Die Pilotversuche für neue Übertragungstechniken zum Breitband-Internet-Zugang über das Glasfasernetz OPAL (OPtische AnschlussLeitung) der Telekom waren offenbar erfolgreich. Gegenüber heise online bestätigte Telekom-Sprecher Waldemar Czauderna, dass das besonders in Ostdeutschland verlegte OPAL-Netz mit einer DSL-tauglichen Technik überbaut werden soll. "Die OPAL-Technik steht auf dem Stand von 1990. Nach dem Überbau wird dann T-DSL verfügbar sein", sagte er. Wann der Überbau beginne oder wann er gar bundesweit abgeschlossen sein werde, konnte er allerdings noch nicht sagen.

Spekulationen über eine mögliche Einführung von VDSL, einer Technik für DSL per Glasfaserkabel, wies er hingegen zurück. "Ganz klar: Die Telekom unternimmt keine Aktivitäten zur Einführung von VDSL", bekräftigte er. Derzeit gibt es etwa eine Million Glasfaseranschlüsse im Osten und 800.000 im Westen Deuschlands. In den Pilotversuchen hatte die Telekom bereits neue Netzelemente in den Vermittlungsstellen und bei den Kunden getestet, um DSL-Angebote in OPAL-Gebieten machen zu können. (tol/c't)



Dazu hab ich noch einen Telepolis Artikel gefunden, der zwar etwas älter ist, aber die ganze derzetige Situation genaustens erklärt.
Der Artikel ist vom 12.02.2001.
Hier klicken