+ Antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2

"Openbook" Internetrecht

Eine Diskussion über "Openbook" Internetrecht im Forum Technik Ecke. Teil des Off Topic-Bereichs; Da dieses Thema immer wieder mal angesprungen wird und kaum jemand Ahnung von der Materie hat, verlinke ich hier mal ...

  1. #1

    "Openbook" Internetrecht

    Da dieses Thema immer wieder mal angesprungen wird und kaum jemand Ahnung von der Materie hat, verlinke ich hier mal einen Link zum "Openbook" von Prof. Thomas Hoeren. Falls also nochmal Fragen bezügl. Rechtsfragen im Internet auftauchen, könnt ihr den Fragenden hierauf hinweisen. Über die PDF-SuFu kann er dann u.U. eine erschöpfende Antwort auf seine Frage finden.

    Quelle: Heise
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/68386
    Kostenloses Skript "Internetrecht" stark erweitert

    Das kostenlos abrufbare Buch Internetrecht von Professor Thomas Hoeren steht nun in einer erweiterten Fassung zum Download bereit (PDF-Datei, 1,4 MByte). Die Erweiterung auf nunmehr 491 Seiten wurde durch eine "Fülle ergangener Urteile zum Recht der Neuen Medien" notwendig, heißt es in einer Mitteilung. Das fünfte Update berücksichtige rund 100 neue Gerichtsentscheidungen zum Domain-, Urheber- und E-Commerce-Recht. Dabei seien diverse Urteile zu den Rechten und Pflichten von Internetshop-Betreibern integriert worden.
    Anzeige

    Neben Erläuterungen zu verschiedenen EU-Richtlinien und dem Gesetzesentwurf zum deutschen Urheberrechtsgesetz sowie einem Exkurs zur Geschichte des Informationsrechts behandelt das Online-Skript auch "mögliche juristische Fallstricke" bei der Reservierung von eu.-Domains. "Auch bei diesem Update habe ich mich wieder bemüht, juristische Bandwurmsätze und Fachtermini zu vermeiden", sagt Thomas Hoeren. "Sollte hier oder dort doch das eine oder andere für Nichtjuristen unverständliche Fachwort auftauchen, hilft mit Sicherheit ein Blick bei Wikipedia", meint der Juraprofessor weiter.

    Das Skript wird nach dem "Shareware-Prinzip" bereitgestellt. Wer Gefallen an dem Text findet und die Arbeit unterstützen will, kann die "Kaffeekasse" des Instituts für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht der Uni Münster auffüllen helfen. Die Bankverbindung ist der Titelseite des Skripts zu entnehmen. (anw/c't)
    Download der "Shareware":
    http://www.uni-muenster.de/Jura.itm/...Januar2006.pdf

  2. #2
    ich weiß zwar net ob ich es brauchen werde, aber es ist sicherlich ganz nützlich, gj admi

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •