+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Support Strategie: "die Nervensäge"

Eine Diskussion über Support Strategie: "die Nervensäge" im Forum Strategien. Teil des Tiberian Twilight-Bereichs; Zitat von spirit0011 6. Beim Supporter ist es wichtig nicht NUR auf Flug zu gehen. Kombiniert eure Einheiten mit Shepperds ...

  1. #1
    Kriegsdienstverweigerer
    Avatar von listik
    Registriert seit
    10.02.2010
    Beiträge
    17

    Nod Support Strategie: "die Nervensäge"

    Zitat Zitat von spirit0011 Beitrag anzeigen
    6. Beim Supporter ist es wichtig nicht NUR auf Flug zu gehen. Kombiniert eure Einheiten mit Shepperds und ganz wichtig: Ingis. Am besten nicht die Boden Ingis sondern die Flugingis weil diese können eure Einheiten heilen ohne gleich von allen Bodeneinheiten abgeschossen zu werden.
    Das kann so generel nicht wirklich angewand werden. Die Stärke der Supporter liegt in schnellen Lufteinheiten und die Shepards würde ich nur bauen, wenn ich meine Basis gegen Scorpio und Guns verteidige und dabei mit Lufteinheiten nicht zurecht komme. Wenn es aber soweit ist, muss der Crawler zum sicheren Ort abgezogen werden und die Teamstrategie grundlich geändert werden. Ich spiele meist den Supporter und kann euch auch ein paar Erfahrungen mitteilen und meine Support Strategie: "die Nervensäge" vorstellen.

    1. Generel werden die Supporter nicht immer gebraucht dafür aber dringend, wegen Gegnerischen Luftkräfte oder Ingis, die von Hinten die vorderen Einheiten heilen. Und genau dafür werden die schnellen Venos oder Orca/Hurricane notwendig. Bei Nod kann ich sogar zum Venos-Spam raten, da die schell gebaut werden und schnell sind, mit Raketen jede Lufteinheit drengen und vor allem auch ordentlich Schaden an alles andere verteilen können. Bei GDI ist diese Aufgabe etwas schwerer, weil die Orcas zwar allseitiger sind gegen Venos jedoch keine Chancen haben. Und Hurrican zwar die Venos vertreiben können jedoch nicht wirklich gegen schweres Gerät am Boden einsetzbar sind.

    2. Mit Lufteinheiten niemals lange stehen bleiben und immer mit allen ein Ziel angreifen. Besonders bei Venos ist es sinvoll nach dem Abschuss von einem Ziel (meist mit der ersten Salbe mit Upgrades und ensprechenden Mänge) mal die Position ändern, da (a) die Raketen ehe wieder augeladen werden, (b) die beschädigte Einheit kann noch gerettet werden, (c) die gegnerischen Einheiten besonders die langsamen die auf dich feuern versuchen dir zu folgen und somit geben dir die Möglichkeit dein nächstes Ziel besser zu erkennen und mit vollaufgeladenen Raketensalbe mit einem Schlag zu erledigen, und geben deinem Partner die Chance eine auf ihn nichtschissende Einheit zu killen. (d) Bei schnellen Luftbewegungen wird der Gegner abgelenkt und irretiert, da er nicht weiss ob man ganz wegfliegt, ihn weglockt oder doch noch angreift. Zielen wird auch erschwert.

    3. Greift die Lufteinheiten am besten von der Seite, da die sich meist im halbkreis um ein Ziel sich anordnen. In diesem Fall kann man ruhig ein paar Salben abfeuern und ein paar Einheiten killen bevor die erste Reaktion kommt und die Einheiten versuchen mit der neuen Bedrohung zu Recht zu kommen. Dabei sollte man wieder nicht zu lange warten und beim ersten Anzeichen abdrehen und sofort wieder angreifen, wenn der Feind nicht folgt oder ein andres Ziel ausgewählt hat.

    4. Gerät niemals in Versuchung bis zum letzten Flieger etwas zu verteidigen oder um jeden Preis etwas zu zestören. Sobald ihr gedrängt werden und die Situation schlecht aussieht, dreht ab und versucht euren Team von einer anderen Seite zu helfen, wo ihr wirklich was abschissen könnt und nicht abgeschossen werdet. Kämpft immer mit einer vollen Reihe, nur ist es wirklich wirkungsvoll. Zieht euch kurz zurück, wenn notwendig und unterstützt den Team in der Zeit mit einpaar Spezialfähigkeiten.

    5. Wenn Ihr die Gegner so richtig genervt habt, werdet ihr irrgentwann zum Gejagten. Besonders die erfahrene Spieler fallen drauf rein bzw. neigen dazu mehr Luftabwehr oder die Kontereinheiten zu bauen. Wenn ihr diese Wendung sieht, ist das nur die halbe Miete und Ihr mach alles richtig. Als gejagter versucht nicht die Bedrohung alleine zu erledigen. Lockt den Gegner an und sucht den Schutz bei eurem Team, die viel besser mit solchen Antilufteinheiten fertig werden können. Wenn die Teammitglieder gerade viele Verluste erlitten haben, flieht zum geschützten Spawnbereich. Wenn Ihr von Landeinheiten verfolg werdet, benutzt die unbefahrbare Routen um aus der Schusslinie zu kommen. Wenn ich von 2-3 Spieler gleichzeitig verfolgt werde, macht es meinen Kamaraden um so leichter an anderen Orten, da die genervte gegnerische Unterstützung gerade auf Rachetur ist.

    6. Bleibt immer aktiv. Das ist sehr sehr wichtig. Wenn ihr gerade eurem Team an einem Ort soweit geholfen habt, dass der Gegner nur Luftabwehr hat, dreht ab und fliegt zum anderen Kamport. Wenn der Team alle wichtige Pukte kontrolliert und erst die Kräfte wieder sammelt, nervt den Gegner dort, wo er am schwächsten ist. Besonders wenn die frische Basis unterwegs ist -> angreifen, weglocken, zwingen sich an Ort und Stelle auszupacken und sich zu verteidigen. Aber seid wachsam und kehrt sofort um, wenn euer Team gerade wieder angreift oder sich verteidigen muss. Das Teamkampf ist wichtiger.

    7. Baut immer an, und beim Abschuss öffter "q" benutzen, damit keine euren Einheit sinnlos über den Crawler schwebt.

    Und noch mal kurz zu Shepperds, wenn ich diese als Nod-Spieler beim Angreifen sehe, wird meistens das Spiel gewonnen.

    Mit diser Taktik habe ich meist keine Probleme den Gegner soweit zu nerven, dass der mich entweder jagt oder von meinem Team bis zu Spawnzone zurückgedreng wird. Es ist jedoch nicht das "heilallermittel", und das Team auch agressiv und beweglich sein soll. Ich hoffe aber, dass ich ein paar hilfreiche Ansätze für eure eigene Taktik gegeben habe, und dass diese Taktik oder "Antitaktik" hier von euch präsentiert wird.
    Geändert von listik (10.02.2010 um 18:51 Uhr)

  2. #2
    Kriegsdienstverweigerer
    Avatar von listik
    Registriert seit
    10.02.2010
    Beiträge
    17

    Nod Ein kleiner Nachtrag

    Da ich wegen einer Panne wieder neuanfangen musste, ist mir bei der Anwendung dieser Strategie als neuer Nod-Rekrut etwas aufgefallen.

    Der beste Ubgrade für die Venos (SpeedBost) ist erst ab Level 4 und die Genaugkeit ab Level 3 verfügbar, deswegen ist die Strategie erst ab Level 4 wirkungsvoll. Bis zum Level 3 ist nur bedigt zu empfehlen. Obwohl es denoch mehr oder weniger funktioniert, hat man viel mehr Verluste und das Team wartet länger auf die Hilfe.

    Und haltet euch nicht lange in der Spawnzone auf, so habe ich 20 Venos auf ein Schlag verloren, weil der neuer GDI-Crawler draufgelandet ist.

  3. #3
    Mainforum-Moderator
    Avatar von aveng3r
    Registriert seit
    18.09.2007
    Ort
    Düsseldorf
    Alter
    30
    Beiträge
    996
    Name
    Tobias
    Nick
    aveng3r
    Gute Strategie, bin ihr auch schon öfters begegnet und musste mich damit rumschlagen. Die etwas fiese Gegenfrage ist nun - wie kontert man das am besten?

    Mein Ansatz war meist Sandstorm MRLS mit Missilestorm Upgrade. Ansonsten müsste ich beim nächsten Mal Bulldogs probieren, da die ja Gun- und Flächenschaden machen.

    Schwieriger fand ich es als GDI Support zu kontern. Die Hurricanes sind ja ganz nett, aber der Nodspieler produziert die Venoms ja schneller nach als das man sie vom Himmel pflückt.

  4. #4
    Kriegsdienstverweigerer
    Avatar von listik
    Registriert seit
    10.02.2010
    Beiträge
    17
    Ich hatte meist die Schwirigkei gegen Hammerheads gehabt, besonders wenn es gleich 4-5 Stück kommen und noch dazu den Berserker-Symbol aufleuchten. Dann heißt es blos weg hier, die Venos fallen dann wie fliegen. Hammerheads ist eine große Einheit und ist gegen Rockets nicht so empfindlich wie die kleineren Airs. Nachteil ist, dass langsam sind und den Venos nicht folgen können. Die Venos sind viel schneller und genau so schnell können die umkehren, sobald die Hammerheads umkehren.

    Die Venos sind gegen Gun-Einheiten anfällig, besonders wenn die durch einen Schild geschützt sind. Sonst hatte ich auch Problemchen, wenn zwei GDI-Supporter mit Hurricanen anrücken, aber das ist dann ehe Vorteil für mein Team (da ich gejagt werde ).

    Das wichtigste ist das Teamplay und das man seinem Team hilft. Versuchst du alleine zu contern, scheiterst du entweder wegen Power oder wegen Geschwindigkeit.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. EA und der Support
    Von Taktik010 im Forum United Talk
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 22.03.2006, 22:30
  2. Support von EA in SUM...
    Von IceCold im Forum Herr der Ringe: Die Schlacht um Mittelerde
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 19.01.2005, 20:02

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •