Command and Conquer 4 – Tiberian Twilight
Closed + Open Beta Erfahrungsbericht
Von Minibar


Hallo UF-Community,

meine Eindrücke aus der Closed + Open Beta von C&C 4 TT waren durchweg positiv.
Da sich seit der Pre-Alpha (auf der CommandCom) einiges geändert hat, war ich erfreut zu sehen, dass EA sich auf unsere Vorschläge hin hat beeinflussen lassen. Zum Beispiel kamen in der Pre-Alpha die Nod-Crawler noch wie die Crawler von der GDI aus dem Orbit, viel glaubwürdiger war es natürlich wie jetzt implementiert, diese wie die Untergrundeinheiten zu Tiberian Sun Zeiten aus dem Boden kommen zu lassen.

Da ich es favorisiere, mit der maximal möglichen Spieleranzahl auf einer Karte zu spielen, war ich von der Änderung der Spieleranzahl von 4 gegen 4 auf 5 gegen 5 natürlich sehr angetan.
Bisher hatte ich erst --ein-- 5 gegen 5 gehabt, wo das Spiel durch einen LAG für ca. 5 Sekunden verlangsamt wurde. Alle anderen Spiele (glaubt mir es waren viele), waren absolut LAG-frei und flüssig zu spielen.

Dieses C&C kann bei einer größeren Spieleranzahl auf der Karte -endlich- nicht mehr durch eine Person alleine entschieden werden. In diesem C&C ist Teamplay gefragt und dieser Fakt kann so manch verloren geglaubte Schlacht zum Sieg wenden.
Ein Match bleibt mir da immer noch klar im Kopf, als wir mit ca. 1500 zu 200 in Rückstand lagen, machte ein Teamkollege den Aufruf sich in die Mitte zurückzuziehen, neu zu formieren und dann die unbewachten Tiberium Control Nodes (TCN) zu attackieren. Gesagt, getan. Danach haben wir uns im Teamchat intensiv ausgetauscht und gegenseitig mit Einheiten abgesprochen und „supported“ und schließlich 2300 zu 2500 gewonnen.
Dazu muss man sagen, dass es wirklich durch Teamplay entschieden wurde, denn die Klassen sind untereinander tatsächlich sehr gut ausgeglichen und ich hatte bisher nie das Gefühl einen zu großen Vor- oder Nachtteil gegenüber dem Team oder Gegner zu haben.

Was ich persönlich sehr aus der Tiberian Sun Zeit vermisst habe, war das „hinterhältig sein.“
In Tiberium Wars hatte man zwar den Stealth Tank, der war mir aber zu wenig für Überraschungsmomente im Spiel.
In C&C 4 TT hat man endlich wieder die Gelegenheit so richtig gemein und hinterhältig zu sein.
Besonders als Nod Offensivspieler kann man durch Untergrundeinheiten den Gegner über den Aufenthalt seiner Armee ständig im Unklaren lassen und ihn mit Überraschungsangriffen ärgern und dadurch vor allem gut von wichtigen Geschehnissen auf dem Schlachtfeld ablenken.

Das von vielen „belächelte“ Tiberium sammeln stellte sich auch zu meiner Überraschung als unentbehrlich heraus. Wer kein Tiberium sammelt, bekommt keine Upgradepunkte. Ohne Upgradepunkte keine was? Richtig, Upgrades! Wer also beim Tiberium sammeln zu langsam ist, kämpft nach ca. 5-10 Minuten auf einmal mit Tier 1 gegen Tier 3 Einheiten!

Das Spiel an sich ist ohne die von vielen vermisste Basis und deren Bau viel dynamischer und bietet mehr Möglichkeiten auf tiefe taktische Inhalte, sowohl für Einzelgänger wie auch Teamyplayer.
Ganz auf den Basisbau muss dann doch nicht verzichtet werden, denn die Defensiv-Klasse ist in der Lage Bunker, Abwehrtürme in verschiedener Stärke und Superwaffen zu bauen.
Auch Tunnelsysteme (ein wink mit dem Zaunpfahl für C&C Generals GLA Freunde?) bieten hier enorme Abwechslung.
Die Defensiv-Klasse kann ihre Gebäude bei ihrem und jedem Verbündeten Crawler, sowie bei errichteten Vorposten im direkten Umfeld aufbauen und somit sowohl an der Front, als auch für Rückzugsgebiete eine enorme Unterstützung neben ihren Einheiten bilden, dies hat sich in meinen Schlachten schon mehrfach bewährt.
Meinen Offensiv Crawler habe ich samt Einheiten einfach an die Front verlagert, dann mit der Supporterklasse meines Teamkollegen im Nacken die Stellung gehalten, während die Defensiv Klasse Obelisken aus dem Boden gestanzt hat.
Somit konnten wir die Front ständig tiefer in das Feindgebiet verlagern und alle 5 Kontrollknoten erobern.
Die Unterstützer-Klasse kann dabei ständig wirksame Buffs und Debuffs wirken und neben ihren Einheiten auch eine wirksame passive wie aktive Unterstützung leisten.

Fazit:

C&C 4 TT wird nicht das klassische C&C sein wie wir es seit dem Tiberiumkonflikt kannten, aber es ist definitiv ein gutes Spiel mit dem wie ich finde mutigen und vor allem richtigen Schritt in eine neue Richtung.
Keine Frage, ich bin Hardcore C&C Fan, aber ich bin auch sehr aufgeschlossen gegenüber neuem.
Ich habe keine Lust in 5 Jahren ein C&C zu spielen, was sich wie TS, AR2, TW und AR3 spielt.
Ich glaube da hat keiner „Bock drauf“ (wenn man mal „wirklich“ ehrlich zu sich selber ist).
Ein Spiel muss die Möglichkeit haben sich weiterzuentwickeln, dieser Schritt war bei C&C aus meiner Sicht schon lange überfällig.

Es wird genug zukünftige C&C Spiele geben, wo der Basisbau sicher wieder eine Rolle spielt, aber C&C 4 TT zeigt der Welt ab März, das es auch anders zugehen kann.
Mit diesem Spiel kann sich die Marke Command & Conquer wieder neu in Szene setzen und eine andere Kundenschicht für EA akquirieren.
Ich bin mir sicher, dass mit C&C 4 TT ein Meilenstein in Sachen Veränderung aber vor allem auch Erhaltung der Marke Command & Conquer gelegt werden wird.

Werde ich das Spiel kaufen?

Definitiv!

Warum werde ich es kaufen?

Abseits der Miesepeter Beiträge + Kommentare aus der Hardcore Community kann ich klar sagen das C&C 4 TT ein sehr gutes Spiel geworden ist. Diese Aussage kann ich treffen, weil ich die Anfänge in der Pre-Alpha gesehen habe und was daraus geworden ist.
Es ist ein Spiel, was für Teamplayer optimal zugeschnitten ist.
Als Einzelgänger gegen mehrere menschliche Gegner spielen ist hier zwar nicht unmöglich, aber zum Teil schwierig.
Nur als Team hat man eine Chance gegen den Gegner, das ist auch ein wichtiges Kernelement des Spiels, was den Spielspaß deutlich (neben den Respawns der Crawler) klar oben hält.

Diese Fakten und die vielen Änderungen, welche die Dynamik des Spiels beschleunigt haben, waren für mich die Überzeugung „Yep, das Spiel kaufst du dir.“

Was bedeutet das für euch Leser?

Ich bin mir sicher, dass dieser Bericht so manche neutrale Person davon überzeugt es „mal zu riskieren“ das Spiel zu kaufen.
Denn viele, die C&C 4 TT mit negativer Kritik bombardieren, haben zum Großteil noch nicht mal die Beta gespielt.
Diejenigen, die es gespielt haben sind meist zu emotional und weniger objektiv bei der Sache.
Da ich bei fast jeder Runde vor Beginn frage wie die anderen das Spiel so finden, höre ich in 90-95% aller Fälle: Super, macht echt fun, ist einfach nur geil oder ähnliches.
Auch in den Chatrooms ist genau der gleiche O-Ton zu vernehmen.

Es bleiben euch nur 2 Möglichkeiten für eine eigene Meinung:

1. Spielt selber die Beta
2. Kauft euch das Spiel


Man sieht sich „ingame“

Gruß
Minibar