieht darauf positiv geladene Staubpartikel an. Es kommt zu einem Ladungsausgleich zwischen Staub und Mattscheibe. Da die Mattscheibe aber weiter mit Elektronen beschossen wird (von Hinten) behält sie ihre Ladung. Die Staubpartikel "verlieren" nach und nach ihre positive Ladung. Werden sie durch nichts an der Scheibe gehalten (durch Fett(Fingerabdrücke) oder Teer (Zigarettenrauch)) fallen sie einfach ab. Werden sie festgehalten werden sie mehr und mehr negativ geladen. Irgendwann ist die Ladung und damit auch die mechanische Kraft so groß, dass sie sich gewaltsam von der Scheibe trennen. Sie werden dann von den Luftmolekülen wieder abgebremst.
    Danke, auch wenn das eigentlich nicht meine Frage war (warscheinlich habe ich diese einfach unglücklich formuliert). Ich wollte wissen, warum die Staubpartikel nach dem Ladungsausgleich wieder negativ geladen werden, obwohl dies ja eigentlich ihrem Streben nach einem neutralem Zustand wiederspricht. Inzwischen konnte ich mir die Frage allerdings selber beantworten
    (K) All Rites Reversed - Reprint what you like
    Pimp my Rights!

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was ist größer ? Hass oder Liebe ?
    Von FinSHeR im Forum OFF-Topic
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 30.03.2007, 07:26
  2. Wer oder was ist AUDA ?? Wer kennt diesen clan?
    Von AAGINOR im Forum Alarmstufe Rot 2
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 05.08.2002, 13:55
  3. Wer oder was ist Hiqh ?!
    Von K@ziMisH im Forum Tiberian Sun
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 05.04.2002, 00:54
  4. Ist GAHQ ein Clan oder was ist das hier?
    Von mhkw im Forum *GAHQ*
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.09.2001, 11:06

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •